Bratkartoffeln mit Sülze und Salat, ein Rezept, das ich noch aus meiner Kindheit kenne.
6

Bratkartoffeln mit Sülze und Salat

Jetzt bewerten:
2,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Dieses Rezept kenne ich noch aus meiner Kindheit. Ich habe es aber lange nicht mehr zubereitet, da mein Mann mir mal sagte, dass er keine Sülze mag. Jetzt habe ich es aber doch mal wieder gemacht, um meinen Mann auf den Geschmack zu bringen.

Das Rezept ist für 4 Personen.

Zutaten

Für die Bratkartoffeln:

Für den Salat: (ich habe Tomatensalat gemacht, man kann auch einen anderen machen)

  • 4-5 mittlere Tomaten
  • 1 kleine Zwiebel
  • verschiedene Kräuter
  • etwas Balsamicoessig

Außerdem:

  • Zucker (ca. 1 TL)
  • 1- 2 Gläser Sülze
  • Maoynnaise oder Remoulade

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln schälen, waschen und in Scheiben schneiden.
  2. Den Speck in Würfel schneiden, die Zwiebeln in feine Würfel schneiden.
  3. Den Speck in einer Pfanne auslassen, die Hälfte der Kartoffeln zugeben, Hälfte der Zwiebeln zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Dann die zweite Hälfte der Kartoffeln und Zwiebeln zugeben und nochmals mit Salz und Pfeffer würzen.
  5. Das ganze dann unter mehrmaligem Wenden knusprig anbraten.
  6. Für den Tomatensalat die Tomaten in Würfel schneiden.
  7. Die Zwiebeln in feine Würfel schneiden und zu den Tomaten geben.
  8. Kräuter fein hacken.
  9. Den Balsamicoessig, den Zucker und die Kräuter zu den Tomaten geben und umrühren.
  10. Die Sülze mithilfe eines Messers aus dem Glas lösen und auf einen Teller stürzen, in 2 oder 4 Stücke teilen.
  11. Dann alles auf einem Teller anrichten und die Sülze mit Mayo oder Remoulade garnieren.

Guten Appetit!

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

33 Kommentare


4
#1 elisralf
19.11.17, 09:45
Das esse ich auch gerne. Die Bratkartoffeln auf dem Foto wären mir allerdings etwas zu verbrannt. Ausserdem würde ich gemischten Salat bevorzugen. Ist aber alles Geschmacksache.
Ansonsten ein Rezept welches jede Hausfrau kennt.
10
#2 GEMINI-22
19.11.17, 09:46
Ach Manno und ich dachte jetzt kommt ein Rezept mit Hausmacher Sülze, ala Frau Nachbarin....
9
#3
19.11.17, 10:18
wenn mein Mann mir sagt, dass er keine Sülze mag, dann servier ich ihm auch keine 
* my two pence * 
5
#4
19.11.17, 10:48
Und? Was hat dein Mann gesagt, mochte er es? Ich esse die Dinge, die mein Mann nicht mag, wenn er nicht da ist oder im Restaurant. Für uns beide koche ich nur, was beide mögen. 

Darf ich fragen, warum du Kartoffeln und Zwiebeln aufgeteilt auf zwei Hälften brätst? Da würde ich denken, dass sie nicht gleichzeitig fertig werden können. Ich nehme dann immer zwei Pfannen. 
2
#5 dogzilla
19.11.17, 10:59
@GEMINI-22: 
Eisbein und Schweine Füsschen mit Wasser bedecken Salz Wacholderbeeren , suppengemüse , Lorbeerblätter und Pfefferkörner dazu ( nach Geschmack )
Ca 2,5 Stunden kochen das Fleisch muss ganz weich sein . Fleisch vom Knochen lösen , klein schneiden.
Brühe durch ein Sieb giessen Essig nach Geschmack dazu , gelantine oder sülzepulver auf die Menge Flüssigkeit ausrechnen und in die heisse Brühe geben das Fleisch dazu , alles in eine Schüssel geben und in den Kühlschrank .
Am besten ca 12 Stunden dann ist die Sülze fest.😋
14
#6 JOSCHI2012
19.11.17, 11:01
Ich dachte nun kommt ein Rezept für Sülze.
Aber das ist ja ein Fertigprodukt, sicher auch die Mayonaise/Remoulade. Dann bleibt eine Anleitung für Bratkartoffeln und Salat???
2
#7
19.11.17, 11:14
Eine Frage, warum ist das Rezept von NFischedick und die Fotos alle von Orgafrau ?
3
#8
19.11.17, 12:05
@Upsi: Schwestern im Geiste? 😜
1
#9
19.11.17, 12:15
@HörAufDeinHerz: was nich allet jibt 😄
1
#10 GEMINI-22
19.11.17, 12:22
@dogzilla:

Danke für dein Rezept👍 wenn ich Sülze höre, muss ich immer an meine verstorbene  Nachbarin denken..sie koche die weltbeste Sülze und ich bekam immer ein paar Schüsselchen voll zum kosten.

Das mit den 2 Namen ist mir auch schon aufgefallen....bestimmt ein Versehen😂
#11 JOSCHI2012
19.11.17, 12:35
@dogzilla: Es heißt Gelatine, nur der Richtigkeit halber.
2
#12
19.11.17, 12:54
Ich habe früher viel Sülze selber gemacht und die Vorräte waren jedesmal schnell weg, weil Kollegen und Nachbarn sie so mochten. Ich habe allerdings das fette vom Eisbein nach dem kochen rausgenommen. Hab dafür schieres Schwein mit gekocht, so das die Sülze nicht zu schwabbelig fettlastig war. Bei mir kam auch Mojoran, Kümmel und Knoblauch zum Einsatz. Die Sülze war sehr lecker, aber wie gesagt, das ist schon dreißig Jahre her.
#13
19.11.17, 13:14
Zu den Namen, es hat mich nur irritiert die zwei verschiedenen Namen unter Tipp und Fotos. Dachte erst es ist ein Irrtum der Redaktion.
Ansonsten finde ich es nicht schlimm, wenn man den Namen wechselt, habe ich früher auch einmal gemacht, war mir aber zu anstrengend. NFischedick wird schon ihren Grund für den Wechsel haben. 
#14 dogzilla
19.11.17, 13:21
@JOSCHI2012:
Immer diese Tippfehler , natürlich Gelatine😉
4
#15
19.11.17, 15:00
Bei Bratkartoffeln aus rohen Kartoffeln sollte man immer den Speck - ich nehme ganz magere Schinkenwürfelchen - und auch die Zwiebeln grundsätzlich erst kurz vor dem Ende der Garzeit der Kartoffeln in die Pfanne geben, sonst sind die Zwiebeln und der Speck ganz schnell verbrannt und die Kartoffeln sind noch nicht durch, oder aber, wie auf den Fotos gut zu sehen ist, sind sie am Ende zusammen mit den Kartoffeln verbrannt.

Für Bratkartoffeln nehme ich entweder am Vortag extra gekochte Pellkartoffeln oder natürlich auch rohe Kartoffeln, diese sind jedoch mit der gegebenen Vorsicht zu braten und auch das Würzen mit Salz und Pfeffer sollte erst kurz vor dem Ende der Garzeit erfolgen, denn die Gewürze - hier vor allem das Salz - entziehen den rohen Kartoffeln viel Wasser, welches in der Pfanne verkocht und sodann die Kartoffeln sowie Speck und Zwiebeln verbrennen läßt.
2
#16
19.11.17, 15:34
Habe ich auch schon lange nicht mehr gegessen, sehr lecker. Für Bratkartoffeln nehme ich aber auch Pellkartoffeln, die ich am Vortag koche. 😋
1
#17
19.11.17, 17:37
Mit Sülze kann man mich jagen, wie mit allem anderen Glibberkram auch. Wenn mein Mann mir das vorsetzen würde, obwohl er das weiß, würde ich ihn stehen lassen und essen gehen.😋
7
#18
19.11.17, 18:09
Ich brate generell zuerst Speck und Zwiebeln separat, nehme das dann raus in ein Schüsselchen. Nur werden die Bratkartoffeln in der gleichen Pfanne gebraten (nehme auch Pellkartoffeln vom Vortag) bis sie schön goldbraun sind. Zum Schluss kommen dann Speck und Zwiebeln wieder dazu, um sie nur nochmal zu erhitzen. Auf diese Weise verbrennt nichts.
1
#19
19.11.17, 22:33
Ich habe bisher keine E-MAILS die diesen Tipp betreffen bekommen. Deshalb konnte ich mich nicht eher melden. Ein Häkchen hatte ich aber gesetzt.
Warum unter diesem Tipp jetzt mein alter Nickname steht und warum unter den Bildern mein neuer Nickname steht verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht. Da muss der Redaktion ein Fehler unterlaufen sein. Ich werde sofort Kontakt aufnehmen.
@GEMINI-22: Ich habe Sülze noch nie selbst gemacht.
@HörAufDeinHerz: Mein Mann sagte: Es war sehr lecker. Ich kann es jetzt öfter machen.
In 2 Hälften braten mache ich immer so weil ich es so von meiner Mutter gelernt habe.
@dogzilla: Die Sülze selber machen wäre mir für 2 Personen viel zu aufwendig.
@gruppenmuddi: Kannst du bitte deinen Kommentar #11 wieder löschen. Ich wäre dir sehr dankbar.
2
#20 Nastarowie
19.11.17, 23:43
Die Bratkartoffeln sind zwar etwas dunkel geraten, aber sonst ist das ein prima Essen. Gekaufte Sülze nein danke, es sei denn, man steht auf Schlachtabfälle mit Borsten dran. Ich mache die Sülze selber.
#21
20.11.17, 12:51
@HörAufDeinHerz: Nachtrag zum #19: Ich brate die nicht in 2 Hälften. Ich gebe die 2. Hälfte der Kartoffeln und Zwiebeln direkt nach dem 1. würzen mit in die Pfanne und brate dann alles zusammen.
#22
21.11.17, 16:36
Vor einigen Jahren wurde sehr davor gewarnt, Kartoffeln roh zu braten! Dabei soll Acrylamid entstehen.
Mein Mann mag auch keine Sülze, deshalb esse ich nur ab und zu welche als Brotbelag.
Ich habe auch schon Sülze selbst gemacht, das gefiel mir gut. Vor allem kann man dann darauf achten, daß sie nicht so sauer wird wie die fertig gekaufte oft.
2
#23
22.11.17, 11:16
Die Idee ist gut, bzw. werde ich so an eine schnelle Mahlzeit erinnert, allerdings sind die Kartoffeln auf dem Bild viel zu dunkel, das ist sehr ungesund!
1
#24
23.11.17, 22:40
@Nastarowie: #20

Man sollte eher keine Schweinskopfsülze kaufen, wenn man von Schwarten und Knorpel verschont bleiben möchte. Lieber einen Euro mehr ausgeben und nur Schinkensülze kaufen. Die ist mager und nicht so sauer.
Schlachtabfälle, wie Du sie bezeichnest, sind Schlachtabfälle und werden NICHT in Sülze verarbeitet, sondern landen dort, wo sie hingehören, nämlich im Abfall. 
1
#25 Nastarowie
23.11.17, 22:53
@Brandy: ich kaufe nicht, ich mache selber und ich traue keiner Fleischkonserve mehr auf Grund schlechter Erfahrung.
2
#26
23.11.17, 23:01
Es mag sein, daß Du schlechte Erfahrungen gemacht hast, aber die Behauptung, daß sich Schlachtabfälle in Sülzen befinden, ist schlichtweg unwahr. 
Das, was Du als Schlachtabfall bezeichnest, sind Teile von Bauchfett und Schwarten und diese dürfen hauptsächlich in Schweinskopfsülzen verarbeitet werden.
Wer das nicht essen möchte, sollte - wie ich bereits schrieb - besser Schinkensülze kaufen, dann bekommt er keine Schwarten und auch keinen Speck.
#27 Nastarowie
23.11.17, 23:35
@Brandy: alles Sülze, behaupte was du willst, ist mir nicht wichtig.
#28
24.11.17, 08:40
@Nastarowie: Niemand hindert Dich daran, die Sülze selbst herzustellen und Du kannst auch denken,was Du möchtest, aber in jedem Fall solltest Du höflich bleiben und nicht so einen patzigen Ton anschlagen. Wir sind doch nicht im Kindergarten hier !
1
#29 Nastarowie
24.11.17, 09:54
@Brandy: ich muss sie bitten mich nicht mehr anzuschreiben.
Lasen sie mich einfach in Ruhe.
3
#30
26.11.17, 11:58
Schwarzverbrannte Kartoffelscheiben und der Rest des Essens aus dem Glas bzw. Tube (außer den Tomaten). Sorry, das ist für mich echt kein nachkochbares Rezept.
1. Es fehlen die Mengenangaben beim Speck... und der Hinweis, dass es auf jedenfall fetter Speck und kein durchwachsener sein darf wenn man ihn als Fetträger zum Braten nutzt. Bratkartoffeln schmecken etwas feiner mit Butterschmalz - aber das ist natürlich Geschmacksache... Die Zwiebel werden erst 10 Minuten vor Ende der Bratzeit hinzugegeben sonst verbrennen sie und schmecken bitter.
2. Kein Öl beim Tomatensalat - schade, ein Löffel Olivenöl macht das ganze fruchtig-runder...
3. Was mache ich mit 1TL Zucker zur Sülze??? Etwa über die Sülze oder Remoulade geben?
#31
26.11.17, 12:36
@yuki: Mein Fehler: Ich hätte den Zucker zu den Zutaten vom Salat schreiben sollen. Man kann sowohl fetten als auch durchwachsenen Speck nehmen. Wenn man fetten Speck nimmt braucht man  kein zusätzliches Fett ( Öl, Schmalz) nimmt man aber durchwachsenen Speck dann sollte man noch etwas anderes Fett zugeben. 

Mit den Zwiebeln habt ihr alle Recht. Die sollte man erst kurz vor Ende der Garzeit zugeben. Alles andere ist Geschmackssache. Es muss ja nicht jeder so machen wie ich es mache.
#32
1.12.17, 15:56
Ich finde es sehr lecker, aber es sieht nicht appetitlich aus :(
#33
13.3.18, 18:22
Bratkartoffeln essen wir gerne. Jedoch nehmen wir grundsätzlich restliche Pellkartoffeln vom Vortag. Diese kurz in Fett angebraten mit klein geschnittenen Zwiebeln ist richtig lecker.
Dazu dann hier diese Sülze und Salat schmeckt bestimmt gut. Ich werde es bei Gelegenheit ausprobieren.

Rezept kommentieren

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter

Frag Mutti-Produkttest

Wir haben 300 Produkttester ausgesucht, die acht Henkel-Produkte auf Alltagstauglichkeit testen!