Brennnesseltee senkt den Blutzuckerspiegel

Brennnesseltee aus getrocknetem Brennnesselkraut senkt den Blutzuckerspiegel, außerdem dient er auch zur Milchbildung von stillenden Müttern.

3 -4 TL getrocknetes Brennnesselkraut mit 1 Tasse siedendem Wasser übergießen. 10 min ziehen lassen. Nach Belieben mit Honig süßen. Am besten 1/2 Std. nach den Mahlzeiten in kleinen Schlucken trinken. Dient auch zur Milchbildung von stillenden Müttern.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Blut spenden: Gutes tun und dabei Geld verdienen
Nächster Tipp
Kreislauftrunk aus Petersilie
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

3 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
7 Kommentare
Zuckerschnute
1
Der Honig sorgt dann aber wieder für steigenden Blutzucker..
28.6.10, 19:49 Uhr
Dabei seit 3.11.09
Ippedi Pippedi Pau!
2
...und Brennessel entwässert und ist für Stillende darum nur bedingt geeignet.Besser ist da Fenchel-Anis-Kümmel.
28.6.10, 19:52 Uhr
Dabei seit 2.2.09
3
Brennesseltee entwässert und hat nichts mit dem -Blutzucker zu tun.

risiko
1.7.10, 02:27 Uhr
chocokeks
4
@risiko:

Folgende Wirkungen kann der Brennesseltee haben.

Appetitanregend
Blutreinigend
Blutzuckersenkend
Entwässernd
Entzündungshemmend
Harntreibend
Stoffwechselanregend


Glaubt mir ruhig !! Habe mich gerade nochmals erkundigt !
Gruß chocokeks
1.7.10, 11:25 Uhr
alsterperle
5
@chocokeks: Blutreinigungstee
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Blutreinigungstee, auch als Entschlackungstee bezeichnet, wird in der Alternativmedizin unter der Annahme eingesetzt, dass er das Blut von hypothetischen Schadstoffen entschlacken könne.[1][2]

Abhängig vom Hersteller werden völlig verschiedene Pflanzenteile zur Herstellung von Blutreinigungstees eingesetzt. Unter anderem gebräuchlich sind Schlehdorn, Löffelkraut[3], Nachtschatten[4], Stiefmütterchen[5], Hauhechel [5], Brennessel[6], Ackerschachtelhalm[7] und Birke.[6]

In der wissenschaftlichen medizinischen Literatur wird der Begriff „Blutreinigungstee“ nicht verwendet.[1] Es ist nicht möglich, das Blut mit Hilfe von Tee von Schlacken zu reinigen. Der menschliche Körper entsorgt Giftstoffe auf natürliche Weise durch Leber und Niere. Die Anwendung von Blutreinigungstees soll allerdings diese Entgiftungs- und Ausscheidungsfunktionen anregen. Im menschlichen Körper fällt keine Schlacke an (Begriff aus der Metallverarbeitung). Hier wäre der Begriff der Metaboliten als Produkte des Stoffwechsels treffender. Weil die meisten Blutreinigungstees harntreibend oder abführend wirken, besteht bei längerem Gebrauch die Gefahr der Gewöhnung.

Auch an anderen Stellen im Internet steht, das Tee vieles kann und für vieles Gut ist, aber das Blut wird nicht gereinigt. Wie auch? Aber eine gute Tasse Tee ist natürlich eine feine Sache!
1.7.10, 17:27 Uhr
Dabei seit 2.2.09
6
Dann wäre dieser Tee ein Wundertee. Der kann mir etwas zuviel.

risiko
2.7.10, 02:26 Uhr
Dabei seit 31.5.10
7
Den Körper kann man ganz einfach dadurch entgiften, dass man am Tag 2 - 3 Liter Wasser trinkt.
4.8.10, 10:06 Uhr
Tipp kommentieren
Tipp online aufrufen