Die vielleicht einfachsten Brownies der Welt

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Rezepte für Brownies gibt es sicher mehr als genug auf der Welt. Doch die meisten davon sind mir immer viel zu aufwändig gewesen. Schokolade schmelzen... wozu, wenn es doch auch einfacher und vor allem schneller geht?

Bei mir gab und gibt es die Brownies meist zu Geburtstagen. Da es sich um ein ursprünglich amerikanisches Rezept handelt, sind die Mengenangaben weitestgehend in Tassen-Form, wer allerdings einmal Zeit und Lust hat, das ganze abzuwiegen, kann ja so nett sein und die entsprechenden Angaben per Kommentar mitteilen, bin schon im Voraus dankbar dafür.

Ihr braucht:
1 1/2 Tassen Backkakao (also den ohne Zucker)
300 ml Öl
250 ml kochend heißes Wasser
4 Tassen Zucker
4 Eier
2 2/3 Tassen Mehl
eine Messerspitze Backpulver
einen TL Vanillezucker

Nun zur Zubereitung. Den Ofen auf 180° C (Ober- und Unterhitze, bei Umluft etwas geringer) vorheizen und schon mal eine eckige Kuchenform (eine Auflaufform geht auch) einfetten.

In einer Schüssel das Backpulver mit dem Kakao mischen. Die Hälfte des Öls unterrühren und dann das heiße Wasser dazu geben und gut rühren - wenn es dickflüssig wird, ist alles genau richtig. Mit dem restlichen Öl, den Eiern und dem Zucker cremig rühren. Jetzt nur noch Mehl und Vanillezucker dazu und wieder einmal rühren, bis es keine Klümpchen mehr gibt.

Ab in die Form damit und diese dann für etwa 30-40 Minuten in den Ofen. Lasst den Teig lieber zu kurz drin als zu lang, wenn die Brownies innen noch leicht "roh" sind, schmecken sie am besten. Mehr gibt es nicht zu tun, außer aufessen vielleicht.

Von
Eingestellt am
Themen: Brownies

11 Kommentare


#1
8.11.11, 02:12
Danke Nachtelfe...hab bisher noch keine Brownies gebacken, aber Dein Rezept werd ich die nächsten Tage ausprobieren :-)
Ich mag es allerdings etwas "knackig" und werd deshalb auch mal großzügig Schokostücke mit rein tun (die, die beim backen nicht schmelzen).
Mein Sohn liebt Schokokuchen und ich werde Dir sein Urteil dazu mitteilen !!!


Eine Frage zum Rezept hab ich allerdings....Tassengrößen unterscheiden sich ja teilweise erheblich und es soll ja von der Menge her zum Öl und Wasser passen.....einen Kaffeepot randvoll sind bei mir 300 ml, kommt das hin ?
Wie gesagt, ich hab noch nie Brownies gebacken...sollte der Teig eher zähflüssig sein oder mehr flüssig ???
DANKE
lg Gaby
#2
8.11.11, 02:19
uiii...4 Tassen Zucker ???
wären bei meiner Tassengröße ja über 1 kg, ist das nicht ein bischen zuviel im Verhältnis zu den anderen Zutaten ???
1
#3
8.11.11, 09:35
Ein Cup sind 236,588237 ml. Bei Google gibt's jede Menge Umrechnungstabellen (Beispiel: http://www.usa-kulinarisch.de/informationen/masseinheiten-umrechnen/).
2
#4 Icki
8.11.11, 09:54
@kittacat: Die Nachtelfe sollte das natürlich besser noch bestätigen, aber allgemein sind bei Tassenangaben in Rezepten meist 150ml-Tassen gemeint.
2
#5
8.11.11, 11:01
in original amerikanischen Brownie-Rezepten ist immer so viel Zucker drin ... die mögen's halt echt süss
das Backpulver tät ich weglassen, denn Brownies dürfen auf gar keinen Fall aufgehen, der Teig soll sich vielmehr schön komprimieren
#6
8.11.11, 11:29
Danke Icki und Agnetha :-)
#7 Die_Nachtelfe
8.11.11, 13:09
Also, es handelt sich um 250 ml, mit 300 ml duerfte es (zur Not) aber auch klappen.
Und wie aus dem Kommentar von Agnetha schon zu erkennen ist, die Menge an Zucker stimmt so.
Beim Backen soll der Teig eher dickfluessig sein.
1
#8
8.11.11, 13:14
sorry, ich finde das rezept an sich nicht schlecht würde allerdings von öl eher auf milch umsatteln, vor allem wenn es über 100ml sind, denn ich finde solche schmecken schon ziemlich ölig, wenn sie nur 90ml öl enthalten
ich achte sogar bei backmischungen (wenns mal schnell gehen muss) darauf, dass man kein öl hinzufügen muss

PS: wer es nicht mit milch versuchen möchte, dem empfehle ich geschmolzene butter, schmeckt einfach besser, denn man muss auch immer darauf achten, welches öl man nimmt, schmeckt nämlich teilweise ganz schön komisch, z.B. nie Olivenöl für einen Backteig verwenden
1
#9 Die_Nachtelfe
8.11.11, 14:08
@Backelfe: Zugegeben, ich koennte es mir mit Milch nicht wirklich vorstellen (kannst aber gern mal vom Ergebnis berichten), weil da irgendwie das Fett fehlt. Und Butter stelle ich mir zu intensiv vor, das liesse sich warscheinlich stark raus schmecken. Und welches Oel ist eigentlich egal, solange es geschmacksneutral ist.
#10
8.11.11, 17:44
habe es mal probiert und das öl durch 100ml butter und 200ml milch ersetzt, hat sehr gut geschmeckt, schön, dass du das rezept online gestellt hast
1
#11
9.11.11, 14:17
@Agnetha: Es kommt darauf an ob es "cake brownies" sind oder nicht ob sie aufgehen sollen.

Ob cake brownies oder nicht, Brownies schmecken lecker!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen