Dosenbrot backen

Dosenbrot backen

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Dosenbrot backen - frische, appetitlich runde Scheiben.

Ich backe mir gerne Vollkornbrot, habe aber keine Form, die mir richtig gut gefallen bzw. gepasst hat (ich backe aus 500 g Vollkornbrot-Backmischung von Aldi).

Heute habe ich von 3 Tomaten-Dosen (reine Blechdosen ohne Innenbeschichtung) die Banderole entfernt und die Dosen sorgfältig gespült, mit Öl innen eingepinselt und den Teig (jeweils 280 g) eingefüllt (die Dosen sind mit dem Umfalz-Öffner auf einer Seite geöffnet). Gebacken wurden sie auf dem Rost auf unterster Schiene, 10 Minuten bei 230° C, dann 40 Minuten bei 200°C.

Nach dem Backen und Abkühlen habe ich den unteren Deckel auch geöffnet und das Brot rausgeschoben. Da ich schon ein paar Scheiben davon abgeschnitten habe, habe ich das Brot anschließend wieder in die Dose geschoben und diese mit den Deckelchen verschlossen - so bleibt es auch noch frisch.

Ergebnis: siehe Bild - und schmecken tut es sehr lecker und saftig! Das mache ich auf jeden Fall wieder.

Von
Eingestellt am
Themen: Brot backen

12 Kommentare


4
#1
13.11.12, 22:18
Den Tipp finde ich Super . Wird bei der nächsten Brotback Aktion sicherlich ausprobiert!!
2
#2
13.11.12, 23:00
Hört sich gut an, (ne liest sich gut). Prima Idee!. Wie kommt man auf so eine Idee?.
L.G.
1
#3
13.11.12, 23:24
Bin einfach nur sprachlos und schreibe mir dieses raffinierte Rezept gleich ab.
Danke dafür und Daumen nach oben
#4 Cally
14.11.12, 06:43
@trixi48:
Danke! Ich würde ja jetzt gerne erzählen, dass ich "so eine Eingebung" oder sowas hatte... :o). Aber ganz ehrlich: reine Faulheit. Ich backe sonst oft kleine Brötchen aus dem Teig, hatte aber absolut keine Lust, den Teig zu portionieren und zu formen.
Meine Brotbackform ist zu groß, darin wird es zu flach. In meiner kleinen Kastenform bleibt es kleben und kommt nur zerbröckelt raus.
Und da standen halt noch die Tomaten-Dosen (mittags gab's Lasagne)...

Ich werde sicher noch andere Brot- und auch süße Teige in Dosen backen, mal sehen, was daraus wird.

Nebeneffekt: Wurstscheiben passen prima drauf ;o)
1
#5
14.11.12, 08:26
Geht auch wunderbar in Sturzgläsern (Einweckgläsern). Die haben auch noch den Vorteil, dass sich Brot oder Kuchen länger halten, wenn man die Gläser sofort nach dem Backen verschließt.
2
#6 Cally
14.11.12, 08:37
@Gloriaviktoria:

Ja, das kenne ich auch vom Kuchen Einmachen.

Hier fand ich gut, dass die Blechdose sinnvoll noch eine zweite Chance bekommt. Vielleicht auch eine Dritte, ich weiß nicht, wie oft man sie verwenden kann, wäre auszuprobieren.

Noch eine Überlegung, die ich jetzt habe: durch die verschiedenen Dosen-Durchmesser kann man seine Scheiben (ohne Verschnitt) so backen, wie man sie möchte/braucht (Party-Buffets, Sandwiches, Frühstücks-Stullen, mehrstöckige Speisen mit gebackenen Teigen...)
#7
14.11.12, 15:46
Den Tipp finde ich klasse
Die Dosen sind aber innen nicht glatt, sondern geriffelt. Geht das Brot da denn problemlos raus?
Oder sollte man vielleicht die Dose noch mit Paniermehl ausstreuen?
#8 Cally
14.11.12, 15:54
@Silverlady:

Da hatte ich auch Bedenken, aber der Teig schrumpft ein Wenig zusammen, und wenn du einmal mit einem langen, schmalen Messer innen ringsum fährst, bleibt nichts hängen (zumindest nicht bei dem Vollkornbrot). Wenn du dir das Bild mal aufklickst, siehst du die Dose im Original, unverändert nach Entnahme des Brotes.

Weißbrot backe ich selten bis garnicht, aber wenn es mal einer (in der Dose) backt, kann er hier ja die Erfahrung mit uns teilen.
#9
14.11.12, 22:03
extrem praktisch, dann kann man das Brot in der Dose drinlassen, bis man es essen möchte ... ich glaube, ich muss dringend ein Rosinenbrot in der Dose backen

;o)
#10
15.11.12, 00:01
Hallo liebe Cally,
mal wieder ne wunderbare Idee von Dir! :-))
Ich hab Brot in Einmachgläsern gern als Mitbringsel verschenkt, in Dosen mach ich es nächstes Mal...
Liebe Grüße....
#11
15.11.12, 02:14
Klasse Idee! Da ich meist im Brottopf backe, dass aber auch dort hinterher aufbewahre, finde ich die Idee mit den Dosen genial. So muss ich nicht immer das ältere Brot aus dem Topf nehmen.

Originell finde ich auch die Idee, die kleinen Brote in den Dosen zu verschenken. Auf dem PC kann man dann noch schöne Etiketten entwerfen, vielleicht auch mit dem Rezept und es ist ein kreatives Mitbringsel.
#12 Cally
15.11.12, 07:04
Tolle Ergänzungen, danke!

Und vor allem muss ich auch mal Rosinen- oder Moosbeeren-Brot darin Backen. Mensch, Agnetha... :-P

@Frau-Lich
Lange nichts von dir gelesen, freut mich, dich zu sehen! :o)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen