Blutflecken sicher entfernen

Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Um Blutflecken zu entfernen, löst man eine Aspirinsprudeltablette in wenig Wasser auf und betupft den Blutfleck mit der Lösung. Die Flecken verschwinden vor den Augen. Ideal auch bei Blutflecken auf dem Teppich. Bei großflächiger Verunreinigung weiche ich das Kleidungsstück in Aspirinwasser ein - dann eben entsprechend mehr Tabletten in größerer Wassermenge auflösen.

Von
Eingestellt am

10 Kommentare


#1
19.12.12, 00:27
Super, das funktioniert bestimmt, da hätte ich auch mal selber drauf kommen können - danke für den guten Tipp.
#2
19.12.12, 09:31
Im Teppich könnte ich mir das zur Not noch vorstellen. Aber nicht bei Kleidung. Die weiche ich mit etwas Waschpulver in KALTEM Wasser ein (das löst das Eiweiß, das im Blut enthalten ist). Dann ganz normal waschen, evtl zur Sicherheit mit Gallseife behandeln. Der Fleck ist weg und ich habe keine teuren Medikamente ins Abwasser gekippt.
Eine nach einer großen Platzwunde vollgeblutete weiße Hose habe ich auf diese Art retten können.

Sorry, aber dieser Tipp ist nicht mein Ding.
#3
19.12.12, 17:20
das wird ausprobiert, kann mir gut vorstellen dass das wirkt... aber vorher greife ich meistens auch zu den üblichen hausmittelchen wie mops sie beschreibt... allerdings glaube ich dass durch ein kleines aspirin weniger abwasser verunreinigt wird wie durch die ganzen hormone die durch das einnehmen der pille im klärwerk landen... mein frauenarzt sagte nur zu mir, wenn sie a bub haben wollen, dann trinkens wasser aus der gloasflaschen... :)
3
#4 wechselwetter
19.12.12, 22:42
Es reicht auch, das entsprechende Wäschestück so bald als möglich einfach
im kalten Wasser einzuweichen. Den ganzen chemischen Zauber braucht es
dafür nicht. Ist sinnlos Geld und Gift für die Umwelt.
#5 Donnna
20.12.12, 22:19
aspirin esse ich lieber *fg*
daumen dennoch hoch! das funzt wirklich :-)
1
#6 lucyzicke
21.12.12, 18:03
Ich nahm für das ganz alte Blut was auf ein bettbezug war GLASREINIGER.
Auch wenn sich das Blöd anhört es geht.

Wollte es nicht glauben (da ich den bezug schon 7 mal gewaschen habe und seit monaten nicht mehr in benutzung hatte wegen dem Blut.






Glasreiniger sind auch gut gegen Kaffeeflecken (draufsprühren nicht viel und mit einem Trocknem Lappen nachwischen)
1
#7
12.1.13, 21:32
Bei Aspirin handelt es sich um Weidenrindenextrakt, also ein Naturprodukt. Auch das künstlich erzeugte ASS ist nicht Umweltschädlich, also kein Problem bei der Blutfleckenentfernung. Wenn ihr in der Apotheke ein billiges ASS-Präparat kauft, gebt ihr weniger Geld aus, als für ein herkömmliches Fleckenmittel.
#8
17.2.13, 12:43
Ich verzweifel langsam aber sicher!

Habe im Microfaserbezug einen neuen Couch einen 5mm großen Blutfleck (beim Zusammenbau unbemerkt entstanden). Der wurde leider erst nach 24 h behandelt (zu spät entdeckt), war also schon getrocknet.

Inzwischen habe ich zig Forenbeiträge gelesen und x Ratschläge befolgt: in der Reihenfolge, kaltes Wasser, kaltes Wasser mit Kernseife, Backpulver, Aspirin, Vanish-Spray, Vanish-Lauge...Fleck betupft, vorsichtig einmassiert (Bezug lässt sich ja nicht abheben), einwirken lassen und mit viel Wasser wieder betupft und jeweils 24 h lufttrocknen lassen... nichts hilft.

Inzwischen (1 Woche später) bekomme ich rings um den Fleck trotz sorgfältigster Arbeit mit absolut sauberen Tüchern großflächig Wassertrockenränder (keine Föhntrocknung!), trotzdem verändert sich der Fleck selbst praktisch nicht.

Jetzt habe ich noch von Salzsäure gelesen (Prinzip ist klar), aber nichts von der notwendigen Konzentration (5 %???). Oder soll ich doch besser gleich die Schere nehmen? (-((

Bin für jeden erprobten Tipp dankbar! Aber bitte nur solche, die für die besondere Situation (nicht abziehbarer Polsterbezug) praktikabel sind!
1
#9
2.10.14, 12:20
@booklady: Aspirin ist definitiv kein Naturprodukt, auch wenn sich dieses Ger?cht hartn?ckig h?lt. Es enth?lt den Hauptwirkstoff Acetylsalicyls?ure, der synthetisch hergestellt wird. Der Wirkstoff, der schon im antiken Griechenland aus Weidenrinde extrahiert und zu medizinischen Zwecken eingesetzt wurde ist die verwandte Salicyls?ure. Die M?he macht sich die Pharmaindustrie heute aber nat?rlich nicht^^
#10
8.1.15, 06:16
Fantastischer Rat! Hat voll funktioniert! Bei ner Cordhose und Lammfell. Danke!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen