Alten Brotkanten "recyceln" - Kanten auffrischen und genießen.

Brotkanten-"Recycling"

Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wer kennt das nicht:
Das Brot wird angeschnitten und der Kanten zur Seite gelegt oder noch häufiger - das Brot ist aufgegessen und der Kanten bleibt übrig, weil er ja das älteste vom Brot ist.
Man kann Entenfutter daraus machen.
Oder?
Man macht dr. fussels Brotkanten-Recycling:
- einen Esslöffel Wasser auf einen flachen Teller geben
- den Kanten mit der Brotseite in das Wasser legen und 3x darauf drücken
- jetzt den Kanten auf die Brotseite in die Mikrowelle legen
- jetzt 1 Minute bei 800 Watt den Kanten "mikrowellen" ;-) oder wie das heißt
- dann den Kanten zuerst mit der Brotseite auf den Brötchenaufsatz des Toasters legen
- um die Krustenseite zu toasten steche ich zwei kleine Rouladennadeln durch die Kruste

Also zur Erklärung, ich mach das, weil die Kanten so wieder so gut schmecken, dass sie jetzt in unserer Familie jeder haben möchte, sie schmecken fast besser als ganz frisch*! – Geht das? Probiert es aus!

PS: *und sparen kann man damit natürlich auch

Von
Eingestellt am

10 Kommentare


4
#1
24.6.09, 09:13
So viel Aufwand für Brotkrusten?
Wir essen sie einfach als erstes auf! Habe das irgendwann mit den Kindern angefangen, wenn ich das Brot aufschneide: "Wer will den Knuuuust?" Da wurde sich fast drum gerissen, dachten halt, es wäre was besonderes. Unser Ältester isst ihn jetzt meistens!
#2
24.6.09, 11:29
Ist mir zu viel Gemansche. Ich schneide den Knust in Stückchen, gebe ihn in einen Suppenteller, gieße heißen Kaffee drüber, kurz weichen lassen, aufessen! :-))
1
#3
24.6.09, 11:58
oder man macht Semmelbroesel draus, oder als Einlage in die naechste Suppe...
2
#4
25.6.09, 14:06
ja und wie wäre es mit der guten alten brotsuppe??? Ist immer lecker. Wenn die Kanten zu viel werden einfach einfrieren damit sie nicht schimmeln. Auch super in Frikadellen zu verwenden - schmackhafter wie Brötchen
1
#5
27.6.09, 00:31
He, alteschachtel, dann rück doch mal das Rezept raus, Brotsuppe klingt interessant!
1
#6
5.7.09, 10:40
Hallo, das geht ganz einfach: Das Rezept ist noch von meiner Oma !
Schwäbische Brotsuppe
etwas speck und eine kleine Zwiebel im Topf andünsten. Wer keinen Speck mag nimmt einfach nur etwas Fett. Brot etwas zerkleinert dazu und mit Brühe - nicht zu stark gewürzt _ aufgießen. Alles gut köcheln lassen bis Brot weich. Falls Suppe zu dick wird einfach noch etwas Flüssigkeit aufgießen.
Nachdem wir ja schon einfachere Küchengeräte wie unsere Omas haben mixe ich die Suppe mit einem Schuß Sahne mit dem Pürierstab auf.Etwas Schnittlauch oder Petersilie darüber - einfach fein.
./.
Bei Google gibt es jede Menge verschiendene Rezepte - ich mache aber immr nur dieses.
Ich friere manchmal auch das alte Brot gleich etwas zerkleinert ein. geht wunderbar für Suppe
2
#7
2.5.10, 19:44
Die Brotkanten werden bei uns getrocknet bis sie richtig hart sind. So spar ich mir die teuren Hundekuchen für die Wuffs.
2
#8
3.2.12, 15:37
die Kanten frißt bei uns der Hund liebend gerne
#9 xldeluxe
25.6.12, 20:45
...ist ja alles ok aber der Tipp an sich ist doch auch nicht schecht!!!!!!
2
#10
25.6.12, 22:23
Ich liebe die Brotknäppchen, egal ob frisch oder trocken!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen