Blumenkohl mit Käsesauce - Schritt für Schritt

Jetzt bewerten:
3,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Viele von uns werden sich noch an Kindertage erinnern, in denen es Fleisch nur am Sonntag gab. Ein beliebtes Essen meiner Kindheit in den Sechzigern war Blumenkohl mit Käsesauce - und dazu Salzkartoffeln, mit der Sauce vermatscht und aufgetunkt.

Es ist ein einfaches Essen, muss aber mit Sorgfalt zubereitet werden. Schwammiger Blumenkohl und wässerige Sauce schmecken nicht gut.

Zutaten:

  • 1 großer Blumenkohl
  • 1 TL Salz

Für die Sauce:

  • 250 g geriebener Käse, z.B. Gouda
  • 2 EL Butter
  • 2 EL Mehl
  • 1/2 Liter Milch
  • 1/2 TL Salz
  • Pfeffer aus der Mühle

So geht es:

Zuerst macht man die Sauce:

Die Butter wird in einem Topf geschmolzen, das Mehl eingerührt und zwei Minuten bei kleiner Hitze weitergerührt.

Nun wird die Milch in einem zweiten Topf erhitzt - Vorsicht, dass sie nicht anbrennt.

Die heiße Milch wird nun langsam unter Rühren zu der Mehlbutter gegeben. Immer nur kleine Mengen zufügen, einrühren, glatt rühren und weiter machen. Salz und Pfeffer zufügen.

Den Käse raspeln und in die Sauce einrühren.

Jetzt wird der Blumenkohl gekocht:

Man schneidet den unteren Teil des Strunks ab und die dicken äußeren Blätter. Die kleinen zarten Blätter bleiben, sie sind gesund und lecker.

Ein großer Topf mit gesalzenem Wasser wird ohne den Blumenkohl zum Kochen gebracht. Käme er in das kalte Wasser, würde er zu weich.

Der Blumenkohl wird mit der Rundung nach unten einige Minuten in Salzwasser gelegt - das gefällt Würmchen oder Schnecken nicht und sie kommen heraus.

Der Blumenkohl wird nun in mehrere Teile geteilt und in dem kochenden Salzwasser gegart - 15 - bis 20 Minuten.

Das Wasser wird nun abgegossen im Sieb und der Blumenkohl kommt in eine feuerfeste Form.

Man schüttet die Käsesauce gleichmäßig über den Blumenkohl und übergrillt ihn im Backofen für etwa 5 Minuten.

Dazu schmecken Salzkartoffeln sehr gut!

Von
Eingestellt am

7 Kommentare


1
#1
28.8.13, 14:00
Hm danke für das Rezept.
Ich werde es ausprobieren.
1
#2
28.8.13, 14:07
eines meiner Lieblingsessen, gabs diese Woche ...
ich dämpfe den Blumenkohl über den Pellkartoffeln im Dampftopf,
viiieel Soße über die gepellte Kartoffeln, Blumenkohl mit Zitrone beträufeln, Petersilie drüber,
könnte ich schon wieder essen ... ;-)))))
4
#3 peggy
28.8.13, 14:22
Ich schäle dann immer den Abgeschnittenen Strunk und koche ihn mit,dann nehme ich ihn nach dem garen heraus und schnippel ihn klein. Diese Stückchenl gebe ich dann zu dem Blumenkohlwasser, welches ich in einem Topf auffange und mache eine leckere Suppe zum Abendbrot draus.
#4
28.8.13, 16:25
@peggy: und ich esse den Strunk immer roh. Der ist lecker
#5 peggy
28.8.13, 18:43
@Eifelgold: ja, ich weiß, er schmeckt wie zarter Kohlrabi :-)...mache ich ja auch manchmal, wenn ich Heißhunger darauf bekomme.
Aber so ein Süppchen mit Ei legiert ist auch was ganz feines.
3
#6
28.8.13, 18:44
Ich liebe den Blumenkohl auch - aber ich werde ihn immer in kleine Röschen zerteilen da ich einmal eine Raupe mitgekocht habe igitttt - die nicht mit dem Salzwasser heraus ging.
Sicher war sie dann unschädlich aber riesig aufgequollen ----- brrr gut dass nur ich das Teil bekam und nicht mein Göga
3
#7
28.8.13, 23:20
Kenne das Gericht als uralten Hut an englischen Schulen, wo es in meinem College schon damals mindestens einmal in der Woche "Caulifower and Cheese" gab. War bekannt als ultimative Kalorienbombe Dank Sauce, hat aber meist lecker geschmeckt.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen