Bettbezug als Dekostoff verwenden

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Bettbezug kann man sehr gut als Dekostoff verwenden: dazu den Bettbezug auftrennen und als günstigen Übergardinenstoff, Tischdecke, Sitzpolsterbezug, Kissenbezug etc. benutzen.

Bettwäsche aus glatter Baumwolle gibt es oft zu günstigen Preisen, günstiger als Meterware.

Ein aufgetrennter Bettbezug in Normalgröße ergibt 1,35 x 4 m  Stoff und ist - notfalls auch ohne Nähmaschine - schnell umfunktioniert in eine lange Tischdecke, wenn z.B. im Garten mal 2 Tische als lange Tafel zusammengestellt werden. 

Auch kleinere Tischdecken, Übergardinen, Bezüge für (Stuhl-)Kissen etc. lassen sich daraus nähen. 

Es muss kein nagelneuer Stoff sein, auch gut erhaltene, wegen der evtl. nicht mehr passenden Größe ausrangierte Bettwäsche, lässt sich aufgetrennt anderweitig noch prima weiter verwenden.

Von
Eingestellt am

46 Kommentare


3
#1
1.5.14, 19:28
aber ergibt das nicht eher 2.70m mal 2m Stoff?
dein Tipp finde ich gerade bei Kinderzimmer Motiven toll.
werde ihn mal weitergeben an meine Schwester.
4
#2
1.5.14, 19:30
einen Zusatz: oder man trennt ihn komplett auf und näht die enden zusammen.
dann stimmt deine Rechnung für eine store.
3
#3
1.5.14, 19:59
@kosmosstern:
Kommt drauf an, wo die Nähte sind. Meistens sind sie an den Längsseiten des Bezugs. Zusammenzunähen braucht man nichts, nur an der einen Schmalseite die Knöpfe abtrennen und von der anderen die Knopflochleiste oder sie nach innen umklappen und festnähen - oder den Reißverschluss heraustrennen und bei Gelegenheit weiterverwenden.
Ist der Bezug an einer Längs- und der Fußseite zusammmengenäht, ergibt das ein Maß von 2,70 x 2 m. Viel Spaß beim Ausprobieren!
6
#4 xldeluxe
1.5.14, 20:12
Die Bezüge meiner Betten und Gästebetten haben die Maße: 135 x 200 und 155 x 200 cm. Also habe ich dann 4 Meter x 135 oder 4 Meter x 155 cm Breite. Das ist eine Menge Stoff und dann noch einmal 1,60 x 80 cm vom Kopfkissen dazu. Üblicherweise sind Stoffe als Meterware 140 breit und ein Set zum Beziehen gibt es in Discount-Möbelhäusern wie Poco oder Roller schon mal für 4,99 Euro. Somit hat man dann also den Meter bei dieser Methode für knapp 1 Euro und noch das schmale Stück vom Kopfkissen mit dazu.

Wer nicht im Ruhrgebiet wohnt, wo auf Wochenend-Trödelmärkten unzählige Stoffhändler mit den tollsten Stoffen zu Dumpingpreisen stehen, der ist mit dieser Idee gut beraten, denn Stoffgeschäfte gibt es ja so gut wie gar nicht mehr.

Nicht schlecht, die Idee !
6
#5
1.5.14, 20:16
'Hab' daraus Röcke genäht ...
11
#6
1.5.14, 20:24
@xldeluxe:
Vielen Dank für's Lob! Bin seit heute neu dabei und dies war mein 1. Tipp.
Das Kopfkissen hatte ich nicht erwähnt - ist natürlich noch zusätzlicher Stoff zum Verarbeiten.
9
#7
1.5.14, 21:02
Hallöchen, in meiner ersten Wohnung hatte ich jede Menge Regale, aber keinen Kleiderschrank. Und auch kein Geld :) Also hab ich aus 1,55m Bettbezügen, knapp 10 Euro, für eine Riesen Wand einen Vorhang gemacht. Hatte mir als Schrank super gute Dienste geleistet!
4
#8
2.5.14, 08:37
Ich habe gerade uralte weiße Bettwäsche rot eingefärbt, da der geschenkte wunderschöne Originalstoff nicht mehr für den Innenbesatz der zwei Kinderkleider für meine beiden Nichtenkinder reichte. (Den vergilbten ehemals weißen Originalstoff habe ich gleich mitgefärbt), mehr Ton-in-Ton beim Nähen geht nicht mehr ;-).
Und jetzt ist noch soo viel rot gefärbte Bettwäsche (mit hübschem eingewebten Floralmuster) übrig, dass auch meine Enkelin noch ein Kleidchen davon bekommt.

Ich schaue im Ausverkauf auch immer nach günstiger Bettwäsche, gerade für Kinderkleidchen kann man sie gut verwenden.

Alle Daumen hoch für diesen Tipp von anemone!
2
#9
2.5.14, 09:27
Ja, man kann sich was einfallen lassen!
Ich habe mal, zu blauer Auslegeware einen Vorhangstoff gesucht und nicht gefunden, aber blau-weiß-gestreifte Bettwäsche - gar nicht teuer. Das ergab genau die Vorhänge, wie ich sie mir vorgestellt hatte.
Ältere Wäsche färben - auch Ton in Ton - habe ich auch schon mehrfach erfolgreich praktiziert.
(Auch Kinderkleidchen aus dem aussortierten Oberhemd, denn der Stoff ist oft bester Qualität).
Da bin ich froh, dass meine Nähmaschine noch sehr nützlich ist.
#10
2.5.14, 10:04
Hab auch mal mit pastellfarbener gestreifter Bettwäsche in Meterware (vor Urzeiten geschenkt bekommen) einen Store hinterlegt und als blickdichten Vorhang benutzt.
Herausgekommen ist eine luftiger heller Vorhang.
7
#11 Schnuff
2.5.14, 19:23
@anemone : Herzlich willkommen bei FM!
Dein 1. Tipp ist wunderschön.Alle Punkte für Dich!
LG
#12
3.5.14, 16:53
Hallo!

Ich habe eine Seersucerbettwäsche,in,einem schönen Grün,die ich aber als Bettwasche nicht mehr will.Hat jemand einen Tipp,was ich damit machen könnte?

Vielen Dank im Voraus.

Riki
4
#13
3.5.14, 17:39
@riki52:

Als Tischdecke ist Seersucker vielleicht nicht so ideal, aber ansonsten kann ich mir einiges vorstellen, was du daraus machen könntest:
z.B. Stoffbeutel, Geschirrtücher, kleine Kissenbezüge, Sitzbezug für eine Gartenbank, Vorhang für ein Regal, dessen Inhalt nicht jeder sehen soll...,
Bezug für Gartenliege, Sonnenschirmüberzug.
Das wär's, was mir im Moment so eingefallen ist. Dir fällt sicher auch noch was ein.
1
#14
4.5.14, 10:20
Gerade gestern wollte meine Tochter einen weißen Bettbezug in die Stoffsammlung geben. Er ist nicht ganz weiß, sondern hat in sich noch mal breitere leicht glänzende Streifen, also eigentlich sehr hübsch.
Ich fand es echt zu schade, da der Stoff qualitativ eigentlich gut ist.
Da kam ich auch auf die Idee, mit dem Umnähen und hab Ruck-Zuck zwei schöne Tischdecken :) ... nur machen muss ich's noch ... hüstel
1
#15
4.5.14, 10:50
@riki52: mach dir doch ein Strandkleid? Oder ein luftiges T-Shirt.
Gutes Gelingen. Lg.
#16 Schnuff
4.5.14, 11:22
@Maja26: ich kenne diese Stoffe auch.Vielleicht kannst Du aus der Kurzwarenabteilung der Kaufhäuser Dir schöne Borte besorgen und sie als Abschluß annähen?Dann macht das nähen noch mal soviel Spaß.
LG
4
#17
4.5.14, 11:27
Ich habe aus 2 Bettbezüge 4 Bezüge für die Polster auf dem Balkon genäht ,und es gab noch eine Tischdecke.
Praktisch man kann sie abziehen und waschen.
1
#18
4.5.14, 11:41
Hallo,
die Idee ist gut. Ich habe mir aus einem Bettbezug eine Bluse genäht. Sie trägt sich wunderbar.
3
#19 krillemaus
4.5.14, 11:58
@riki52: Geschenkbeutel daraus nähen, die der/die Beschenkte weiterverwenden kann.
Oder Kosmetikbeutel, Schuhbeutel, Wäschesammelbeutel, Tasche für empfindliche dünne Strümpfe oder feine Wäsche. Ein Utensilo für Kosmetika, das man auf Reisen mit Druck-oder Klettverschlüssen an einem Hosenbügel befestigen und im Badezimmer aufhängen kann. Der Stellplatz für Kleinkram ist in den meisten Hotel- oder Pensions-Badezimmern immer so knapp, da kann man so einen Utensilo gut gebrauchen.
Gerade Seersucker-Stoff ist fest und leicht, eignet sich also hervorragend für Reisezubehör.
1
#20 HeideB
4.5.14, 12:18
Ich hab das auch schon gemacht, vor allem Bettwäsche die mir nicht mehr so gefiel hab ich auf diese Art weiterverwendet. Für Kissen zum draufsetzen sehen sie gleich wieder hübscher aus als das ganze Bett damit bezogen.
@Maja26
Könnte das nicht Damast sein, so sagte man zumindest früher zu solch in sich gemusterten Stoffen?
#21
4.5.14, 14:20
@Shariva---in Grösse 48..........na ,ich weiss nicht,aber die Idee ist gut

Lg Riki
1
#22 Beth
4.5.14, 14:31
Gute Idee für Leute die nähen können.
3
#23
4.5.14, 15:33
@riki52: grade für große Größen, ich trage Größe 54 (finde nie wirklich was nach meinem Geschmack)und ich nähe fast alle Oberteile selber. An Hosen habe ich mich noch nicht rangewagt. Nimm ein T-Shirt das Dir gut passt, gerader Schnitt, Nahtzugabe nicht vergessen und los gehts. Gutes Gelingen :-)
1
#24 xldeluxe
4.5.14, 17:20
@shariva:

Ich würd mit Hosen anfangen, die einen Gummibund haben. Bündchen, Knopf und Reißverschluss ist für größere Größen doch unsinnig, denn man trägt ja weite längere Shirts und Blusen darüber. Auch Taschen finde ich überflüssig. Sie tragen nur auf. Vor vielen Jahren habe ich mir auch meine Kleidung selbst genäht, denn trendy moderne Garderobe gab es nicht in großen Größen und sobald 2 Straßsteine aufgenäht waren, galten sie als funkelndes Partyshirt und waren sofort 30 Euro teurer. Durch selber nähen kann man auf günstige Art mit der Mode gehen oder seinem eigenen Geschmack und Stil auch jenseits von Gr. 40 nachgehen.

Schade, dass Du so weit weg wohnst: ich habe 2 Zimmer voll mit (gekaufter) neuwertiger und oft sogar ungetragener Garderobe in großen Größen. Aber schau doch mal bei Ebay rein, da gibt es ein breites günstiges Angebot.
3
#25
4.5.14, 18:09
ich hab mit einem Bezug ein einfaches Zelt für Enkels genäht: Einen aufgetrennten Bezug zur Hälfte legen, einen Tunnel nähen und einen Stab durchstecken. Rechts und links vom Stab eine dicke Kordel zum Anhängen z. B. an einen Ast.An den beiden seitlichen unteren Kanten Knopflöcher eingenäht zum Befestigen der Zeltheringe. Meine Enkel lieben dieses Zelt und benutzen es schon seit Jahren.
1
#26
4.5.14, 18:28
@shariva,DANKE,vielleicht probier ich s,hab seit 30 Jahren nichts mehr genäht,aber wer weiss,vielleicht klappts ja.

Lg Riki
1
#27
4.5.14, 19:36
Ich bin leider kein Profi, was das Nähen anbelangt - weder praktisch noch kreativ. Die Idee mit Kissenbezügen etc. finde ich aber reizvoll und würde gerne mal testen, ob mir das von der Hand geht.
Eine Frage habe ich dazu noch: Wie plant Ihr den Verschluss des Kissenbezuges? Wenn es Reissverschlüsse sein sollen, dann kommen a) Zusatzkosten dazu und b) die Notwendigkeit, einen solchen vernünftig einzunähen. Und wenn ich Knöpfe plane, dann muss ich ja Knopflöcher nähen (Angst...!).
Oder wie macht Ihr das?
Ach wie furchtbar... ich kann Socken stopfen, Topflappen häkeln, Schals stricken - aber sonst ist es bei mir Handarbeitstechnisch nicht so super weit her *schäm*
3
#28
4.5.14, 19:56
@Eisenhauer: Alternativ ginge es auch mit Klettverschluss oder Druckknoepfchen. Viel Erfolg!
4
#29 krillemaus
4.5.14, 21:21
@Eisenhauer:
"Hotelverschluss" ist die Lösung! Dafür muss man wirklich nur gerade Nähte nähen können. Die Stoffbahn wird dabei so gelegt und zusammengenäht, dass auf der Rückseite des Kissens beide bereits versäuberten Stoffenden sich um ca. 1/3 der Kissenhöhe überlappen. Je breiter das Kissen, umso mehr müssen sich die Stoffenden überlappen.
Noch einfacher: Bändchen zum Zubinden annähen. Was IKEA bei Bettwäsche jahrelang anbot, ist auch für Kissen nicht so schlecht - und dekorativ.
Viel Erfolg!
krillemaus
1
#30
4.5.14, 21:47
@xldeluxe: danke Dir, doch Ebay vertraue ich gar nicht und ich bin ganz zufrieden mit meiner Garderobe und solange Du in diesem Universum wohnst is nichts weit weg genug :-)
4
#31
4.5.14, 21:54
@Eisenhauer: also erstens bitte nicht schämen, es ist noch nie!!! ein Meister vom Himmel gefallen.
Den Hotelverschluss finde ich persönlich für ungeübte kompliziert. Vielleicht liegt das aber auch nur an meiner verschobenen Optik :-).
Ich würde einfache Druckknöpfe nehmen. Die sind nicht teuer.
Und mach einfach langsam, Ich bin auch nicht geübt, es liegt immer ganz schöne Zeit dazwischen, doch lass ich mir viel Zeit, arbeite langsam, stecke alles ab und ab und zu schaue ich auf you tube ein Video. Gibs einfach in der Suchleiste ein. Z.B Kissenhüllen selber nähen, schau Dir soviele Videos wie möglich an. Damit Du verschiedene Ideen bekommst. Und dann leg los. Hab Vertrauen es wird Dir Gelingen. liebe Grüße :-)
3
#32
4.5.14, 21:54
@Eisenhauer: Außer den Vorschlägen aus #28 und #29 gibt es noch die Möglichkeit, statt Knopflöchern Schlaufen zu verwenden.

Dazu kann man einfach relativ dünne Kordeln (ca. 3mm Durchmesser, vom Meter aus der Kurzwarenabteilung im Kaufhaus - die Enden auf der Innenseite des Bezugs gegen das Ausfransen gut verknoten) an die entsprechende Kante des Bezugs nähen, oder auch eine fest gehäkelte Luftmaschenschnur aus nicht allzu dünnem oder zu dickem Garn (so etwa Stickgarnstärke).

Alternativ näht man aus doppelt genommenem Stickgarn (oder ähnlich dickem Häkel- oder Strickgarn) eine zur Knopfgröße passende Schlaufe an, die man anschließend mit dem selben Garn sehr dicht mit festen Maschen umhäkelt. So kann man hierzu auch vorhandene Garnreste verwenden, so daß man - außer eventuell den Knöpfen - nichts neu kaufen muß.
1
#33 xldeluxe
4.5.14, 21:55
hahaha @shariva:

Na dann komm mal in die Ecke 459**, wenn ich wieder mal in Deutschland bin und durchwühle einen 65qm großen ausgebauten Dachboden, in dem sich ausschließlich Garderobe/Dessous/Taschen etc. befindet.

Ich bin aktiv bei Ebay und es gibt auch vertrauenswürdige Händler ;-)
2
#34
4.5.14, 21:59
@xldeluxe: das wäre bestimmt lustig, 65 qm,
meine Schwester hat 7 Kinder und ich habe 6, da wären wir gleich fertig.
:-)
#35
4.5.14, 22:03
Ui, danke für die vielen netten Ratschläge für mich, die Näh-Unerfahrene :-D
Da trau ich mich jetzt vielleicht doch mal an die Sache ran.
Also Danke nochmal und liebe Grüße!
1
#36 xldeluxe
4.5.14, 22:03
....an Kinderkleidung scheitert das Projekt ........... ;-)))
2
#37 HeideB
4.5.14, 22:14
@Eisenhauer
Ich mach gerne den Hotelverschluß und weil der gerne mal rausrutscht in der Mitte, mach ich dann noch ein kleines Stück Klettverschluß (kann man mit der Maschine annähen) oder eben einen großen Druckknopf (ist Handarbeit) so hin, dass es hält. Bevor ich Knopflöcher nähe, weil das geht viel einfacher und schneller.
1
#38 xldeluxe
4.5.14, 22:19
@HeideB:

Bei mir hält das ohne Klettband in der Mitte auch nicht:

Hotelverschluss gut und schön, aber nur wenn er riesengroß eingeschlagen ist. Ansonsten schaut bei mir immer die Hälfte raus.
5
#39 lieselottchen
4.5.14, 22:22
Prima Tipp!
Ich habe es aber auch schon umgekehrt gemacht" Bettwäsche aus Deko-Stoffen genäht. Bei Tchibo gibt es in Abständen ganz traumhaft gemusterte Foulards. Feine dünne Baumwolle, sie werden angeboten als Bettüberwurf, Sofaüberwurf, Tischdecken etc. Meist in der Größe 2,40 x 2,80, Preis immer so um die 20,- Euro. Ich lege den Stoff dann auf die Hälfte und habe so knapp 140 cm x 2,40 cm. Ein normaler Bettbezug ist 135 x 200, somit verbleibt genug für eine gute Nahtzugabe und ca. 40 cm für ein schmales Kopfkissen oder 2 kleine "Fritzchen".

Für diesen Betrag bekommt man in diesen tollen Mustern keine Bettwäsche! Da es mir zu langwierig ist, Knopflöcher zu nähen, habe ich Druckknöpfe verwendet, beim letzten Mal war ich noch bequemer und habe Klettverschluß-Band eingenäht, das hält sich auch in der Heißmangel ganz prima. (Dort wurde ich schon gefragt, woher ich meine tolle Bettwäsche hätte)
2
#40
4.5.14, 23:13
Danke für den Tip, der ist super, hatte ich schon jahrelang vor mit Bettwäsche von "Miss Petticoat", die ich in meiner Jugend geschenkt bekommen hab und die leider schon an den Ecken ziemlich verschlissen war. Da kam uns ein kleines Kätzchen dazwischen, die sich nachher auf diesem Bezug so wohl gefühlt hat, daß es unsere "Mucki-Wäsche" wurde (mit anderen alten Bezügen). Aber ich hab trotzdem noch die ein oder andere Bettwäsche (vor allem ohne Reißverschluß), die ich nicht mehr fürs Bett verwenden mag, da ist bestimmt noch was zum Nähen dabei (und soviel günstiger als explizit gekaufter Stoff)

Und Hotelverschlüsse find ich jetzt wirklich nicht schwer zu nähen.
Mir sind Reißverschüsse z.B. zu kompliziert und zu teuer, um sie z.B. in Kissenbezüge einzunähen.
Ich mache seit einigen Jahren Patchwork und da ist immer die Frage, "was mach ich jetzt mit diesem "Probeläppchen"?" schnell mit "Kissenbezug!" beantwortet ;-)
Als ich mich dann das erste Mal an einen Hotelverschluß drangewagt hab, dachte ich nur "oh mein Gott ist das kompliziert", bis ich dann gemerkt hab, daß es wirklich nix einfacheres als Verschluß gibt. Bei meinen Sofakissen (30x30 oder 40x40) brauch ich dafür etwa 50 bzw. 70 cm (Breite so breit wie das Kissen) eines unifarbenen Stoffs, den ich dann einfach (nachdem der nach außen zeigende Saum versäubert ist) ein Stück von oben und ein Stück von unten rechts auf rechts links und rechts festnähe und schon ist mein Kissen fertig.
Einfacher gehts wirklich nicht.

3
#41
5.5.14, 00:05
Gerade für kleine Kissen von ca. 40x40 cm sind Hotelbezüge praktisch, ganz einfach und schnell zu nähen und der Inhalt fällt auch nicht raus. Ich habe einige Hüllen genäht, hatte allerdings einen "Muster"-Kopfkissenbezug von Ikea(?), wo ich beim 1. Mal vergleichen konnte, wie ich den Stoff legen und wo entlangnähen sollte.
Keine (Druck-)Knöpfe, Knopflöcher, Reißverschlüsse, Bänder - nur 4 Nähte!
2
#42 HeideB
5.5.14, 01:03
@xldeluxe:
genau, so ist das bei mir auch. So praktisch die zum nähen sind, ich hab sie schon fast gehaßt weil es immer dieses Gewurschtel gab, bis ich auf die Idee kam sie mit Klettband zu fixieren. Das gibt es immer mal wieder wo meterweise im Angebot und man braucht nur ein paar cm für jeden Verschluß.
Ich mach auch gerne aus alten Baumwollhandtüchern Überzüge für meine Katzenkissen, weil ich selber mag lieber die weichen Microfaser-Handtücher. Da reicht es dann oft nicht für einen kompletten Hotelverschluß, geht nur ein bißchen übereinander, aber mit dem Klettband hält auch das prima und die alten Handtücher haben auch noch eine Verwendung.
2
#43
5.5.14, 11:17
Ergänzung zu #41:
Bei rechteckigen Kissen die Hotelverschluss-Klappe an der schmalen Seite anbringen, dann bleibt der Inhalt noch sicherer im Bezug.
2
#44
8.5.14, 20:56
Hi, ich nehme Bettbezüge auch gern für meine Quilts. Besonders günstig ist es für die Rückseiten von größeren Quilts. Stoff liegt oft nur 1,40m breit, Bettbezüege sind breiter. Für besonders kuschelige Decken habe ich auch schon einmal Biberbettwäsche genommen.
Schönen Abend
#45
16.8.14, 00:10
Zur Einweihung in unsere neue Wohnung bekam ich von einer Freundin farblich zum Teppichboden passende Seersucker-Bettwäsche. Leider war darin zu schlafen auch nach dem Waschen doch etwas unangenehm. Da wir noch keine passenden Gardinen fürs Schlafzimmer gefunden hatten habe ich die Bettwäsche auseinandergetrennt und mir Gardinen daraus genäht. So kam das lieb gemeinte Geschenk doch noch zu einem würdigen Einsatz und sieht richtig gut aus.
#46 xldeluxe
16.8.14, 00:16
@cinderella43:

Ist Seersucker/Searsucker als Gardine nicht zu fest und zu lichtundurchlässig?

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen