Blumentopf-Brot

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Zutaten

  • 2 Tassen Roggenmehl,
  • 2 Tassen Weizenmehl,
  • 1 Paket Trockenhefe,
  • 1 1/2 Tassen lauwarmes Wasser (nicht zu heiß!),
  • 1 Messerspitze Zucker,
  • 1/2 Teelöffel Salz

Zubereitung

Alle Zutaten miteinander verrühren, in einen sauberen und eingefetteten Tontopf (gibt's in der Gärtnerei meist umsonst) füllen, eine 3/4 Stunde bei 50°C im vorgeheizten Backofen gehen lassen (Tür zu lassen!) und anschließend bei 225°C fertig backen.

Eignet sich auch gut als Geschenk und ist auch was für "Hefemuffel".

Von
Eingestellt am

34 Kommentare


#1 Tiffanita
9.3.06, 18:07
Hab ich auch schon gebacken, und ist Klasse. Aber bei Deiner Mengenangabe solltest Du die ungefähre Topfgröße angeben, sonst geht eine Menge daneben. Außerdem Sollten es neue oder ausgekochte Blumentöpfe sein, die bekommt man nicht umsonst.
#2 Icki:-)
9.3.06, 19:54
Geniale Idee! Ich ärger mich schon lange, dass ein Kastenbrot zuviel für meinen Bedarf ist, aber auf die Idee, im Blumentopf zu backen, bin ich noch nicht gekommen!!!
#3 kiwi
9.3.06, 20:05
lol das mal ne witzige idee! cool!
#4 Janice
9.3.06, 20:34
Tolle Idee !!!
#5
9.3.06, 21:17
Vorsicht!
Blumentöpfe können giftige Chemikalien, z.B.
Bariumverbindungen, enthalten.
Würde ich nicht für Lebensmittel verwenden.
#6
9.3.06, 23:06
9.3. 21.17 Dann müßten meine Freunde und ich schon längst tot sein! Ist lecker und der Tipp von Tiffanita bringt es!!
#7 Hossebloser
10.3.06, 12:38
.....ach, eingefettete Töpfe gibt es in der Gärtnerei??? geil
#8
10.3.06, 22:41
"9.3. 21.17 Dann müßten meine Freunde und ich schon längst tot sein! Ist lecker und der Tipp von Tiffanita bringt es!!"

du wirst nicht auf der Stelle tot umfallen, aber es kann sein, daß du davon irgendwann gesundheitliche Probleme bekommst.
Blumentöpfe sind nicht für für die Zubereitung von Lebensmitteln geeignet.
#9 watisdatlecker
11.3.06, 20:17
Wer Angst hat Krank zu werden kann den Topf gut mit Backpapier auskleiden und dann backen. Gut zugeschnitten sieht man das Backpapier nicht. Also...auf gehts
#10
11.3.06, 22:48
Bitte laßt es! Wenn ihr backen wollt, kauft euch für Lebensmittel zugelassene Backformen.
1
#11
12.3.06, 11:03
..bei 225 grad werden alle keime abgetötet...ist sauberer als in eiener massen bäckerei!!!
1
#12
12.3.06, 11:05
..ton ist ein naturstoff..besser als dieses platikzeug!!!
#13 Tina
13.3.06, 22:44
Wie groß muß denn der Topf sein, damit ich ein "normales" Brot habe? (Bei der Mengenangabe doch sicher einen mit 20 cm Durchmesser, oder??
#14 Flitz Piepe
15.3.06, 10:10
mir ist alles aus dem kleinen Loch unten im Topf gelaufen.........
#15 Lene
25.3.06, 18:46
Wie lange muß das Brot dann noch backen?
2
#16
25.3.06, 19:46
"ton ist ein naturstoff..."

Das stimmt.
In der Keramikindustrie werden vielfältige
Zusatzstoffe verwendet, die zwar in der Natur vorkommen, aber trotzdem schwere Gesundheitsschäden verursachen können, z.B. Blei- Cadmium- Barium- und sonstige Verbindungen.
Bei Billigkeramik kann man davon ausgehen, daß Inhaltsstoffe sich lösen und in das Nahrungsmittel übergehen.
#17 Icki
28.6.06, 21:02
Also, ich habe grad ein Brot in einem Tontopf gebacken (aus der Gesundheitsdiskussion halt ich mich mal raus) und ich denke, es ist das leckerste Brot dass ich je gebacken habe... denke ich. Ich kriege es leider nicht aus dem Pott und kann meine Gedanken deshalb nicht verifizieren:-(

Merke: Tontopf nicht mit Öl einfetten, das zieht offensichtlich in den Topf ein und bringt nichts:-(
2
#18 Katja
9.4.09, 07:49
statt im Blumentopf kann man Brot auch super im Römertopf backen, das gibt ne schöne Kruste
2
#19 Knoblauchfee
3.3.12, 00:56
es geht nicht um Keime sondern um giftige Chemikalien, die kann man auch durch Hitze nicht abtöten. Lebensmttel sollten generell nur mit Materialien in berührung kommen, die auch für Lebensmttel gemacht sind. Ganz besonders, wenn das Lebensmittel darin erhitzt wird!
#20 Knoblauchfee
3.3.12, 00:58
@#16: wie ist das denn wenn ich Gemüse im Keramiktopf züchten will, gehen diese giftigen stoffe dann nicht auch in mein Gemüse über?
#21 Knoblauchfee
3.3.12, 00:59
@#12: Auch in der Natur kommen giftige Stoffe vor!
#22 Knoblauchfee
3.3.12, 01:01
@watisdatlecker: haha, lustig, Topf mit Papier auskleiden, als wenn giftige Inhaltsstoffe sich von ein bisschen Papier abhalten lassen, bei Hitze verdampfen sie doch, stell dir mal Blei im backofen vor, das gibt voll die giftien Dämpfe, die schlagen sich dann überall nieder auch an der Wand des Backofens und gehen in die Luft, na toll!
#23
3.3.12, 10:29
So einen Tontopf kann man ja vor dem ersten Gebrauch mal 24 Std in Wasser einweichen, wie man es mit dem Römertopf ja auch macht. Wenn auch nicht ganz so lange.
Ich persönlich halte diese Wabbelformen aus Silikon für viel gefährlicher. Und die sind offensichtilich beliebt und werden bedenkenlos benutzt.
Dieses Rezept finde ich lecker, habs auch schon gemacht. Als Mitbringsel, besonders zum Grillen oder fürs "Sammelbuffet" finde ich es einfach toll.
Davon mal abgesehen: was wir beim Fleischessen so alles unfreiwillig zu uns nehmen... ohjee! Das halte ich für wirklich gefährlich!
3
#24
3.3.12, 12:34
Leute, es geht um Schwermetalle: da stirbt man nicht davon, sie schädigen aber auf Dauer die Nerven! Einweichen reicht nicht - das Zeugs steckt drin und kann bei starkem Erhitzen teilweise raus. Natürlich sind nicht überall Gifte drin; einfach mal im Internet suchen. Wenn ich den Namen sagen darf: gerade mal unter "Westerwälder Blumentopffabrik" einen guten Artikel gefunden, bei welchen ihrer Töpfe man aufpassen muss und welche harmlos sind.
5
#25
3.3.12, 13:51
@chris35: Du hast recht. Ich setz mal den Link rein. Es wird vielleicht eine Weile dauern, bis er freigeschaltet wird, aber egal.
http://www.spang.de/de/service/wissenswertes/toepfe-im-kontakt-zu-lebensmitteln-.html
1
#26 Knoblauchfee
3.3.12, 18:10
was soll dieses Aufrechnen, davon, dass es etwas gibt was noch ungesünder oder gefährlicher ist, wird es doch nicht besser. Sicher gibt es immer etwas was noch ungesünder ist, was ändert das an den Tatsachen?
Ich glaube auch, dass Silikonformen bedenklich sind, aber darum geht es doch hier nicht? Was hat das eine mit dem anderen zu tun?
#27 Knoblauchfee
3.3.12, 18:16
jetzt wird auch noch das Fleischessen herangezogen. Leute was soll das? wie kann etwas ein Beweis für Unschädlichkeit sein, dass es Dinge gibt, die noch schädlicher sind?

Wie dumm ist das denn?

oh, bitte dann esst doch ein bisschen Arsen, macht doch nichts, Zyankali ist noch viiiiel giftiger!
1
#28 Pitz
3.3.12, 19:30
Ist ja schon ein älterer Tipp hier, und schön, dass er mal geschubst wurde. Chris35 und Rumburak, vielen Dank für Eure Infos!
Im Blumentopf würde ich auch nicht backen. Ich denke, mein kleiner Römertopf ist auch geeignet.
Was mich interessiert ist, ob es wirklich so einfach ist, ein Leckerbrot hinzukriegen. Das wäre super. Hat jemand hier das Rezept schon ausprobiert? Ich speichere es jedenfalls mal ab (ich versuche irgendwie mein Tippsammlungsthema "Wenns brennt, mal ausprobieren" in "Mal ausprobieren" umzubenennen. Ich weiß nicht, wie es geht. Weil in dem Falle "brennts" ja eigentlich nicht. ;)
#29
3.3.12, 20:09
@Pitz: Ich hab das Brot heute gebacken (nicht zum 1. Mal) und vorhin gleich verschenkt.
Es schmeckt lecker!
Ich hab Roggenvollkornmehl genommen und zusätzlich Sesamsaat hinein getan. Es schmeckt auch ganz toll mit Wasser/Buttermilch 1:1, wird dadurch ein bisschen würziger.
Wie sehr viele Rezepte läßt sich auch dieses gut variieren.
1
#30 Pitz
4.3.12, 10:27
Vielen Dank, Frau-Lich. :) Ich werde es ausprobieren.
1
#31
21.8.12, 08:09
@Rumburak: Danke für den Link! In der Küche sollte man nur Gefäße benützen, deren Eignung für Lebensmittel deklariert ist.
#32
21.8.12, 11:31
@AMA: so ist es, danke.
#33
21.8.12, 11:33
@chris35: Ich würde da gar nicht rumexperimentieren, es gibt auf dem Markt doch genügend Topfarten für lebensmittel warum muss es nun ausgerechnet ein Blumentopf sein? Billig billig über alles? oder was?
#34
21.8.12, 11:35
@Frau-Lich: Wie schon gesagt wurde: dass es etwas gibt was möglicherweise noch gefährlicher ist, tut doch eigentlich gar nichts zur Sache,oder?
Blumentöpfe werden nicht dafür produziert mit lebensmitteln in Kontakt zu kommen, daher gelten hier nicht die strengen Richtlinien wie für Töpfe, insofern kann es nur Dummheit sein in einem Blumentopf zu backen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen