Mausefalle vom Baumarkt: Am nächsten Tag waren beide leer geräumt, aber die Fallen waren nicht zugeschnappt.
3

Die perfekte Mausefalle

Jetzt bewerten:
1,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

In unserem Schuppen hatte sich neulich ein Mäuschen eingeschlichen, was uns nicht gerade recht war. Also stellten wir zwei Mausefallen auf, die wir vom Baumarkt hatten (Bild 1), eine mit leckerem Speck und die andere mit etwas Erdnussbutter.

Schon am nächsten Tag waren beide leer geräumt, aber die Fallen waren nicht zugeschnappt. Auch die weiteren 3 bis 4 Versuche schlugen fehl, die Köder waren jedesmal weg - das Mäuschen war sicher cleverer als man denkt und die Fallen haben leider versagt.

Beim nächsten Besuch im Baumarkt entdeckten wir dann Mausefallen in einer etwas anderen Bauart (Bild 2 + 3) und die Verkäuferin erklärte uns aus eigener Erfahrung, dass diese garantiert funktionieren. Sie sind mit einem festen Dauerköder ausgestattet, der die Maus mit seinem Geruch anlockt und dann schnappt die Falle zu. Wir waren zwar ziemlich skeptisch, nahmen aber trotzdem zwei solcher Fallen mit und stellten diese auch gleich auf - und tatsächlich - schon am nächsten Morgen hatte es geklappt, das Mäuschen war mausetot!

Aber es tat mir dann so leid, und ich denke, dass wir beim nächsten Mal lieber eine Lebendfalle aufstellen werden und das Mäuschen dann wieder in die Freiheit entlassen!     

Von
Eingestellt am

17 Kommentare


11
#1
28.4.16, 19:38
Ja bitte das nächste mal Lebendfalle, denn diese süßen Mäuschen haben auch ihre Daseinsberechtigung. 
4
#2
28.4.16, 19:40
Hervorragende Idee, mit den Lebendfallen!
Leben und Leben lassen! 😄
3
#3
28.4.16, 20:41
Ja bitte Lebendfalle! Auch wenn sie echte Störenfriede sein können, aber sie sollen auch leben.
8
#4
28.4.16, 20:50
Besser späte Einsicht als gar keine.
In meinem Anbau haben Mäuse meine komplette Außen-Weihnachtsdeko zu Konfetti verarbeitet, aus Frostschutzhauben für Pflanzen und Jutesäcken mollige Nester gebaut und die Jungen mit Blumenzwiebeln über den Winter gebracht.
Kann man denn da böse sein? Also ich nicht.
9
#5
28.4.16, 21:57
Zitat: "Aber es tat mir dann so leid, und ich denke, dass wir beim nächsten Mal lieber eine Lebendfalle aufstellen werden"

Und warum hast Du's dann als Tipp eingestellt?

Für mich wäre eine Maus im Schuppen (wenn ich einen hätte) nichts Schlimmes.
1
#6
28.4.16, 23:33
Unsere Freigänger-Katzen bringen immer mal lebende Mäuse ins Haus. Wenn es mal wieder soweit ist, verwende ich grundsätzlich eine Lebendfalle (wir haben inzwischen 5 davon, weil so ein Mäuschen gern auch mal in verschiedenen Räumen unterwegs ist) und habe damit beste Erfahrungen gemacht. Ordentlich Speck an den Spies und dann wird das Mäuschen schon irgendwann reinwandern. Eine Mausefalle, die die Maus tötet, kommt für mich nicht in Frage. Das arme Mäuschen will auch einfach nur leben.
1
#7
28.4.16, 23:39
@Baerbel-die-Gute: 
Das kenne ich auch: Katzenklappen in allen Türen ermöglichen auch den erbeuteten Mäusen freien Zugang zum Haus (im Maul des Katers). Sind sie dann erst mal im Zimmer, verliert er völlig das Interesse. War halt ein Lebendgeschenk für uns.......
Wenn ich dann stundenlang die Wohnung "umräume", schaut er interessiert zu und wundert sich wahrscheinlich.
Mäuschen retten ist bei uns ein fester Bestandteil auf dem Wochenplan...........
1
#8
29.4.16, 07:17
Ich finde es unmöglich, so einen Tipp einzustellen und mit "nächstes Mal nehmen wir eine Lebendfalle, weil es mir danach so leidtat" abzuschließen. was soll das denn? Willst Du es jetzt empfehlen, diese kleinen Mitgeschöpfe zu töten, oder nicht?
2
#9
29.4.16, 08:00
Wir haben unsere Mäuse auch immer lebend gefangen und dann im Wald wieder freigelassen. Im Schuppen (damals auf dem Campingplatz) konnten uns die Tiere nicht weiter stören.

Trotzdem bedenkt bitte, daß diese Tiere zwar absolut posierlich sind, aber nun mal auch Krankheiten übertragen können. Im Schuppen mögen sie niedlich sein und nicht stören, woanders kann das anders aussehen. Nicht zu vergessen, daß sich doch immer noch einige Leute vor ihnen ekeln und nicht die Wohnung absuchen und Mäuse retten wollen. Außerdem mögen diese Tiere auch gerne an Kabeln nagen, was wiederum größere Schäden hervorrufen kann, von der Brandgefahr durch ein schadhaftes Kabel mal ganz abgesehn.

In dem Betrieb in dem ich arbeite, hatten wir vor zwei Jahren einen heftigen Mäusebefall, dem wir kaum Herr geworden sind. Wir liefern Lebensmittel aus und das Gesundheitsamt hat uns fast das ganze Unternehmen geschlossen. Wir mußten Zentnerweise Lebensmittel entsorgen und die Tiere kamen schließlich sogar nach oben in die Büros, wo sie ebenfalls Schaden anrichteten.

Als Tip und mit dem letzten Kommentar, von wegen beim nächsten Mal eine Lebendfalle, ist das ganze aber wohl doch arg fehl am Platz. Was ist denn daran dann der Tip? Die tolle neue Falle oder die Erkenntnis in Zukunft eine Lebendfalle zu nutzen.
1
#10
29.4.16, 18:32
@xldeluxe_reloaded: Genau so ist es bei uns auch. Ich bin inzwischen übrigens auch eine geschickte Mäusefängerin geworden. Für Mäuse, die ganz kess durch die Zimmer marschieren, habe ich eine leere Plastikdose von Kartoffelsalat und eine Kehrschaufel griffbereit liegen und damit geht es der Maus hinterher. In der Regel bin ich schnell genug, das "Dippche" über die Maus zu stülpen, das Ganze auf die Kehrschaufel zu schieben und dann in den Garten zu bringen, wo der kleine Besuch dann wieder freigelassen wird - möglichst weit weg von der Katze.
#11
29.4.16, 18:36
@Shaila: Ich finde Mäuse in der Wohnung auch nicht prickelnd, aber bei Freigänger-Katzen kommt sowas leider vor. Wenn ich die Maus nicht jagen will (siehe oben - ich bin da sehr geschickt! 😄) stelle ich eine Lebendfalle auf und es dauert maximal eine Nacht, bis das Tierchen da drin ist. Fallen, die die Mäuse töten, sind vielleicht unentbehrlich, wenn man einen schlimmen Befall hat, aber bei einzelnen Mäusen finde ich es zu brutal, das Tier zu töten.  
1
#12
29.4.16, 21:53
Auch wenn sich jetzt einige angeekelt für immer von mir abwenden 😂, gestehe ich:
Wir hatten eine Babyratte in der Küche. Nicht nur einen Tag und nicht nur 1 Woche.......... 
Ein Kammerjäger wurde beauftragt, Lebendfallen aufzustellen. Es gab verschiedene Modelle - wir hatten sie alle ausprobiert und die neu aufgebaute Küche fast wieder komplett ausgeräumt! Nach 4 Versuchen mit verschiedenen Fallen und sehr hohen Kosten hat er uns zur schlimmsten und letztlich einzigen Methode geraten. Wir hatten keine andere Wahl mehr, haben sie aber auch nicht unnötig leiden lassen.
Nachdem wir unserem Freigänger immer wieder die Mäuse abgenommen haben, hat er einen neuen Weg gefunden: Er bringt sie nach oben! Wir denken darüber nach, eine Tür zur oberen Etage einbauen zu lassen...........
#13
29.4.16, 22:09
bei uns sass die maus unterm klavier: katze geschnappt, und vors klavier gesetzt. alle tueren zugemacht.besenstiel unters klavier geschoben und hoellenlaerm gemacht. maus kommt raus,katze schnappt zu, und beide in windeseile raus in den garten gesetzt. das ist effektiv ( wenn man eine katze hat)und eigentlich sehr natuerlich. sonst legen sie mir immer ja auch immer die toten vor die tuer.
3
#14
3.5.16, 19:24
Hab ich gerade zufällig entdeckt -  :)
https://www.facebook.com/liydiy/videos/157645091300543/
2
#15
3.5.16, 20:27
@henrike: jaaa 😄 das Video kenne ich, tolle Sache 👍 so sollte man das machen.
1
#16
4.5.16, 01:33
ich habe nix gegen Mäuse - draußen...
In der Wohnung hatten wir erst eine in 8 Jahren.
Wusstet Ihr,dass Mäuse keinen Speck oder Käse mögen? Versucht es mal mit Schokolade (Nutella)  - auch in Lebendfallen.

@ Henrike . das Video ist ja süüß !So sollte es gemacht werden.
LG
1
#17
4.5.16, 11:59
@henrike:

Das ist ja wirklich ganz toll, wird bei der nächsten Untermieterin ausprobiert! Vielen Dank und 5 Sterne von mir * * * * * ;-))

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen