Dinkel-Körnerbrot

Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zutaten:

500g Dinkelmehl (gibt es manchmal beim Discounter oder in größeren Mengen beim Landhandel - es lohnt sich!)
1 Päckchen Trockenhefe
2 TL Salz
2 EL Obstessig
jeweils ca.
2 EL Sonnenblumenkerne
2 EL Kürbiskerne
2 EL Walnüsse etwas zerhackt
oder andere Nüsse nach Geschmack

Die Kerne in einer Pfanne ohne Fett etwas anrösten und abkühlen lassen. Aufpassen, dass sie nicht verbrennen!

ca. 350 ml. lauwarmes Wasser - kann ruhig noch etwas klebrig sein.

Zubereitung:
Mehl, Hefe in eine Schüssel
Salz u. Prise Zucker dazu
nach und nach das Wasser inkl. Essig
und die Körner dazugeben

(Ich mag noch das Brot mit zerstoßenem Koriander, Fenchel und Anis oder Kümmel - ist aber Geschmacksache.)

Schön verrühren und in eine rechteckige ca. 25-30 cm Form geben. Und nun aufgepasst: in den kalten Backofen bei 160°C ca. 75 Min. backen. Damit es ganz knusprig wird, ein Schälchen Wasser mit reinstellen.

Von
Eingestellt am

7 Kommentare


#1 Jessi
9.5.09, 10:37
ca. 350 ml. lauwarmes Wasser - kann ruhig noch etwas klebrig sein.<---- Was heißt das denn?
#2 Sandra Werner
9.5.09, 17:29
Lecker, das muss ich mal probieren. Den Fenchel und Koriander lass ich aber weg, aber ansonsten ein Tipp-Topp-Rezept !.
#3
10.5.09, 07:02
Hallo @ all,

auch ich backe seit Jahren mein Brot selbst, allerdings nehme ich eine Backmischung von Lidl, z.B. Rustikales Vollkornbrot oder Vitalmehrkornbrot und nehme dann die ganze Packung. Dann nach Anleitung mit einem Quirl kneten und vorher einen Teelöffel Zucker oder Honig dazu geben. Eine gute halbe Stunde gehen lassen, dann noch einmal kneten. Das ganze in eine große, gefettete Brotbackform geben und so lange gehen lassen, bis der Teig etwa 1,5 cm unter dem Formenrand ist. Bei einem Umluftofen kann die Backzeit um 10 Minuten verkürzt werden. Ich lasse das Brot aber bei ausgeschaltetem Ofen noch 10 Minuten weiter backen. Ich hatte noch nie einen Misserfolg.
#4 Nate
10.5.09, 12:57
@ Jessi
also je wenier Wasser du nimmst, desto fester wird der Teig, bei etwas mehr ist die Masse nicht so wie eine Kugel, sondern noch etwas "klebriger" macht aber nichts, einfach so in die Backform rein.
#5 Nate
10.5.09, 18:57
@ ballantines:
Die Zutaten habe ich eigentlich immer im Haus - es ist schnell zusammengerührt und es sind keine Zusatzstoffe drin wie in den Fertigbackpackungen. Ist ja auch nur eine Anregung wie man selbst ein schnelles leckeres Brot backen kann.
#6
11.5.09, 08:22
seitdem ich mal zufällig (aus Versehen) Dinkelmehl gekauft hatte benutze ich ausschliesslich jenes zum Brot- oder Kuchenbacken, mag den Geschmack sehr ... nur für Pizzateig benutze ich noch das normale helle Weizenmehl

wenn's beim Discounter gerade kein Dinkelmehl gibt, kriegt man es noch recht günstig beim dm Markt (von alnatura), im Reformhaus ist es unverschämt teuer
#7
12.3.10, 15:07
Hört sich gut an ,werde ich mal ausprobieren.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen