Selbstgebackenes Brot

Brot backen mit Fertigmischung plus Weizenmehl

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich backe regelmäßig ein "herzhaftes Bauernbrot" mit der Fertigmischung von Netto. Ähnliche gibt es auch in anderen Kaufhallen. Gestern hatte ich zufällig noch eine halbe Packung davon und kam auf die Idee, sie mit der gleichen Menge Weizenmehl (Typ 405) zu "strecken". In der Fertigmischung ist die Hefe schon drin, für das Mehl habe ich ein Tütchen Trockenhefe zugefügt.

Das Brot, nach Vorschrift des Herstellers in einer Kastenform gebacken, erwies sich als sehr gut - es war erwartungsgemäß "milder"  im Geschmack. Kann daher Nachahmung empfehlen.

Von
Eingestellt am
Themen: Brot backen

24 Kommentare


#1
25.11.15, 17:08
Im Brotbackautomaten brauchst du gar nicht so viel Hefe. Ich nehme immer nur 1-1,5 Teelöffel auf 500g Mehl. Je heller das Mehl umso weniger Hefe.Da reicht ein Tütchen Trockenhefe für 2-3 Brote.
2
#2 comandchero
25.11.15, 17:16
Ich backe auch schon mal Brot ohne Hefe und zwar mit Backpulver, Röstzwiebeln und Malzbier.
1
#3
25.11.15, 17:35
Gut zu Wissen, dass man die Fertigmischung strecken kann. Darauf wäre ich nicht gekommen.
2
#4
25.11.15, 18:07
Die Idee finde ich sehr gut, wenn man mal mehr Brot backen möchte und nur eine Mischung hat, könnte man es so wie du machen. Nicht jeder würde daran denken.
2
#5
25.11.15, 18:36
Bis jetzt habe ich zum Brotbacken noch nie eine Fertigmischung benutzt, sondern bereite den Teig selbst zu. Aber es ist ein guter Tip für Leute, die mit Backmischungen arbeiten.
#6
25.11.15, 18:51
Eine Brotmischung zu strecken, finde ich eine gute Idee.
Ist das Salz auch schon drin in der Fertigmischung?
Sonst müsste man daran denken, das Salz noch zu ergänzen.
4
#7
25.11.15, 19:48
Fertigmischungen nutzt auch der ehrliche Bäcker meines Vertrauens. Und der unehrliche auch, aber er gibt es nicht zu.

Ich liebe die Abwechslung. Das Roggen-Landbrot ist etwas kräftig im Geschmack, soll es ja auch. Durch Erhöhung des Weizenanteils wird es milder. Salz ist mir in der Fertigmischung eher zu viel, daher kein Extrasalz. Aber Geschmacksache, klar.

Alles Fertige, industriell hergestellte zu verdammen ist "in". Die Begründung, wenn sie überhaupt für nötig erachtet wird, ist oft a bissl dünn. Vielen genügt schon das Wörtchen "Industrie" - mir nicht.
2
#8 superomi
25.11.15, 20:19
Ich backe mein Brot im Brotbackautomat und nehme gern die Fertigmischungen, sie gelingen immer und sind auch schmackhaft und Abwechslung gibt es auch. Um etwas gesünder zu leben füge ich meist noch Leinsamen oder CIA o.ä. Zu. Zumindest fühlt sich mein Gewissen dann besser und es schmeckt.
1
#9
25.11.15, 20:35
In meinen Brotbackautomat kommt auch oft eine Backmischung und manchmal noch was dazu: Nüsse, Sesam, Reste von Kartoffelbrei oder Möhren, Wenn ich die Fertigmischungen über habe, dann mische ich wieder selbst: meine Standardmischung ist in der Reihenfolge 350ml Wasser, 270 g normales Weizenmehl, 270 g "besonderes" Mehl (d.h. Roggen, Haferflocken, Reismehl, gemahlene Nüsse/Mandeln, Kartoffelmehl/Kartoffelbreipulver, Maismehl, Gries ... oder eine Mischung daraus, was eben gerade da ist) 1 TL Salz, 1 TL Zucker 1-1,5 TL Trockenhefe. Für die Hefe drücke ich immer mit dem Messlöffel ein Loch in den Mehlberg und fülle es mit Hefe und dann mit dem "normal" Programm backen.
2
#10
25.11.15, 21:07
Fertige Backmischungen sind doch ein Segen: Preiswert und gut!

Ich habe mir eine große Brotform gekauft, denn mein Backautomat steht ungenutzt im Keller: Mir gefällt das Loch im Brot durch den Haken nicht.

An Strecken habe ich auch noch nie gedacht, zumal meine Form sehr groß ist und mehr als eine Backmischung "packen" kann. Ich mag im Bauernbrotteig gerne Kräuter, geröstete Zwiebeln und Bier.
2
#11 Lisamia
25.11.15, 22:25
Mhhh - dumm wie ich bin: Brotbackmischungen habe ich in div. LM-Märkten schon gesehen, aber ich besitze keinen Brotbackautomaten und dachte, die sind extra dafür...
Ich kann mit diesen Backmischungen also auch so mein Brot backen - in einer Backform oder wie?
Bitte schreit mich jetzt nicht an, aber ich habe mich dafür bisher noch nie interesssiert...
1
#12
25.11.15, 22:30
@Lisamia:

Die sind eben nicht nur dafür, sondern für alle - vorzugsweise - Kastenformen.

Es ist so einfach und Du kannst mit allem verfeinern, was Dir in den Sinn kommt: Körner, Kräuter, Knoblauch, gerösteten Zwiebeln, Buttermilch, Bier............
#13
25.11.15, 22:35
@Lisamia: Ich habe mal einen Brotbackautomaten besessen. Ich war mit den Broten auch immer sehr gut zufrieden nur die Löcher vom Haken haben mich immer gestört. Da ich aber einen Automaten mit 2 Kleinen Formen hatte war das auch nicht so optimal. Also habe ich den Automaten schnell wieder weg getan. Jetzt backe ich meine Brote nur noch in großen Kastenformen ganz normal im Backofen. Man kann die Brotbackmischungen also sehr gut für den Automaten als auch für Backformen benutzen.
#14 Lisamia
25.11.15, 22:42
Danke euch beiden vielmals - das MUSS und werde ich ausprobieren. Wie hinterwäldlerisch bin ich eigentlich? Tsstsstss.
2
#15
25.11.15, 22:57
@Lisamia:

Quatsch und das ist nun schon Deine zweite Aussage, die mir gar nicht gefällt!

Du bist weder dumm noch hinterwäldlerisch und solltest das auch nicht von Dir denken, nur weil Du Dich bisher nicht für Brotbackmischungen interessiert hast. Ich glaube nicht, dass das wichtig ist. Es ist schön zu wissen, aber nicht lebensnotwendig!
1
#16 Lisamia
26.11.15, 09:16
@xldeluxe_reloaded: Ich werde an mir arbeiten.
1
#17
26.11.15, 10:14
@Lisamia:

Gut so! Und danach an einer Backmischung ;o)))
#18
26.11.15, 15:55
Mit dem Ergebnis vom Brot aus dem Brotbackautomaten bin ich auch nicht zufrieden.

Aus diesem Grund steht der bei mir jetzt im Keller.
Immer wenn ich Brot backen möchte, kommt er aber noch zum Einsatz. Ich benutze ihn noch als Knetmaschine und um den Teig gehen zu lassen.

Das funktioniert prima. Ich stelle mir den Küchentimer auf zwei Stunden. Dann kann ich den schön gegangenen Brotteig raufholen und backe ihn dann einfach im normalen Backofen. Das Ergebnis ist ein schönes Brot.

Für mich ist diese Lösung gut, da ich keine Küchenmaschine habe.
#19
26.11.15, 17:42
@bollina: Wer keine Küchenmaschine oder Backautomaten hat, kann ein Handrührgerät mit Knethaken nehmen. Gut für die Arm-Muckis!

Ich habe eine Zeit lang kein Brot gebacken, weil ich dachte, es lohne sich finanziell nicht, auch wegen der Stromkosten. Irrtum, bei den heutigen Brotpreisen!
#20
27.11.15, 11:07
Ich verwende auch Fertigbackmischungen und füge ja nach Gusto Haferflocken, geschrotenen Leinsamen, feingehackte Wal-oder Haselnüsse hinzu.
Allerdings nutze ich den Brotbackautomat nur zum teigen, aber nicht weil mich das Loch, des Haken`s stört. Das kann man verhindern, wenn man den Haken rausmacht, bevor der Backvorgang beginnt, nein wegen der Form des fertigen Brotes. Ich backe das Brot dann im Ofen entweder in einer Kastenform oder in einem Backrahmen für Hefezöpfe.
1
#21
29.11.15, 20:29
Man kann die Brotbackmaschine auch als Backofen benutzen. Die Form ohne Knethaken hinterlässt nur zwei kleine Löcher im Brot, die wirklich nicht groß stören. Am besten, man lässt erst einmal das Programm "nur Teig" laufen, holt dann die Knethaken aus der Form, knetet von mir aus auch noch mal den Teig mit der Hand und tut ihn dann zurück in die Brotbackmaschine und stellt das Programm "nur backen" ein. Das ist viel sparsamer als den ganzen Backofen anzuheizen.
#22
29.11.15, 20:58
@Mafalda: Das mit dem Entfernen der Knethaken finde ich eine sehr gute Idee. Vielleicht hole ich dann meinen Brotbackautomaten auch mal wieder hervor.
#23
7.12.15, 15:45
Ich nehme oft Dinkel Vollkorn Fertigbackmehl. Backe auch Brötchen davon. Nehme halbe Menge
Vollkorndinkel Fertigbackmehl und die andere Hälfte einfach Dinkelmehl. Anstatt Wasser nehme ich 1,5% Milch und noch etwas Trockenhefe,1/2 Päckchen.
Im Brotbäcker auf Teig stellen und anschließend forme ich die Brötchen lasse sie 50min.gehen
und backe mit Umluft in der Mikrowelle die Brötchen aus.5min.vor Ende werden die Brötchen noch mit Wasser ein gesprüht. Die schmecken auch nach dem Aufbacken am anderen Tag.
1
#24
27.12.15, 19:39
Ich verlängere eine Vollkornbackmischung mit Roggenvollkornmehl, welches ich, plus Wasser und Salz und Sauerteigimpfung, über Nacht in Sauerteig verwandle.

Dann brauche ich auch nicht zusätzliche Hefe, da der Sauerteig treibt. Das Brot ist bewußt gesäuert und sehr herzhaft. Mir schmeckt kein anderes Brot mehr.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen