Clematis lieben schattige Füße

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

In diesem Tipp geht es u.a. darum wie man einer Clematispflanze zu schattigen Füßen verhelfen kann.

Jetzt werden vielmals Clematispflanzen angeboten. Da sie lange Wurzeln haben, muss man ein dem entsprechendes Pflanzloch graben, hineipflanzen und festdrücken, damit sie Kontakt mit dem umgebenen Erdreich hat.

Die mitgelieferten Stäbe weisen dann in die gewünschte Richtung. Mit dem restlichen Gartenboden häufele ich die Pflanze ein bisschen an.

Clematis lieben schattige Füsse. (sind ja auch Waldreben) Deshalb nehme ich den langen Blumentopf und schlitze diesen bis zum Boden einmal mit der Gartenschere auf und trenne dann kreisförmig den Boden ab. Den Trichter lege ich mit dem Rand nach unten um die Pflanze und den Stäben wie eine Manschette. Diesen drücke ich in das angehäufelte Erdreich und habe gleichzeitig einen Gießtrichter.

Im Winter fülle ich etwas Mulch hinein. Wenn die Pflanze sich aklimatisiert hat kann man sie leicht düngen.

Von
Eingestellt am

11 Kommentare


-9
#1
16.4.13, 22:24
Ja, also was nun? Pflanzt du deine Pflanzen in den Garten oder in den Blumentopf?

Gib mal ein Zeichen !

Danke !
3
#2
16.4.13, 23:02
Ich habe das so verstanden, daß der angesprochende Blumentopf um die Pflanze herum gelegt wird.
2
#3
16.4.13, 23:21
@melileinchen: das ist doch klar beschrieben: ein ausreichend großes Pflanzloch ins "Freiland" graben, die Wurzeln hineinpflanzen und die Erde andrücken. Dann aus dem leeren Plastikkübel den Boden heraustrennen und diese Manschette um den Fuß der Pflanze stellen, um sie zu schattieren.
-2
#4
17.4.13, 00:03
Man könnte auch Moos um die Pflanze setzen, hält die Feuchtigkeit und sieht schön aus.
#5
17.4.13, 08:25
Hey wiesel...ich finde Deinen Tipp spitze ! Da man diese Pflanzen ja in die pralle Sonne setzen sollte, fragt man sich immer wieder, wie man die Beschattung des Bodens anstellen soll. Danke für diesen wertvollen Tipp !
1
#6 mayan
17.4.13, 08:39
Das ist ein super Tipp und wer lesen kann, versteht ihn auch, du hast das gut beschrieben.
#7
17.4.13, 12:09
So kann man es natürlich machen.
Viel schöner finde ich es allerdings, wenn man um die Klematis herum Bodendecker wachsen läßt. Da gibt es eine Vielzahl an verschiedenen Pflanzen, auch welche, die schön blühen wie die kleine Campanula (Glockenblume).
Der Topf alleine kann den ganzen Wurzelbereich gar nicht abdecken, denn die Wurzel breiten sich auch aus und wachsen nicht nur nach unten.

Am besten wäre bestimmt die Lombination mit Topf und Bodendecker.
#8
17.4.13, 12:12
... die "Kombination" natürlich :-))
1
#9
17.4.13, 14:45
Ich habe um meine Clematis einfach Polsterstauden gepflanzt. Die werden jedes Jahr größer und schöner und die Clematis hat nichts dagegen. :o))
#10
18.4.13, 19:10
Bei uns hinterm Haus steht ein großer eckiger Kübel mit einem Holzspalier. Darin wächst seit Jahren Efeu drin. Hat der Vormieter schon eingepflanzt.
Dazwischen habe ich meine Clematis gesetzt.
Dadurch, dass der Efeu auch auf dem Boden seine Blätter hat, geben diese schön Schatten.
Habe heute gesehen, dass die Clematis schon wieder treibt.
Sie hat dort schon das 2. Jahr den Winter überstanden.
#11
19.4.13, 09:22
Wir haben Clematis unter einen Haselnussbaum gepflanzt. So hat die Pflanze einen schattigen Fuß und sucht sich rankend den Weg zur Sonne. Sieht sehr schön aus und man erspart sich eine künstliche Kletterhilfe.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen