Brennnessel-Tee und Birkensaft gegen Frühjahrsmüdigkeit

Im April findest du überall junge Brennnesseln. Nutze deinen nächsten Spaziergang doch einfach zum Pflücken.
2
Lesezeit ca. 2 Minuten

Kennt ihr das? Der Frühling steht endlich vor der Tür! Dennoch fühlen wir uns manchmal kraftlos und müde. Das Wetter ändert sich und es wird heller und wärmer. Unser Körper muss sich auf die neue Jahreszeit einstellen. Willkommen, Frühjahrsmüdigkeit!

Sanftes Entschlacken - Birke, Brennnessel und Co

InaHier sind meine Tipps, die dir dabei helfen, Energie zu tanken, deinen Stoffwechsel in Gang zu bringen, und – als angenehmer Nebeneffekt – ein bisschen etwas gegen die „Winterpfunde“ zu tun.

Brennnessel – Reinigung für den Körper

Die Brennnessel ist eine wichtige Heilpflanze und gilt als wunderbares Mittel für den Stoffwechsel. Über den Winter kommt unser Säure-Basen-Haushalt häufig aus dem Gleichgewicht. Als Tee, in einer Suppe oder auch als Spinat hilft dir die Brennnessel dabei, das Gleichgewicht wieder herzustellen. So unscheinbar die gezackte Pflanze mit dem schlechten Ruf ist, so entwässernd und entsäuernd kann sie wirken. Außerdem ist sie voll mit gesunden Nährstoffen: Sie enthält Magnesium, Eisen und Kalium.

März und April sind gute Monate, um junge Brennnesseln zu pflücken. Die perfekte Beschäftigung auf einem Spaziergang! Sie blühen dann noch nicht und enthalten die geballte Ladung Wirkstoffe. Die frischen Blätter kannst du für einen Tee mit kochendem Wasser übergießen und 5 Minuten ziehen lassen. Ich mache die Blätter gerne haltbar, indem ich die Blätter bündelweise kopfüber aufhänge und trockne. Ich trinke den Tee regelmäßig über vier bis sechs Wochen. Da dieser Heiltee entwässernd wirkt, achte ich darauf, genügend Wasser zu trinken.

Birke für deine Haut, Haare und Niere

Der Saft aus Birkenblättern hilft ebenfalls beim Entschlacken. Er unterstützt zudem beim Abnehmen und reinigt die Niere. Auch das Hautbild verbessert sich. Birkensaft gibt es u.a. im Reformhaus oder in der Apotheke. Er enthält viele Mineralstoffe und Spurenelemente wie Magnesium, Kalzium und Natrium und hilft dir gegen deine Frühjahrsmüdigkeit.

Neben meinen beiden Favoriten gibt es viele weitere Kräuter und Lebensmittel, die beim Entgiften, und Entschlacken helfen. Hierzu zählen Petersilie, Zinnkraut und Löwenzahn, aber auch Spargel und Beerenfrüchte. Da ist sicherlich auch etwas für dich dabei!

Um deinen Säure-Basen-Haushalt wieder auszubalancieren, gibt es viele Pflanzen. Der Löwenzahn ist eine davon.

Ein Moment, nur für dich

Im hektischen Alltag hast du nicht immer Zeit für eine „Entschlackungskur“. Stress darf dabei auf keinen Fall ausbrechen. Es sind manchmal die Kleinigkeiten, die dir dabei helfen Energie zu tanken: Öffne morgens das Fenster und höre den Vögeln zu. Die jetzt immer stärker werdende Sonne ist ein wunderbarer Muntermacher: Trinke mittags deinen Tee auf dem Balkon oder im Garten. Schließe dabei die Augen und lasse die Sonne deine Haut wärmen. Oder bewundere bei einem kurzen Spaziergang in der Nachmittagssonne die Blüten, Bienen und Hummeln. Der Frühling macht es uns leicht, uns wohl zu fühlen.

Ich wünsche dir noch eine abwechslungsreiche Woche voller schöner Momente. Vergiss das Atmen nicht, löse die Verkrampfung in den Schultern und gönne dir hin und wieder einen schönen Gedanken.

Deine

Ina

Es sind die kleinen, lichten Inseln, die uns den Alltag versüßen. Zum Glück hat Ina bei Frag Mutti jede Menge Rezepte für kleine Wohlfühl-Momente, die sie jeden zweiten Donnerstag bei „Self Care mit Ina“ mit uns teilt.

Voriger Tipp
Fenchelsamen gegen Völlegefühl und Mundgeruch
Nächster Tipp
Kürbiskernöl - gesund und lecker
Tipp erstellt von
am
Du willst mehr von Frag Mutti? Jede Woche versenden wir die aktuell 5 besten Tipps & Rezepte per E-Mail an über 152.000 Leser:innen: Erhalte jetzt unseren kostenlosen Newsletter!

Jetzt bewerten

4,8 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

Noch keine Kommentare

Tipp kommentieren

Tipp online aufrufen

Kostenloser Newsletter