Einfache Salatsoße als Mayonnaise Ersatz

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Salat ist eine leckere Sache, allerdings sind Fertig-Salatsoßen dafür nicht immer vorhanden, oder gewünscht. Selber machen geht da immer. Weil wir gerne Salat essen, aber nicht alle Mayonnaise vertragen, hab ich mir überlegt eine einfache Version bzw. einen Ersatz zu basteln.

Man kann wie immer das als Grundlage nehmen und nach Wunsch die anderen Zutaten abändern. So kann man z.B. mit Zwiebelwürfeln das Ganze würziger gestalten. Oder mit Kräutern und oder Gewürzen experimentieren. Tomatenmark oder Senf geht auch. Allerdings geht es dieses Mal auch ohne alles.

Ich hatte eine rote Paprikaschote, und weil die sehr süß war, wollte ich den Geschmack nicht übertönen und hab gar nichts extra rein gemacht. Es waren auch Käsestreifen drin und hat wunderbar geschmeckt. Also nur saure Sahne und Eigelb.

Man nehme

  • 1 Becher saure Sahne
  • 2 - 3 gekochte Eigelb am besten mehr als wachsweich, aber nicht steinhart
  • 1 Prise Salz
  • 1 Hauch Pfeffer
  • 1 Spritzer Zitrone oder Limette
  • 1 Tickchen Zucker

Damit nicht extra Abwasch entsteht, kann man die Zutaten in der entsprechenden Salatschüssel gut verschlagen, bis es eine glatte Masse ist. Es ist von den Zutaten her der Mayonnaise sehr ähnlich, aber viel leichter. Was schade ist, für aufs Brot zu schmieren eignet sie sich in dieser Variation nicht. Aber vielleicht klappt es, wenn man es andickt. Z.B. mit Nestargel, aber das ist nur so eine Idee. Ausprobiert hab ich es selbst noch nicht, erst am WE, wenn es Baguettes gibt.

Die übriggebliebenen Eiweiße kann man kleingeschnitten zum Salat dazu geben oder zu einer anderen Gelegenheit essen. Die Menge ist für einen ganzen Eisbergsalat ausreichend.

Von
Eingestellt am

6 Kommentare


#1
13.3.13, 17:45
Das hört sich sehr lecker an. Wer es etwas "dicker" möchte, nimmt statt der sauren Sahne, Creme Fraiche ohne und etwas Meerrettich natürlich auch Sahnemeerrettich dazu.
Als Chinakohlsalat schmeckt es dann auch sehr gut.
#2
13.3.13, 18:38
sehr gut, Vorteil der "falschen" Majo: fettarm und eiweißreich !!!
#3
13.3.13, 23:02
Die Soße klingt lecker, aber warum sollte man Eisbergsalat essen? Ernährungsphysiologisch hat er den Wert eines gleich schweren Glases Wassers ... ;-)
1
#4 lilaluft
14.3.13, 11:43
@DirkNB: lesen macht schlau... die Menge eines Eisbergsalates war gemeint :-)
2
#5 mayan
14.3.13, 16:47
Das Rezept gefällt mir gut. Ich habe es gerade für den Gemüsesalat gemacht, den es heut Abend gibt, noch mit Frühlingszwiebeln verfeinert. Es schmeckt wunderbar.
1
#6 Dora
14.3.13, 20:52
Das klingt so lecker, dass ich es glatt für Kartoffelsalat verwenden würde. Da ich oft Kartoffelsalat mache, werde ich es gleich mal ausprobieren.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen