Mit der Löffelgröße, die dem jeweiligen Gericht zugeordnet ist, kann man in etwa mitbestimmen, welche Portionsgröße entnommen wird.

Der Löffeltrick beim Buffet

Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Es stehen mal wieder ein paar festliche Gelegenheiten an. Und natürlich sind zur Bewirtung diverse Leckereien auf einem kalt-warmen Buffet eingeplant.

Man freut sich auf liebe Besucher, der eine oder andere bringt auch seinen Beitrag zum gelungenen Festessen mit, alles nach Absprache, denn von 5 großen Schüsseln Nudelsalat geht nun mal keine Abwechselung aus. Aber da sind ja noch die kleinen feinen - mit wirklichen Delikatessen - da die Zutaten etwas kostspielieger, eben in nicht so großen Schüsseln.

Und dann gibt es ja noch die andere Art von Gästen, besser bekannt als Heuschrecken vom Typ "Buffetkahlfraß". Ja, um die geht es hier, die gilt es auszutrixsen, damit auch die bescheideneren Gäste etwas Leckeres abbekommen.

Mit der Löffelgröße, die dem jeweiligen Gericht zugeordnet ist, kann man in etwa mitbestimmen, welche Portionsgröße entnommen wird. Die großen Vorlegeteile wie Gemüse- und Kartoffellöffel, kommen zu den Sattmachern, die ganz kleinen (Joghurtlöffel) zum Krabben-, Rindfleisch- oder Geflügelsalat. Richtiges Salatbesteck zu den grünen Salaten.

Feine Kleinigkeiten, wie zum Beispiel Räucheraal oder kleine Fleischmedallions, richte ich einzeln auf Salatblättern an, selbstverständlich hübsch garniert.

Tut mir leid, liebe Heuschrecken, das muss sein. Denn die anderen Gäste sind mir ebenso willkommen. Sollte sich jemand persönlich angesprochen fühlen, tut mir nicht leid. Musste ja mal gesagt werden.

Von
Eingestellt am
Themen: Büffet

25 Kommentare


1
#1
13.9.12, 08:20
hi hi genau
5
#2
13.9.12, 08:38
Das kenne ich leider zu genau! Auch wir haben in der Familie diese Spezialisten, die einfach nicht verstehen, dass auch andere von ALLEN Salaten auf dem Büffett etwas haben möchten. Ich mache zum Beispiel einen sehr beliebten Kartoffelsalat und immer wieder sehen bestimmte Leute bei uns diesen als Hauptbeilage. Auch die grosse T-Schüssel ist ratzfatz leer! :( Leider wird auch ganz frech der Löffel zum Schöpfen gewechselt wenn er zu klein scheint! Mittlerweile habe ich schon eine kleinere zweite Schüssel dabei damit mein Liebster und meine Kinder sicher etwas abbekommen... ;)
1
#3
13.9.12, 09:13
nene, was für leute kennt ihr nur?!
"Leider wird auch ganz frech der Löffel zum Schöpfen gewechselt" ...das is ja mal unverschämt....
11
#4
13.9.12, 09:15
@sabineALT: Sowas findest du auf fast jedem Buffet.
ich habe mal beobachtet, dass sich einer in einer Serviette Krainerle einpackte und diese dann in die Hosentasche stopfte.
Das fand ich unverschämt und sagte das der betreffenden Person.
10
#5
13.9.12, 09:24
Für solche Anfälle von akutem Schwabentum habe ich immer eine große Schöpfkelle in der Handtasche :-)
Mit meinen 280 kg ist so ne Schüssel Kartoffelsalat halt nur eine von mehreren Portionen...

Sind halt doch spießige Geizhälse wir Deutschen. In fast anderen Ländern (insbesondere ärmere Asiatische, Osteuropäische, Südamerikanische) gilt: Wenn nichts übrig ist war's eine Enttäuschung!



PS: Ein bisschen Spaß muss sein :-)
8
#6
13.9.12, 09:42
Wie kann man nur so geizig sein! Entweder ich mache reichlich von allen oder ich sage mir, wenns alle ist, hörts auf. Diejenigen, die zu spät zum (leeren) Buffet kommen, sind selber Schuld. ich persönlich mache mir darüber keine Gedanken, wer was wieviel nimmt. Hauptsache es schmeckt.

....tststs.....
#7
13.9.12, 09:43
also mal im ernst: mit solchen leute will ich am besten nix zu tun haben... wir nehmen jedes jahr an 3 buffet-parties teil, mit bis zu 150 leuten, und solch manierenloses gesindel haben wir einfach nicht da.... ->zum glück<-

im gegenteil, jeder der was mitbringt, bringt auch 2-3 tuppers mit, damit man die reste noch verwerten kann, und wenn nix überbleibt, umso besser :)
4
#8
13.9.12, 09:43
Das mit den kleinen Löffeln muss ich mir merken, tolle Idee!
15
#9
13.9.12, 10:05
Wenn jemand Schätze vom Buffet nimmt und versteckt, wie hier beschrieben, finde ich das natürlich auch unverschämt. Auch sollte man das vorhandene Besteck benutzen.
Darüber hinaus liegt es aber meiner Ansicht nach nicht in der Verantwortung der Gäste zu beobachten, ob auch schon jeder was von allem bekommen hat, bevor man nach nimmt o.ä. Sicher, man sollte sich nicht gleich zu Beginn den halben Schüsselinhalt auf den eigenen Teller häufen; aber wenn etwas sehr lecker ist, kann man sich doch später nochmal davon holen. Wenn andere Gäste deswegen von einer bestimmten Speise (unter zig anderen) nichts bekommen, dann geht davon die Welt nicht unter.
Und wenn schon bekannt ist, dass der Kartoffelsalat besonders gut weggeht, dann mach ich evtl. eine größere Schüssel - oder zwei, die an verschiedenen Stellen stehen. Die eigenen Angehörigen können doch mit allen anderen Leuten zum Buffet gehen und brauchen nicht warten, bis der Lieblingssalat weg ist; sollten sie doch nicht genug bekommen, gibt's das Gute eben auch außerhalb solcher Anlässe mal zu Hause.
So eine Aufregung würde ich mir jedenfalls bei einer Feier nicht machen.

Den eigentlichen Tipp finde ich gut, um das Ganze von vornherein ein wenig zu steuern.
7
#10
13.9.12, 11:07
Für die Kritiker des "Schwabentums"

nein, es ist reichlich da, es stehen auch immer noch Sachen zum Nachreichen bereit. Das Wesen eines Buffets ist doch die Vielfalt. Dann kann es nicht angehen, dass der "Erste" mit 3/4 des Krabbensalats abzieht und ein anderer mit 500 gr Räucherlachs.

Tante Alma bringt immer was ganz besonderes mit. Aber nicht im Riesenpott, den kann sie in ihrer Tasche nicht ranschleppen. Sonders als Schmankerl, das jeder probieren soll. - Sie freut sich, wenns den anderen schmeckt, möchte aber Komplimente von mehr als 2 Personen.

Nein, um Geiz geht es hier nicht, sondern um allen die Vielfalt zu ermöglichen.

Sonst würde ich einfach 2 Schüsseln Kartoffel- und Nudelsalat hinstellen und einen großen Teller Bouletten.
2
#11
13.9.12, 11:16
*****Sterne für varicen! Sehr gute Idee!
Da ich eigentlich die Fälle des Schwabentums kennen müßte, auch dir akswiff *****Sterne für die Bereicherung meines Wissens!
10
#12 Oma_Duck
13.9.12, 11:42
@Teufelsweib1966: Ja klar, fünf Liter Krabbensalat sind ja auch schnell gemacht, und wer wird denn so geizig sein?

@ allgemein: Ich halte mich, auch bei großem Appetit, bewusst zurück und gehe lieber später noch einmal, wenn ich sehe, dass noch reichlich da ist. Die Schmankerln sind dann meist weg.
Wenn ich dann an diese rücksichtslosen Telleraufhäufer und Abräumer denke, ärgere ich mich natürlich schwarz. Und dann noch die Hälfte übrig lassen für den Abfalleimer - ich könnte platzen!

P.S.: Schwaben ist überall!
7
#13
13.9.12, 12:21
@Oma_Duck: hat da jemand was gepostet? Ich seh nix!
4
#14
13.9.12, 16:05
Bei unseren Buffets ist eigentlich immer reichlich vorhanden,so das wir noch ein "Resteressen" veranstalten können. Aber wenn Leckerlis gehortet werden und dann ungegessen auf dem Teller bleiben,kann ich auch fuchsig werden. So was gehört sich nicht !!!
#15 Boyinrah8
13.9.12, 17:36
@allerleirauh: ist der Troll wieder da ?
6
#16 Schnuff
13.9.12, 18:16
Vielleicht sollte die "Knigge" wieder vermehrt gedruckt werden,damit die Menschen sich besinnen,wie man sich benimmt....

Mehr kann ich dazu nicht schreiben.
3
#17 wurst
13.9.12, 19:14
Quote varicen:
Mit der Löffelgröße, die dem jeweiligen Gericht zugeordnet ist, kann man in etwa mitbestimmen, welche Portionsgröße entnommen wird.

Da steig ich jetzt nicht durch?

Großer Löffel 1 Löffel,kleiner Löffel 5 Löffel. :-)))
3
#18
13.9.12, 19:54
@wurst: Ganz einfach, die Suppenkeller für den Kaviar. ;))
1
#19
13.9.12, 20:23
den tipp finde ich wirkungslos. wer sich an den feinen salaten und besonderen leckerbissen wirklich über die maßen bedienen will, wird sich von kleinen löffeln nicht abhalten lassen. dann schaufelt man eben mit kleinen löffeln den teller voll, auch wenn es länger dauert. oder man bedient sich am größeren besteck der profaneren gerichte.
2
#20
13.9.12, 20:36
konsequenterweise musst du dann auch die Salate mit den kleinen Löffeln in kleinen Schüsseln anrichten ... dann fällt das garnicht weiter auf
#21
13.9.12, 21:14
@Boyinrah8: war da, wurde aber wohl gleich gemeldet.
3
#22
13.9.12, 22:16
Es gibt auch Menschen, die sich aus roten Bohnen ein Mäuerchen am Tellerrand bauen, damit mehr Shrimps in die Mitte gehen . Und die ganz flink mit kleinen Löffeln sind.
Und dann - schaffen sie gar nicht alles !
Ein beliebtes Beoachtungsspiel in Hotelrestaurants.
4
#23
14.9.12, 00:27
@Ellaberta, ja, an Hotelbuffets kann man so einiges erleben! Wir haben uns schon oft gefragt, wie manche Leute mit ihrem Berg auf dem Teller, heil zu ihrem Tisch kommen! Es sind nicht etwa arme Menschen aus Äthiopien, die sich vielleicht mal richtig satt essen wollen, nein , es sind oft "feine" Leute in schicken Anzügen und Kleidern, die das machen!
2
#24 Schnuff
14.9.12, 01:08
@Gaby500: Die "feinen Leute" haben sich verkleidet...
2
#25
14.9.12, 03:56
@Agnetha: Hatte ich ja im Tipp geschrieben. die kleinen feinen.

Ja, die Löffelgröße ist dem Serviergefäß oder der Platte größenmäßig angepaßt.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen