Cremiger Käsekuchen mit Kirschdecke
2

Cremiger Käsekuchen mit Kirschdecke

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Zutaten

  • 350 g Frischkäse
  • 500 g Quark
  • 250 g Joghurt
  • 3 Eier
  • 100 g Zucker (hab braunen genommen, geht aber auch weißer)
  • 2 EL Speisestärke oder Vanillepuddingpulver
  • 250 g Vollkornkekse, 1 Prise Salz 
  • 100 g Butter
  • 100 ml Orangensaft
  • 1 Tütchen Bourbon Vanille
  • 1 Glas Sauerkirschen
  • 2 Tütchen roten Tortenguss
  • 2 EL Zucker

Zubereitung

1. Schritt (1 Tag vorher)

  1. Kekse zerbröseln, mit Salz und zerlassener Butter mischen und in eine Tortenform (26-28 cm) geben, bei 170°C ca. 10 Minuten backen
  2. Eier trennen, Eiweiß mit einer Prise steif schlagen
  3. Eigelb mit Zucker aufschlagen, bis der Zucker sich löst, alle anderen Zutaten (außer Kirschen und Tortenguss) nach und nach zugeben, Eiweiß vorsichtig unterheben
  4. bei 150 - 170° ca. 40 Minuten backen. Dabei darauf achten, dass er nicht zu dunkel wird (evtl. mit Backpapier abdecken). Danach im Ofen komplett auskühlen lassen (kann sein, dass er dabei reißt, ist aber nicht schlimm)

2. Schritt (am nächsten Tag)

  1. Kirschen abgießen und gut abtropfen lassen
  2. Kirschsaft auf 500 ml mit Wasser auffüllen
  3. Tortenguss nach Anweisung zubereiten, Kirschen auf den Käsekuchen geben, dann den Guss und auskühlen lassen.

Ich habe ihn zu Weihnachten zum Kaffee gemacht und er war echt lecker und nicht so mächtig. Bestimmt kann man auch noch Frischkäse durch mehr Joghurt ersetzen, dann wird er figurfreundlicher :) 
Oder ihr probiert es mit fettreduziertem Frischkäse und Magerquark.

Wenn ihr ihn probiert, lasst ihn euch schecken. Wir waren begeistert, weil er cremig, fruchtig und knusprig war.

Von
Eingestellt am

10 Kommentare


2
#1
30.12.14, 09:48
Hört sich lecker an und ist gespeichert.
2
#2
30.12.14, 13:16
super super lecker sieht der Käsekuchen aus, ich wünschte ein Stück davon würde jetzt gerade vor mir stehen. Wir lieben alle Varianten von Käsekuchen.

Ist gespeichert und wird demnächst nachgebacken.
2
#3
30.12.14, 15:34
Leckeres Rezept, danke!
2
#4
30.12.14, 17:55
Tolles Rezept. Schon gespeichert. Danke!
1
#5
30.12.14, 19:01
Danke für die lieben Kommentare!
Er ist wirklich total lecker und einfach gemacht!
1
#6
31.12.14, 07:11
Boa. Das klingt ja mega lecker. Die Sauerkirschen geben diesem Kuchen sicher das gewisse etwas.
1
#7
31.12.14, 17:37
ja genau, weil es eben sehr fruchtig ist. Geht aber bestimmt auch mit Himbeeren (dann aber etwas mehr Zucker in den Tortenguss oder Kuchen, oder Mandarinen :-)
2
#8
1.1.15, 10:49
Genauso werde ich ihn backen.
Diese kalorienhafte Variante mit weniger Fett geht meist zu Lasten des Geschmacks.
Da wir ja alle nicht von Morgens bis Abends uns mit Kuchen vollstopfen....
los ran an diesen superleckeren Kuchen.

Danke für die 1000. Quarkkuchenvariante
Alles Gute fürs Neue Jahr
1
#9
2.1.15, 10:25
@Kringelchen: dein Rezept klingt ja wirklich lecker und das Foto sieht schon zum Anbeißen aus, sodass man diesen Kuchen nachbacken muss.

Aber trotzdem habe ich noch Fragen: dass man den "Krümelboden" noch extra vorbacken muss, habe ich noch nie gehört. Wird er dann nicht zu hart? Aber vielleicht würde er sonst durch die Feuchtigkeit des Belages zu sehr durchweichen?
Dann frage ich mich noch, was mit den 100 ml Orangensaft wird? In der Beschreibung steht ... alle anderen Zutaten zugeben ... Also gehört der Orangensaft in die Quarkcreme?

Danke schon mal für deine Antwort.
#10
2.1.15, 16:05
Genau, die 100 ml Osaft kommen mit in die Creme, bekommt dann noch n kleinen fruchtigen Kick.
Den Keksboden vorbacken, hatte ich auch noch nicht gehört. Aber das Ergebnis hat mich überzeugt, da die Zutataen vom Boden so schon vorher miteinander verbunden sind. Und durchgeweicht war es so erst am übernächsten Tag, aber auch nicht weniger lecker. Also vielleicht versuchst du einfach beide varianten und sagst mir dann bescheid :-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen