Ich brauchte wieder Brötchen. Weizenmehl Type 550, den ich meistens verwende, hatte ich nur noch wenig über. So nahm ich planlos 3 Mehlsorten heraus und backte richtig leckere, etwas dunklere Brötchen.
5

Leckere Brötchen mit weicher Krume und zarter Kruste

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer

Koch- bzw. Backzeit

Ruhezeit

Gesamt

Ich brauchte wieder Brötchen. Da schaute ich in meinen Schrank, wo meine verschiedene Mehlsorten stehen. Natürlich alles in großen, verschlossenen Behälter! Weizenmehl Type 550, den ich meistens verwende, hatte ich nur noch wenig über. So nahm ich planlos 3 Mehlsorten heraus. Dieser Teig ist aufgrund der verschiedenen Mehltypen dunkel geworden. Normalerweise backe ich hellere Brötchen, aber die dunkleren haben mich auch überzeugt. Sie sind richtig lecker geworden.

Zutaten

  • 250 g Dinkelmehl Type 1050
  • 250 g Dinkelmehl helles ohne Type, diese beiden gemischt ergibt Type 630
  • 200 g Weizenmehl Type 1050
  • 100 g Weizenmehl Type 550
  • 200 g Roggenmehl Type 1150
  • 500 g kaltes Wasser
  • 100 g kalte Milch
  • 100 g weiche Butter
  • 20 g frische Hefe
  • 20 g Salz
  • 1 TL Honig oder Zucker

Zubereitung

1. Hefe mit dem Honig verrühren (so löst sich die Hefe schnell auf). Milch und Wasser dazu rühren. Nun alle Zutaten zusammen kneten, bis der Teig sich vom Schüsselrand löst. Schüssel mit Deckel schließen und in den stellen bis nächsten Tag. Ich hatte ihn 20 Std. im Kühlschrank gelassen. Am nächsten Tag Teig aus dem Kühlschrank nehmen und bei Zimmertempratur ca. 1 Std. erwärmen lassen (gerne auch länger).

Schüssel mit Deckel schließen und in den Kühlschrank stellen bis nächsten Tag. Ich hatte ihn 20 Std. im Kühlschrank gelassen. Am nächsten Tag Teig aus dem Kühlschrank nehmen und bei Zimmertempratur ca. 1 Std. erwärmen lassen (gerne auch länger).

2. Teig auf eine Backunterlage legen und kurz durchkneten. Anschließend zu einem Strang rollen und 16 Teiglinge abstechen.

Teig auf eine Backunterlage legen und kurz durchkneten. Anschließend zu einem Strang rollen und 16 Teiglinge abstechen.

3. Teiglinge ein wenig ziehen und falten, bis sie fast rund sind. Umdrehen und zu einer Kugel schleifen.

Teiglinge ein wenig ziehen und falten, bis sie fast rund sind. Umdrehen und zu einer Kugel schleifen.

4. Teiglinge auf 2 Bleche mit Backpapier oder Backfolie legen (abgedeckt mit einem Geschirrtuch). So lange ruhen lassen, bis sie schön aufgegangen sind. Manche habe ich eingeschnitten, die anderen - nicht. So wie man es möchte!

Teiglinge auf 2 Bleche mit Backpapier oder Backfolie legen (abgedeckt mit einem Geschirrtuch). So lange ruhen lassen, bis sie schön aufgegangen sind. Manche habe ich eingeschnitten, die anderen - nicht. So wie man es möchte!

5. Den Backofen auf 220 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Fettpfanne in die unterste Schiene schieben und mit erhitzen. Wenn die Temperatur erreicht ist, die Brötchen in die mittlere Schiene schieben. Heißes Wasser in die Fettpfanne gießen. Das ergibt viel Dampf! 10 Min backen. Fettpfanne wieder rausnehmen und weitere ca. 10 Min backen, bis eine schöne Farbe erreicht ist.

Ich backe immer viele Brötchen und friere sie ein. Nach dem Aufbacken sind sie knuspriger. Auch morgens hat man schnell frische Brötchen.

Ich wünsche euch viel Spaß und guten Appetit!

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,7 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Voriger TippN├Ąchster Tipp

19 Kommentare

Emojis einf├╝gen

Kostenloser Newsletter