Bratenduft im Haar vermeiden - Kopfbedeckung tragen

Jetzt bewerten:
2,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ein bisschen aus der Mode geraten, zumindest in Privathaushalten - beim Kochen und Braten eine Kopfbedeckung zu tragen um Bratenduft im Haar zu vermeiden.

Auch die Schürze war eine Zeitlang ein modisches No go, bis die schicken Vorbinder aus dem Bistrobereich Einzug in die Modewelt gehalten haben.

Warum soll jetzt der Kopfbedeckung in der Küche nicht auch ein Revival verschafft werden? Im Profibereich aus hygienischen Gründen eine Vorschrift, es sollen die berühmten Haare in der Suppe vermieden werden. Aber auch geruchstechnisch hat es Vorteile, den Haarschopf nicht den Küchendünsten auszusetzen. Man riecht einfach nicht zum "Anbeißen" wenn man das Haar mit einem Tuch oder einer Haube schützt. Frittieren und Braten setzt eine enorme Menge an Fettpartikeln in die Luft frei, steht man mit dem Kopf unter der Dunstabzugshabe wird dieser Fettfilm ganz prima an die Haare herangeleitet. Freut auch nicht jede/n.

Bandanas kann man sich um den Kopf schlingen, einfach Dreieckstücher erfüllen den selben Zweck. Spezielle Kochmützen in der Form von hohen Hauben verhindern sogar, das man am Kopf zu sehr schwitzt. Probiert es doch einfach mal aus.

Von
Eingestellt am

2 Kommentare


1
#1
31.7.12, 10:10
Ich habe gerade meinem Göga erklärt, dass ich mich künftig in Kittelschürze und Kopftuch an den Herd stelle. Reaktion: lautes Lachen und die Frage, wofür wir denn eine Dusche haben!
Aber im Prinzip hast du schon Recht - wenn ich sehe, was sich allein auf meiner Brille beim braten niederschlägt, sollte man die Haare wenigstens vor dem Gröbsten schützen!
2
#2
1.8.12, 16:57
das funktioniert nicht, weil die kopfbedeckungen luftdurchlässig sind. den geruch hat man trotzdem in den haaren. vor spritzern schützt es allerdings.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen