Blechkuchen mit Quark-Mascarpone-Beeren-Pudding-Creme
4

Blechkuchen mit Quark-Mascarpone-Beeren-Pudding-Creme

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Meine eigene Kreation von einem geschichteten Kuchen: Ein Blechkuchen gefüllt mit Quark-Mascarpone-Beeren-Pudding-Creme. So werdet ihr diesen Kuchen nirgends finden, aber er wurde heute von den Nachbarn und uns als sehr gut befunden.

Zutaten

Für den Teig

  • 4 Eier
  • 250 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 1 Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Rum
  • 200 g Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 50 g gewürfeltes Orangeat
  • 100 g kleingeschnittene Bitter- oder Zartbitterschokolade

Zubereitung

Teig

  1. Die Eier, weiche Butter, Zucker und Vanillezucker mit dem Handrührgerät cremig rühren.
  2. Mehl und Speisestärke mit dem Backpulver vermischen, eine Prise Salz dazugeben und das Ganze unter die cremige Masse rühren.
  3. Die Haselnüsse, gehackte Schokolade, Rum und das Orangeat mit einem Schneebesen unterheben.
  4. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 190 Grad vorheizen.
  5. Den Teig auf dem Backblech gut verstreichen und bei 190 Grad ca. 15 - 20 Minuten backen (Stäbchenprobe).
  6. Danach aus dem Ofen nehmen und gut auskühlen lassen.
  7. Den Boden auf ein Backbrett o.ä. stürzen, das Backpapier abziehen und den Boden halbieren.

Für die Füllung

  • 250 g Quark
  • 250 g Mascarpone
  • 100 g Zucker
  • 4 EL Zitronensaft
  • 1 Pck. Puddingpulver "Erdbeergeschmack"
  • 250 g TK Beeren (ich hatte Himbeeren und Brombeeren)
  • 5 Blatt Gelatine

Zubereitung

Füllung

  1. Zuerst weicht man die Gelatine in kaltem Wasser ein.
  2. Danach kocht man aus knapp 500 ml Wasser, 1 1/2 EL Zucker und dem Puddingpulver einen Pudding (also etwas Wasser zum Anrühren des Pulvers wegnehmen, das restliche Wasser mit dem Zucker zum Kochen bringen, das angerührte Puddingpulver einrühren und kurz aufkochen lassen. Danach vom Herd nehmen.
  3. Jetzt drückt man die Gelatine gut aus und löst sie in dem heißen Pudding auf.
  4. Wenn sich die Gelatine vollständig aufgelöst hat, gibt man die tiefgekühlten Beeren in den Pudding. Sie tauen darin auf und der Pudding erkaltet viel schneller. Zwischendurch immer mal umrühren.
  5. Nun gibt man Quark, Mascarpone, Zucker und Zitronensaft in eine Schüssel und rührt kurz mit dem Handrührgerät alles cremig.
  6. Von der Quark-Mascarponemasse gibt man nun 3 EL in den Pudding und rührt sie mit dem Schneebesen unter.
  7. Danach kann man den gesamten Pudding in die Quark-Mascarponemasse geben und verrührt noch einmal alles gut. Die Schüssel für ca. 1/2 Stunde in kaltes Wasser stellen, dabei mehrmals unterrühren.

Fertigstellung

  1. Auf die eine Hälfte des Bodens streicht man die Hälfte der Füllung und legt die andere Hälfte des Bodens darauf.
  2. Obenauf wird nun der Rest der Füllung gestrichen.
  3. Den Kuchen ca. 1 Stunde kühlen.
  4. Die Oberfläche des Kuchens kann bei Jedem anders aussehen.
  5. Man kann eine Schokoglasur oder steife Sahne darauf geben.
  6. Ich habe 400 g Sahne mit 2 Vanillezucker und 2 Sahnesteif steifgeschlagen und darauf gestrichen und mit Schokoglasur bespränkelt.
  7. Der Kuchen muss gut gekühlt gegessen werden, dann schmeckt er super.
  8. Ich würde ihn in kleine Würfel schneiden, da er schon hoch genug ist.

Die Zubereitungszeit habe ich ohne Wartezeit angegeben.

Von
Eingestellt am

7 Kommentare


#1
16.9.14, 05:07
Das klingt aber sehr lecker! Hmmmm!
#2 jb70
16.9.14, 08:41
Sieht köstlich aus und schmeckt bestimmt auch so !!
#3
16.9.14, 10:52
Sieht lecker aus!
#4
16.9.14, 12:11
Sieht sehr lecker aus, wird gespeichert
#5 marangove
16.9.14, 14:18
Das ist aber nett, liebe Bea, daß Du wieder ein tolles Rezept für uns geschickt hast.
In den nächsten Tagen wird es ausprobiert und probiert, bis ich platze.
Danke!
Und wie Du vielleicht weißt, erstatte ich umgehend Erfolgsmeldung.
1
#6
16.9.14, 15:51
@marangove: Du wirst es nicht bereuen. Übrigens, ich hatte etwas von der Füllung übrig und diese in 3 kleine Dessertgläser gefüllt. Eins für mich zum Probieren und die anderen 2 für meinen Mann und mich. Ich muss dir sagen, mit etwas geschlagener Sahne obenauf und gut gekühlt, ist das ein tolles Dessert. Liebe Grüsse
#7
21.9.14, 21:35
werde ich auch mal probieren, bin ja sonst keine backee, elingen nie, werden nie hoch, dankeür den tipp l. g. margarete

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen