Frag Mutti Blogwahlen 2021 - Jetzt abstimmen & gewinnen

Frag Mutti Blogwahlen 2021 - Jetzt abstimmen & gewinnen

Wir suchen die beliebtesten Blogs in 5 unterschiedlichen Kategorien.
Cataplana: Sensationell schmeckt dieser portugiesische Eintopf mit Gemüse, verschiedenen Fischsorten und Meeresfrüchten.
6

Cataplana - portugiesischer Fischeintopf

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Gesamt

Cataplana wie in der AlgarveWer schon einmal in Portugal, besonders in der Algarve, zu Gast war, hat vielleicht dieses äußerst leckere Gericht aus dem speziellen Cataplana-Topf schon einmal probiert. Die Herstellung dieses "Eintopfes" ist etwas aufwendig, aber diese Arbeit lohnt sich in jedem Fall, denn das Ergebnis ist sensationell. 

Am besten gelingt die Cataplana natürlich in dem speziell dafür hergestellten Topf mit durch Klammern fest verschließbarem Deckel. Dieser Topf besteht in Portugal im Allgemeinen aus Kupfer und das Gericht darin wird auf offenem Feuer oder einer Gasflamme gegart. Ich habe kein Gas zu Hause und habe mir deshalb einen Edelstahl-Cataplana-Topf aus Portugal schicken lassen. Dieser kann sowohl auf dem Elektroherd als auch auf Induktion genutzt werden. Leider gibt es diese speziellen Kochgeschirre hier eher nicht zu kaufen, so dass man als Alternative auch einen sehr gut schließenden Bratentopf verwenden kann.

Die Zutaten dieses Gerichtes sind variabel in ihrer Zusammenstellung, es sollten aber neben den diversen Gemüsen immer mindestens 2 - 3 verschieden festfleischige Fischsorten und frische Garnelen mit Kopf und Schale verwendet werden. In der Muschelzeit werden noch Mies- und Venusmuscheln zugegeben. Ich habe diese jetzt nicht bekommen, da die Muschelzeit vorbei ist, und habe als Ersatz TK-Frutti di Mare beigefügt.

Die Cataplana kann man auch statt mit Fisch, mit Fleisch - vornehmlich Hühnchen - anrichten. Ein Rezept hierfür werde ich sicher zu einem späteren Zeitpunkt einstellen.

Die nachfolgenden Zutaten sind für 2 bis 3 Portionen berechnet und wie gesagt, nach Belieben und persönlichem Geschmack durchaus abwandelbar.

Zutaten

  • 200 g Frutti die Mare (als Ersatz für 10 Stck. Miesmuscheln und 10 Stck. Venusmuscheln)
  • 350 bis 400 g Fischfilet (festfleischig wie z. B. Seeteufel, Lachs, Seewolf, Dorade, Rotbarsch)
  • 4 - 5 große Garnelen mit Schale und Kopf
  • 3 Paprikaschoten, rot, grün und gelb (jeweils eine halbe Schote)
  • 100 ml Olivenöl
  • 2 große Schalotten
  • 2 frische Tomaten
  • 3 mittelgroße Kartoffeln
  • 2 große Knoblauchzehen
  • 2 Lorbeerblätter
  • 125 ml Weißwein
  • etwas Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1/2 Bund frischer Koriander
  • 1/2 Bund frische, glatte Petersilie
  • 2 - 3 Spritzer Piri Piri oder ersatzweise 1/2 TL Chilipaste
  • 1 Bio-Zitrone (wichtig, da die Hälfte davon zusammen mit der Schale mitgegart wird)

Beilage

  • frisches Ciabatta-Brot oder Baguette

Zubereitung

  1. Die Paprikaschoten werden gewaschen, geputzt und zuerst in Streifen, dann in mundgerechte, nicht zu kleine Stücke geschnitten. Die Zwiebeln werden geschält und in Streifen geschnitten. Die Tomaten werden vom Stielansatz befreit und geviertelt und die Kartoffeln werden ebenfalls geschält und in ca. 1/2 cm dicke Scheiben geschnitten. 
  2. Auch die diversen Fischfilets werden in mundgerechte Stücke geteilt. Die Garnelen schneidet man auf dem Rücken mit einer Küchenschere ein und entfernt den Darm, der als dunkler Streifen sichtbar ist.
  3. Der Cataplana- bzw. Bratentopf wird mit etwas vom Olivenöl eingepinselt und nun werden die Zutaten nacheinander eingeschichtet. Hat man in der Muschelzeit Miesmuscheln bei den Zutaten, so werden diese auf den Boden des Kochgeschirrs gelegt. So ist garantiert, dass nichts von den weiteren Zutaten ggf. anbrennen kann.
  4. Man fährt sodann weiter fort mit den Zwiebelstreifen, Lorbeerblättern, dem geschälten und flach gedrückten Knoblauch, Tomaten und Kartoffelscheiben. Die Hälfte der Biozitrone wird ebenfalls geschnitten und auf den Zutaten verteilt. Zum Abschluss kommen die bereits leicht angetauten Frutti di Mare und die Fischfilet-Würfel dazu. Gewürzt wird jetzt noch mit Pfeffer und Salz. Die Chilipaste habe ich bereits vorab im Weißwein aufgelöst und dieser wird nun ebenfalls über die Zutaten gegossen. 
  5. Petersilie und Koriander-Blätter werden von den Stängeln befreit und über die Zutaten gestreut.
  6. Der Cataplana-Topf bzw. der Schmortopf wird nun fest geschlossen und soll auf großer Hitze ca. 20 Minuten kochen. Den Deckel bitte nicht vor Fertigstellung öffnen, damit keine Luft zum Gericht kommt und es anbrennen lässt. Den Cataplana-Topf kann man nicht öffnen während des Kochvorganges. Die Zutaten würden herausspritzen, wenn man die Klammern, die den Deckel halten, zu früh abnimmt.
  7. Ist die Kochzeit erreicht, wird der Topf vorsichtig geöffnet und auf den Tisch gestellt. Jeder bedient sich selbst und nimmt natürlich auch noch etwas von der köstlichen Brühe, welche sich während des Kochvorganges gebildet hat und die man zusammen mit Baguette oder Ciabatta "auftunken" kann.

Ich wünsche guten Appetit und viel Spaß beim Nachkochen.

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

Noch keine Kommentare

Rezept kommentieren

Kostenloser Newsletter