Brownies mit ungewöhnlicher Zutat

Fertig in 
Nährwerte pro Portion
Proteine:8 g
Kohlenhydrate:77 g
Fette:29 g
Kalorien:603 kcal
Zu den Zutaten
Brownies mit ungewöhnlicher Zutat
2

Die ungewöhnliche Zutat im Brownie-Teig sind Kichererbsen. Wichtig ist, dass du den Doseninhalt komplett verwendest, da ohne die Flüssigkeit der Teig zu trocken würde. Die Kichererbsen haben keinen gesundheitlichen Grund, sie machen den Teig eben nur herrlich saftig.

Zutaten

10 Portionen
  • 1 Dose Kichererbsen, etwa 400 g Masse
  • 4 Eier
  • 200 ml Sonnenblumenöl
  • 300 g Zucker
  • 5 EL Back-Kakao, dunkel
  • 1 TL Kardamom
  • 1 TL Vanille-Extrakt
  • 500 g Weizenmehl
  • 1 Pck. Backpulver
Video-Empfehlung:

Zubereitung

  1. Den Inhalt der Kichererbsen-Dose, den Zucker, die Eier, Kardamom, Vanillepaste, Kakao und Öl in einer Rührschüssel mit einem Stabmixer zu einer gleichförmigen Masse zerkleinern. Es sollten keine Hülsenfrüchte mehr zu erkennen sein.
  2. Danach das Mehl mit dem Backpulver vermischen und unterrühren.
  3. Nun schmeckst du noch einmal ab, ob der Teig für dich süß genug ist. Der dunkle Kakao nimmt tatsächlich einiges an Süße.
  4. Eine quadratische Backform (etwa 30 cm x 45 cm) mit Backpapier auslegen und den Teig darauf verteilen.
  5. Bei 175 Grad (Umluft) 25 Minuten backen.

Hinweis: Nun bäckt jeder Ofen anders und je nach Größe der Form ist die Teigschicht mal dicker, mal dünner. Daher kann man schon nach 20 Minuten eine Garprobe machen. Stichst du mit dem Messer in den Kuchen ein, so sollte es beim Herausziehen nicht mehr klebrig sein. Dann jedoch solltest du den Kuchen herausholen, denn Brownies sollten auf keinen Fall hart und trocken gebacken sein.

Varianten

Anstelle der Kichererbsen kann man auch eine Dose Kidneybohnen verwenden. Die vier Eier kann man auch durch zwei überreife Bananen ersetzen - dann hätte man vegane Brownies. Nur würde ich diesem Fall die Zuckermenge reduzieren (etwa 200 Gramm). Selbstverständlich kannst du deinen Teig auch mit Schokostückchen und Nüssen verfeinern. Ich backe gerne Brownies, weil ich auf diese Weise Reste von Backzutaten verwerte.

Wie findest du dieses Rezept?

Voriges Rezept
Brookies selber backen - saftig & vegan
Nächstes Rezept
Saftige Brownies
Profilbild
Rezept erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Vergib ein bis fünf Sterne:

4,8 von 5 Sternen,
4 Kommentare

Hey @pfingstrose1981 ,
ich musste schmunzeln, als ich die Zutatenliste laß.
Habe ich doch vor längerer Zeit so ein Rezept mal mit Kidneybohnen in die Finger gekriegt und getestet ...etwas später im Text finde ich dann auch diesen Hinweis 😁
Es ist ein wirklich leckeres Rezept - die Bohnen schmecken überhaupt nicht durch und geben eine tolle Saftigkeit.

...kennst du den Trick die Flüssigkeit wie Eiweiß steif zu schlagen?
das habe ich gemacht und die saftigen Brownies wurden etwas fluffiger ...manchmal sind mir die "zu schwer" - ja ich weiß typisch USA, aber einen Hauch Zartheit können sie meiner Meinung nach gut vertragen.
Vielleicht hast du ja mal Lust zu testen, ob sie dir so auch gefallen würden.
Gute Idee! Wird nächstes Mal gemacht!
Das hört sich gut an und wird demnächst getestet 😃
Ich backe sehr gern süßen Kuchen mit Gemüse, finden wir immer sehr lecker und man schmeckt es nicht raus (bis jetzt getestet: Zucchini, Kidneybohnen, Rote Bete, Blumenkohl, Kürbis, Karotten & Süßkartoffeln 😄)

Rezept online aufrufen
Hol dir unsere besten Tipps als PDF / eBook!

Du druckst gerne unsere Tipps und Rezepte aus? Unter www.frag-mutti.de/ebooks findest du unsere besten Tipps und Rezepte zum Abspeichern und Ausdrucken. Nur 2,90 €!