T-Shirts, Tassen, Schürzen & mehr

T-Shirts, Tassen, Schürzen & mehr

In unserem Merch-Shop findest du eine tolle Auswahl an Artikeln mit unseren neuen Logos - Jetzt shoppen!
Rosengelee kann selbst hergestellt werden, es geht ganz einfach. Aber bitte keine Rosen aus dem Blumenhandel, da sie gespritzt sind!
11

Duftrosen-Gelee ohne Alkohol

Voriger Tipp Nächster Tipp
14×
Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Ich habe in meinem Rosengarten z. Zt. zwei Duftrosen, die Herzogin Christiana (weiß) und die Westerland (orangerot m. etwas gelb), leider keine rote Sorte. Geschmacklich spielt das keine Rolle, aber je dunkler die Rosenblätter, desto farbintensiver das Gelee.

Ich habe mir dann mit den Blättern einer normalen roten Rose beholfen. Bitte keine Rosen aus dem Blumenhandel, da sie gespritzt sind! Ich habe das Gelee gerade abgefüllt, das ganze Haus duftet nach Rose- wunderbar! Ein Gläschen habe ich mit Wachspapier, Kordel und einer Rosenknospe verziert- als Mitbringsel.

Zutaten

  • 20 voll erblühte Duftrosen
  • 1 rote Rose
  • 1 L Wasser
  • 1 Zitrone
  • Gelierzucker 

Zubereitung

Schritt-für-Schritt-Anleitung:

Die Duftrosen nach dem Pflücken von Insekten und evtl. Schmutz befreien (nicht waschen!) und in einen Kochtopf geben. Mit 1 Liter kochend heißem Wasser übergießen, Deckel drauf und 15 Minuten ziehen lassen.

Die Rosenblüten mit 1 Liter kochend heißem Wasser übergießen, Deckel drauf und 15 Minuten ziehen lassen.

Danach die Rosenblätter durch ein Haarsieb gießen und anschließend noch gut ausdrücken.

Nach 15 Minuten Ziehzeit, die Rosenblätter durch ein Haarsieb gießen und  anschließend noch gut ausdrücken.

1 Zitrone auspressen.

Eine Zitrone auspressen. Den Zitronensaft zum Rosensud geben, die Farbe wird schlagartig intensiver.

Den Zitronensaft zum Rosensud geben (die Farbe wird schlagartig intensiver), den Gelierzucker nach Packungsanleitung dazu (ich nahm 3:1 Zucker) und nach Anweisung ca. 4 Minuten kochen.

Den Zitronensaft zum Rosensud geben (die Farbe wird schlagartig intensiver), den Gelierzucker nach Packungsanleitung dazu (ich nahm 3:1 Zucker) und nach Anweisung ca. 4 Minuten kochen.

Zwischendurch die roten Rosenblätter fein hacken.

Hier zu sehen, die ganz fein gehackten roten Rosenblüten. Sie verleihen dem Gelee später die schöne Farbe.

Die gehackten roten Rosenblätter kurz vor dem Ende der Kochzeit dazugeben.

Zwischendurch müssen noch die roten Rosenblätter fein gehackt und kurz vor dem Ende der Kochzeit dazugegeben werden...

Mithilfe eines Marmeladentrichters in heiß ausgespülte Gläschen geben (Twist Off).

Mithilfe eines Marmeladentrichters in heiß ausgespülte Gläschen geben (Twist Off) und für 10 Minuten auf den Kopf (Deckel) stellen. Dann müsste das Gläschen richtig verschlossen sein und der Deckel ploppt nicht beim drauf drücken.

Gläser für 10 Minuten auf den Kopf (Deckel) stellen. Dann müsste das Gläschen richtig verschlossen sein und der Deckel ploppt nicht beim drauf drücken.

Ist das Gelee abgefüllt, Gläer 10 Minuten auf den Deckel stellen - das ganze Haus duftet nach Rose - wunderbar!

Man kann das Rezept noch variieren indem etwas Alkohol zufügt, ich wollte jedoch das Rosenaroma nicht verändern.

Zubereitungszeit 20 Minuten, Kochzeit 4 Minuten.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

6 Kommentare

1
#1
17.9.19, 21:30
👍
Wie Heinrich Heine schon sagte:
Düfte sind die Gefühle der Blumen...………. 
#2
19.9.19, 16:35
Ich habe schon einmal Rosengelee gegessen und muss sagen, es war das leckerste, was je auf mein Brötchen gekommen ist. Leider kann ich es selbst nicht machen, da ich keinen Zugang zu Duftrosen habe. Wer aber diese im Garten hat, sollte das unbedingt einmal probieren. 
#3
19.9.19, 20:36
Türkische Supermärkte verkaufen Rosengelee. Ob es aus Duftrosen hergestellt wird, kann ich nicht sagen, aber schmackhaft ist es.
#4
25.9.19, 11:11
Gestern entdeckte ich eine Seite im Net : Rosenfeines.de .
Viele köstliche Rosenprodukte und sogar Rezepte! Gelee wird dort auch auf eine andere Art wie in meinem Rezept hergestellt. Es hört sich gut an und wird im nächsten Jahr ausprobiert😁. Ich hoffe es ist ok auf so etwas hinzuweisen , naja .... sonst einfach löschen😀
#5
1.10.19, 13:50
Ein schönes Rezept und mit den tollen Bildern auch sehr gut beschrieben. In einem muss ich allerdings widersprechen - die unterschiedlichen Rosensorten haben durchaus ihren eigenen Geschmack. So sind z.B. englische Duftrosen um einiges aromatischer als deutsche Sorten und auch süßer.
Ich praktiziere die "Rosenküche" seit Jahren. Rosen sind nicht nur geschmacklich ein absolutes Highlight, sie sind mit ihren hohen Gehalt an Vitamin C und verschiedenen Mineralien auch sehr gesund. Ich verarbeite meine Rosen, die natürlich nur biologisch gedüngt werden, regelmäßig zu Gelees, Sirup, Likör, Rosensalz- und zucker sowie Tee.
#6
3.10.19, 22:07
Danke für das Kompliment Cinderella.  Mit dem Geschmack meinte ich das es auch ohne rote Rosenblätter schmeckt , da habe ich mich unklar ausgedrückt😉. Ich habe inzwischen auf der Seite von „Rosenfeines“ gelesen das sie dort auch Gelee einer Rosensorte verarbeiten  und das werde ich nächstes Jahr ausprobieren. Auch mit einer englischen Duftrose , rosafarben. Rosentee habe ich noch nie gehört , werde das bestimmt ausprobieren - vielen Dank für die Info😁

Rezept kommentieren

Emojis einfügen