Den fertige Bienenstich nochmals 2 bis 3 Stunden durchkühlen und dann darf er zu einer guten Tasse Kaffee angeschnitten und gegessen werden. Lasst ihn euch gut schmecken.
9

Bienenstich mit Quark-Öl-Teig

11×70×
Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Ruhezeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Einen leckeren Kuchen zum Wochenende hatte mein Mann sich gewünscht und da musste ich nicht lange überlegen. Ein Bienenstich sollte es werden, aber nicht mit Hefeteig, sondern diesmal habe ich ihn mit Quark-Öl-Teig hergestellt.

Der ist schnell gemacht und schmeckt sicher genau so gut, wie mit Hefeteig. Uns schmeckt der Bienenstich so wirklich gut und ich werde ihn sicher auch beim nächsten Mal wieder auf diese Weise backen. Hier also die Zutatenliste sowie die Zubereitung.

Zutaten

Für den Teig:

  • 200 g Mehl
  • 50 g Zucker
  • 3 TL Backpulver
  • 125 g Magerquark
  • 1 Eigelb
  • 4 EL Milch
  • 3 EL neutrales Öl
  • 1 Prise Salz

Für den Belag:

  • 100 g gehobelte Mandeln
  • 70 g Zucker
  • 50 g Butter
  • 4 EL Sahne

Für die Creme:

  • 350 ml Milch
  • 30 g Zucker
  • 1 Btl. Vanillepudding
  • 250 ml Sahne

Zubereitung

  1. Die Zutaten für den Teig gut miteinander mischen und mit bemehlten Händen gut durchkneten. Eine Springform mit einem zweigeteilten und sich überlappendem Blatt Backpapier belegen, den Ring um den Boden legen und feststellen. Den Rand der Form wie üblich einfetten und mit Bröseln einstreuen. Jetzt den Teig einfüllen und gleichmäßig auf dem Boden verteilen.
  2. Mit den Zutaten für den Belag wird die Mandelmasse hergestellt und gleichmäßig auf dem Teig verteilt. Jetzt kommt die Form bei vorgeheizten 175 Grad Umluft für maximal 35 Minuten in den .
  3. Aus den beschriebenen Zutaten für die Cremefüllung wird in der Zwischenzeit die Milch für die Puddingcreme gekocht. Von der kalten Milch eine Tasse abnehmen, das Puddingpulver und den Zucker einrühren und diese Mischung in die von der Kochstelle gezogene, kochende Milch mit dem Schneebesen unterrühren, einmal aufkochen und in eine Schüssel zum vollständigen Erkalten - am besten über Nacht - umfüllen. Ab und zu mal umrühren verhindert die Bildung von Haut auf dem Pudding.
  4. Am nächsten Tag wird der Kuchen einmal durchgeschnitten und ein Kuchenring wird um den unteren Boden gelegt.
  5. Nun wird die Sahne sehr fest geschlagen und mit dem Schneebesen löffelweise unter den Pudding gehoben. Die Masse wird auf dem Kuchen verteilt und der Deckel wieder aufgesetzt.
  6. Jetzt sollte der fertige Kuchen nochmals 2 bis 3 Stunden durchkühlen und dann darf er zu einer guten Tasse Kaffee angeschnitten und gegessen werden. Lasst ihn euch gut schmecken.

Zum Zerschneiden des Backpapiers möchte ich noch darauf hinweisen, dass sich so das Papier durch jeweiliges Herausziehen der einzelnen Hälften, leichter unter dem Kuchen entfernen lässt, als wenn das Papier in einem Stück unter dem Kuchen liegt.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

41 Kommentare


3
#1
30.6.18, 21:32
Schöner Kuchen! Sehr appetitlich, mit guten Fotos sollte es jedem gelingen. 
Ich finde es auch gut, dass der Zuckergehalt insgesamt eher niedrig ist, so dürfen auch mal Diabetiker geniessen.😋☕️☕️
1
#2
30.6.18, 21:34
@Ingrid 771: Dankeschön 😘
1
#3
30.6.18, 22:05
Der Kuchen sieht zum anbeißen aus , aber Bienenstich mit Quark-Öl-Teig kenne ich noch nicht.
Bisher habe ich den Teig nur für Pizza genommen.
Das Rezept für den Bienenstich habe ich mir gespeichert und ich werde demnächst mal versuchen den auch so Super hin zu kriegen. Ich glaube ich habe schon mal geschrieben das ich nicht so der Bäcker bin, aber Deine Fotos wecken meinen Ehrgeiz...😄...👍
#4
30.6.18, 22:12
@Geli68: 😘
2
#5
1.7.18, 01:07
Gute Idee mit dem Quark-Öl-Teig.👍Hefeteig zu machen ist nämlich nicht so meins. Dann steht jetzt auch bei mir einem selbstgebackenen Bienenstich nichts mehr im Wege. Danke für das Rezept!
1
#6
1.7.18, 07:56
Das liest sich ,,lecker,, ist sehr gut beschrieben und 
scheint auch für mich machbar zu sein.
Werde ich auf jeden Fall demnächst ausprobieren.
1
#7
1.7.18, 08:41
Ich liebe Quarkölteig, weil er so vielseitig und schnell zuzubereiten ist. Deinen Bienenstich werde ich auf jeden Fall ausprobieren, schon gespeichert.  
1
#8
1.7.18, 09:06
Als wir noch eine Großfamilie waren, habe ich anstatt Hefeteig fast nur Quark-Öl Teig gemacht.
Aber ich habe mich gefragt, ob man bei Kuchen, die gefüllt werden, nicht gleich auf einmal zwei Ebenen/Schichten backen kann, mit Backpapier dazwischen, anstatt waagerecht durchzuschneiden.
Ich habe es allerdings nie probiert, hat das hier schon mal Jemand gemacht?
#9
1.7.18, 09:17
@Alicia54: Nein, das hab ich auch noch nicht ausprobiert, aber ich könnte mir schon vorstellen, daß das möglich ist. Vielleicht hat es ja schonmal jemand gemacht und berichtet von seiner Erfahrung.
#10
1.7.18, 09:41
@Alicia54:  eine interessante Idee,  aber wird der Rand dann nicht etwas, hm uneben bei der oberen Lage?
#11
1.7.18, 09:59
@Alicia54: das ist tatsächlich ne interessante Idee. Mir ist es nie gelungen, das der Teig so hoch wurde, wie er sollte. Durchschneiden war immer ein Abenteuer. Keine Ahnung, vielleicht sollte ich solche Kuchen nicht backen.🤣 So wie bei einigen immer bestimmte Pflanzen eingehen.🌿
3
#12
1.7.18, 10:26
@Arjenjoris: Einen Kuchen durchzuschneiden, muß kein Abenteuer sein. Man setzt mit einem Messer einen kurzen Einschnitt am Kuchenrand, dort wird dann ein ausreichend länger Zwirnfaden eingelegt, welcher sodann rund um den Kuchen zusammengezogen wird. So ist der Kuchen durch den Zwirnfaden gleichmäßig und ohne unterschiedliche Höhe in zwei "Scheiben"'getrennt.
3
#13
1.7.18, 12:02
@dette: ich denke wenn man den Teig ausrollt und dann in die Form legt dürfte der Teig nicht so sehr uneben werden, zumal ja noch die Mandeldecke drauf kommt. 
Aber ich werde mal einen kleinen Bienenstich mit Backpapier dazwischen machen. Dann weiß ich ob das funktioniert.
Hm, ich habe alles da, bis auf Mandeln, aber Kokosflocken🙂
Das müßte doch auch gehen, wenn man den Belag genauso macht, wie mit Mandeln🤔
Wie heißt es doch so schön:“ probieren geht über studieren“.😉
#14
1.7.18, 12:14
@Brandy: das hat meine Mutter immer gemacht, allerdings kriege ich das nicht so schön hin wie sie... Bei mir gibt das eher eine “Buckelpiste“🙄
Ich habe mir sogar einen Schneiderahmen von Zenker gekauft, aber selbst damit bekomme ich keine gerade Böden😟
#15
1.7.18, 12:19
@Alicia54: 😢 Das ist schade, bei mirfunktioniert das perfekt.
1
#16
1.7.18, 12:19
Oh lecker Bienenstich, mein Lieblingskuchen👏 wenn ich ihn backe dann mit Hefeteig, obwohl, ich könnte ja mal Brandy's Teig ausprobieren...
Nur schade, das dat flauschilein schon bei dir eingezogen ist 😂😂
1
#17
1.7.18, 12:25
@Villö: 😘 Dankeschön! Ich hätte noch ein zweites Gästezimmer.
#18
1.7.18, 13:51
@Brandy: du hast das Problem nicht verstanden. Ich schrieb, das der Boden nie hoch genug wurde, um ihn ordentlich durchzuschneiden.
#19
1.7.18, 13:58
@Arjenjoris: Das funktioniert auch bei einem Kuchen, der nur 2 cm hoch ist!
1
#20
1.7.18, 15:16
Ein super Rezept und so toll beschrieben,ich habe es mir gespeichert  und werde es bei Gelegenheit backen.😘
Von mir bekommst Du 5 Punkte.👍
#21
1.7.18, 16:07
@orchi: 😘Ganz lieben Dank!

Dankeschön auch Euch allen, die Ihr mein Kuchenrezept so positiv bewertet habt. 😍
1
#22
1.7.18, 21:18
Ich werde diesen Kuchen demnächst auch mal ausprobieren. Das hört sich für mich sehr interessant an.👍😘
1
#23
2.7.18, 02:47
Yes, mein liebreizend Töchterlein nebst Süßem waren begeistert.
2
#24
3.7.18, 16:42
guter tipp,gutes rezept,👍 ich mache den bienenstich auch immer mit hefeteig, werde ihn jetzt aber aufgrund deines rezeptes mit quark-oel-teig probieren.
noch eine kleine variante, ich ersetze die haelfte des zuckers durch honig. so karamelisiert es noch mehr.
#25
3.7.18, 16:47
@datura33: 😘
2
#26
4.7.18, 17:43
die Bienenstichliebhaber unterteilen sich in zwei Hälften:  die einen wollen ihn mit Vanillepudding gefüllt, die anderen mit geschlagener Sahne ... Brandy hat es geschafft, beide zu vereinen
1
#27
4.7.18, 17:55
@Agnetha: 😘

Ganz wichtig ist dabei, daß zum einen der Pudding nur mit 400 ml Milch gemacht und deshalb sehr steif wird und auch die Sahne so steif wie möglich geschlagen wird. Bitte beides, Pudding und Sahne,nur mit dem Schneebesen vermischen,sonst wird die Masse wieder zu dünn.
2
#28
5.7.18, 08:33
@Brandy: lach....nachdem ich Dein Rezept für die Füllung nochmal gelesen hatte, habe ich verstanden was Agnetha mit:“ Brandy hat es geschafft Beide zu vereinen“ meinte.
Jaja, aufmerksam lesen soll helfen🤗

Ich mache es mir mit der Pudding-Sahne Creme noch einfacher, indem ich so viel Puddingpulver ohne kochen (Paradies Creme o.Ä.) direkt in die ungeschlagene, ungesüßte Sahne einzurühren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
Das geht schneller und dazu muß die Sahne nicht mal gekühlt sein😉

Was ich noch mache, ist den “Deckel“ schon, nach dem Erkalten, in Stücke zu teilen und dann erst aufzulegen, damit die Füllung beim Schneiden mich nicht rausquillt.
1
#29
5.7.18, 08:36
Endlich das Rezept nach dem ich lange gesucht habe, vielen, vielen Dank.
#30
5.7.18, 08:41
@Alicia54: Das ist eine sehr geniale Idee. Das werde ich demnächst beim ausprobieren dieses Kuchens sofort in die Tat umsetzen.
#31
5.7.18, 09:44
@Orgafrau:-das freut mich😃
Welche Idee meinst Du, vorher in Stücke schneiden, die Füllung oder Beides?
Übrigens, auf diese Art die Füllung zu machen, kann man, gerade mit Paradies Creme, die verschiedensten Geschmacksrichtungen erfüllen, da es Zahlreiche gibt.
Von den “billigen/discounter“ gibt es nur Vanille und Schokolade, allenfalls noch Erdbeer.
#32
5.7.18, 09:53
@Alicia54: Beides😘
#33
5.7.18, 10:37
@Orgafrau: supiii🤗
Naja, vollberufstätig mit einer Großfamilie am Tisch und entsprechenden Mengen mußte ich mir halt was einfallen lassen, um irgendwie Zeit zu sparen😀.. So kam ich auf die Idee.
Heute lebe ich zwar allein, aber mache es immer noch so😄
Übrigens kann man die Vanillecreme auch für Frankfurter Kranz nehmen und ist mit ein paar Tropfen Buttervanille geschmacklich kaum von echter Buttercreme zu unterscheiden.

Was ich vergessen hatte zu sagen, wenn man das Puddingpulver einrührt immer mal eine Pause machen, um zu sehen, wie fest die Creme ist, weil das Pulver quillt. Sollte es doch mal zu fest geworden sein, dann einfach noch etwas Sahne einrühren😉

Gutes Gelingen😀
#34
5.7.18, 11:37
@Alicia54: Danke für den Hinweis.😘
1
#35
5.7.18, 14:59
Für alle , die ein Problem beim durchschneiden der Tortenböden haben : im Backbuch von Dr.Oetker ist die Fadenmethode genau erklärt . 
Mein Horror ist auch Hefeteig . Weiß nicht warum . Dieses Rezept werde ich auf alle Fälle ausprobieren . Danke fürs einstellen !
1
#36
9.7.18, 13:57
Mir gefällt das Rezept auch sehr gut.
Vielen Dank dafür!
1
#37
15.7.18, 17:21
Gebacken, gegessen und für sehr gut befunden. Die Füllung habe ich leicht verändert, 1 Becher Schmand und 1 Tüte Zitronen-Cremespeise verrührt. Auf jeden Fall besteht Wiederholungsgefahr👌.
2
#38
15.7.18, 17:25
@wuestenhanni: 😘 Freut mich sehr, daß der Kuchen gut gelungen ist und ebenso gut geschmeckt hat. Da wird es sicher kein Fehler sein, wenn Du die Wiederholungsgefahr ganz gelassen auf Dich zukommen läßt! 👍
2
#39
20.7.18, 17:31
Ich habe den Kuchen nachgebacken und heute auf den Tisch gebracht, es ist nix mehr davon übrig.

Mein Fazit, ein lecker und Backdummie geeigneter Kuchen.
#40
20.7.18, 17:39
@dette: Hach, Dette 😘 Ganz lieben Dank für Deine Rückmeldung👍 Ich freue mich sehr darüber, daß Euch der Kuchen so gut geschmeckt hat. Da steht ja einer Neuauflage zu gegebener Zeit nichts im Wege! 
1
#41
5.8.18, 11:45
Ich habe diesen Kuchen gestern/ heute gebacken. Ich habe den Boden allerdings nicht durchgeschnitten. Dafür erschien er mir zu flach. Ich habe dafür keine geschickten Hände um so einen flachen Boden durchzuschneiden. Stattdessen habe ich einfach einen zweiten Quarkölteig-Boden ohne Mandelmasse gebacken. Darauf die Creme und dann den Boden mit Mandelmasse. Den Boden mit Mandelmasse habe ich auch wie Alicia schreibt in Stücke geschnitten und aufgelegt damit nachher die  Creme nicht rausquillt. Außerdem habe ich auch die Paradiescreme zum kalt anrühren verwendet. Das ist einfach genial.

Rezept kommentieren

Emojis einfügen