Beschwipste Plätzchen (Teig) zu Kugeln formen - Schokokugeln

Jetzt bewerten:
2,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich hatte eine Menge Teig von meinen zum ersten Mal hergestellten Rotweinplätzchen übrig. In einem Gefrierbeutel lagerte der Teig zwei Tage schon im Kühlschrank. Mein Mann meinte, dass der Teig auch ohne zu backen prima schmeckt.

Da kam mir die Idee noch einen kleinen Schuss 70%igen Rum unterzumengen, Kugeln zu formen und dann in grob geriebener dunkler Scholade zu wälzen. Immer beim Öffnen des Kühlschranks verringerte sich die Anzahl der Kugeln deutlich.

Von
Eingestellt am

1 Kommentar


3
#1
3.1.13, 09:56
Toller tip .
Aber leider auch so einen Kühlschrank wo auf unerklärlicher Weise immer etwas verloren geht oder verdunstet. Mein Mann sagt dzu "das läge am Kühlschrank" so etwas kommt ebenöfter vor und ich sollte mir keine Gedanken machen

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen