Bettwäsche wechseln für ganz bequeme Leute

Aus Zeitmangel habe ich einfach die ganzen Betten, so wie sie bezogen waren, in die Waschmaschine gesteckt.

Wenn es mal schnell gehen muss und für ganz bequeme Leute: Bettwäsche "wechseln". Es ist zwar schon eine Weile her, dass ich das gemacht habe, aber es hat mir damals viel Zeit gespart und ich hatte mehr Zeit für meine Kinder. Durch Umzug war ich ein bisschen in Zeitnot und musste eigentlich die Betten neu beziehen. Wie gesagt ich hatte Zeitmangel und habe einfach die ganzen Betten, so wie sie bezogen waren, in die Waschmaschine gesteckt.

Vormittags auf die Leine gehangen und abends hatte ich frischgewaschene Betten. Heute mache ich das manchmal mit meine Gästebettwäsche, weil ich genug Platz im Keller habe zum trocknen. Zur Not könnte man sie ja auch noch in den stecken.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Weniger Bügelwäsche
Nächster Tipp
Wäsche aus dem Trockner sofort falten
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

1,9 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Hilfe beim Ein- und Ausräumen der frischen Bettwäsche
Hilfe beim Ein- und Ausräumen der frischen Bettwäsche
36 30
Alte Bettwäsche oder Tischwäsche weiterverarbeiten
Alte Bettwäsche oder Tischwäsche weiterverarbeiten
19 5
Bettwäsche wechseln ohne viel Staub
Bettwäsche wechseln ohne viel Staub
18 45
Armbanduhr öffnen zum Batterie wechseln | Frag Mutti TV
Armbanduhr öffnen zum Batterie wechseln | Frag Mutti TV
15 20
Handtasche schneller wechseln
Handtasche schneller wechseln
17 10
15 Kommentare
(Redaktion)
1
hihi, das mach ich auch oft so.
13.9.12, 05:19 Uhr
Dabei seit 14.6.12
2
Wie, Du wäscht die ganzen Bettdecken und Kopfkissen mit? Wieviele Maschine wäscht Du denn da? Bei unserem (nur) 3 Personenhaushalt würde das mindestens 4-5 Maschinen bedeuten. Meine Waschmaschine hätte mich nicht mehr lieb!!!! (Grins). Und meine Kopfkissen trocknen selbst an einem heißen Sommertag nicht an einem Tag.
13.9.12, 06:46 Uhr
Dabei seit 9.12.09
3
Einen Versuch ist es Wert...
13.9.12, 07:04 Uhr
varicen
4
Geht bei Kunstfaserbetten.
13.9.12, 07:12 Uhr
Dabei seit 17.11.10
5
versteh ich nicht ganz, ein Bett beziehen dauert nicht mal 5 Minuten.
13.9.12, 08:03 Uhr
Dabei seit 13.12.11
mopsfideles Alpha-Tierchen
6
Meine Freundin macht das auch, aber mein Ding ist das nicht. Ich finde es viel schöner, wenn alle vierzehn Tage ein neuer Bezug auf's Bett kommt; da kriegt das Zimmer immer ein neues Gesicht.

Zwischendurch wasche ich die Betten natürlich auch mal, aber ohne Bezug.

:o))
13.9.12, 09:05 Uhr
Dabei seit 13.8.10
7
Mir gefällt dieser Tipp nicht.
Ich habe sehr hochwertige Schurwoll-Einziehdecken, die ich äusserst pfleglich von Zeit zu Zeit separat wasche.
Ausserdem ist hier das Klima nicht so stabil, dass das Bett an einem Tag trocknen würde. Und dann? Stress vorprogrammiert!
Sooo lange dauert Bett neu beziehen doch wirklich nicht.
13.9.12, 09:55 Uhr
Dabei seit 27.1.10
8
Weenn Wetter/Trockner und Waschmaschine mitmachen, dann wird´s ein Tipp.
13.9.12, 10:10 Uhr
Oma_Duck
9
Ach ja, das Bettzeug. Ich wasche es nach Bedarf, nicht weil wieder eine Woche oder so um ist. Im Sommer, wenn man viel schwitzt, öfter als im Winter.
Daunenkissen sind nur bedingt waschbar. Meine mit Spezial-Kunstfasern gefüllten Oberbetten und Kopfkisssen (40 Grad) wasche ich getrennt von den Bezügen (60 Grad). Gut geschleudert sind sie in 24 Stunden trocken, auch ohne Trockner. Achtung: Bei nur einem Kopfkissen kann die Waschmaschine eine arge Unwucht bekommen beim Schleudern und "am Wandern fangen"!

Oberbetten und Kopfkissen sollte man doppelt haben. Platzsparende Zwischenlagerung des sauberen Oberbetts in einem Kopfkissenbezug ist zu empfehlen.
13.9.12, 14:49 Uhr
Dabei seit 20.6.11
10
kann ich nicht ,denn meine normalen Einziehdecken passen nicht in die Maschine

Der Tipp ist irgendwie nicht gut und wenn Du Bettwäsche hast in bunten Farben ,

hast Du Deine Einziehdecken gleich mit gefärbt --für mich kein guter Tipp..
13.9.12, 15:34 Uhr
Arjenjoris
11
versuchen kann man es mal, aber die Zeitersparnis gegenüber Betten frisch beziehen seh ich nicht,
neue Bettwäsche beziehen dauert wirklich nur ein paar Minuten, aber die ganzen Betten waschen, aufhängen und trocknen dauert Stunden
da kann man doch lieber erstmal nur frisch beziehen und die "alte" Bettwäsche waschen, wenn man Zeit hat, liegt sie eben mal ne Weile im Wäschekorb
13.9.12, 16:09 Uhr
Dabei seit 6.3.12
12
Danke für den Tipp! Ich find nichts nerviger als Betten überziehen, da gehts doch gar nicht um die Zeitersparnis, sondern um die nervtötenden Handgriffe, die man sich so ersparen kann. Gleich mal ausprobieren, ob auch meine riesige Zweierbettdecke bezogen in die Trommel passt, das wär mir Gold wert...
13.9.12, 17:09 Uhr
Dabei seit 5.3.09
13
Hm, ich mache das gelegentlich auch so. Einfach, weil auch Federbetten meinem Hygienebedürfnis nach ab und zu gewaschen werden sollten.

Danach mit zwei Tennisbällen in den Trockner, und *fluff*, schon hab ich wunderbar duftende, schöne saubere, dicke Federbetten und -kissen.

Nur eine Zeitersparnis habe ich nicht, viele Maschinen (jeweils eine pro Decke, eine für die Kissen und Laken), und viele Trocknerläufe. Viel Energie, aber wie gesagt, es ist mir ein Bedürfnis, die Federbetten ein paarmal im Jahr richtig zu reinigen.

EDIT: bei dünnen Kunstfaserbetten geht trocknen ja wirklich draußen auf der Leine. Ich verstehe nicht, warum hier so ein shitstorm losbricht... *kopfschüttel*
20.9.12, 10:48 Uhr
Dabei seit 26.9.09
14
Ich bin Allergikerin und habe sowieso nur waschbares Bettzeug. Da ich bei jedem Neubeziehen sowieso auch die Inletts wasche, lasse ich auch manchmal die Bett- und Kissenbezüge einfach dran. Das spart sehr viel Arbeit. Im Sommer trocknet das Ganze auf der Terrasse sehr schnell. Wenn es (im Winter oder im Trockenkeller) etwas länger dauert, nehme ich eines von meinen anderen Betten-Sets zum wechseln...
Immer nur frisch beziehen finde ich übrigens auch unhygienisch. Mindestens ein paar Mal pro Jahr sollten auch Nichtallergiker die Inletts waschen (oder zur Wäscherei bringen, falls die eigene Waschmaschine nicht groß genug ist).

Ich finde den Tipp gut.
25.11.12, 12:17 Uhr
Dabei seit 10.2.18
exzessiv genußsüchtig
15
die Begründung warum man getrennt wäscht, sind die Flusen.

Egal wie ruhig man schläft, man bewegt sich Nachts. Dabei wird natürlich auch die Bettwäsche samt Bettzeug malträtiert und es kommt zum Abrieb feinster Fasern. Die, plus kondensierende Feuchtigkeit  .....ja wunderbare Heimat für Milben, setzen sich in den Bezügen an den und besonders in den Ecken neben den Nähten fest.

Deshalb krempelt man auch die Wäsche auf links, entfernt diese "Wollmäuse" und wäscht erst dann die Bett- und Kissenbezüge.

Wer zudem die Chance hat einen Trockner zu nutzen ist besonders effektiv bei der Milbenbekämpfung, denn die Eier überstehen tatsächlich zu einem gewissen Prozentsatz manche Wäsche  ....gerade wo man heute immer öfter mit niedrigerer Temperatur wäscht.

Ganz nebenbei ist das Volumen einer Waschmaschine mit dem Bettzeug schon "arg strapaziert"  -  immerhin ist die Bewegung "à la Oma's Wäscheruffel" ein wesentlicher Bestandteil der Reinigungswirkung.

Ein Bettbezug  ...ggf noch der Kissenbezug dazu nehmen viel Platz weg, schon allein deswegen bietet es sich an

nur 1 Bettdecke für eine Ladung zu nehmen, 2 Kissen (je nach Volumen) als 2. Wäsche und dann 2 Bettbezüge, 2 Kissenbezüge und 2 Laken  ....vielleicht noch 2-4 kleine Handtücher oder 1-2 Duschtücher bzw 1 Badetuch  - - - aber nur wenn die Maschine größer als 4,5 kg ist
17.4.21, 23:02 Uhr
Tipp kommentieren
Tipp online aufrufen