Cold Brew Coffee - kalter Kaffee - Eiskaffee
8

Cold Brew Coffee - kalter Kaffee - Eiskaffee

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Kalten Kaffee oder Eiskaffee kann man auch anders als bisher wohl den meisten bekannt herstellen. Und zwar, in dem man anstatt Hitze, die Zeit arbeiten lässt, um einen köstlichen Kaffee zu bekommen.

Das kalte Wasser hat hier einige Stunden Zeit um das Aroma des Kaffees zu entwickeln.

Der Geschmack ist wesentlich angenehmer, sanfter und milder. Man schmeckt wesentlich weniger Bitterstoffe heraus, die Aromen entwickeln sich anders, als wenn der Kaffee mit heißem Wasser begossen wird.

Das entstandene Konzentrat kann im Kühlschrank bis zu eine Woche aufbewahrt werden.

Möglichst grob gemahlener Kaffee, Lieblingssorte, am besten kurz vor der Zubereitung firsch mahlen. Das muss aber nicht unbedingt sein, dadurch erreicht man aber ein besseres Aroma.

Zutaten

  •  250 g Kaffeepulver
  • 1 L kaltes Wasser
  • 1 Kanne, 1 Sieb, 1 Käsetuch oder wer hat, verwendet eine Kaffee-Druckkanne

Nach der Ziehzeit

  • Wasser
  • Süßungsmittel nach Geschmack
  • Eiswürfel
  • nach geschmack Milch ect.

Zubereitung

  1. Kaffeepulver in das Gefäß/Kanne geben und mit dem Wasser übergießen, alles einmal gut verrühren und für mindestens 12-24 Stunden in den Kühlschrank geben. Am besten über Nacht.
  2. Am nächsten Tag dann den wird der gezogene Kaffee durch ein Sieb und Käsetuch geschüttet. (Oder eben in der Druckkanne, das Pulver heruntergedrückt). Es ist jetzt quasi ein Kaffee Konzentrat. Durch das lange Ziehen wird auch mehr Koffein freigesetzt.
  3. Man mischt den Kaffee jetzt 1:2 oder 1:3 mit Wasser, ganz nach Geschmack, da kann man herumexperimentieren, ist ja ganz individuell.

Eiswürfel machen einen tollen Eiskaffee daraus.

Milch- oder Sahnezugabe ganz nach Geschmack.

Süßen mit Süßungsmittel eurer Wahl.

Von
Eingestellt am
Themen: Kaffee

20 Kommentare


3
#1
10.7.15, 09:17
@henrike: lach ... was man hier so alles lernt ...

Ich wäre nie auf die Idee gekommen, Kaffeepulver mit kaltem Wasser zu übergießen, weil ich immer dachte, dass sich da gar nichts "löst", sondern nur mit heißem Wasser :-)))

Bisher habe ich Eiskaffee mit kaltgewordenem Kaffee gemacht. Da muss ich doch mal diese Methode probieren, denn ich habe doch (irgendwo ganz hinten) so eine Druckkanne im Schrank stehen und diese (bis jetzt) kaum genutzt.
2
#2
10.7.15, 10:21
@domalu: Bis vor ein paar Tagen hatte ich auch keine Ahnung :) leider habe ich keine Druckkanne, geht aber auch prima ohne - probiere es doch und berichte was du für Erfahrung gemacht hast :) Viel Spass!
Bisher hatte ich Eiskaffe auch mit kaltgewordenem Kaffee gemacht - aber diese Methode hat mich überzeugt! :)
#3
10.7.15, 12:15
@henrike: das Problem wird wohl sein, dass die Druckkanne nicht im Kühlschrank Platz hat. Aber mir fällt gerade ein, dass ich noch (auch ganz hinten im Schrank, weil zu selten benutzt) einen Kühlschranksaftkrug habe. So kommt der auch mal wieder in den Gebrauch :-)))
1
#4
10.7.15, 12:17
Das ist ja mal ein Tipp, der sich auszuprobieren lohnt. Ich fand es auch immer so langwierig, den heißen Kaffee erst vorkühlen zu lassen, bevor man ihn dann in den Kühlschrank stellt.
Könnte man den kaltangesetzten Kaffee nicht durch eine Filtertüte laufen lassen?
1
#5
10.7.15, 12:17
Das ist ja mal ein Tipp, der sich auszuprobieren lohnt. Ich fand es auch immer so langwierig, den heißen Kaffee erst vorkühlen zu lassen, bevor man ihn dann in den Kühlschrank stellt.
Könnte man den kaltangesetzten Kaffee nicht durch eine Filtertüte laufen lassen?
#6
10.7.15, 12:20
@superwoman: du kannst es ja mal probieren und dann berichten :-)))
#7 Beth
10.7.15, 13:23
Was man alles machen kann.
Hört sich seltsam an, Kaffee mit kaltem Wasser zu machen.
#8
10.7.15, 14:02
@superwoman: Genau dass wollte ich beim nächsten mal auch ausprobieren, ich denke das geht auf alle Fälle!
#9
10.7.15, 21:52
Hallo Henrike,
tolle Idee ! Und ich kann das passende Glas dazu anbieten ! Foto sende ich Dir, wenn Du mir Deine eMail angibst !

Meine eMail:

info@hotel-artikel-schulze.de

Gruß
Richard
5
#10
10.7.15, 22:51
@#9: na das ist ja eine sehr dezente (*pfeif*) Art, Werbung zu machen ... aber für eine Seite ohne Impressum, ohne vernünftige Adresse etc. ??? Nein danke...
4
#11
11.7.15, 08:42
250 g Kaffeepulver für 1 l Kaffee? Für mich ist das Verschwendung... Sorry, da brühe ich lieber Kaffee auf und lasse ihn abkühlen, notfalls auch mit Eiswürfeln (weniger Wasser nehmen)
1
#12
11.7.15, 13:08
@Pippilotti: Genau! Man KÖNNTE sogar auf löslichen Kaffee zurückgreifen, wenn man nicht so lange aufs Abkühlen warten möchte. Sonst bin ich kein Freund davon, aber für diesen Zweck würde ich eine Ausnahme machen.
1
#13 Beth
11.7.15, 22:25
@doller: Was ist das denn für eine Einlage?

Zu dem Tipp, 250g Kaffeepulver habe ich erst jetzt gesehen.
Da koche ich auch lieber Kaffee und stelle ihn kalt.
1
#14 xlzicke
11.7.15, 23:48
Bei den Kaffeepreisen zur Zeit hier, wäre mir persönlich zu viel Verschwendung. Von 250 gramm Kaffeepulver koche ich die ganze Woche unseren Filterkaffee für zwei Personen zum Frühstück
4
#15
11.7.15, 23:59
@ #11, #12, #13 und #14

Im Tip unter "Zubereitung" bei Punkt 2 steht:
"Es ist jetzt quasi ein Kaffee Konzentrat."

Das bedeutet daß man aus diesen 250g Kaffeepulver mehr als nur einen Liter Kaffee bekommt. Unter Punkt 3 steht daß man dieses Konzentrat 1:2 oder gar 1:3 verdünnt. Das ergibt dann etwa 2-3 Liter Kaffee. Bei uns (im Schwabenländle) bekommt man 250g Kaffee für rund 3 Euro.... Ist euch das zuviel für 2-3 Liter leckeren Eiskaffee? Dann dürftet ihr aber nie in einem Cafe einen Eiskaffee (ca.250 ml Glas) trinken.
Wieviel Liter Kaffee bekommt ihr denn bei herkömmlicher Zubereitung des Kaffees bei 250g Kaffeepulver?

Ich habe nun gerade diesen Kaffee angesetzt und in den Kühli gestellt. Aus 125g Kaffeepulver und 500ml Wasser.
Bin schon darauf gepannt wie er schmecken wird.
1
#16
12.7.15, 10:11
Kann ich nur bestätigen - dafür gibt es auch ganz tolle Barista Utensilien.
Hab ich auch lange gemacht.
Frisch gemahlen und dann angesetzt.

Seit dem ich aber gemerkt habe, wie super sich gute Pulverkaffeesorten in kaltem Wasser lösen (zur Zeit nehme ich sogar HAG) ist der Umstand vorbei. Eiskaffee von Kaffee ohne Koffein finde ich persönlich angenehmer. Aber das ist Geschmackssache.
1
#17
13.7.15, 21:01
Tolle Idee. Ich kenne das bisher nur mit Tee
https://www.frag-mutti.de/eistee-als-kaltauszug-spart-energie-und-zeit-a14712/
aber warum soll der Kaltauszug nicht auch mit Kaffee funktionieren.
Ich glaube ich probiere das einfach mal mit normaler Menge Kaffeepulver aus, also soviel Kaffeepulver wie beim heiß aufbrühen. Morgen früh weiß ich, ob der kalte Kaffee schmeckt.

@afina: nachmittags trinke ich auch liebe Kaffee ohne Koffein und greife deswegen gleich zu sofortlöslichem Getreidekaffee. Der löst sich auch gut in kaltem Wasser.
2
#18
14.7.15, 19:37
Hat geklappt. Habe über Nacht den Kaffee angesetzt und hatte morgens gleich einen erfrischenden Eiskaffee. Es ging mit der normalen Kaffeepulvermenge. Lecker. Danke für den Tipp!
#19
14.7.15, 19:41
@Mafalda: freut mich :) Also für alle, die Bedenken haben/hatten wegen der Verschwendung von Kaffee (obwohl es ja wegen des Konzentrates und der Verdünnung mit Wasser eigentlich keine ist), ist das ein prima Hinweis, Danke!!
1
#20
14.7.15, 23:39
@MissChaos:
ich sage es mal so:
6,5 g für 1 Tasse Kaffee, ist eine normale menge
aus 1L Wasser bekomme ich 6-7 Tassen
6,5 g x 7 = 45,5 g
heißt also aus 250 g (227,5 )Kaffee bekomme ich 5 L ;))

nun ist es aber eine kalte Möglichkeit Eiskaffee zu machen, da muß man schon Abstriche machen.
ich selber stehe sowieso auf "heißen Eiskaffee"
Tasse heißen Kaffee, und lecker 1 Kugel Vanille + 1 Kugel Schokoeis da brauche ich nicht mal mehr Sahne ;))

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen