Blitz Hefeteig

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

500 g Mehl
1 Ei in Tupperschüssel geben
1 Prise Salz

1/4 L Milch handwarm erhitzen. Darin 125 g Margarine auflösen.
80 g Zucker in eine Tasse geben und 1 Würfel Hefe dazu. Mit einer Gabel solange rühren, bis es flüssig ist.
Milchgemisch und flüssige Hefe zum Mehl in die Tupperschüssel geben.

Mit Gabel oder Löffel (mischt sich leichter) alles verrühren, bis es ein Teig ist. Dann Deckel drauf und gehen lassen bis es Blub macht. Dann kann der Teig weiter verarbeitet werden.

Dieses Rezept gelingt immer. Viel Spaß beim backen.

Von
Eingestellt am

53 Kommentare


5
#1
28.8.11, 22:17
Was ist daran Blitz? Also, wie soll man einen Hefeteig denn sonst/langsamer machen?
-3
#2 kurschu
28.8.11, 22:28
Hallo Uschimarie. Wieso ist das ein Blitzteig? Ich mache meinen Teig in der Küschenmaschine, geht wesentlich schneller. Außerdem stimmen die Mengen nicht. Für 500 gr. Mehl brauche ich 180 ml. Milch und nicht mehr, sonst wird der Teig klitschig und ich muss Mehl zugeben. Mit 80 gr. Zucker wird er zu süß, ich nehme nur 60 gr. Butter nehme ich nur 100gr. Wenn der Teig geknetet ist soll man ihn noch mit der Hand durchkneten, er braucht Handwärme. Dann stelle ich die Schüssel in warmes Wasser bis er ein zweieinhalb bis dreifaches Volumen erreicht hat. Dann ist er super. kurschu
1
#3
28.8.11, 22:41
da er ja nur solange geht bis die Schüssel plopp macht, (dauert auch wirklich nicht lange) ist es ein Blitzer.
und für die schnelle reife der Hefe wird wohl soviel Zucker gebraucht, mich stört es nicht weil ich gerne süß esse.
#4
28.8.11, 22:45
Ich mag Tipps irgendwie nicht, für die man überteuertes Spezialzubehör von Firmen braucht, die vor 30 Jahren mal angesagt waren...
1
#5
28.8.11, 23:03
och Bierle ich habe meine Schüssel vor etwa 10 Jahren erst gekauft.
vor 30 Jahren war für mich noch kein ran kommen.

nee Scherz beiseite, ich habe nie etwas bei den Veranstaltungen gekauft außer diese Schüssel und die Küchenschere.
die wird zum spülen auseinander gemacht, was ich aus hygienischen gründen super finde.
#6 Chriju
28.8.11, 23:37
@kurschu: Für was ist die angegebene Menge?
Für ein Blech oder eine runde Form?
Warte dringeeeennd auf die Antwort :-)
1
#7
28.8.11, 23:53
@ Bierle: Wieso ist das überteurtes Spezialzubehör? So eine Schüssel kann man ja für alle möglichen Dinge benutzen - und eine Schüssel zähle ich nun wirklich nicht zum Spezialzubehör. Außerdem bekommt man sie umsonst ersetzt, sollte man was dran sein.
Ich frage mich nur, warum immer gleich ne Negativ-Kritik kommt, wenn jemand mal einen guten Tipp veröffentlicht.
6
#8
29.8.11, 00:08
Vermutlich tut's ja auch 'ne Schüssel mit Deckel von einer anderen Firma. Oder? :)
2
#9
29.8.11, 00:40
Tupperschüssel, Tempo, Tesa... Wir wissen doch was gemeint ist. Spezialzubehör, ich fall vom Glauben ab.

Danke für das Rezept, so trau ich mich auch mal ran :)
2
#10
29.8.11, 01:13
Meinem Hefeteig lasse ich Zeit. Das braucht ein Hefeteig auch, wenn man
was gescheites herstellen möchte.
3
#11
29.8.11, 01:29
@kurschu: Jeder hat eben ein individioelles Rezept.
Uschimarie nimmt 250ml Flüssigkeit und ich halt 225ml. Jeder, wie er es mag.
1
#12 kurschu
29.8.11, 01:54
@Chriju: Hallo. Die Menge ist für ein Blech. Ich nehme aber meistens nur 400 gr. Mehl, je nachdem ob man den Teig dünner oder dicker haben möchte. Das genaue Rezept: 400-500 gr. Mehl, ich nehme Dinkel 405. Bei 500 gr. 180 ml. und nicht mehr, lauwarme Milch, ansonsten umrechnen. 1 Würfel frische Hefe, auch bei 400 gr. mit Trockenhefe dauert der Gehprozess zu lange. 100 gr. weiche Butter, 60 gr. Zucker, 1 Ei, 1 Tüte Vanillinzucker, 1 Pr. Salz. Aus Milch, Mehl und Hefe einen Vorteig machen, ich benutze eine Bosch Küchenmaschine. Ich stelle die zugedeckte Schüssel in heisses Wasser (Spüle) 30 min. gehen lassen, alle Zutaten zugeben und mit dem Knethaken kneten. Mit den Händen nachkneten, wieder ins warme Wasser und gehen lassen bis er mindestens das doppelte Volumen hat, plop muß er nicht machen. Öfter heisses Wasser nachfüllen. Gelingt garantiert immer. Ich bitte um eine Erfolgsmeldung und wünsche gutes Gelingen. Tschüss. kurschu
#13 kurschu
29.8.11, 02:00
@Chriju: Nachtrag. Ich hoffe Du weist wie man den Vorteig macht. Mehl in die Rührschüssel geben, eine Mulde machen und die, in der Milch aufgelöste Hefe, in die Mulde geben und mit etwas Mehl verrühren. kurschu
-2
#14 kurschu
29.8.11, 02:05
@Rumburak: Für mich hat das nichts damit zu tun wie man es mag, wenn ich zu viel Flüssigkeit habe wird der Teig nun mal kleisterig und ich kann ihn mit den Händen nicht mehr nachkneten. kurschu
13
#15
29.8.11, 08:00
könnt mich immer amüsieren, wie jeder seinen senf dazugibt...da macht man sich die mühe um einen tipp zugeben und alles was man erntet ist kritik und besserwisserei..wünsche allen noch einen schöne woche
2
#16
29.8.11, 08:22
Ja...und ich mache es ohne Ei! Dä, dä, dedä...
Ich mache meinen Hefeteig in meiner Küchenmaschiene. Meist mit Vorteig obwohl es auch ohne geht. Die Maschiene lass ich so lange kneten bis der Teig nicht mehr klebt und dann wird er noch mit der Hand bearbeitet. Ich mag einfach das klebrige geknete nicht. Dennoch die Schüssel mit dem Plop ist der Hammer und der Teig geling darin. Hat ja nicht jeder eine Küchenmaschiene...
6
#17
29.8.11, 10:07
Mein Hefeteig geht noch schneller und einfacher und braucht nur einen Topf: Mehl, Zucker, Prise Salz, Flüssigheit, Hefe mit dem Handrührer verkneten und 15-30 Minuten gehen lassen. Weiterverarbeiten- fertig. Ich mache das seit Jahren so!
1
#18 eintoepfer
29.8.11, 10:14
Hm, wohl doch eher ein Insidertipp, oder?

Ich mußte jetzt gerade erstmal Google bemühen, um herauszufinden, was es denn mit diesem "Blub" oder "Plop" überhaupt auf sich hat.

Für alle anderen Unwissenden:

Die wahrscheinlich beschriebene, spezielle Schüsselunterart dieses Herstellers, oder vielmehr deren Deckel, ist so konstruiert, dass ab einem bestimmten Innendruck die Gärgase des Teiges den Deckel mit einem vernehmbaren Geräusch ruckartig anheben und so entdichten, damit das überschüssige Gas entweichen kann.

Tja... Und so lernt man halt dazu.

Schöner wäre es aber gewesen, wenn im Tipp selbst Infos hierzu gestanden hätten.
1
#19
29.8.11, 10:36
@Rumburak: Es heißt individuell. War schon bischen spät.
#20
29.8.11, 12:04
@ eintoepfer Sie hat doch klar und deutlich Tupperdose geschrieben. Und soweit ich es hier mitgekommen habe, hat man es nicht so gern, dass Markenprodukte angepriesen werden.
Schoenen Tag auch noch.
5
#21
29.8.11, 12:06
Mein Hefeteig wird auch mit der T...schüssel gemacht. Ich stelle sie noch in eine größere Schüssel mit heißem Wasser, da geht das "Plupp" noch schneller.
Die Schüssel verwende ich auch zum Aufbewahren von frischem Gemüse.Kopfsalat hält sich darin tagelang frisch ( wir sind nur 2 Personen).
Aber solche Schüsseln gibt es in den Haushaltswarenläden auch ohne diesen Namen, und die sind genauso gut.
#22 eintoepfer
29.8.11, 14:23
@ Raggedyanne und Hellinate:

Also geht das mit allen Tupperdosen, und nicht nur mit dieser speziellen für Hefeteig?
Die (auch "Pengschüssel" genannt) habe ich nämlich zum Thema "ploppen" via Google gefunden.

Wenn das mit allen anderen auch geht, wäre das natürlich was anderes.
2
#23
29.8.11, 16:01
@Chriju: Hallo, die angegebene Menge ist für ein Blech. Mit angefeuchteten Händen bringe ich den Teig auf dem Blech in alle Ecken des Blech`s. Der Teig ist nach dem Backen schön locker.
Wie gesagt, jeder hat eine eigene Meinung zur Bereitung eines Hefeteiges. Mir ist der Teig auf diese Weise immer gelungen.
1
#24
29.8.11, 16:05
Nun, die Dauer zum Aufgehen des Teiges ist verkürzt. (ca. 1/2 Stunde). Danach kann der Teig sofort verarbeitet werden.
2
#25
29.8.11, 16:08
Sicher geht es auch mit einer anderen Schüssel mit Deckel. Ich habe diese T-Schüssel aber schon mindestens 25 Jahre und benutze sie immer.
1
#26
29.8.11, 16:16
Ja, zu der T-Schüssel kann man auch Peng-Schüssel sagen. Bei einem macht es Blub, Plupp oder ähnlich. Bei anderen macht es eben Peng. Ist aber alles gleich.
#27
29.8.11, 17:17
ein Hinweis, wofür dieser Hefeteig verwendet werden kann, wäre schön gewesen ... man nimmt für Pizza, Kuchen oder Brot nicht unbedingt dieselben Zutaten
2
#28 eintoepfer
29.8.11, 17:22
Dann danke ich für die Info.
#29
29.8.11, 17:45
Hallo an alle, ich bräuchte ein Rezept für einen herzhaften Hefeteig für eine Quiche mit 26cm Durchmesser. Wäre supernett. Danke.
#30 Andromeda
29.8.11, 20:06
Ich nehme etwas warmes Wasser und ne Prise Zucker dann bröckle ich die Hefe rein rühre bis sie aufgelöst ist und dann Zutaten rein kneten in die Form schütten aufgehen lassen und backen fertsch.
#31
29.8.11, 21:15
@risiko: der Teig wird in dieser besagten Schüssel schon gescheit. Hatte die früher auch mal und hab sie auch für Hefeteig benutzt. Die Sache ist kein Hexenwerk sondern einfach zu erklären: die Hefe kann eben unter Ausschluß von Luft schneller aufgehen, das ist alles. Logisch gelingt dein Teig auch mit einem Tuch abgedeckt, mach ich jetzt auch wieder.
Aber deshalb ist so eine Schüssel trotzdem praktisch, zumal sie ja nicht nur für Hefeteig verwendet werden kann. Ich mache in solchen Schüsseln gerne meine Salate an. Zutaten rein, Deckel drauf und gut schütteln, fertig.
3
#32
29.8.11, 21:21
@eintoepfer: nein, mit jeder Tupperschüssel geht der Hefeteig nicht. Es muss schon dieser glatte Deckel sein, die Sonnendeckel funktionieren nicht, die sitzen zu fest. Aber wie gesagt, da man diese Hefeteigschüssel auch für viele ganz andere Dinge benutzen kann, ist sie echt ihr Geld wert. Gut für Transport da der Deckel dicht ist oder auch zum frischhalten von Salatköpfen ( da gibts aber spezielle Schüsseln, die ich aber nicht besitze, weil ich der Meinung bin das man nicht jeden Schmarrn braucht. Ich hab nur eine wenige sinnvolle Teile von der Marke ).
2
#33 eintoepfer
30.8.11, 05:53
@Zartbitter: Dankeschön! ;0)
1
#34
30.8.11, 12:03
@Agnetha: Da der Hefeteig mit Zucker bereitet wird, nehme ich ihn für Obstkuchen. Man könnte die Zuckermenge ja reduzieren und den Teig für Pizza nehmen.
2
#35
30.8.11, 12:14
Danke für die Ergänzung, Uschimarie ... ist sicher für alle intressant
#36 ronja666
1.9.11, 01:07
@Uschimarie:
Tut mir leid, aber diesen Satz verstehe ich nicht: "80 g Zucker in eine Tasse geben und 1 Würfel Hefe dazu. Mit einer Gabel solange rühren, bis es flüssig ist."
Also, nur Zucker und Hefe kann ich rühren bis der Arzt kommt, das wird ums Verrecken nicht flüssig. Was ist falsch??????
#37
1.9.11, 04:43
Guten MOrgen , stellt Euch mal das saubermachen von nicht glatten DEckeln vor , meine Herren , da kommt Freude auf. Hefeteig ist von der Konsistenz her ekelhaft , schmierig und klebt überall. Den kriegt man so schnell nicht entfernt, Gruß an Euch alle von Elke .... und die bekannte Firma mit T....stellt definitiv die besten pLastikschüsseln her , das ist einfach so !!
1
#38 ronja666
1.9.11, 05:17
@Schildkroetchen:
Huch, kann das sein, dass du Hefeteig hier mit Tapetenkleister verwechselt hast? Ein richtig gemachter Hefeteig ist weder ekelhaft noch schmierig, und überall kleben tut er schon mal gar nicht. Und außerdem, Tupper ist sicher nicht der einzige Hersteller, der es schafft, richtig glatte Deckel zu fabrizieren.
1
#39 tabida
1.9.11, 05:48
@ronja666: "Also, nur Zucker und Hefe kann ich rühren bis der Arzt kommt, das wird ums Verrecken nicht flüssig. Was ist falsch??????" - hast Du das wirklich schon einmal ausprobiert? Funktioniert bei mir nämlich immer und auch ohne zu rühren. Ich nehme allerdings immer frische Hefe.
#40
1.9.11, 07:35
@Raggedyanne:
Jede/r denkt, dass man hier keine Markennamen schreiben darf. Das ist ein Irrtum.
Dadurch kommen nur so viele Nachfragen, was es denn heißt, denn manche Eigennamen oder Märkte gibt es nicht in ganz Deutschland.

Und Jede/r weiß doch, dass es für Vieles auch günstige Alternativen gibt. Wenn dann der Originalname da steht, weiß jede/r gleich, was gemeint ist. Macht nur keine Weltanschauungskrise da draus.

Die bewährten Tupperdosen waren nun mal die ersten auf dem Markt und ich bekomme sie heute noch nach 40 Jahren kostenlos umgetauscht, wenn was geplatzt oder verschlissen ist. Wer eine günstige Kunststoffdose kauft, kann sie nach Verlust des Deckels nur noch für Krimskrams verwenden.
Ich habe nicht nur Tupper im Schrank, falls jemand jetzt einen Einwand haben sollte....

Nur, wer einen Link einstellt, wird überprüft, was das für ein link ist.

Postings von mir wurden auch schon öfters mal gesperrt, obwohl weder böse Worte noch Eigennamen noch links oder sonst etwas Anstößiges drin standen. Das scheint an dem Sprachcomputer zu liegen, der filtert. Spätestens 24 Stunden später ist es dann im Forum unter dem richtigen "Sendeplatz".

Das ist eben die Tücke der Technik.
3
#41
1.9.11, 10:49
@ronja666: Hallo Ronja, versuch es noch einmal. 80g Zucker und 1 Würfel zerbröselte Frischhefe in eine Tasse geben und mit einer Gabel solange rühren bis es flüssig ist. Das Gemisch wird wirklich flüssig!
#42
1.9.11, 11:24
Uschimarie hat recht, sobald man einen Hefewürfel selbst mit ganz wenig Zucker verrührt, wird er sehr schnell flüssig ... ich mache das auch so

mit Tupperschüsseln könnt ich übrigens die Strasse pflastern ... meine Freundin ist Tupperberaterin (seit über 10 Jahren) und bringt mir öfter mal was mit ... ich verschenke das meiste davon weiter, bei ebay kriegt man fast nix dafür
#43
1.9.11, 15:43
Meinen Hefeteig mache ich nur in der Tupperschüssel,ob für Kuchen oder Pizza.
Ich finde diese Schüssel ist ihr Geld wert,da man sie auch für Obst,Gemüse und Transport von verschiedenen Sachen verwenden kann.
Ich habe sie auch schon zirka 25 Jahre.
#44
2.9.11, 12:49
Mal 'ne andere Art für die Hefeteigzubereitung. Würde aber schreiben, daß die Milch lauwarm sein soll. Bei meinem ersten Hefeteig vor xxxJahren sagte meine Mutter, ich solle handwarme Milch nehmen. Aber was meiner Hand handwarm ist, ist für die Hefe zu heiß. Das Ergbnis kann sich sicher jeder vorstellen.
#45 kurschu
3.9.11, 23:51
Ich habe früher auch in dieser Schüssel meinen Hefeteig gemacht. Da aber Hefeteig erst gut ist wenn er sich etwa verdreifacht hat reicht einmal plop nicht aus. Ich habe den Deckel immer wieder zugedrückt. Sicher hat nicht jeder eine Küchenmaschine. Damit geht es aber am schnellsten. Außerdem braucht man sie ja auch für andere Sachen. Sahne schlagen, Körner mahlen,Kartoffeln reiben und vieles mehr. Mit der richtigen Menge Milch klebt der Hefeteig auch nicht. Ich lese im Geist schon die Kommentare, juckt mich aber nicht. kurschu
#46 kurschu
4.9.11, 14:44
@zimtzicke: Das hat mit Kritik und Besserwisserei nichts zu tun. Die Tatsachen sprechn für mich. kurschu
#47 kurschu
4.9.11, 14:58
@Uschimarie: Warum löst du die Hefe nicht in der Milch auf? Das geht doch wesentlich schneller und es wird doch anschließend alles verknetet. Dass man einen Teig mit Löffel oder Gabel verrührt ist mir neu und dürfte etwas mühsam sein. Wenn man keine Küchenmaschine hat ist doch sicherlich ein einfacher Handmixer vorhanden. Mein Teig hat heute 10 min gedauert bis er zum gehen fertig war. kurschu
1
#48
4.9.11, 16:27
Der ganze Hickhack hier geht doch nur um den Vorteig.

Der Zucker ist das Startermedium für die Hefe (Nahrung). Der frische Hefewürfel (Dauerhefe wird direkt in den Teig gegeben) wird damit angerührt. Unterdessen wird die Milch lauwarm (Hefe ist lebendig und würde durch zu heiße Milch absteben und nicht mehr treiben) gemacht.

Dann macht man in das Mehl in der Schüssel eine Vertiefung und da rein kommt der Vorteig. Mit einer Gabel etwas von dem Mehl von der Seite reinziehen.

Dieser Vorteig bleibt zugedeckt oder in einer Tupperschüssel mit Deckel einige Zeit stehen . Die sich entwickelnde Kohlensäure lässt den Deckel mit einem "Plopp" aufspringen.
Wenn der Vorteig Blasen macht, kann man alles mischen, bis sich der Teig von der Schüssel löst.
Das geht mit der Maschine oder mit der Hand.
Hefeteig mag die warme Hand ....

Dann zugedeckt nochmal gehen lassen (Bis es "Plopp" macht ...). Manche/r stellt sie bei 40 ° in den Backofen (Rührlöffelstiel zwischen die Tür klemmen), bis der Teig das doppelte Volumen hat.

Dann das Gebäck fertig machen. Brötchen oder Brot etc. lässt man fertig geformt nochmal gehen.
Dann gehts in den Ofen.
1
#49 kurschu
4.9.11, 21:17
Hallo. Vergeßt alle meine Kommentare. Ich habe meiner Tochter den Tipp gezeigt, sie sagte das mache ich auch so. Da ich neugierig bin und sowieso einen zweiten Pflaumenkuchen backen wollte habe ich es probiert. Skeptisch war ich bei der Zuckerhefe. Ich habe damit angefangen und war sehr überrascht, nach einer Minute war die Hefe flüssig. Ich habe dann alle Zutaten in diese große Schüssel getan und mit der Gabel verrührt. Allerdings habe ich nur meine Mengen genommen. Es hat nicht so ganz funktioniert. Habe dann mit den Händen fertig geknetet, den Deckel drauf und in warmes Wasser gestellt. Nach dem Blub war der Teig wunderbar gegangen, viel schneller und lockerer als nach meiner Methode. Werde ich jetzt immer so machen. Ich glaube aber es geht nur in dieser Schüssel. Sollte ich irgend etwas dummes geschrieben haben bitte ich um Entschuldigung. Supertipp. 5 Sterne. kurschu
1
#50
4.9.11, 21:23
@kurschu: Wenn Du es gemacht hast, muß ich es auch mal ausprobieren. Muß morgen gleich wieder frische Hefe kaufen.
4
#51
5.9.11, 06:57
@kurschu: Es geht mit jeder Plastikschüssel mit Vakuumdeckel. Egal von welchem Hersteller.

Du schreibst, dass du die Schüssel in warmes Wasser stellst. Das ist derselbe Effekt wie der lauwarme Backofen.
Hefe lebt und braucht ein wenig Wärme zum Kuscheln.
1
#52
5.9.11, 10:43
Ich pack die Schüssel immer in eine Wolldecke ein...klappt super
#53 kurschu
27.9.11, 23:44
@Flokati: Du nimmst also bewußt mehr Flüssigkeit um die Maschine länger kneten zu lassen bis der Teig nicht mehr klebt? Habe noch nie gehört dass vom kneten Flüssigkeit verloren geht. Warum nimmst Du nicht gleich weniger Milch? Du magst doch das Geklebe nicht. kurschu

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen