Energie sparen beim Duschen

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Habt Ihr einen Durchlauferhitzer? Dann achtet unbedingt darauf diesen Fehler zu vermeiden:

Bei allen Durchlauferhitzern kann man die zu erzielende Wassertemperatur einstellen (bei manchen genau mit Digtalanzeige, bei manchen ungenau mit Drehschaltern).

Dabei ist generell folgende Regel zu beachten: je mehr kaltes Wasser ich noch zumischen muss (z.B. Bei einhebeliger Mischung: Hebel nicht ganz auf Warm; bei Mischung mit zwei "Rädchen": Kalträdchen muss noch weit aufgedreht werden), desto mehr Energie verschwende ich, da ich erst das Wasser aufheize, um es anschließend mit kaltem Wasser wieder auf angenehme Temperatur zu bringen.

--> Zieltemperatur so einstellen, dass mit dem Kalträdchen nur noch leicht nachkorrigiert werden muss.

Besonders jetzt, da der Sommer so richtig anfängt, sollte man die Einstellung nochmal prüfen.

Von
Eingestellt am
Themen: Dusche, Sparen


23 Kommentare


#1
14.6.06, 11:54
HiHi
Hast du eins am Rädchen?
-> Net ernst gemeint!
#2
14.6.06, 13:37
Sehr guter Tipp! Über sowas denkt man gar nicht nach, und es spart einem viel Geld.
#3 kiwi
14.6.06, 14:27
Da haste voll recht! Ich kann leider nur zwischen 1-punkt und 2-punkt wählen ;-) Aber im Sommer reicht wirklich 1-punkt! abkühlung muss sein!
#4 Werner
14.6.06, 14:39
Jau, das gleiche hat mir mein Gas-Wasser-Kot -Installateur auch mal erklärt!
#5 das Alien
14.6.06, 16:55
ich fass es nicht. ich kann bei mir die Temperatur sogar gradgenau einstellen. trotzdem hab ich es, vor allem jetzt im Sommer, meistens heißer eingestellt als ich es brauche und mische noch kaltes dazu.
warum komme ich nicht auf so was Einfaches?
Ab sofort wird vernünftig geduscht :)
1
#6 siggi
14.6.06, 17:10
Problem dabei (zumindest bei mir):
der wasserdurchlauf durch den Erhitzer is deutlich geringer, als das kalt-wasser.
d.h. ich hab weniger "druck" und dusche somit länger ....
leider vorerst keine Lösung für mich :-/
#7 kiwi
14.6.06, 17:33
Du hast Recht Siggi, der Druck ist geringer, aber länger duschen tu ich deshalb eigentlich nicht, vlt. 2-3 minuten!
#8 tilo
14.6.06, 20:13
nur schade das dadurch die legionellenbildung gefördert wird, wenn die zum beispiel in einem schwimmbad festgestellt werden, wird es geschlossen!

http://de.wikipedia.org/wiki/Legionellen
-1
#9
14.6.06, 20:41
gott bist du blöd. Legionellen können nur in einem geschlossenen Kreislauf entstehen, niemals jedoch in einem Durchlauferhitzer - Dummfrosch.
Die Legionellen im Schwimmbad kommen daher, weil sie dort riesige Heißwasserbehälter haben. Wenn dort nicht regelmäßig gechlort wird, dann entstehen die Dinger.
Übrigens grundsätzlich bei Boilern ab 200 l können sie entstehen.
Gegenmaßnahme: alle zwei Wochen einmal auf voller Pulle erhitzen, dann ist alles tot. Aber wer hat schon einen 200 l Kessel zu Hause. Übrigens sterben die ab 80 Grad
1
#10 Matze
15.6.06, 00:41
Erm, wenn das Wasser heißer gemacht wird lässt sich damit einen größere Menge kaltes Wasser mit der gleichen Menge Heißwasser aufwärmen, kommt das da nicht auf das gleiche raus?

Wasser nur Warm: Das gesamte Duschwasser muss erwärmt werden

Wasser heiß: Muss mit kaltem Wasser angepasst werden, dafür wird nur die hälfte des Wasser erhitzt

?¿
1
#11
15.6.06, 04:32
Den Legionellen ist das Fassungsvermögen des Boilers piepegal. Und da hierzulande im Gegensatz zu anderen Ländern das Trinkwasser nicht mehr gechlort wird ist die Gefahr sich die Biester einzuhandeln viel größer. Also ist es besser die Heißwassertemperatur auf mindestens 85°C stehen zu haben und regelmäßig mal Heißwasser laufen zu lassen bis die Rohre richtig heiß und die Legios abgetötet sind. Dann kann man das Wasser ausm Kran nämlich auch so trinken ohne gleich die Legionärskrankheit zu bekommen.
#12 Pylon
15.6.06, 12:02
Naja, ganz so einfach ist die Rechnung nicht: Wenn man ein wenig sehr heißes Wasser aus dem Hahn lässt, wird bei einem Durchlauferhitzer ja trotzdem das gesamte Wasser im Boiler erhitzt.
Dieser Effekt wird besser ausgenutzt, wenn man mehr Wasser "zapft".
#13 Lotti
15.6.06, 13:07
So richtig zum tragen kommt der Effekt wirklich nur, wenn man auch ohne kaltes Wasser genug Druck auf der Leitung hat. Bei mir merkt man z.B. so gut wie keinen Unterschied, ich könnte mit meinem Wasserstrahl auch "blutig duschen".

@Matze:
Nein, das kommt nicht auf das gleiche raus, zumal Du das in der Praxis wahrscheinlich nicht umsetzten wirst ("Da ich zu stark erhitze drehe ich heute den Warm-Wasserhanh nur ein bischen auf und mische dann anteilig mehr kaltes Wasser zu....")
Auch sonst macht es - energetisch gesehen- einen Unterschied.
1
#14 Poseidon
15.6.06, 13:57
Na gerade energetisch gesehen macht es doch keinen Unterschied:
Ob du Warm-Wasser mit 60° und Kaltwasser mit 10° 1:1 auf 35° mischt oder 35° warmes Wasser 2:0 verwendest, ist egal (im ersten Fall 1 Teil Wasser um 50° erwärmen, im zweiten Fall 2 Teile Wasser je 25° erwärmen).

In der Praxis könnte dies aber dennoch von Bedeutung sein, da die benötigte Warmwassermenge nicht immer konstant ist (z.B. durch Einschalten, Temperaturregulierung). Die Effizienz kommt aber auf den verwendeten Typ des Durchlauferhitzers an (vgl. elektrisch/elektronisch/brenngasbetrieben).

Legionellen sind im Durchlauferhitzer kein Problem, da Wasser nicht auf einer bestimmten Temperatur gehalten wird (ein Speicher, wenn auch sehr klein ist er wie die Leitung aber dennoch...). Das das Problem aber ganz vom Tisch ist, möchte ich nicht ausschließen, denn am Duschkopf bzw. in den Leitungen im Bad herrscht ja Wohlfühltemperatur. Da sind noch ein paar Experten gefragt.
#15 Ärnst
2.7.06, 12:26
Ich koche das warme Wasser immer im Wasserkocher auf.
#16 olli
2.7.06, 12:59
Ärnst
Du bist ja vielleicht ein Cleverle!
#17 victoruia
2.9.06, 23:29
was ist nun sinnvoller. 50 ltr. fast kochendes wasser in die bdewanne und 150 ltr. kaltes dazu oder 200 ltr auf 35 grad getrimmt?
1
#18 schlaubi-schlumpfine
12.9.06, 01:45
o mann .. also: legionellen fühlen sich bei kälterer temperatur (unter 40 grad) am wohlstenm und bilden sich in STEHENDEN wässern. dh., wird ne wasserleitung für lange monate net benutzt, dann könnten sich hier legionellen bilden. und bitte jetzt nich so fragen hinterherschicken wie: "äääääh, ich war etz 2 wochen auf mallorca, muß ich hetzt mit legionellen rechnen ??? "

übrigens: woher kommt der name "legionellen/legionärskrankheit" überhaupt? vor ein paar jahrzehnten erkrankte eine reisegruppe von pensionierten legionären (glaub in amerika) an eben dieser atemwegserkrankung als in ein hotel abgestiegen sind und dort geduscht haben. die duschen waren lange nicht benutzt worden (zimmer standen lange leer).
und das alles ohne wikipedia gewusst!!!
#19 marengo
6.4.07, 19:26
mm,mein Boiler geht nur bis auf 75 Grad hoch,was mach ich da,um die Dinger abzutöten???
#20 udo
21.8.08, 00:13
So was sollte jeder wissen und anwenden!
2
#21 Oli
8.10.08, 11:27
Legionellen:
Gebt das mal bei Wikipedia ein, da stehen sämtliche Temperaturangaben, die zu beachten sind!

Ich hab dazu den Hersteller meines Durchlauferhitzers befragt (Stiebel-Eltron). Hier die Antwort:
"Bei Speichern (z.B. Wasserboiler, egal wie groß) wird eine Temperatur von ca. 60 °C empfohlen um ein mögliches Legionellenwachstum zu verhindern. Gesetzlich vorgeschrieben ist das jedoch nur in größeren Objekten und nicht in Ein - u. Zweifamilienhäusern mit zentraler Warmwasserbereitung.
Bei Durchlauferhitzern gibt es keine Wasserbevorratung und somit auch kein evtl. Legionellenproblem. Es ist also somit "relativ" egal welche Temperatur dort eingestellt wird. Natürlich würde es Sinn machen, wenn nur eine Dusche oder Badewanne vorhanden ist, das Gerät nicht höher als 40 °C ein zu stellen."
1
#22
28.2.11, 17:41
Möglicherweise werden Wirkungsgrade in bestimmten Maße beeinflußt, aber der Energieverbrauch basiert im wesentlichen auf der entnommenen Wärmemenge. Wie diese vorher zusammengemischt wird ist daher egal.
1
#23
1.12.13, 17:17
Ich weiß, das Thema ist schon uralt.
Aber zu den Legionellen:
Da Legionellen auch in Kaltwasserleitungen entstehen können, sollte man nicht immer nur ans Warmwasser denken. Oft sind Warmwasserleitungen zu nah bzw. ungedämmt neben Kaltwasserleitungen montiert, das Kaltwasser wird dann gerne mal über 20°C warm, was nicht gut ist.
Kaltwasser > 25°C ist unbedingt zu vermeiden.

Legionellen kommen in der Natur vor – in Seen, Pfützen oder auch in feuchter Erde. Gefährlich werden sie erst, wenn die Legionellen aerosol eingeatmet werden und somit direkt in die Lunge geraten.
Wenn ihr den vorhergehenden Absatz googelt, dann kommt ihr zur Quelle ... ich darf noch keine Links posten.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen