Eine Brennnessel-Frühjahrskur mit Tee ist wohl die einfachste Methode um den erwünschten reinigenden und erfrischenden Effekt für den Körper zu erreichen.

Frühjahrskur mit Brennnessel

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Die Frühjahrskur mit Brennnessel ist bei mir festes Ritual zur Entgiftung und auch, um gegen die Müdigkeit anzugehen.

Wirkung der Brennnessel-Frühjahrskur

Die Brennnessel hat in der Naturmedizin absoluten Heilmittelstatus erreicht. Die in Österreich geborene Kräuterkundige Maria Treben (1907 – 1991) beschreibt die Brennnessel als „unsere beste blutreinigende und gleichzeitig blutbildende Heilpflanze“. Gifte und Stoffwechselendprodukte beseitigt sie, indem sie die Nierenfunktion anregt und dadurch mehr Toxine ausgeschwemmt werden. Pluspunkte sammelt die Brennnessel auch durch hohe Werte bei Eisen, Vitamin C, Magnesium und Kalium sowie als Eiweißlieferantin.

Brennnesseln als Tee

Eine Brennnessel-Frühjahrskur mit Tee ist wohl die einfachste Methode um den erwünschten reinigenden und erfrischenden Effekt für den Körper zu erreichen.

Dazu werden Brennnesseln frisch gepflückt (ca. 1 Esslöffel frische Kräuter oder 1 Teelöffel getrocknete Kräuter) und mit abgekochtem, leicht abgekühlten Wasser aufgebrüht. 2-3 Tassen pro Tag genügen. Falls euch der Geschmack auf Dauer zu einseitig ist, könnt ihr die getrockneten Brennnesselblätter auch mischen mit Blättern von Brombeeren, Himbeeren, Birken und Ringelblumen.

Brennnesseln als Frischsaft

Ein Esslöffel Saft von frisch geernteten Brennnesseln ist die Empfehlung für einen Erwachsenen pro Tag während der Frühjahrskur. Dazu wird eine Handvoll des frischen Krauts kleingeschnitten und ausgepresst. Da mir der Frischsaft allerdings nicht wirklich gut schmeckt, füge ich die Brennnesselblätter inzwischen bei der Zubereitung meines täglichen „Grünen Smoothie“ hinzu. Im Verbund mit frischem Obst, wie zum Beispiel einer Banane, einem Apfel, einigen Blättern Blattsalat und einem Schuss frisch gepresstem Zitronensaft, erhalte ich die kompletten Inhaltsstoffe der Brennnesseln in Form eines wohlschmeckenden und sehr gesunden Getränks.

Brennnessel als Gemüse und im Salat

Ähnlich wie Spinat lässt sich das Brennnesselkraut gut mit etwas Butter anschwitzen und mit Salz und Pfeffer zu einer leckeren Gemüsebeilage verwenden. Auch im Kartoffelstampf schmecken die kleingehackten Blätter sehr lecker. Hier mische ich noch ein wenig Zitronensaft dazu. Die fein geschnittenen frischen Blätter eignen sich auch als gesunde Beimischung zu einem leckeren Blattsalat.

Weitere Anwendungsgebiete der Brennnessel

Maria Treben setzte die Brennnessel bei der Behandlung von Ekzemen, Nierenerkrankungen, Erkrankungen der Harnwege, Leber- und Gallenleiden, Gefäßerkrankungen (Raucherbein) und Durchblutungsstörungen ein. Bei Allergien solle man über längere Zeit hinweg täglich Brennnesseltee trinken. Meine Großmutter hat sich regelmäßig und absichtlich beim alljährlichen Pflücken von frischem Brennnesselkraut ohne schützende Handschuhe die Hände „verbrannt“. Das sei vorbeugend gegen Rheuma und Arthrose, meinte sie. Auch bei Ischias-Schmerzen strich sie sich mit Brennnesselkraut von den Fesseln aufwärts leicht über die schmerzende Außenseite ihres Beines. Sie war von der Wirkung überzeugt, während ich gestehen muss, dass ich in diesem Fall sicherheitshalber doch eher auf eine schmerzlindernde Salbe zurückgreife.

Mit der Brennnessel durchs Jahr

Die Brennnessel findet ihr von April bis November an vielen Ecken und Enden. Oft ist es nur eine Pflanze, die sich über Quadratmeter ausbreitet. Bei mir hat sie ihren Platz am Gartenzaun in der Nähe des Komposthaufens gewählt. Über die Frühjahrskur hinaus ernte ich einen Teil von ihr samt Wurzelwerk. So habe ich sie wenigstens etwas im Griff und genügend Material für eine Brennnesseltinktur.

So stellt ihr eine Brennnesseltinktur her

Die Wurzeln, die ich im Frühjahr ausgrabe, werden mit einer Bürste gut gewaschen und von der Erde befreit, kleingeschnitten und in ein Einweckglas gefüllt. Mit 38-40 %igem Kornbranntwein übergossen, zieht die Tinktur etwa zwei Wochen an einer warmen Stelle und wird dann abgegossen.

Die Brennnesseltinktur wird in der Volksmedizin als wochenlange Kur gegen Leber- und Gallenleiden, Milzerkrankungen, Magengeschwüre und bei Lungenkrankheiten eingesetzt, wobei hier einige 10-20 Tropfen auf ein Glas Wasser eingenommen werden.

Von
Eingestellt am

28 Kommentare


#1
23.6.16, 12:19
Ich trinke diesen Tee sehr oft und finde er wirkt toll.Kostet nix u👍 nd hilft
#2
23.6.16, 16:34
Mit gefällt das Rezept von der Tinktur. Die werde ich mir ansetzen. Wie lange ist die haltbar? Frage wegen der Menge, die ich ansetzen möchte. Wieviel Wurzeln braucht man auf einen Liter Banntwein?
5
#3
23.6.16, 19:51
Zur "Entgiftung"?
Der menschliche Körper entgiftet sich ganz von alleine. Tut er das nicht, stirbt man. Und zwar innerhalb kürzester Zeit.

Trotzdem spricht natürlich nichts dagegen, so einen Aufguss zu trinken.
1
#4
23.6.16, 20:38
Habe nach einem OP, wegen der vielen Medikamente, anschliessend zum Entgiften auch schon Brennnesseltee getrunken. 
Mir hat der damals auch gutgetan :-)
#5
23.6.16, 22:51
@SchlottiP: 
Kann man seinem Körper also nichts Gutes tun mit entgiftungsunterstützenden Maßnahmen?
Ich wollte gerade mal ein wenig meine Leber entlasten, aber wenn es nichts nutzt, knabbere ich nicht länger am bitteren Chicoréeblatt 😂
Eine Brennnesselkur steht für mich immer schon für Blutreinigung, Vitalität, die den Stoffwechsel fördert, blutbildend durch Eisen ist und äußerlich angewendet durch ihre Gifte Rheuma lindern kann. Da hatte Großmutter wohl recht! 
Ich kann es nur empfehlen, denn schaden kann es nicht!
#6
23.6.16, 23:05
@ SchlottiP...
der Körper entgiftet sich von ganz allein, sonst stirb man in ganz kurzer Zeit?
Wenn das stimmen würde, dann würde hier mein Ghostwriter kommentieren.
Mein Körper entgiftet sich schon über 3 Jahre! nicht mehr von allein und trotzdem ich lebe noch.
Glück oder Wunder?
1
#7
24.6.16, 00:17
Gesunde Nieren und Leber brauchen keine Kräuterunterstützung. Das ist ein urban myth, der wissenschaftlich nicht haltbar ist. Wenn Brennesselbestandteile einer kranken Niere auf die Sprünge helfen könnten,  waere es ein Medikament, das getestet und eingesetzt wird. Ist aber komischerweise nicht der Fall... Für kranke Nieren gibt es nämlich relativ wenige Therapieoptionen.
9
#8
24.6.16, 00:48
@xldeluxe_reloaded: Wenn du deinem Körper bei der "Entgiftung" helfen willst, dann trinke Wasser. Das ist nämlich das einzige, was er dafür braucht. Dann funktioniert nämlich der Stoffwechsel gut und alles ist ok.

@Alicia54:
Dann musst du regelmäßig zur Dialyse? Oder du schluckst eine Menge
Medikamente? In beiden Fällen stimmt meine Aussage doch: Tust du das
nicht, stirbst du.
Brennesselsud hilft dir da jedenfalls nicht.

@Kanzlerin: Ganz genau so ist es. Der Körper macht das ganz alleine.
Muss er ja auch, sonst könnte er nicht überleben.
Diese
ganze "Entgiftungsgeschichte" ist ein Marketingtrick, um den Menschen
allen möglichen Kram zu verkaufen. Angefangen bei Mineralwasser bis hin
zu Nahrungsergänzungsstoffen, die kein Mensch braucht.

Das Gleiche gilt für das ach so tolle "Entschlacken"
"Entschlacken"!!!
Als
ob der Darm ein altes Abflußrohr wäre. Es gibt in einem Körper keine
Schlacken! Jeder Arzt greift sich an den Kopf, wenn er so was hört. 

Aber egal, was für Blödsinn erzählt wird... es gibt immer genug Leute, die es glauben. Sich mal ein wenig schlau machen. ist vielen ja schon zu mühsam.
#9
24.6.16, 05:51
Nimmst du eher junge oder eher ältere Brennesseln für den Tee?
#10
24.6.16, 07:18
Wenn man für sich das Gefühl hat , es tut einen gut dann kann man es machen.Beim medizinischen Aspekt kann ich nur so viel sagen:Habe viel Wassereinlagerungen in den Beinen und unterstütze meine Wassertabletten mit diesem Tee.Es hilft!!!Die Ärzte wissen auch nicht alles und unsere Omas wussten sich viel zu helfen.

Und wenn's so heiß ist wie heute tut er gut...
#11
24.6.16, 08:06
@SchlottiP....
Nein, ich muß nicht an die Dialyse und sehr viel Medikamente nehme ich auch nicht ein. Lediglich Ass100, zur Blutverdünnung nach einem Schlaganfall und ein Blutdruckmedikament.
Meine Nieren arbeiten einwandfrei, aber das sind auch so ziemlich die einzigen Organe, die richtig funktionieren.
Bei mir arbeitet der gesamte Darmtrakt nach 2 Op`s garnicht mehr von allein und da Der auch normalerweise entgiftet, es aber ohne unterstützende Lebensmittel! (Milchzucker, Buttermilch und Co.) nicht mehr tut, habe ich Vergiftungserscheinungen, bis hin zu Hautproblemen, da die Haut außer den Verdauungsorganen, die größte Austrittspforte für Gifte ist und somit meinen gesamten Tagesablauf bestimmen.
Hier zu erklären, was die Ursache des ganzen ist, würde zu weit führen.
Aber wer mag kann gern nach der Diagnose ODS googeln, Die gibt Aufschluss.

Eine Frage noch, wenn's erlaubt ist.
Bist Du Arzt, weil Du augenscheinlich mit medizinischem Fachwissen? kommentierst?
#12
24.6.16, 09:13
Sehr gut Alicia
#13
24.6.16, 10:20
@Kamilla: Mit einer Handvoll Wurzeln solltest du
hinkommen. Kühl und trocken lagern, am besten im Kühlschrank.
Haltbarkeit: Minimum halbes Jahr.
1
#14
24.6.16, 10:24
@redhairedangel: Ich nehme die jungen Blätter.
2
#15
24.6.16, 14:10
@Alicia54: Nein, ich bin kein Arzt. Habe Biologie studiert und arbeite in einem medizinischen Labor in einer Uniklinik.

Aber ist doch unwichtig.
Um
zu erkennen, dass ein gesunder Körper weder entgiftet noch entschlackt
(was für Gifte und Schlacken sollen das überhaupt sein?) werden muss,
reicht etwas Recherche im Internet.
Und zwar nicht auf den Seiten irgendwelcher Frauen- oder Diätzeitschriften und auch nicht auf Seiten wie FM.de. ;-)

Wenn
du aufgrund deiner Krankheit Probleme damit hast, ist das natürlich was
anderes. Nur wird dir da Brennesseltee ganz bestimmt nicht helfen.

Wem es schmeckt, der kann es ja gerne trinken. Nur sollte man aufhören, Unsinn darüber zu verbreiten.
1
#16
24.6.16, 21:18
@SchlottiP: 
Also irgendwie sind Deine Kommentare immer leicht aggressiv und vermitteln den Eindruck, dass alle doof sind, nur Du nicht. Ist jetzt nicht bierernst gemeint, aber so kommt es oft rüber.
Vor einiger Zeit gab es schon mal das Thema Entschlacken und ich erinnere mich an Deine Kommentare.
So ganz stimme ich nicht zu, dass alles, was über Entschlackung geschrieben wird, Unsinn ist. Natürlich wird in dieser Zeit des Schlankheitswahns vieles verbreitet, was Geld in die Kassen spült aber das alte Wissen der Naturfrauen- und männer halte ich nicht für Humbug.
Wenn ich schwer oder ernsthaft erkrankt bin, helfen natürlich keine Kräuter und da müssen meiner Meinung nach harte Drogen her, aber ich stehe voll u.a. hinter einer Brennnesselfrühjahrskur gegen Müdigkeit. Vitamine und Mineralien helfen mir zumindest nach einiger Zeit in die Hufe.
An Fachwissen mangelt es mir natürlich, denn in Biologie interessierte mich vorrangig das andere Geschlecht und irgendwie war ich bei allem anderen dann immer so unkonzentriert.....😂
#17
26.6.16, 19:47
Also, ich würde das gern probieren, aber wohne in der Stadt und möchte keine Brennesseln nehmen die so am Straßenrand wachsen. Daher frage ich mich gerade, ob man reine Brennesseln, vielleicht Bio, in der Apotheke oder im Bio-Supermarkt bekommen kann.
#18
26.6.16, 19:52
@Marieliese: 
Klar bekommst Du dort getrocknete Brennnesseln, aber vielleicht kennst Du Leute, die frische im Garten haben oder wissen, wo sie etwas ländlicher wachsen.
#19
26.6.16, 21:08
@xldeluxe_reloaded

Ich wüsste jetzt spontan niemanden. Schaue mal, falls ich mal eine Fahrradtour mache. Danke für deine Antwort.
1
#20
3.7.16, 20:43
@xldeluxe_reloaded:
Hab mir getrocknete Brennesseln in der Apotheke gekauft. Zum Probieren. Und ich probiere gerade den Tee. Schmeckt wie Heu. ;o) Hauptsache es ist gesund.
#21
3.7.16, 20:53
@Marieliese: 
Gib doch einfach einen Beutel Pfefferminztee mit dazu oder einen Tee, den Du magst. Ich mische immer, denn Heublume,  Ackerschachtelhalm und Mariendistel sind jetzt nicht wirklich aromatische Teesorten, auf die man sich schon beim Wasserkochen freut 😂
#22
3.7.16, 22:00
@xldeluxe_reloaded: Ja, gute Idee. Sitze immer noch an der ersten Tasse. Bin sowieso kein Tee-Fan, daher fällt es mir nicht ganz so leicht. Verbinde Tee einfach immer mit Krankheit. Aber mit Pfefferminze könnte ich es gern mal probieren. So gemischt. Danke dir.
#23
3.7.16, 22:04
@Marieliese: 
Ich habe mal vor Ewigkeiten einen Tipp hier eingestellt, wie ich meine Arzneiteesorten im Sommer zu Eistee aufbrauche und auch da kommen schon mal in Magen- und Darmtee ein paar Beutel Pfefferminze oder Hagebutte für den Geschmack. Eiskalt erfrischt der Tee und schmeckt nicht nach "krank"
Ich rate Dir, einfach jeden Tee dazuzugeben, der Dir schmeckt. Die Wirkung wird nicht geschwächt. Grüner Tee Vanille oder Zitrone dürfte doch auch passen.........einfach mal was ausprobieren.
#24
3.7.16, 22:13
@xldeluxe_reloaded: Mach ich. Hab hier grad den Tipp gelesen Minze in Wasser einzulegen. So als erfrischendes Sommergetränk. Dann probier ich das auch mal.
#25
3.7.16, 22:14
Genau! Bereite es zu, wie es Dir schmeckt, denn gesund muss auch lecker sein!
1
#26
3.7.16, 22:39
Vielleicht hilft es, den Brrrr-ennnesseltee mit einen Schnäpschen anzureichern? *aufmunternd guck*
#27
3.7.16, 22:42
Jau! Das wäre mal einen Versuch wert.
#28
3.7.16, 22:48
Kräuterschnäpse wie Fernet Branca, Gin, Jägermeister, Ramazzotti, Kuemmerling......mit einem Teelöffelchen Brennnesseln verstärken die heilende Wirkung enorm 😂

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen