Einem Hund das "Sitz" beibringen

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Man/Frau kann natürlich immer auf dem Boden rumrutschen und den Hund mit den Händen in die gewünschte Position bringen. Meine Mitbewohnerin hat mich letztens mit meinem kleinen Labi bei genau dem beobachtet und sich fast vor Lachen gekringelt.

Hier ihr Tipp:

Man nehme ein Leckerli, und halte es dem stehenden Hund vor die Nase (nicht aus der Hand schnappen lassen). Dann fängt man an das begehrte Stück Futter von der Nase langsam zum Nasenrücken hoch, zwischen den Augen durch und hinter den Kopf des Hundes zu bewegen. Dabei immer wieder in ruhiger, tiefer stimme "Sitz" sagen. Da der Hund das Leckerli mit den Augen verfolgt und der Kopf im Sitzen besser "nach hinten klappt", setzt er sich automatisch. Nach der Befolgung des Befehls mit dem selben Leckerli belohnen.

Meiner hat es fast sofort begriffen.

Von
Eingestellt am

1 Kommentar


-1
#1
21.6.11, 12:00
Wie sollte es auch anders gemacht werden. Das ist die Standardversion aus jeder Hundeschule....... wo mein meiner Meinung nach auch DEFINITIV hingehen sollte (und zwar in eine gute). Tricks, hoeren etc. kann man einem Hund zwar auch selbst beibringen, aber das Sozialverhalten unter anderen Hunden ist (ausser in einer hundereichen Siedlung) finde ich nicht ohne HS du zu erlernen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen