Man kann Brötchen auch mit Hefewasser / wilder Hefe, die man selbst hergestellt hat, backen. Hier haben wir ein Rezept dafür. Probiere es aus.
6

Weizenbrötchen mit wilder Hefe backen

Voriger Tipp NĂ€chster Tipp
Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Ruhezeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Da ich seit mehreren Wochen keine Hefe mehr bekommen hatte, habe ich den Teig mit Hefewasser / wilder Hefe gemacht. Da ich keine Ahnung hatte, habe ich mich belesen, es ging gleich etwas schief, denn da stand, dass der Teig 48 Stunden bei warmer Zimmertemperatur ruhen muss, ich glaubte es und habe mit 1200 g Mehl den Teig gemacht, er ging gut auf, hatte Bläschen, ich dachte super: 

Leider gingen meine 16 Brötchen beim Backen nicht mehr hoch. Sie liefen in die Breite, waren dünne Fladen. Ich habe alle klein gebrochen und getrocknet, ein Teil werde ich zu Semmelbrösel mahlen, den Rest gebe ich jemand mit Hühnern, dass es nicht ganz umsonst war.

Beim zweiten Versuch habe ich 2 verschiedene Teige mit weniger Mehl gemacht. 

Zutaten

Mit diesen Zutaten habe ich 4 längliche Brötchen gemacht: 

  • 280 g Weizenmehl Type 550
  • 100 g Hefewasser / wilde Hefe
  • 50 ml Buttermilch 
  • 5 g Salz 
  • 1 TL Honig (habe ihn leider vergessen in den Teig zu tun)

Mit diesen Zutaten habe ich 8 runde Brötchen gebacken:  

  • 500 g Weizenmehl Type 550
  • 350 ml Hefewasser / wilde Hefe
  • 10 g Salz 
  • 1 TL Honig oder Zucker (habe ihn leider im Teig vergessen) 

Zubereitung

  1. Jeden einzelnen Teig separat kneten. 
  2. Zugedeckt mit Folie  24 Std. bei Zimmertemperatur gehen lassen.
  3. Teig auf eine Backunterlage tun, er ist sehr klebrig und weich. Nun so viel Mehl unterkneten, bis er fest ist und nicht mehr klebt.
  4. Teiglinge abstechen und formen, die 4 sind mit Buttermilch, diese habe ich länglich geformt.
  5. Die 8 Runden habe ich flach gedrückt gezogen, gefaltet bis sie fast rund sind, umdrehen. Mit der hohlen Hand kreisrund rollen, einschneiden, umgedreht auf ein Tuch legen, dass das Eingeschnittene sichtbar bleibt, zugedeckt ruhen lassen bis sie sich vergrößert haben. Muss gestehen, die Triebkraft ist nicht wie mit Hefe. 
  6. Wieder umdrehen auf ein Blech mit Backpapier oder Backfolie legen.
  7. vorheizen auf 230 °C Ober- und Unterhitze, die Fettpfanne mit aufheizen.
  8. Blech in die zweitunterste Schiene schieben, in die Fettpfanne heißes Wasser gießen, ergibt viel Dampf. 
  9. 15 Minuten mit Dampf backen. Fettpfanne wieder herausnehmen und weiter backen, ca. 10 Minuten. 

Es ist besser, wenn die ganze Flüssigkeit, aus Hefewasser besteht, auch der Honig oder Zucker ist für bessere Triebkraft. 

Diese Brötchen haben schlecht Farbe bekommen.

Auf dem Rost erkalten lassen. 

Dieses Mal habe ich keine Zeiten eingetragen. 

Wünsche euch viel Erfolg.  

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

Noch keine Kommentare

Rezept kommentieren

Emojis einfĂŒgen