Blätterteigtaschen herzhaft gefüllt

Na, schaut das nicht köstlich aus? Hier seht ihr meine Blätterteig-Kissen, mit Frischkäse, Schmand, Cheddar, Tomaten, Kräutern.
11
Lesezeit ca. 2 Minuten

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Gesamt

Es war mal wieder an der Zeit, den Kühlschrank aufzuräumen. Cocktailtomaten, Cheddar Käse mussten weg und eine halbe Packung Frischkäse fand sich. Ebenso hatte ich im Froster schon etwas länger eine Packung Blätterteig. Okay, dann gab es halt mal einen Tag lang Frischkäseteilchen zu essen. Mit Blätterteig kann man so schnell viele verschiedene Variationen zaubern und dabei kann man wirklich kreativ sein. Ich sage immer, alles, was einem selbst gut schmeckt, ist auch erlaubt.

Zutaten

24 Portionen
  • 1 Pck. Blätterteig TK da sind immer (meist) 6 Platten drin. Das ergibt dann 24 Teilchen.
  • 150 g Frischkäse
  • 150 g Schmand
  • 100 g Cheddar Käse
  • 2 EL Petersilie TK
  • 2 EL Schnittlauch TK
  • 8 Stück(e) Cocktailtomaten
  • 1 Stück(e) Ei Größe M
  • 1 TL Milch
  • 1 Prise(n) Salz
  • 1 Prise(n) Pfeffer
  • 1 TL Curry
  • 1 TL Paprikapulver

Zubereitung

  1. Ich starte mit meinen TK Blätterteig Platten, indem ich sie auf meiner Arbeitsplatte bereitlege, denn dann können sie schon mal auftauen.
  2. Im zweiten Schritt wird die Füllung zubereitet. Hierzu schneide ich den Cheddar Käse erst in dünne Streifen und dann ganz kleine Stückchen. Die Tomaten werden auch ganz klein geschnitten. Man gibt dann Schmand, Frischkäse, Tomaten, Cheddar, Petersilie, Schnittlauch und die Gewürze in eine Schüssel und verrührt es gut miteinander. Bei den Gewürzen solltet ihr das nach eurem eigenen Geschmack abschmecken.
  3. Die inzwischen leicht aufgetauten Blätterteig Platten lassen sich nun gut je Platte in vier gleich große, rechteckige Stücke schneiden.
  4. Nun gebt ihr mit einem Kaffeelöffel einen Klecks von der Füllung auf eine Seite des Rechtecks. Dann klappt ihr das eine Ende über das andere, sodass ihr quasi eine quadratische Kissenform erhaltet.
  5. Mit einer Kuchengabel werden die Teilchen dann auf allen vier Seiten zusammengedrückt. Ich mache das auch auf der geschlossenen vierten Seite, damit die Teilchen gleichmäßig hoch backen, das schaut optisch auch einfach schöner aus.
  6. Jetzt steche ich bei jedem der Teilchen oben mit einer Gabel ein. Ich nutze hierzu ein Erbstück von Oma, eine zierliche Gabel mit ganz schmalen, und extrem spitzen Zinken. Ich habe hierfür nur diese eine Gabel, zum Essen völlig ungeeignet, weil ich mich damit jedes Mal verletzen würde. Weshalb ich die Löcher ein steche, ist eine gute Frage. Ich mache das schon immer so, wenn man den Blätterteig ein sticht, kann während dem Backen die Luft gut entweichen. Dadurch geht der Blätterteig schöner und gleichmäßiger auf.
  7. Ein Ei trennen und zum Eigelb einen TL Milch zugeben, gut verrühren und die damit einstreichen. Durch das Eigelb bekommen die Teilchen eine schöne goldgelbe Farbe.
  8. Das Gebäck dann bei ca. 200 Grad Ober/ Unterhitze für 20-25 Minuten backen.

Selbstverständlich kann man bei solch einem Rezept immer abwandeln, ganz nach eigenem Geschmack oder was man gerade so im Vorrat hat. Wenn ich Besuch erwarte und solche Blätterteig Kissen als Fingerfood anbiete, mache ich oft verschiedene Varianten. Um diese dann voneinander unterscheiden zu können, kann man z.B. Kümmel, dunklen Sesam oder hellen Sesam oben aufstreuen. Eine weitere Möglichkeit wäre, die Form zu verändern.

Voriges Rezept
Schnelles aus dem WOK-Topf
Nächstes Rezept
French-Toast-Würfel: einfache und leckere Frühstücksidee
Rezept erstellt von
am
Du willst mehr von Frag Mutti? Jede Woche versenden wir die aktuell 5 besten Tipps & Rezepte per E-Mail an über 152.000 Leser:innen: Erhalte jetzt unseren kostenlosen Newsletter!
Jetzt bewerten
4,6 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Blätterteig-Hackfleisch-Gratin
7 7
Spanisches Blätterteig-Rezept - schnell und sehr lecker
25 16
3 Kommentare

Rezept online aufrufen
Kostenloser Newsletter