Einstreu-Kissen für Transportboxen und Krankenkäfige

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Frisch operierte Meeris, Ninchen und so weiter soll man ja auf Tüchern halten, damit die Wunden sich nicht infizieren. Und manchmal muss man auch zwischendurch zum Tierarzt, für allfällige Untersuchungen oder Behandlungen.

Meine Erfahrung: Handtücher rutschen dauernd hin und her, die Tiere fühlen sich darauf nicht besonders wohl. Also habe ich einen Bettbezug "geopfert" und Einstreukissen genäht: erst mal den Quarantänekäfig und die Transportbox ausmessen und überlegen, wie groß die Kissen sein sollten (bei mir haben sich Kissen von ca. 45 x 65 cm bewährt - drei davon nebeneinander passten genau in die Wanne des kleinen Käfigs).

Stoff passend zurechtschneiden, mit Nahtzugabe, an drei Seiten zusammenschneiden und dann mittelgrobe Einstreu (z. B. Allspan) hineinfüllen. Nicht zu prall füllen, aber auch nicht zu wenig nehmen - im Lauf der Zeit werden sie schon platter! Noch die vierte Seite zunähen, fertig. Am besten gleich ein ganzes Dutzend Kissen nähen, dann kann man öfter mal auswechseln!

Nach Benutzung einfach die trockenen Köttel abklopfen und in den Hausmüll, die Toilette oder den Kompost geben (ganz Abgebrühte nehmen sie auch als Düngerstäbchen für die Usambaraveilchen... soll gut wirken!) und die Kissen bei 95°C mit wenig Vollwaschpulver in die Waschmaschine geben. Anschließend im Wäschetrockner oder auf der Heizung vollständig trocknen lassen und die Kissen sind wieder einsatzfähig!

Von
Eingestellt am

8 Kommentare


#1 Pitz
2.9.10, 21:28
Hmm, guter Tipp. In solchen selbstgefertigten Unterlagen kann man Tieren in der Stress-Situation - zum Tierarzt bringen - das Beste tun. Gute Unterlage, vertrauter Geruch.
Auszurangierende Kissenbezüge können, auch wenn man nicht selbst fragril im Nähen ist, gut umfunfktioniert werden.

Danke, Valentine
#2
2.9.10, 22:58
Und das klappt wirklich Holzspäne zu waschen und wieder trocken zu bekommen?
Ich glaub ich würd noch ne doppelte Naht machen. Kannte bisher nur Kissen mit Styroporkügelchen, die saugen allerdings keine Feuchtigkeit auf.
#3 Valentine
2.9.10, 23:06
Gift, ich hab diese Kissen jahrelang in Benutzung gehabt und mir sind einige Meerschweinchenhalter persönlich bekannt, die diese verwendet haben- der Tipp ist tatsächlich erprobt und sogar von Tierärzten für gut befunden worden.
#4
2.9.10, 23:53
Klingt gut... allerdings hätte ich beim waschen echt angst, dass was aufgeht und ich nachher die Maschine voll mit aufgeweichtem Streu hab ^^
#5
3.9.10, 10:49
Ich habe es jetzt so verstanden, dass das Innenleben der Kissen durchaus weggeworfen wird und der Bezug in die Waschmaschine kommt.
Oder ?

Finde ich dann durchaus eine gute Idee.
#6 Valentine
3.9.10, 16:47
Offensichtlich hat's hier ein kleines Missverständnis: das "Innenleben" der Kissen wird keineswegs weggeworfen. Nur die Köttel abklopfen und dann das zugenähte Kissen mitsamt der Einstreu in die Waschmaschine, anschließend in den Wäschetrockner oder einen bis zwei Tage auf die Heizung, und dann ist es tatsächlich hygienisch einwandfrei und wieder benutzbar. Ich habe diese Kissen jahrelang in Benutzung gehabt, und mir ist nur ein einziges Kissen in der Maschine aufgegangen- da war aber vorher schon ein Loch drin, welches ich nicht bemerkt habe. Die Waschmaschine hat's übrigens überlebt und tut heute noch ihren Dienst.
#7 nobody
3.9.10, 17:58
Bei meinem Kaninchen ist die Handtuchsitzzeit rum. Der Tipp kommt leider zu spät ;)
Allerdings würde ich mir für die paar Tage die ich das gebraucht hätte nicht die Mühe machen und sowas zusammen nähen.
Man kann doch auch einen alten Kissenbezug so füllen?
Vorallem die mit Reißverschluss. Und dann einfach nach Gebrauch den Inhalt entleeren.
Das mit dem Waschen finde ich nicht gut. Die Tiere kötteln ja nicht nur drauf. So teuer ist die Einstreu ja nicht, dass man da sparen müsste.
#8 Valentine
3.9.10, 19:58
@nobody: Warum findest du das mit dem Waschen nicht gut- aus hygienischen Gründen? Babies machen auch große und kleine Geschäfte in die Windeln, und die wirft man ja auch nicht nach einmaliger Benutzung weg. Einfach waschen und Baby kann sie wieder tragen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen