So sieht das fertige, angeschnittene, selbstgemachte Dinkel-Brot aus.
4

Einfaches Dinkelbrot mit Kernen

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Ruhezeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Für dieses leckere Brot habe ich mein Rezept „Ein ganz schnelles Vollkornbrot“ etwas verändert und es ist noch viel besser geworden, viel größer und lockerer mit einer sehr knusprigen Kruste.

Zutaten

  • 600 g Dinkelmehl
  • 2 Pck. Trockenhefe
  • 2 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Kümmel
  • 60 g Sonnenblumenkerne
  • 50 g Leinsamen
  • 400 ml Hefeweizen (dunkel)

Zubereitung

Der Backofen wird auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorgeheizt.

Dann werden zuerst alle trockenen Zutaten in einer Rührschüssel vermischt, das Bier gibt man nach und nach dazu und verknetet alles zu einem glatten Teig (mit den Knethaken des Handmixers oder von Hand). Sollte der Teig noch etwas klebrig sein, dann gibt man einfach noch etwas Mehl dazu. Daraus wird ein Brotlaib geformt, den man abgedeckt mindestens 30 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lässt, bis sich das Volumen etwa verdoppelt hat. Danach wird die Oberfläche eingeschnitten und das Brot auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gelegt, das auf eine untere Schiene des Backofens geschoben wird.

Die Backzeit beträgt 45 bis 50 Minuten im vorgeheizten Backofen.

Dabei kann man das Brot ab und zu mit etwas Schwarzbier bestreichen.

Garprobe: Dazu nimmt man das Brot kurz aus dem Ofen und klopft auf den Brotboden - klingt es hohl, dann ist es durchgebacken!

Nach dem Backen lasse ich das Brot noch etwa 10 Minuten bei leicht geöffneter Ofentür in der Backröhre stehen, dann lasse ich es auf einem Kuchengitter auskühlen.

Ich wünsche viel Spaß beim Nachbacken!

Von
Eingestellt am

22 Kommentare


1
#1
12.4.17, 16:31
😋 Das hört sich ja super lecker an,das wird gleich mal gebacken
1
#2
12.4.17, 16:55
Hört sich ja sehr lecker an. Wird bei nächster Gelegenheit nachgebacken. Danke für das tolle Rezept.
4
#3
12.4.17, 18:14
Na, da machst Du ja Deinem Namen wieder mal alle Ehre! Das klingt supertoll und wird sicher von mir ausprobiert, schon deswegen, weil es ein Dinkelbrot ist. Ich bin seit geraumer Zeit auf der Suche nach einem guten Rezept für Dinkelbrot, da ich eigentlich komplett auf Weizenmehlprodukte verzichten und auf Dinkelmehl umsteigen sollte. Hab ich bisher noch nicht geschafft, aber das ist jetzt einen Versuch wert. 😋
2
#4
12.4.17, 18:55
Und noch so ein gutes Brotrezept!
1
#5
12.4.17, 19:09
Das klingt wirklich gut & lecker. Ich komme momentan nicht oft zum Brotbacken, habe mir jedoch vorgenommen dein Rezept am nächsten freien Tag auszuprobieren :-)
1
#6
12.4.17, 21:41
Ich habe noch nie Bier in einen Brotteig gemacht. Klingt aber sehr interessant. Das werde ich mal ausprobieren. 
#7
16.4.17, 09:17
@lakshmi: da dachte ich auch gleich an meinen "glutensensitiven" Sohn - aber das Weizenbier müsste man dann auch ersetzen - zur Sicherheit, denn da ist auch Weizengluten drin - es ginge natürlich einfach das Weizenbierartige Emmerbier aber vielleicht auch ein ganz normales?
1
#8
17.4.17, 08:40
in dem ursprünglichen Rezept schnelles Vollkornbrot wurde normales dunkles Bier genommen - das würde ich dann nehmen 😋
#9
5.5.17, 13:04
Liebe Backfee44,  sind die Kerne unbedingt notwendig? Oder würde das Brot auch ohne Kerne gelingen?
#10
5.5.17, 13:22
Kann man statt Bier auch eine andere Flüssigkeit nehmen? 
Bin nicht so versiert im Brotbacken und weiß daher nicht ob und was...
1
#11
5.5.17, 13:29
Genau, statt Bier eine andere Flüssigkeit? Ansonsten klingt es hervorragend und wirklich nicht aufwendig. Danke! 
1
#12
5.5.17, 16:07
Das Rezept finde ich toll,daher habe ich es gespeichert.
2
#13
6.5.17, 18:06
@Pearlybey:
Hallo Pearlybey, anstatt der Kerne könntest Du eventuell auch Nüsse, Mandeln, Sesam- oder Chia-Samen verwenden, aber ganz weglassen würde ich sie nicht!
1
#14
6.5.17, 18:19
@ursula:
Hallo ursula, warum möchtest Du eigentlich kein Bier verwenden?
Das Brot hat nach dem Backen keinen Alkoholgehalt mehr und es schmeckt auch nicht nach Bier! Das Bier sorgt nur für die Farbe, den würzigen Geschmack und die Triebkraft des Teiges.
Vielleicht könntest Du ja alkoholfreies Bier oder Malzbier, das auch so gut wie alkoholfrei ist, nehmen oder eventuell auch ein anderes kohlensäurehaltiges Getränk, aber dann wird das Brot sicherlich  nicht den herzhaften Geschmack haben!?
2
#15
6.5.17, 18:31
das kann ich bestätigen, ich backe häufiger Brot mit Bier (ich nehme meist alkoholfreies Weissbier, dann kann ich den Rest so austrinken), das macht das Brot schön fluffig und es schmeckt gut
#16
6.5.17, 19:11
Wer glutenfrei backen will, kann anstelle von Bier nicht zu süße sprudelige Getränke auf Fruchtbasis nehmen. Zum Beispiel Fassbrause, Apfelschorle, Ginger Ale ... Cola und Konsorten geht bestimmt auch, wäre mir aber zu süß.

Wenn man ein schnelles Brot mit Backpulverteig backen will, dann gibt Bier oder Malzbier den typischen Brotgeschmack.
1
#17
6.5.17, 19:14
@backfee44: Vielen Dank für die Rückmeldung. Ein schönes sonniges Wochenende wünsche ich.
1
#18
7.5.17, 08:12
@ backfee
ich könnte auch Bier verwenden... aber irgendwie habe ich dazu keine "Beziehung". habe noch nie Bier getrunken (Obwohl meine viele Jahre einen Flaschenverkauf hatte). Irgendwie schmeckt es mir nicht. Daher die Frage. Aber statt anderer süßer Säfte, nehme ich dann doch lieber Bier. 
#19
7.5.17, 12:16
@Pearlybey: Ich danke Dir, das wünsche ich Dir auch, aber mit der Sonne scheint es wohl nicht so ganz zu klappen!
Beim Backen wünsche ich viel Spaß und recht gutes Gelingen! 😄
1
#20
7.5.17, 16:01
👍 Danke für das tolle Rezept. Ich werde es demnächst backen. Darauf habe ich schon lange gewartet.
1
#21
9.5.17, 08:54
Hallo Backfee,  habe dein Brot gestern nachgebacken, allerdings die 1.5fache Menge und mit frischer Hefe. Habe den teig in einem Gärkorb gehen lassen und dann gebacken. Ich kann nur sagen einfach bombastisch. werde nur das nächste mal den Kümmel weglassen, da die Belagmöglichkeiten dann besser sind

😄Liebe Grüße Gabriele
#22
9.5.17, 23:15
Ich habe das Brot heute gebacken und muss sagen:
einfach nur super-lecker!!
Habe die Nachbarschaft probieren lassen (3/4 des Brotes war dann weg)
und die waren alle total begeistert. Sogar den Kindern ( 5 u. 3 Jahre)
hat es so gut geschmeckt, dass ich noch mal neue Schnitten
machen musste. (Wir waren alle draußen in der Sonne).
Den Kümmel habe ich leicht angemörsert und den Leinsamen
habe ich geschrotet verwendet.
Das Brot kann ich nur jedem empfehlen und es ist ja so
schnell gemacht.👍
Liebe Grüße Traudl 😋

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen