Doppelweck mit zarter Kruste und weicher Krume

Im Schwabenländle nennt man die doppelten Brötchen Doppelweck. Diese lassen sich sehr gut zu Hause selbst herstellen.
10

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Ruhezeit
Gesamt

Doppelweck: Bei uns im Schwabenländle nennt man die doppelten Brötchen so. Nächstes Mal mach ich die doppelte Menge, sie waren sehr lecker und schnell weg. 

Zutaten 

  • 500 g Weizenmehl Type 550
  • 200 g warmes Wasser 
  • 100 g warme Milch 3,5 %
  • 10 g Salz 
  • 5 g frische Hefe 
  • 5 g Butter 
  • 2 g Zucker 

Zubereitung 

Schritt-für-Schritt-Anleitung:

Hefe mit Zucker in der warmen Milch und Wasser auflösen, die restlichen Zutaten dazu kneten, bis ein mittel fester Teig entsteht. Zugedeckt ruhen lassen, bis er sich verdoppelt hat. Auf einer Backunterlage kurz durch kneten, bitte kein Mehl dazu tun, denn der Teig klebt nicht. 

Teig zugedeckt ruhen lassen, bis er sich verdoppelt hat. Auf einer Backunterlage kurz durch kneten, bitte kein Mehl dazu tun, denn der Teig klebt nicht.

Einen Strang aus dem Teig rollen. 

Einen Strang aus dem Teig rollen. Davon acht Teiglinge abstechen und mit der hohlen Hand kreisrund rollen.

Acht Teiglinge davon abstechen und mit der hohlen Hand kreisrund rollen.

Einen Strang aus dem Teig rollen. Davon acht Teiglinge abstechen und mit der hohlen Hand kreisrund rollen.

Zwei Teiglinge eng zusammen auf ein Blech mit Backpapier oder Backfolie legen. 

Immer zwei Teiglinge ganz eng zusammen auf ein Blech mit Backpapier oder Backfolie ausgelegt legen.

Blech in eine große Plastiktüte stecken, in die Mitte ein leeres Glas stellen, so liegt die Folie nicht auf den Teiglingen. Aufpusten und gut verschließen. In den stellen bis nächsten Tag. 

Blech am nächsten Tag noch 1 Stunde bei Zimmertemperatur erwärmen lassen, wem das zulange dauert, kann den Backofen auf 30 Grad aufheizen, wieder ausschalten und die Teiglinge darin gehen lassen.

Blech noch 1 Stunde bei Zimmertemperatur erwärmen lassen, wem das zulange dauert, kann den Backofen auf 30 Grad aufheizen, wieder ausschalten und die Teiglinge darin gehen lassen. 

Blech in eine große Plastiktüte stecken, in die Mitte ein leeres Glas stellen, so liegt die Folie nicht auf den Teiglingen. Aufpusten und gut verschließen. In den Kühlschrank stellen bis nächsten Tag.

Teiglinge mit Wasser einsprühen und mit einem scharfen Messer einschneiden. 

Teiglinge mit Wasser einsprühen und mit einem scharfen Messer einschneiden.   In der Zwischenzeit Backofen vorheizen auf 230 °Ober und Unterhitze, ganz unten die Fettpfanne mit vorheizen.

In der Zwischenzeit Backofen vorheizen auf 230 °Ober- und Unterhitze, ganz unten die Fettpfanne mit vorheizen. Wenn die Temperatur erreicht ist, das Blech in die zweitunterste Schiene schieben. 

In die Fettpfanne heißes Wasser gießen erzeugt viel Dampf.

Nach 10 Minuten Backzeit die Fettpfanne wieder rausnehmen und weiter backen, ca. 12 Minuten, bis goldbraune Farbe erreicht ist.

Nach 10 Minuten Backzeit die Fettpfanne wieder rausnehmen und weiter backen, ca. 12 Minuten, bis goldbraune Farbe erreicht ist. 

Auf dem Rost erkalten lassen und mit wenig Wasser besprühen, ergibt schönen Glanz. 

Die gebackenen Doppelweck auf dem Rost erkalten lassen und mit wenig Wasser besprühen, ergibt schönen Glanz.

Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit!

Voriges Rezept
Dinkel-Buttermilch Brötchen
Nächstes Rezept
Softe Brötchen im Römertopf backen
Rezept erstellt von
am
Du willst mehr von Frag Mutti? Jede Woche versenden wir die aktuell 5 besten Tipps & Rezepte per E-Mail an über 152.000 Leser:innen: Erhalte jetzt unseren kostenlosen Newsletter!

Jetzt bewerten

4,8 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

Passende Tipps

Gebackene Hühnerbrustfilets mit köstlicher Kruste
Gebackene Hühnerbrustfilets mit köstlicher Kruste
22 25
Knoblauchbraten - nicht nur für Hundertjährige
Knoblauchbraten - nicht nur für Hundertjährige
13 16

36 Kommentare

Rezept online aufrufen

Kostenloser Newsletter