BH zum Waschen in der Waschmaschine in einen Wäschebeutel geben.

Bügel BH in der Waschmaschine

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenn man BHs mit Bügeln in der Waschmaschine wäscht, sollte man sie vorher in einen Stoffbeutel stecken.

Sonst kann es passieren, dass der Bügel rausrutscht und sich in der Waschmaschine breit macht --> durch die kleinen Löcher der Trommel kann der Bügel in das Innere der Maschine rutschen und diese beschädigen.

Von
Eingestellt am

59 Kommentare


1
#1 Daniel
8.9.04, 11:33
Ist Hardy nicht ein Männername? Mache ich auch immer so mit meinen Bügel-BHs! :-)
#2 T
10.9.04, 23:04
Hardy kennt sich wohl aus mit Frauenwäsche
#3 Muttersfauletochter
20.9.04, 15:44
Selbst wenn Hardy ein Männername ist...Frau wäscht BH ohne Beutel und Mann darf dann die Reparatur durchführen. Warum also nicht diesen Tipp von einem Mann. Und der Tipp ist gut. Ich habe das Problem mal gehabt, dass dadurch die Waschmaschine nicht mehr lief. Und....wer musste sie reparieren? Mein Ex und dass ziemlich grimmig und knötterich.
#4 Till
21.9.04, 11:29
such mal nach einer Anleitung wie die wieder rausgehen!
#5
24.9.04, 17:42
Ich habe das Problem auch gerade. Wer weiß wie die Bügel wieder rauskommen oder wie man es wieder zum laufen bekommen. Vielen Dank Barbara
#6 Einfallspinsel
9.10.04, 09:55
Ich habe das Maleur auch schon gehabt.Fast jede Waschmaschine hat ein kleines Sieb.Was man ab und zu reinigen muß.Hinterdem Sieb habe ich Geld ,Haarnadeln und diverse Dinge entfernt(wie auch BHBügel).
#7
5.11.04, 00:19
Man nennt die Dinger auch Wäschesäckchen ... gibts schon ewig überall fürn Appel undn Ei
#8 indy
13.11.04, 19:26
ich steck einen bügel-bh in jeweils einen socken
funktioniert vorzüglich
#9 Bügel-BH-Trägerin
19.11.04, 11:00
Ich frage mich, was Ihr für BH´s habt, wo die Bügel rausgehen? Wenn die Bügel aus dem BH "klettern", dann sicher auch durch Wäschesäcke. Normalerweise sind diese Bügel rel. gut und fest im BH eingenäht; sie sollen ja auch nicht rauskommen, wenn man ihn trägt. Und ist es soweit, daß sie herauskommen, dann sollte man sich überlegen, ob der BH vielleicht reif für die Mülltonne ist.
#10 schlaeckerbaer
23.11.04, 10:17
stimmt ich mußte schon eineige entfenen
#11 ein Waschmaschinenfachmann
9.12.04, 13:18
Bügel - BHs sind Handwäsche!!
(das steht sogar auf den dingern drauf) Selbst durch noch so dicke Wäschesäckchen und/oder Tennissocken kommen die Dinger durch.
Außerdem sind BHs nicht mit Ölflecken, Schlamm oder dergleichen verdreckt, sondern meist nur leicht verschwitzt... -> Handwäsche reicht da völlig aus. Außer man kann es sich leisten und lässt sich ne neue Heizung einbauen. Die geht bei solchen BH-Bügel spielchen in Waschmaschinen öfter mal kaputt. Im schlimmsten Falle kann sogar die Waschtrommel durch so ein Ding mit Löchern derartig durchsiebt werden, sodass da -->
#12 ein Waschmaschinenfachmann
9.12.04, 13:20
dann beim nächsten Waschgang Hemden oder Blusen zerfetzt werden können. Damit ist also nicht zu spassen.
Und falls doch einmal so ein Ding in der Maschine klemmen sollte, so bekommt man dieses bei den meisten Maschinen nur durch den Ausbau der Heizung wieder heraus.
Fragen sie einfach einen Fachbetrieb in ihrer Nähe.
#13
11.1.05, 12:46
Buegel BHs sollte man eigentlich nie in der Waschmaschine waschen, oder wenn dann nur auf kalt. Ansonsten koennen auch schon bei relativ niedrigen Temperaturen die kleinen plastik Knoetchen an den Buegelenden schmelzen und dann bohrt sich der Buegel durch das Material. Da "Alltags BHs" sowieso mindestens einmal im Jahr ersetze ist das nicht so ein grosses Problem. Besondere oder besonders teure Bhs wasche ich aber *immer* auf der Hand.
Stef
#14 Rechthaber-Woman
19.1.05, 19:56
Handwäsche find ich bei BHs schlicht unhygienisch. Da geht der Schweiß doch nie raus! Darum wasche alle meine BHs (auch die sauteuren) trotzdem in der Waschmaschine meist im Wollwaschgang aber auch normal bei 30° und zwar mit dem besagten Wäschesack. Der soll schließlich bei plötzlichem Bügelversagen helfen. Bei einem Waschdurchgang bohrt sich der Bügel nicht durch.
#15 Bügelrausholer
20.1.05, 07:36
Ich hatte erst kürzlich einen Bügel in der Waschmaschine das Ding machte riesen Lärm. Mittels Taschenlampe gelang es mir den Bügel zu finden (ein kleines Ende schaute noch aus den Löchern der Waschtrommel) mittels Zange und viel Geduld habe ich das Ding wieder rausgezogen. Meine Ex hat ihre BH´s immer ohne Wäschesack gewaschen und ich hatte das Problem öfter.
#16 Sandra
7.2.05, 15:57
Man sollte hierbei anmerken, dass der Beutel keine größeren Löcher haben sollte (also am besten so fein, wie Gardinenstoff oder Stoff-Einkaufsbeutel), sonst rutschen die Bügel da auch durch...
#17 Sabine
28.2.05, 20:29
ein alter Bezug von einem Sofakissen ( Reißverschluss zur Hälfte auflassen) ist besser als diese Wäschesäckchen, Halten jedenfalls länger nach meiner Erfahrung.
#18 Melly
30.3.05, 00:40
HEy hehe Hardy na BügelBh träger *hehe* ne also meine verfangen sich immer und mein Vater repariert die Waschmaschiene aber meine Maschiene schluckt die meistens gerne....
#19 moe
3.4.05, 15:14
handwäsche ist scheiss anstrengend. da tu ich die bhs lieber in nen stoffnetz. ich hab die dinger lang genug per hand gewaschen..
#20 schuberd
16.5.05, 01:44
Also Mädels wascht weiterhin eure BH´s in der Waschmaschune! Ich bin Kundendienstler und verdiene mit doviel dummheit mein Geld
#21 Uschi
3.6.05, 20:47
He Schuberd, ist doch ne tolle Sache für dich, um Frauen kennenzulernen!
#22 kleinesDummWuschel
16.7.05, 19:47
...kann mir nicht mal einer der netten Männer erklären, wo man die Waschmaschine aufschraubt um den Bügel wieder rauszukriegen????
#23 Eddy
5.8.05, 10:34
Hey DummesWuschel!
Soll ich vorbei kommen und es dir zeigen???
#24 hardy-sophy
8.9.05, 23:34
heiße auch so und bin 100% weiblich das mit der socke ist gut aber der leinensack oder stoffbeutel ist besser
#25 Conni
9.9.05, 09:58
ich hatte auch schon das problem, dass der bügel vom bh in der maschine gelandet ist. also, musste die maschine repariert werden und danach hab ich mir diesen stoffbeutel gekauft. klasse tipp! ist mir aber nur ein einziges mal in meiner laufbahn vorgekommen.
ist also sehr zu empfehlen, egal ob mann oder frau wäscht!
#26 Johnny
10.9.05, 20:59
Was machen wenn der Bügel bereits in die Waschmaschine gerutscht istß
wIE BEKOMMT MAN DIESEN WIEDER RAUSß
#27 klausderhardyversteht
15.9.05, 15:50
Da ich dieses Problem schon mal beweltigen mußte( seit dem benuzt meine Frau immer einen Stoffbeutel ) kann ich Euch einen Tip geben wie man diese Bügel wieder zu Tage befördert.
1. Waschmaschine vom Stromnetz trennen!!!
2. Rückwand abschrauben
3. Ganz unten in der Wasserwanne sitzt der Heitzstab, den muß man ausbauen ( bei mir war er durch zwei Muttern befästigt), dann braucht man nur noch eine Taschenlampe und ein bischen Geschick um den Bügel da heraus zu holen.
4. In umgekehrter Reihenfolge wieder zusammen bauen.
Aufwand ca. 20-30 Min
#28 Nicole
23.9.05, 16:31
Ist auch meine Erfahrung. Nachem es mir einmal so erging, mach ich das auch so. Aus Schaden wird man eben doch klug!
#29
11.12.05, 16:06
Nun ja, das weiß ja heutzutage wirklich jeder!
#30 Jana
2.1.06, 20:48
Also ich hatte Glück und der Bügel steckte irgendwann im Flusensieb - seitdem benutze ich nur noch Wäschebeutel.
#31
11.2.06, 20:44
schlau schlau! WOLLTE HÖREN DAS SIE NICHT KAPUTT GEHT
#32 mutter
10.3.06, 14:23
steck den BH einfach in eine Socke- kein Extraaufwand
#33 Connie
16.3.06, 15:02
Wie kriegt man den Bügel raus, wenn er zwischen Trommel und Bottich (das Ding wo die Trommel drin ist) hängt? Braucht man da auch nur den Heizstab entfernen? Bei mir sieht das so aus, als müßte man die komplette Trommel ausbauen? Raus würden wir die wahrscheinlich auch kriegen, aber wieder rein? Mit den ganzen Federn usw.?????????????
#34 Andreja
19.4.06, 20:18
Also ich hab das Problem auch grade. Im Sieb lässt sich nichts finden und wenn ich die Waschmaschine hinten aufschraube, sehe ich tausende Kabel, aber keinen Heizstab. Es handelt sich hier übrigens um ein Gerät der Marke INDESIT.
Zu dem Thema hab ich allerdings eine grundsätzliche Frage: BHs zu waschen (also in der Maschine) stellt doch grundsätzlich keine "unsachgemäße Behandlung" dar. Folglich müsste die Reparatur ja bei einem Neugerät (das Teil haben wir grade mal EINE WOCHE!!!) unter die Garnatieleistungen fallen. Und nein, der BH war auch nicht besonders alt... Weiß da jemand was?
#35 flipp
19.4.06, 21:30
Also grundsätzlich ist es so :
1. Man schaut in die Bedienungsanleitung und liest mal nach, was nicht in das Modell der vorhandenen Machine gehört.
Steht dann drinnen, dass man BH Bügel vorher aus den BH ´s herausnehmen muss, kann man keinen Garieanspruch geltend machen. Zudem Beschädigen diese Teile die Heizung und gegebenenfalls Sensoren.
Das fällt dann unter " Lernprozess ".
2. Beim Entfernen und / oder Ausbau von diversen Heizungen, oder gar Bottichausbauten, baucht man hinterher beim Einbau derselben, wieder neue Dichtungen bzw in manchen Fällen neue Lager, da der Sitz dieser Teile nicht mehr so hergestellt werden kann, dass diese nachher wieder Dicht sind.
3. Nach dem Zusammenbau einer Maschine muss eine VDE Prüfung mit einem geeigneten Messgerät durchgeführt werden, um festzustellen, dass alle in der Schutzmassnahme einbezogenen Bauteile wieder gegeben ist. Das Gerät arbeitet ja schliesslich mit Strom UND Wasser.
Solche Arbeiten gehören in die Hand einer Fachkraft.
#36 Andreja
20.4.06, 12:57
Tatatataaaaa! Geschafft! Mittels Magneten, Drahtbügeln, einer Garnschlinge und einer Pinzette haben wir den Bügel nun doch noch rausgefischt.
@ Flipp: in der Bedienungsanleitung steht übrigens nichts zum Thema Unterwäsche...
#37 flipp
20.4.06, 20:16
Q andreija
Herzlichen Glückwunsch, viel Geld gespart.
Das muss ich mal bei uns im Kundendienst ausprobieren. Wie lange habt Ihr gebraucht ?
#38 Christina
19.5.06, 17:52
ARGH!!Ich flipp gleich aus!!!Hab extra Wäschesäcke gekauft und meine Mitbewohnerin hat ihre BHS trotzdem ohne gewaschen. jetzt haben wir den Salat, Bügel hängt irgendwo in der Maschine... kann mir vielleicht jemand beschreiben, wie ich diesen verdammten Bügel unter der Trommel wieder raus gefrickelt kriege? hab versucht die Dichtung wegzubiegen, aber das geht nicht weit genug, kann man die irgendwie ausbauen? Waschmaschine ist ne Bauknecht. Danke!
#39 Meinneuesleben
25.7.06, 14:32
Hallo, bin neu hier und habe mal eine Frage. Ich haben meinen Bügel BH gewaschen und seit dem knartscht er bei jeder Bewegung. Bekommt man dieses knartschen wieder weg? Für Tipps wäre ich sehr dankbar.
#40 Glückskind
1.10.06, 22:03
Der BH Bügel lässt sich mit ein wenig Geduld und Feingefühl , sowie etwas Glück selber wieder aus der Waschmaschine beseitigen.
Das laute Geräusch bedeutet, dass ein Ende des BH Bügel in den meisten Fällen an der Aussenwand der Wäschetrommel lang schleift und dabei von einem zum anderen Loch in der Trommel „springt“.
1. Waschmaschine abpumpen
2. Vom Strom trennen
3. Mit einer Lichtquelle die Lage des Bügels orten
4. Evtl. mit einem Draht durch das Lochgitter der Wäschetrommel die Lage des BH Bügels verändern
5. Langsames Drehen der Trommel nach links und rechts ( nicht abschrecken lassen vom lauten Geräusch )
6. Dabei wird ein Ende des BH Bügels in den einzelnen Löchern sichtbar
7. Mit ein wenig Glück kann man dann den BH Bügel raus ziehen

Habe dafür ca. 1Std gebraucht
#41 happyhausfrau
15.10.06, 22:27
@ Glückskind Danke für dein Tip, echt super, habe es nach deiner Beschreibung versucht und siehe da, nach ca. 5 Min. hatte ich den Bügel drausen. DANKE!!
#42 drolli
31.10.06, 16:30
Hallo Andreja, warum sollte ein BH-Bügel ein Garantiefall sein? Nur weil das nicht in der Bedienungsanleitung steht? Ich denke damit triffst du beim Kundendienst auf Taube Ohren. Im USA-Land klappt das vielleicht noch. Da kannst du auch eine nasse Katze in der Mikrowelle trocknen und bekommst vor Gericht Recht. Hier zu Lande geht man eher vom gesunden Menschenverstand aus und der besagt, dass Münzen und ähnliches nicht in die Waschmaschine gehören! Und wenn ich mit dem Auto gegen eine Laterne fahre, muß ich den Schaden auch begleichen und kann mich nicht damit herausreden, dass dies so nicht in der Bedienungsanleitung stand - oder?
#43 Glückskind
18.11.06, 22:47
@happyhausfrau - freue mich, dass ich helfen konnte.
#44 murkel
28.7.07, 14:58
Ich habe neulich von einer Art aufklappbarer Korbkugel für gefütterte BH´s gehört. Man legt sie dort hinein und kann sie dann prima in der Waschmaschine waschen. Die Form bleib stabil. Weiß jemand, wo es dies zu kaufen gibt?
#45 Jill
30.9.07, 15:17
guter tipp,danke!
liebe grüße jill
#46 Rebecca
21.10.07, 15:49
also ich wasche meine bügel BH's alle mit der hand, weil der bügel in der waschmaschine bereschen kann und dann muss man sich en neuen kaufen... mit der hand waschen ist zwar aufwendig, aber besser für den BH ...
#47 susannes
21.1.08, 18:29
Ein Wäschenetz sollte man immer benutzen bei Feinwäsche, egal, ob BH oder feiner Unterwäsche. Sollte der Bügel trotzdem aus dem BH rutschen, kann man den BH auch nähen. Hilft immer!
#48 emily1958
7.9.08, 10:27
Man kann sie auch in einen Strumpf stecken
#49 verkäuferin
15.10.08, 12:30
niemals bh´s in die waschmaschine! ob mit säckchen oder ohne...nach und nach kommt der bügel auch bei teuren stückchen raus....eben mit der hand waschen, was ist denn da das problem?!
#50 Frieda
12.3.09, 21:38
Quatsch!
Ich arbeite in einem Wäscheladen, und habe feine hochwertige BHs. Alle landen in der Waschmaschine, bei Schonwaschgang mit Feinwaschmittel ohne schleudern. Jeder BH kommt für sich in ein Wäschenetz, zur Not wird er auch mal einer in einem Leinenbeutel verknotet. Auf keinem Fall schwere Sachen mitwaschen!
Und keinen Weichspüler benutzen. Der macht auf Dauer das Elastan mürbe!
#51 niki
13.9.09, 20:13
Super Tipp^^ So mache ich es auch schon immer ;)
Man kann den Bügel-BH aich in einem kleinen Kissenbezug tun (Kissenbezug verschliessbar mit Reissverschluss!!) zu machen und ab in die Waschmaschine :) Dann hat man auch nicht der das Problem, dass eventuell durchs Schleudern o.ä. der BH beschädigt wird und die Bügel das Weite suchen..
#52 Paolo
17.7.10, 22:23
Hallo, Ich habe es geschafft! Meine Waschmaschine Siemens lässt sich mit vieler Geduld ausbauen. Man kann die Frontverkleidung abnehmen (3 Schraube), die Dichtungsgummi an der Trommel lösen, das Gewicht abnehmen und dann die Trommel öffnen. Bügel-BH kann die Frau selber entfernen! :-) Dann kann man Alles wieder ordentlich zusammenbauen. Die Waschmaschine muss sogar nicht von ihrem Platz weg bewegt werden. Stromstecker immer ausstecken. Es dauert circa 2 Stunde.
#53 Waschboy
23.8.10, 03:11
@Bügel-BH-Trägerin: wir hatten ein problem mit einer bauknecht wak 12 da gingen die befestigungs haken an den mitnehmern in der wäschetrommel kaputt und die mitnehmer flogen in der trommel rum. da die bauknecht erst ein halbes jahr alt war lies ich den kundendienst kommen. ich tippte auf einen material fehler der mitnehmer da diese aus kunststoff sind. der kundendienst kam öffnete das bullauge der maschine kippte sie etwas nach hinten legte eine lampe drunter und drehte langsam an die wäschetrommel und sagte zu mir ach das ist keine garantie sache da liegt ein bh bügel unter der wäschetrommel und schlägt die halterungen der mitnehmer kaputt. unten öffnete er die maschine und konnte den bügel raus ziehen. drei neue mitnehmer wurden befestigt. durch das schleudern mit den gelösten mitnehmern hatte die trommel jetzt beulen. der spaß kostet kanappe 90 euro. mit garantie war da nichts.
#54 Hilflooose :(
2.9.10, 14:42
Hallo Leute,
ich brauch echt eure HIlfe. Ich hab so ziemlich das gleiche Problem. Ein Bügel vom BH liegt genau unter der Trommel und macht höllischen Lärm. Nur krieg ich den nicht raus. Hab hinten alles abgeschraubt, aber des ist alles ZU von hinten komme ich garantiert nicht an den Bügel dran. Und von oben auch nicht :( was sooll ich machen? Hab den Kundendienst angerufen. 75€ für die Anfahrt & 6,75€ pro angefangene 5 Minuten?! Das ist zu teuer... Brauch bitte eure Hilfe
#55
2.1.12, 16:26
Ich habe einen neuen Indesit Waschtrockner (IWD C71680). Trotz Waschnetz (!) wurde der Metallbügel meines Bikinis hinter die Waschtrommel geschleudert. Ich bemerkte es erst durch das laut klackernde Geräusch im Schleudergang.
Daraufhin rief ich den Service-Dienst an um mich zu erkundigen wie teuer die Entfernung des Bügels aus der Waschmaschine käme. Anfahrtskosten 68 Euro plus jede angefangene halbe Stunde 55,2 Euro. Frustrierend.

Ich las in diesem Forum nach. Das ermutigte mich es selbst zu probieren. Es ging perfekt und meine Waschmaschine wäscht und trocknet wieder fröhlich vor sich hin.
Die Entfernung von Gegenständen hinter der Trommel ist beim INDESIT Waschtrockner allerdings um einiges einfacher, da man keine Heizstäbe entfernen muss sondern lediglich den Zugang zum Abflussschlauch braucht - das geht so:

1.) Trockene Handtücher, Decke, Zange und Schüssel vorbereiten. Zusätzlich wär ein starker Mann oder eine starke Frau von Vorteil da die Waschmaschine sehr schwer ist.
2.) Stecker aus Steckdose ziehen und Wasseranschluss ausdrehen.
3.) Zuflussschlauch vom Wasserhahn abschrauben. Das restliche Wasser aus dem Schlauch in die Schüssel laufen lassen.
4.) Die Waschmaschine nach hinten umlegen (am besten eine Decke unterlegen), so bekommt man sehr guten Zugang zur Waschmaschinenunterseite.
5.) Auf der WaschmaschinenUNTERSEITE ist ein dicker schwarzer Abflussschlauch aus Gummi. Dieser ist mit einer Schraube und einer Drahtklemme befestigt. Die Schraube lässt sich mit einer Zange leicht aufschrauben. Davor unbedingt trockene Handtücher drunterlegen damit das Restwasser, das sich noch im Abflussschlauch befindet auf die Handtücher rinnt und nicht auf die elektrischen Module.
6.) Sobald die Schraube gelockert ist, lässt sich der schwarze Abflussschlauch leicht abnehmen und man hat direkten Zugang zu dem Raum hinter der Trommel. In meinem Fall lag auch direkt dort der Bikini-Bügel.
7.) Bügel entnehmen, Gummischlauch wieder ganz draufstecken, Schraube wieder festschrauben (dadurch zieht sich die Drahtklemme zusammen und dichtet den Schlauch ab), Handtücher entfernen und Maschine wieder aufstellen und anschließen.

Ich bin total froh dass ich den Service-Dienst nicht gerufen habe! In einem komplizierten Fall - also wenn auch etwas beschädigt ist, würde ich aber schon einen Fachmann empfehlen.
#56
6.1.12, 22:07
Seit einem Horror-Erlebnis finde ich es viel zu riskant, Bügel-BHs in dar Wama zu waschen - Wäschenetze oder -beutel hin oder her!

Da ich Kleidung grundsätzlich vor dem ersten Tragen wasche, habe ich einen nagelneuen schwarzen BH mittlerer Preisklasse in ein sehr dichtes, zweilagiges Wäschenetz gepackt, das extra dafür gemacht war, und in der Wama mit anderen schwarzen Sachen gewaschen. Als ich die Maschine öffnete, bekam ich erstmal einen großen Schreck: es roch nach verbrannten Gummi, und überall hingen schwarze Fetzen und graue Krümel herum. Zuerst begriff ich gar nichts, bis ich die Wäsche herausholte. Beide Bügel hatten sich nicht nur aus dem BH verabschiedet, sondern auch aus dem Wäschenetz. Und zwar, indem sie den Stoff von BH und Netz regelrecht aufschlitzten. Auch von der restlichen Wäsche war fast alles irgendwo aufgeschlitzt, einige Stücke sogar völlig zerfetzt. Und als ich nach einem der beiden Übeltäter griff, merkte ich auch, warum: die Metallbügel waren an den Kanten rasiermesserscharf.

Bis heute mag ich gar nicht darüber nachdenken, was womöglich mit mir passiert wäre, wenn ich das Ding jemals getragen hätte! Ich war jedenfalls fassungslos, wie man so etwas Gefährliches für das Tragen direkt auf der Haut herstellen kann! Leider war ich damals mitten in der heißen Umzugsphase und hatte nicht den Nerv, mich auch noch mit dem Hersteller des BHs auseinanderzusetzen. Also habe ich das Teil in den Müll gepfeffert. Heute ärgere ich mich darüber.

Jedenfalls war klar, warum die Wäsche zerfetzt war. Die grauen Krümel stammten übrigens von der Gummidichtung der Tür, von der eine in die Trommel ragende Lippe einfach um ca. 1cm breiten Streifen gekürzt worden war. Der Streifen war teilweise regelrecht geschreddert worden.

Nur den Geruch nach verbranntem Gummi kann ich mir bis heute nicht ganz erklären: Bei einer 30°-Wäsche entstehen schließlich keine so hohen Temperaturen. Ich vermute, daß das Gummistück durch die Umdrehungen beim Kurzschleudern geschreddert worden ist, und daß dabei durch Reibung Hitze entstanden ist, die glücklicherweise keinen weiteren Schaden angerichtet hat. Ich mag mir gar nicht ausmalen, was noch passiert wäre, wenn die Bügel den Weg aus der Trommel gefunden hätten. Vermutlich hätten sie meine relativ neue Wama massakriert.
Immerhin hat der Techniker vom TKD gesagt, daß die demolierte Dichtung immer noch sicher ist - das war alles in allem wohl großes Glück im Unglück! Seither werden meine Bügel-BHs nur noch von Hand gewaschen.
1
#57
3.9.12, 17:33
Meine Waschmaschine machte extreme Geräusche und erst als ich eine Bh-Bügelspitze aus der Trommel rauschschauen sah, wusste ich was passiert war. Den ersten Bügel konnte ich rausziehen doch der Zweite war zwar sehr laut zu hören als ich die Trommel drehte jedoch konnte ich ihn nicht sehen. Darum habe ich im Internet nach einer Anleitung gesucht, wie ich die Trommel ausbauen konnte.

Ich muss sagen es war sehr mühsam, denn viele beleidigen sich hier gegenseitig statt ihre Erfahrungen auszutauschen od. wertvolle Tipps zu geben... nachdem ich mehrere, unnützliche Beiträge gelesen hatte, habe ich beschlossen nochmals langsam an der Trommel zu drehen und nach einer Weile, schaute die Bügelspitze aus einer der Löcher raus und ich konnte sie leicht rausziehen.

Versucht doch das bevor ihr die ganze Hinterwand und Heizkörper ausbaut. Vielleicht klappts. Viel Glück.
#58
16.10.13, 20:08
Wäschsäckchen sind eigentlich überflüssig: ich tu meine Bügel-BHs immer in einen Kissenanzug (mit Reissverschluss), da ist der Stoff auch etwas stärker und keiner entkommt!
2
#59
21.1.15, 12:56
Ich les hier dauernd von BH-Büheln, die durch die kleinen Löcher rutschen.
Ich hab heut ne Socke da raus geholt !!
Wie zur Hölle kann die da rein kommen ?!?

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen