Chili-Banane

Jetzt bewerten:
2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Durch Zufall ist mir während einer Sturmfrei-Phase diese Idee gekommen, als ich sah, dass die 2 Bananen, die am Vortag noch schön gelb waren, mittlerweile nich mehr ganz so frisch aussahen.

Dieses Rezept klingt erstmal ekelig und ist 100% Geschmacksache, ist aber nicht soo scharf wie man beim Titel denkt.

Du brauchst: (für 1 Person)

- 2 Bananen (die schrumpfen wie viel zu heiß gewaschene Wäche, also kann einer allein ruhig 2 B. nehmen)
- 2 getrocknete Chilischoten (fragt mich nicht, wie es mit den "nassen" aussieht, könnte aber auch schmecken)
- ein bischen Öl
- 1 Pfanne
- Honig

Also Herd an, Öl rein, Bananen schnippeln in fingerdicke Scheiben, Chilischoten hacken (am besten schon vorher und seeeehhhhr gründlich, denn sonst könnte es höllisch werden), Chili drüber und kurz braten lassen, Honig drüber, kurz braten, Bananenscheiben vorsichtig wenden, evtl. Honig, braten lassen, wenn die Scheiben leicht braun sind, Pfanne vom Herd holen und vorsichtig auf einen Teller geben.

TA-DA fechtich

Ich denke jeder weiß, wie scharf er oder sie es mag. Also will ich nicht vorschreiben wie viel Honig bzw. wie lange ihr es braten sollt. Ich empfehle aber bei niedriger Stufe zu braten, sonst habt ihr Bananensuppe.

Von
Eingestellt am

10 Kommentare


#1 kiwi
8.8.06, 22:26
Chilis darf man nich braten dann kommen giftige dämpfe! und die werden ganz bitter...
Aber wenns nich zulange ist könnts klappen...
#2 Hilly
8.8.06, 23:00
Kommt zu einem Rezept Chilipulver oder ganze getrocknete Chilis, wird das Pulver oder die Chilis erst in der zweiten Hälfte des Bratvorgangs dazugegebe, denn Chilipulver entwickelt in wenigen Sekunden beißende Dämpfe, die zu Hustenreiz führen. Wen man ein paar Tropfen Wasser unter das Pulver rührt oder die Chilis kurz in warmem Wasser
einweicht, entstehen nicht so starke Dämpfe. Zusammen mit dem Fleisch kann man Chilipulver wie gemahlenen Koriander oder Gelbwurz gut 10 Minuten mitbraten lassen.

Die Dämpfe brennen zwar in den Augen und man kommt zum Husten, ev. rinnen Tränen, aber giftig sind sie sicher nicht.

Wenn wir Schnupfen haben, rösten wir bewusst das trockene Chilipulver dazu, man weint, schnupft, hustet, aber plötzlich ist die Nase frei. Sozusagen eine "Rosskur".

Beim Honig würde ich aufpassen, den Honig verbrennt sehr schnell.

Übrigens könnte man statt Bananen feinblättrig geschnittene Hühnerbrust nehmen. Reis dazu.....

Gruss
1
#3
9.8.06, 18:32
Stell ich mir echt lecker vor! Bin ein Fan von Scharf mit süßlicher Unternote!
#4 Uli aus Bunia
10.8.06, 11:27
wasn TA-DA fechtich? Geheimcode?
#5
10.8.06, 15:24
Soll bestimmt taadaaaa! heißen^^
#6 lisssssssi
30.8.06, 14:50
aha
#7 Kusy
30.8.06, 15:49
Hey, das klingt lecker! Jetzt weiß ich endlich, was ich mit nicht mehr ganz gelben Bananen außer mit Joghurt mixen sonst noch machen kann.

@ Kiwi und Hilly: Wusste ich gar nicht, dass man Chilis nicht braten soll. Man lernt nie aus.
#8 Senator
31.8.06, 02:50
Finde das TA-DA fechtich besser als das Rezept.
1
#9 chris
1.9.06, 14:10
Das schmckt echt fett =) Chris 18
#10 Katja
5.5.09, 08:09
dass Bananen pikant ebenso lecker sein können wie süss zubereitet habe ich erst vor kurzem "gelernt", als ich beim Mexikaner eine höllisch scharfe aber gleichzeitig super-lecker-cremige Bananencremesuppe gegessen habe ... ein Traum sag ich euch

seitdem experimentiere ich in der heimischen Küche in die ähnliche Richtung ... Bananen passen z.B. auch ausgezeichnet zu Curry, Balsmicocreme usw. ebenso zu Wurst (aber nicht zu Käse, das schmeckt "bäh"...)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen