Wenn das Besteck in der Spülmaschine beim Kurzprogramm nicht richtig sauber wird, ist das nervig. Mit diesem einfachen Tipp kann man sich den Ärger sparen.

Besteck sauber trotz Kurzprogramm

Voriger Tipp Nächster Tipp
Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich benutze meist das Kurzprogramm unserer Spülmaschine, das dauert auch bei voller Ladung nur 30 Minuten. Das Geschirr wird dabei richtig sauber, wenn kurz abgespült wurde. Das allerdings nicht.

Deshalb habe ich mir angewöhnt, das Besteck erst mal in ein Gefäß mit Wasser und ein paar Tropfen Flüssigspülmittel zu stellen und erst bei Nutzung der Maschine in den Besteckkorb zu geben. Funktioniert gut! Ich benutze die Maschine etwa alle drei Tage.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

24 Kommentare

7
#1
21.3.19, 21:08
Messer spüle ich grundsätzlich mit der Hand ab, damit sie scharf bleiben und dann würde ich, wenn ich überwiegend ein Kurzprogramm wähle, das andere Besteck auch gleich mit abspülen.
Wichtig:
Nicht ständig Kurzprogramme mit niedriger Temperatur wählen. Ab und zu auch mal auf mindestens 60 Grad spülen.
7
#2
22.3.19, 13:04
Hmmm ? Ich Spüle alles auf Vollprogramm damit alles gut sauber wird! Jeder so wie er mag.
Auch in der Waschmaschine weiche ich nicht vorher ein . Warum ? Dafür gibt es das Vorwaschprogramm.
#3
22.3.19, 22:44
Wir spülen ebenso das Geschirr, bevor es in die Spülmaschine geht, ebenso ab!
Und das Besteck bis auf die scharfen Messer gehen auch vorher in ein Wasser ad, allerdings mit Corega Tabs!
Das hat den Grund das das man sich a. das Salz und den Klarspüler sparen kann und b. sich die fettige Brühe nicht durch die ganze Spülmaschine verteilt
Meine Spülmaschine ist mittlerweile 20 Jahre alt und läuft noch wie gestern gekauft und ich brauche nichts nachtrocknen
12
#4
23.3.19, 14:52
Es macht keinen vernünftigen Sinn, Geschirr vor dem Spülen in der Maschine vorzuspülen!

Wo bitte liegt denn da die Ersparnis des niedrigeren Wasserverbrauchs einer Spülmaschine, ganz abgesehen vom zusätzlichen, wenn auch nicht allzugroßen Arbeitsaufwand?

Selbstverständlich werden grobe Speisenreste von den Tellern vorab entfernt, will sagen, falls nötig mit der gebrauchten Serviette oder mit einem Zewatuch kurz abgewischt. Das reicht vollkommen aus, mit den weiteren "Resten und Verschmutzungen" kommt die Spülmaschine sehr gut und ohne Spuren zu hinterlassen, zurecht.

Die Messer des Essbestecks sowie die Kochmesser - ebenso übrigens auch Pfannen - haben in einer Spülmaschine nichts zu suchen. Die Messer werden sehr schnell stumpf und die Pfannen braten nicht mehr gut, eventuelle Beschichtungen werden unweigerlich früher oder später durch die agressiven Spülmittel angegriffen und verlieren so ihre Antihaftwirkung, die sie noch zu Beginn ihrer "Küchenlaufbahn" hatten und die es ja ermöglichte, mit sehr wenig Fett beim Garen der Speisen auszukommen.
4
#5
24.3.19, 09:19
Ich stimme Brandy zu. Wozu brauche ich eine spülmaschine wenn ich vorher alles per Hand abspüle. Mir wurde gesagt, das fast sauberes Geschirr nicht ordentlich gespült wird, weil Wasser, Temperatur und Druck reduziert werden. Verkrustete Auflaufformen weiche ich auch nur ein und bei 70 Grad werden sie blitzsauber. Ich spüle alles außer kochmesser und Pfannen in der Maschine. Wenn etwas das nicht überlebt wird es ersetzt.
5
#6
24.3.19, 09:38
@Brandy: 
Ich sehe das so, wie Du ! Es ist überflüssig, das Geschirr vorzuspülen, das ist doppelter Energieverbrauch und doppelte Arbeit!  Eingeweicht wird nur, wenn im Topf mal etwas sehr hartnäckig angesetzt bzw angebrannt ist. 
5
#7
24.3.19, 10:55
Ich stimme @Brandy: auch voll zu. Trockene Verschmutzungen wie Reiskörner, Krümel werden trocken vom Geschirr gefegt, feuchte Verschmutzungen, wie Soße, Spinat, Senf mit einer gebrauchten Serviette oder dem Teigschaber oder mit etwas, was sowieso in den Müll soll, wie ein welkes Salatblatt, Kartoffelschalen. Vor allem die Reiskörner haben es in sich, wenn die in die Sprüharme der Spülmaschine gelangen und sich dort festsetzen, dann wird so manche Düse verstopft. 
Das mit den beschichteten Pfannen habe ich auch bemerkt. Sie halten viel länger, wenn man sie von Hand spült. 
Von Hand spüle ich außerdem die Dinge, die (gerade) nicht in die Spülmaschine passen, oder darin zu viel Platz wegnehmen würden. Ein Salatsieb nimmt in der Maschine so viel Platz weg, wie 6-8 große Teller, und braucht keine Intensivreinigung. Dafür ist meistens kein Platz mehr in der Maschine.
3
#8
24.3.19, 11:16
@Mafalda: 
Ich mache es mit meinen Sieben so, das ich sie über ein anderes Teil leicht schräge drüberlege. Da das Spülwasser  ja durch die Löcher vom Sieb gut durchkommt, funktioniert das immer ganz prima ! So wird auch fast kein Platz verschwendet.
2
#9
24.3.19, 12:44
Wäre noch zu klären, wie das berüchtigte Reiskorn eigentlich in den Sprüharm kommt...
*kopfzerbrech*
2
#10
24.3.19, 13:53
@zumselchen: ja darüber haben wir uns im Familienrat auch schon den Kopf zerbrochen. Alle Familienmitglieder schwören ✌️mit erhobenem Teigschaber darauf, dass sie selbst es nicht auf die Reise dorthin geschickt haben. Da hat sich das Reiskorn wohl von selbst auf die Reise begeben, vielleicht war es kein Reis- sondern ein Reisekorn.🙄
#11
24.3.19, 17:54
@zumselchen: 😂 So ist´s 👏
#12
24.3.19, 19:13
Dem Zumselchen :hirni: ist gerade die Antwort eingefallen: es liegt natürlich am internen Wasserkreislauf...
7
#13
25.3.19, 10:05
bis auf Zeitersparnis bringt das Kurzprogramm nichts. der Stromverbrauch ist höher als im eco Programm, weil das Wasser sehr schnell erhitzt werden muss.
ich lasse die Maschine meist nachts laufen. da ist es egal, wie lange sie braucht.
#14
25.3.19, 10:19
@lexus: 
Stimmt genau !
#15
25.3.19, 12:16
machen wir in der Restaurantküche auch so ... es stehen Eimer gefüllt mit heissem Wasser und ein paar Tropfen Spüli, wo der Service das schmutzige Besteck reinwirft (sortiert wäre Wunschdenken), da bleibt es eine Weile drin bis einer sich berufen fühlt, die Spülmaschine anzuwerfen :o)
1
#16
25.3.19, 12:25
@Agnetha: 
Passt bestimmt in einem Restaurant, aber weniger für einen 2 Personen Haushalt! 
2
#17
25.3.19, 12:40
Ich spüle mein Besteck und grobe Speisereste auch kurz ab, bevor es in den Geschirrspüler kommt. Da bei uns nicht täglich die Maschine voll wird, möchte ich nicht, daß die Reste antrocknen oder stinken. Kann aber jeder machen wie er will, mir gefällt meine Gewohnheit und die Spülergebnisse gut.
2
#18
25.3.19, 15:32
Wenn ich meine Spülmaschine nur alle drei Tage benutzen würde, hätte ich dann mindestens zwei bis drei Tage das Besteck mit dem Einweichwasser und Speiseresten rumstehen. Das finde ich aber reichlich unhygienisch. Nein, das ist nichts für mich.
#19
25.3.19, 15:55
@DWL: nein, das würde ich auch nicht wollen. Ich spüle mein Besteck kurz ab und dann kommt es in die Maschine. 
#20
3.12.19, 23:09
Wenn ich beim kochen eine Schüssel hergenomen habe und sie nicht mehr benötige, stelle ich sie ins Spülbecken uns ein paar Tropfen Spülmittel rein. Beim Händewaschen zwischendrin, fließt dann Wasser rein. In dieses Wasser lege ich dann jegliches Besteck oder Kleingeschirr rein. Biss ich dann die Küche nach den Essen wieder aufräum, ist von dem Besteck und den Kleinteilen der grösste Schmutz weg und dann kommt´s in die Spüle. Mit dem Wasser aus der Schüssel  kann man dann noch evtl.den Herd sauber machen.
#21
4.12.19, 10:32
@flowerman:
Man kann die Sparksamkeit auch übertreiben! Ich mach es zwar ähnlich, aber ich schütte das Wasser am Schluß weg und nehme es nicht mehr zum wischen. Dazu wäre es mir zu schmuddelig!
#22
4.12.19, 22:33
@Opernfreundin: Ich sagte "evtl". Natürlich nehm ich das Wasser nur dann her, wenn es noch einigermaßen sauber ist.Nachher ist der grösste Schmutz von Herd und Arbeitsfläche weg und dann wird nochmal mit frischem Wasser nachgeputzt.
#23
5.12.19, 09:59
@flowerman:
Ach so, dann habe ich es falsch verstanden! Ich habe tatsächlich geglaubt, Du nimmst das noch wirklich als Putzwasser, also kann ich nur " sorry " sagen.
#24
6.12.19, 18:17
@Opernfreundin: angenommen😃

Tipp kommentieren

Emojis einfügen