Diätkuchen

Diätkuchen für Kinder

Jetzt bewerten:
2,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Aus verschiedenen Gründen müssen manche Kinder eine Diät machen. Das ist manchmal schwer, aber mit etwas Liebe zubereitet, durchaus machbar.

Hier habe ich ein Rezept, welches einfach, schnell und variabel ist.

Zutaten

  • 150 g fettarmer Joghurt
  •  150 g Mehl
  •  100 g Zucker
  •  1 Ei
  •  1 Backpulver
  •  1 Aroma nach Wahl
  •  etwas flüssigen Süßstoff 

Zubereitung

  1. Alle Zutaten zu einem Teig verrühren.
  2. 20-30 Minuten bei ca. 170 Grad backen. Die Backzeit ist natürlich von der Form abhängig.
  3. Diesen Grundteig kann man nach Lust und Laune mit Obst, Nüssen oder Kakao variieren.
  4. Er ist als Tortenboden verwendbar, oder man macht kleine Küchlein oder Muffins.
  5. Auf dem Foto sind Schmetterlinge, und Winnie Pooh & seine Freunde (mit Kakao).
Von
Eingestellt am

28 Kommentare


8
#1
22.10.13, 19:46
Ich würde keinen Süßstoff empfehlen, auch nicht oder erst recht nicht für eine Kinderdiät. Dann lieber weniger normalen Zucker oder überhaupt weniger Kekse. Süßstoff ist nun mal künstlich und macht auch leider etwas süchtig. Vergleichbar, als wenn man einem Alkoholiker "alkoholfreies" Bier gibt. Aber das muss natürlicher Jeder selbst für sich und seine Kinder entscheiden.
Wenn man reifes Obst verwendet, dann hat man genug Fruchtzucker drin und benötigt theoretisch nicht zusätzlich noch Zucker. Süßstoff veralbert die Bauchspeicheldrüse, sie schüttet durch den süßen Geschmack Insulin aus und damit kommt es zum nächsten Heißhunger. Bitte nicht böse sein, aber ich habe da sehr viel nachgelesen und meine eigenen Erfahrungen bestätigt gefunden.
2
#2
22.10.13, 19:52
Ich bin auch gegen Süßstoff- Zucker ist und bleibt ein Naturprodukt. Sparsamer Einsatz sollte selbstverständlich sein.
Aber deine Rezeptidee klingt ansonsten sehr gut und ich werde es sicher mal probieren.
10
#3
22.10.13, 20:04
Sicher gut gemeint, aber wenn man mal durchrechnet: ca. 460g Teig mit ca. 1080 Kcal. Wenn du aus den 450g Teig 9 Stück á 50g backst (und die sind gebacken sehr, sehr klein), hast du pro Stück 120 Kcal. Das ist viel, sodass das keinesfalls als Diätkuchen zu bezeichnen ist.
Und das noch in der Variation ohne Kakao.
1
#4
22.10.13, 20:35
Es gibt auch Kinder mit Diabetes; da bleibt keine andere Wahl als Süßstoff. Stevia schmeckt widerlich und verdirbt meiner Meinung nach jedes Getränk und jeden Kuchen.

@Theki: "Süßstoff veralbert die Bauchspeicheldrüse, sie schüttet ... Insulin aus..."
Nicht bei Diabetikern! Ich bin Diabetikerin Typ I, verwende seit Jahren Süßstoff, bin nicht süchtig und kriege auch keine Heißhungerattacken. Und wiege 48 Kilo bei einer Größe von 159 cm. Dass diese albernen Süßstoffmärchen schon längst widerlegt sind, sollte sich in der Zwischenzeit herumgesprochen haben.
1
#5
23.10.13, 08:49
Süßstoff ist für Kranke und Gesunde nicht wirklich gut, viel süßen ist auch Gewohnheit ...... ;-)))
weißer Zucker und Süßstoff ist ganz leicht mit getrocknetem Obst, z.B. Datteln zu ersetzen. Einfach das Obst mit heißem Wasser bedecken und weichen lassen, mixen und in den Teig geben.
#6
23.10.13, 09:03
@mops
es gibt immer eine andere Wahl als Süßstoff, außerdem gibt es auch Stevia, das schmeckt, ist zum leichten süßen dem Süßstoff vorzuziehen ...
das hat sich inzwischen auch schon herumgesprochen. Aber jeder wie er meint .... ;-)))))
2
#7
23.10.13, 10:21
@Theki, ich bin deiner Meinung,
auch mit frischem Obst kann man weißen Zucker ersetzen, z.B. Bananen und Äpfel, sogar Eier sparen,
mein Vater war 30 Jahre Diabetiker, ich weiß was hohe Zuckerwerte im Körper anrichten, Ernährung ändern ist wichtig, Lebens-Gewohnheiten ändern ebenso wichtig ... gut das es heute neue Erkenntnisse gibt, die alten (Vor)Urteile halten sich leider permanent ;-)))
#8
23.10.13, 11:28
@Lichtfeder: Einen Kuchen für Diabetiker sollte man aber auch nicht mit Trockenobst süßen, denn Fruchtzucker lässt den Blutzuckerspiegel noch viel schneller und höher steigen als normaler Zucker.

Meine Meinung zu Stevia kennst Du ja bereits. Auch der Diabetikerverband äußert sich seit neuestem Stevia gegenüber zurückhaltend und verweist lieber auf die bisher verwendeten Süßstoffe.
3
#9
23.10.13, 12:07
@mops: Die Tipgeberin schreibt aber nicht von Diabetes sondern von einer Diät. Für mich hört sich das Rezept eher so an, dass ein Kind abnehmen soll. Wenn es um Diabetes ginge, hätte sie sicher nicht noch als >zusätzliche< Zutaten Trockenobst, Kakao und Nüsse empfohlen.
Diabetes ist, wie Du schon richtig anmerkst, eine Erkrankung und bedarf einer gesonderten Ernährung. Eine kranke Bauchspeicheldrüse reagiert völlig anders als eine Gesunde.
Vielleicht definiert die Tippgeberin einmal genauer, um welche Erkrankung oder Diät es hier geht. Auch ein Magenkranker muss eine Diät einhalten (was ich hier nicht denke) und die ist mit Sicherheit eine ganz andere als für den Diabetiker oder eben ein adipöses Kind.
3
#10
23.10.13, 13:04
Ich bin der Meinung,dass Kindern kein Süßstoff gegeben werden soll !!!!!
Darüber gibt es noch keine Studien. Aber wir wissen schon das er appetitanregend ist. Also meist bekommt man dann einen Heißhunger. Deswegen wird er zur Schweinemast verwendet.
Diabetiker müssen nicht zwingend nur Süßstoff benutzen. Davon ist man seit Jahren weit entfernt. Ich glaube ein bewusster Umgang mit Zucker ist 1000mal besser. Man kann auch mit Obstsorten eine gewisse Süße erreichen oder ergänzen.
Bei adipösen Kindern sollte man erst nach den Ursachen suchen, denn meist fühlen sich die Kids auch nicht wohl in ihrer Haut. Eine Ernährungsumstellung tut oft Wunder. Einfach mehr Gemüse und Obst reichen. Es ist alles Kopfkino.
#11
23.10.13, 13:19
@Eichhörchen: Danke, dann sind WIR ja wenigstens einer Meinung und ich glaube nicht, dass wir alleine bleiben.
#12
23.10.13, 13:59
@mops
Meinungen sind wie Schall und Rauch, also nicht der Wahrheit letzer Schluss ... deshalb habe ich auf neue Erkenntnisse hingewiesen ...

die Ursache für Diabetes liegt nicht allein im Verzehr von Zucker/Süße und Ernährung, so einfach ist es wirklich nicht, es gibt mehr unheilbare Kranke als unheilbare Krankheiten :-)

Ich bin grundsätzlich für ausgewogene Ernährung + Lebensweise, dann braucht es keine Diäten ... ich weiß auch, das Konsequenz (sau)schwer ist, aber ohne wird nun mal nix anders!
Früchte haben eine natürliche Süße, werden selten bis gar nicht von Diäten ausgeschlossen, auch nicht bei Diabetikern, sie werden anders verstoffwechselt, wie alle Industriezucker oder Ersatzstoffe, vor allem kommt man wieder auf den Geschmack von natürlicher Süße und braucht deshalb weniger, reguliert also Maß und Ziel!
Jede notwendige Diät sollte schon ausgewogen und natürlich sein ... zumindest sollte es der erste Schritt sein, dahin zu kommen, das ist der Sinn einer Diät ...
Krankheit sagt uns, das und wo wir nicht im Lot sind .... ;-)

Diätkuchen ist wohl die falsche Bezeichnung für das Rezept. Kindern leckeren Kuchen zu backen ist eine liebevolle Idee ... den Zucker mit Obst ersetzen, dafür dann ein größeres Stück vom Kuchen vernaschen ...;-)))
1
#13
23.10.13, 14:50
Diätkucken für Kinder nicht in diesem Sinne, dass Kinder abnehmen sollen sondern es ist ein diätrezept was sie hier für Kinder umgewandelt hat also mit den Förmchen. Und wenn ihr meint Süßstoff ist ungesund nehmt doch einfach Zucker oder Obst. Hindert euch ja keiner dran.
1
#14
23.10.13, 16:02
Obst ist auch nicht gleich Obst.

Es gibt Äpfel, die sind richtig süßgezüchtet. Angeblich wollen es die Verbraucher so. *kopfschüttel*
Ich esse gern die, die nicht ganz so süß sind, wie die Sorte Ontario oder Idared.
2
#15
23.10.13, 16:09
hier meldet sich die Tipgeberin:
Mir war klar daß das Thema Süßstoff und Kinder Konfliktpotential mit sich bringt. Dieses Rezept habe ich von einer Freundin die mit ihrer Tochter eine Kur zur Gewichtsreduzierung gemacht hat. Das Rezept wurde ihr von der dortigen Ernährungsberatung gegeben. Leider gibt es auch bei uns in Deutschland zunehmend Kinder die an Diabetes Typ 2 (Altersdiabetes) erkranken, da sie stark adipös sind. Ich habe eine Tochter, die körperlich sowie geistig behindert ist. Sie trägt beim Gehen Unterschenkelorthesen (Schienen) und benötigt für längere Gehstrecken einen Rollstuhl. Sie hat also nicht den Energieverbrauch wie ein gesundes Kind und wir müssen auf ihr Körpergewicht aufpassen damit ihre kranken Beine nicht noch von zusätzlichen Kilos belastet werden.Erschwerend kommt hinzu, dass sie Medikamente gegen Epilepsie nehmen muss die als Nebenwirkung eine Gewichtszunahme haben.
Ich bin keine gewissenlose Mutter, die ihrem Kind Süßstoff verabreicht! In manchen Fällen ist Süßstoff das kleinste Übel. Liebe Grüße an Euch ;-)
2
#16
23.10.13, 16:23
@Bossi: "In manchen Fällen ist Süßstoff das kleinere Übel!" Eben!
#17
23.10.13, 16:27
PS: Ich backe für meine Tochter Vollkornbrot und sie isst reichlich Obst und Gemüse. Für sie sind diese Küchlein eine kleine Freude wo sie mal naschen darf ohne dass ich ihr jeden Bissen in den Mund zähle. Gesunde Kinder können "ungestraft" naschen...und Schokolade und Bonbons sind nicht besser, nur weil sie ohne Süßstoff sind.
#18
23.10.13, 16:30
Hallo mops! Mit 48kg so einen Namen? hihi ;-)
#19
23.10.13, 16:32
@Bossi: Liegt an meiner Vorliebe für die Hunde dieser Rasse! :o))
#20
23.10.13, 16:44
Tolle Hunde!
3
#21
23.10.13, 17:02
@Bossi, ich stimme dir zu,

aber, wozu das kleinere Übel wählen? muss doch gar nicht sein, wenn es anders auch möglich ist Süßes zu essen.
Es ist doch egal aus welchen Gründen man, vor allem Kinder, auch Süßes mit Maß und Ziel, aber genussvoll und ohne Reue essen dürfen ....;-)
#22
23.10.13, 17:56
hallo Lichtfeder, ich verstehe Deinen letzten Satz nicht. Könntest Du ihn umformulieren? LG.
5
#23
23.10.13, 21:10
ich bin offen gestanden verwirrt ... laut Rezept kommen doch 100g Zucker in den Teig, dadurch wird der Kuchen süss genug und der Süssstoff kann einfach weggelassen werden ... oder nicht ??
#24
23.10.13, 22:52
2
#25
24.10.13, 13:33
@Lichtfeder: Genau so ist es !
Alles in Maßen genießen, dann kann gar nicht so viel Hüftgold auf die Waage schlagen.
Ich möchte behaupten,dass es nicht nur der Zucker ist, sondern es gibt soooo viele versteckte Fette.
Ich bin ein strikter Gegner von Süßstoff vor allen wenn es Kinder verabreicht wird.
1
#26
24.10.13, 14:34
@Eichhörchen
alles geht ohne Süßstoff, er ist so unnötig wie sonst was .... Kinder daran zu gewöhnen ist .... o.W.
schmeckt ebenso besch.... wie Zigaretten .... merkt man auch erst nach der Entwöhnung ....

Ich kenne Süßstoff seit dem Diabetes meines Vaters, das ist über 40 Jahre her, obwohl er wenig süß aß wurde der Süßstoff für Diabetiker bei uns eingeführt, war schließlich für Diabetiker empfohlen ... der Beginn eines neuen Marktes!
dabei hat die Krankheit direkt mit Zucker gar nix zu tun ...... : D

Heute ist überall zu lesen, auf Gebäck mit Süßstoffen zu verzichten, der Markt versucht natürlich weiter uns vorzugaukeln .... das wir das brauchen ...o.))

es ist paradox .... "Süßes" für den Diabetiker, Übergewichtige oder Kinder ...
leider ein weit verbreiteter Irrglaube der sich noch lange halten wird ....

kannste machen nix .... lach ... soll/muss jeder selbst wissen, was er sich und seinen Nächsten antut!
2
#27
25.10.13, 14:45
Danke,Lichtfeder, dass ich eine ebenso denkende Frau gefunden habe. :)
Die Medien gaukeln uns echt viel vor. Wer`s glaubt,wird ...... ?
Ein wenig Menschenverstand und das Fahrrad muss nicht 2mal erfunden werden.
Ein schönes Wochenende wünsche ich Euch allen !!!!
#28
26.10.13, 07:58
@Eichhörchen, freut mich ebenso ... ;-)))

Wer`s glaubt ist selbst schuld, ... lach ..
und braucht für den Schaden nicht zu sorgen ;-)))
wünsche auch ein entspanntes Wochenende. LG

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen