Einfacher Zitronenkuchen - superlecker
5

Einfacher Zitronenkuchen - superlecker

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer

Koch- bzw. Backzeit

Gesamt

Hier mal ein ganz einfaches und schnelles Rezept für einen Zitronenkuchen, der seit Kurzem unser Lieblings-Zitronenkuchen ist:

Zutaten

  • 200 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 250 g Butter, zimmerwarm
  •  3 EL Zitronensaft
  • 1 Fläschchen Zitronenaroma
  • 4 Eier
  • Prise Salz
  • 400 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 125 ml Milch
  • Puderzucker zum Bestäuben oder Puderzucker mit 3 EL Zitronensaft und 2 EL Wasser vermischt für den Guss

Zubereitung

  1. Ofen auf 180 ° Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. In einer größeren Schüssel Butter mit Zucker, Vanillezucker und der Prise Salz cremig schlagen.
  3. Dann die 4 Eier nacheinander unterrühren, dabei schön weiterschlagen. Zitronensaft und -aroma hinzugeben. 
  4. In einer anderen Schüssel Mehl und Backpulver vermischen und durchsieben, dann diese Mischung abwechselnd mit der Milch zur Buttermischung geben und alles gut vermengen. Das war es eigentlich schon fast.
  5. Jetzt nur noch eine Gugelhupfform (Napfkuchenform geht auch) mit Butter ausfetten, zusätzlich noch mit etwas Paniermehl ausstreuen, damit sich der Kuchen auf jeden Fall gut aus der Form lösen lässt.
  6. Den Teig hineinfüllen und dann ab damit in den , eher so im unteren Drittel, da der Kuchen auch noch ein bisschen "hochgeht". Dann bei 180° ca. 50 Minuten backen. 
  7. Den fertigen Kuchen aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen, dann löst sich der Kuchen wie von selbst aus der Form.
  8. Man kann ihn jetzt einfach mit Puderzucker bestäuben oder mit einem Puderzuckerguss überziehen, um den Zitronengeschmack noch zu intensivieren.
  9. Den Guss kann man drüber gießen, sodass er wie Tränen dann am Kuchen runterläuft. Hatte ich auch zuerst gemacht, sieht vielleicht etwas schöner aus, aber wir lieben viel von diesem zitronigen Zuckerguss, deswegen habe ich den ganzen Kuchen dick damit eingepinselt. 

Das Ergebnis ist ein superlockerer, traumhaft fluffiger Kuchen, der wirklich lecker schmeckt. 

Ich hab ihn 1 Woche später als Mandarinen-Kuchen zubereitet, dafür 1 Fläschchen Butter-Vanille-Aroma hinzugegeben, 2 Döschen Mandarinen untergehoben, statt 125 ml Milch habe ich halb Milch/halb Mandarinensaft aus der Dose genommen, am Ende dann aber den fertigen Kuchen mit Puderzucker bestäubt. Auch extrem lecker!

Hab euch hier zum Vergleich Bilder vom Zitronen- und Mandarinenkuchen hochgeladen. Probiert einfach alles mal aus, was ihr wollt.

Ich glaube, der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt ...

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,6 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Voriger TippN├Ąchster Tipp

15 Kommentare

Emojis einf├╝gen

Kostenloser Newsletter