Bratapfel aus dem Glas: Nach dem Backen die Ränder der Gläser gut säubern und sofort den Deckel aufschrauben, nun sind sie einige Zeit haltbar. Die Äpfel schmecken kalt und heiß.

Bratäpfel aus dem Glas

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer

Koch- bzw. Backzeit

Gesamt

Der Bratapfel wird sehr praktisch im Glas gebacken und ist somit sofort verschließbar und einige Zeit haltbar.

Heute gab es als Nachtisch Bratapfel aus dem Glas mit Vanillesoße. Entweder man löffelt den Apfel direkt raus, oder gibt ihn auf einen Teller. Nach dem Backen ist er gut verschlossen auch einige Zeit haltbar, weiß allerdings nicht wie lange. 

Zutaten

  • 4 kleine Äpfel (sollten in das Glas passen, also vorher prüfen)
  •  40-50 g geschmolzene Butter
  • 20 gr Zucker
  • Zimt
  • je nach Wunsch Nüsse z. B. Mandeln, Haselnüsse und Rosinen
  • etwas Apfelsaft

Zubereitung

  1. Den Deckel des Apfels abschneiden und das mittige Kerngehäuse mit einem Apfelausstecher oder einem Messer entfernen.
  2. Die Butter mit allen Zutaten gut vermischen und Zimt zugeben, jeden Apfel damit gut füllen und den abgetrennten Apfeldeckel wieder aufsetzen.
  3.  Den Apfel in ein Glas stellen (vorher einfetten braucht man nicht).
  4. Ein kleines Schnapsglas Apfelsaft drüber kippen und alle Gläser (ohne Verschlussdeckel) in den Ofen stellen und die Bratäpfel bei 200 Grad ca. 30 Minuten Backen. 

Nach dem Backen die Ränder der Gläser gut säubern und sofort den Deckel aufschrauben, nun sind sie einige Zeit haltbar. Die Äpfel schmecken kalt und heiß.

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,9 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

Themen

9 Kommentare

Emojis einf├╝gen

Kostenloser Newsletter