Persischer Reis wird leicht geröstet, sodass sich eine gold-gelbe Kruste bildet.

Echten persischen Reis richtig kochen

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Hier mal ein Tipp zum "richtigen" Kochen von echtem persischen Reis:

3 Tassen Basmati Reis werden in einer Schüssel mit Wasser eingeweicht. Ein Topf mit 8 Tassen Wasser wird aufgestellt und zum Kochen gebracht. Der eingeweichte Reis wird in ein Sieb geschüttet und nochmal kurz abgespült und dann mit 2 TL Salz in das kochende Wasser gegeben. Den Herd direkt auf kleinste Stufe stellen.

Den Reis 6 Minuten köcheln lassen und dann erneut abschütten. Nun 3 EL Butter in einen Topf geben und leicht zerschmelzen lassen. 3-4 Safranfäden und ein paar Kardamonsamen in einem Mörser zerstoßen und mit einem EL Wasser auffüllen. Den Reis zu der Butter in den Topf geben, dann den Safran dazu geben und LEICHT unterheben.

Den Topf nun mit einem nebelfeuchten Küchentuch fest abdecken und mit einem Deckel fest verschließen. Den Reis 30 Minuten bei mittlerer Hitze rösten. Es bildet sich eine sehr geschmacksintensive gold-gelbe Kruste. Nach Ende der Garzeit stellt man den Topf direkt in kaltes Wasser und stürzt den Reis zum Servieren auf eine große (Kuchen-)Platte.

Von
Eingestellt am
Themen: Reis kochen

12 Kommentare


#1
27.8.11, 00:44
Backt der Reis nicht an, wenn er (bei welcher Hitze? Nicht umrühren?) 30 Minuten röstet?

Ist aber eine tolle Variante und kenne ich so noch nicht.
DAS mache ich mal, guter Tipp! Danke!
#2
27.8.11, 01:25
@Dobby: Hi, es bildet sich eine Kruste, aber der Reis verbrennt nicht. Ich hab den Herd auf Stufe 2 von 5 stehen. Das ist so gewollt. Nicht rühren!
Gruß
#3
27.8.11, 11:32
Dieser Reis ist so köstlich, ich habe ihn mal vor Jahren in einem persischen Restaurant probiert. Ich trau mich aber nicht so richtig ihn mal selber zu kochen, aaaaber mal schauen *g
2
#4
27.8.11, 16:05
Genau so koche ich ihn schon seit Jahren.(mein Schwager stammt aus Teheran)
Da schmeckt der Reis gar nicht mehr anders.

Es gibt auch noch Variationen, z.B. legt man unten in den Topf einen dünnes
Fladenbrot (Nan) und bereitet den Reis in der oben beschriebenen Weise zu.
#5
27.8.11, 18:50
Sehr lecker! Genannt wird es Tahdig und gelingt am einfachsten in einem (persischen) Reiskocher! Eine andere Variante, einfach ein Stück Butter unter den fluffig gedünsteten Reis geben!
#6 Die_Nachtelfe
28.8.11, 00:38
Klingt interessant und vor allem mal nach etwas anderem. Vielleicht ein wenig kompliziert, aber das wird sich lohnen.
#7
28.8.11, 07:02
Für wieviel Personen is das Rezept ?
#8
28.8.11, 08:52
@Tamara84: ich mache es für 4
#9 lupinchen16
28.8.11, 11:38
klingt sehr gut... werde ich probieren.....mmmhhhhhh
#10 Icki
29.8.11, 12:10
Na, dieser Tipp kommt perfekt für mich, die am Wochenende zum ersten Mal ein persisches Reisgericht gekocht und sich direkt ein paar Fragen gefragt hat:

Besudel ich den Endgeschmack stark, wenn ich den Reis einfach auf die mir bekannte Weise koche (Ein Teil Reis, zwei Teile Wasser, etwas Salz, aufkochen, Herplatte ausstellen, irgendwann ist er fertig) und quasi erst bei der Würzung in deinem Tipp einsteige (also nicht einweiche etc.)?

Müssen es tatsächlich 30 Minuten sein (war in meinem Rezept auch so), der Reis ist ja schon gar, bis die Kruste gut ist?

An die Zweifler, ob die Kruste nicht am Topfboden kleben bleiben wird (war auch meine Sorge): Ihr stellt den Topf ja hinterher in kaltes Wasser, schreckt den also quasi ab wie ein Ei, bei uns konnte man richtig hören, wie mit einem verhaltenen "Puff" die Kruste vom Topf abplatzte
#11 wermaus
29.8.11, 16:35
Das möchte ich schon gerne mal probieren. Allerdings habe ich gar keine Erfahrung mit der persischen Küche - könntest du vielleicht mal ein persisches Gemüse- oder Fleischgericht hier einstellen, das man dazu reichen kann? (Ich weiß, kann auch bei chefkoch.de gucken, nur mag ich es lieber hier, wo ich auch mal was nachfragen kann).
Erst mal Daumen hoch für die interessante Reis-Variante.
#12
7.10.15, 15:34
Vielen Dank für die tolle Kochanleitung! Der Reis hat super geschmeckt! 😊👍

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen