Entenbraten

Entenbraten für Vergessliche

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Tja, wie macht ein Raaabe einen seiner entfernten Verwandten? Es gibt ja Milliarden Entenrezepte hier, aber was ich heute fabriziert hab, das gibt's in den Tipps noch net.

Also, ich hab den tiefgefrorenen Flattermann gestern zum Auftauen in den Kühlschrank getan. Zapperlot, das Vieh war heute morgen um neun aufgetaut. Flugs den Beutel raus ausm A****. Dann habbich mir erstmal Zeit gelassen. Das Rotkraut war fertich, die Klöße im Beutel (Kloßmasse, da nehm ich immer fertige für).

Irgendwann, so um halb elf, habbich den Quaker feingemacht für n Ofen. Also abgewaschen, die Bürzeldrüse rausgeschnitten (wichtig!), die Speckbuffen rausgemacht (die kommen in den Fond, damit's später genug Schmalz gibt), ganz zärtlich Salz, Pfeffer und Majoran einmassiert... auch wie wohlig wär dem Vieh, wenns noch Kopp und Feeedern gehabt hätte... abba nu... Friede seiner Seele. Innen kam natürlich auch Salz, Pfeffer und Majoran rein. Und Zwieeeebeln! In grobe Stücke geschnitten und vorher bissi blanchiert. Immer rein in den Vochel. Dann den Hintern zugesteckt mit Zahnstochern. Und dann hab ichs dem armen Kerl wenigstens bissi bequem gemacht. Aufm Bauch. Im Bräter! Bisschen Brühe angegossen, bisschen Roten. Nochmal Salz, Pfeffer und Majoran drübergestreut. Bisschen Butterschmalz auf die zarte Haut (schließlich soll der ja keine Brandblasen bekommen. Butterschmalz wirkt wie Sonnencreme.

Bis hierher isses ja noch einfach. Soll's ja auch bleiben. Rein mit dem Vieh inne Röhre. 230 Grad. Puh, iss das heiß. Elfe wars. Halb zwölf. Die Temperatur runter. Ich will den Quaker ja net zuviel quälen. 80 Grad. Dann bin ich anne Arbeit. Für die neue Firma Werbung machen. Sechse wieder zuhause. Na und? Sieben Stunden im Backofen. Von wegen. Noch ne halbe Stunde. Dann Wasser für die Klöße aufsetzen. Rotkraut warmmachen. Jetzt kriegt der Vogel alles. Umdrehen! Sofort! aaaah, tut das gut. Endlich aufm Rücken liegen. Schiet, der heizt das Rohr hoch. 250 Grad. Oberhitze! Auaaua, tut das weh. Mir doch net. Ja, Ente, wärst n Raaabe geworden, würdste jetzt net im Rohr schmurgeln. So, 20 Minuten später sind die Klöße fertich, das Kraut heiß. Den Vogel endlich erlösen.

Schon wieder Qual, jetzt endgültich. Ran mit dem Tranchiermesser. N Viertelchen rausgeschnitten. Die Haut knackt und knuspert, das Fleisch... weich und saftig, ohne Allüren. Keine Madarinen, keine Maroni drin. Keine asiatischen Gewürze. Ente pur... mit ein paar Zwiebeln. So, wie sich der Raaaabe ne Ente vorstellt. Ne gelungene Vorstellung.

Aber: hier ging's mir net um die Füllung oder die Gewürzvariante. Sondern um die Garmethode. Eigentlich die einfachste, weil man den Braten WIRKLICH vergessen kann, ohne, dass er versaut wird. Nichts brennt an, nichts wird trocken. Und der Geschmack? Vollendet.

Von
Eingestellt am

30 Kommentare


2
#1 waldmaus71
4.11.09, 08:20
Schön, lesen hat Spaß und Appetit gemacht. Endlich mal purer "Vogel"-Geschmack ohne Kinkerlitzchen - meine Rede: Back to nature. Und die Garmethode hat richtig was. Sieben Stunden Zeit beim Kochen - watt kann ma da nich allet anstelln. Werd´s testen.
#2
4.11.09, 08:54
Wie schwer war den der Flattermann am Anfang der ganzen Marterei?
2
#3
4.11.09, 09:14
Super Text! Danke, für die unterhaltsame Beschreibung des gesamten Vorgangs. So macht Rezepte lesen Spaß.
#4 KaToFlo
4.11.09, 09:56
Der Vogel war 7 Stunden in der Röhre???
Gibt es bei Dir auch ne Soße?
Danke für die lustige Beschreibung!
1
#5
4.11.09, 10:02
Rabe - deine Rezepte zu lesen ist das reinste Vergnügen - ich hab mich noch nie an Ente rangetraut, klar mal die Brust - aber nen ganzen Flattermann - nee. Das is ab heut nu anders - dankeschön dafür :-)
1
#6
4.11.09, 11:30
Lieber Abraxas 3344, herzlich gelacht hat wieder mal die "Oma". Ich werde das mal probieren. Ist ein tolles Rezept. Danke. Weiter so!!!!!
#7 blutegel
4.11.09, 13:33
Die hier beschriebene Garmethode nennt sich "Niedrigtemperaturmethode".
Falls ihr noch andere Rezepte sucht.
#8
4.11.09, 15:34
Super!!!! Das probier ich Weihnachten mit der Gans.Hatte mal neh Ente 5h im Rohr auch bei niedriger Temp.war die beste die je gegessen hab.
1
#9
4.11.09, 15:48
Ach ja, der Flieger wog zu Anfang meiner Behandlung 2,5 Kilos. Und war Markengeflügel, also kein Billichmist
#10 yasmin
4.11.09, 17:38
bestünde da nicht die gefahr, dass man die ente 2-3 tage lang vergisst? :-P
(falls man ausserhalb übernachtet, ohne dies geplant zu haben oder so)
1
#11
4.11.09, 17:45
Tja, wie gesagt am Sonntag ist Gans angesagt bei uns. Wird meine neuen Garmethode.
1
#12
12.12.09, 11:25
super toll dein Rezept,hatte meine - erste Ente - u. hat supi geschmeckt!
Danke !
Noch eine schöne Adventzeit wünscht euch Molly .
2
#13
12.12.09, 11:32
Diese laaaange G-ar Methode klappt auch bei Rouladen!

Als ich noch mit -Gas - kochte,hatte gedacht der Herd ist aus,als wir
Morgens um 3 Uhr vom schwofen ins Treppenhaus kamen,roch es wunderbar nach Rouladen.
Das war ein Schreck.Der Herd war auf ganz kleiner Flamme. 7 Std.
Aber soooo zarte Dinger hab ich noch nie gegessen.
Und der Geschmack ,einfach supi.
1
#14
12.12.09, 17:01
Tja, diese Methode funktioniert mit fast jedem Fleisch. Egal, ob Gans, Ente, Hühnchen (dann natürlich net unbedingt sieben Stunden), Schweinsbraten, Rind, von mir aus auch Elefantenbraten......
1
#15
12.12.09, 19:33
@Abraxas3344: Guten Abend Abraxas .Bei mir gibs nur Elefantenohren.
#16
12.12.09, 21:54
@Abraxas3344: wo sitzt bitte die -Bürzeldrüse- ?????

doch nicht etwa auf meinem Rücken(grins).

Danke für die Antwort !
LG. Molly
#17
13.12.09, 09:37
@ Molly: So ein Vooogel hat am hinteren Ende so ein dreieckiges Etwas (könnte man auch "Schwanz" zu sagen). Da sitzt oben drauf so n kleines Pünneken. Da drunter sitzen zwei eklig-gelbe Drüsen, die beim Anschneiden ganz schön fettig sind. Die müssen raus, sonst schmeckt jedes Geflügel tranig.
3
#18
22.12.09, 15:52
Genial. Nach dieser Niedrigtemperaturmethode mache ich auch alle Sonntagsbraten. Und geh dann in Ruhe mit meinem Hund zum Pferd. Reiten, Stall ausmisten, Quatschen, Kaffeetrinken, langsam nach Hause...
und dann irgendwann nach dem Braten gucken. Er wird immer perfekt.
#19 kathrin
23.12.09, 18:31
nicht schlecht
2
#20 Ming-zing
25.12.09, 12:28
Ich war skeptisch. Aber super Sache. 7Stunden und die Ente war perfekt. Danke für den Tipp. Freue mich schon auf die nächste Ente.
#21
26.12.09, 11:21
Hört sich super lecker und einfach an. Ich kann nur nicht erkennen, ob der Vogel im Bräter mit einem Deckel zugedeckt oder ohne Deckel gegart wird?????
1
#22
26.12.09, 11:58
Deckel? Warum? Braucht man nicht
2
#23
27.12.09, 18:55
Das würde ich einen Romantikbraten nennen und das mit der 80 Grad Methode probier ich aus.
2
#24
2.12.10, 11:54
Bin ja ziemlich neu hier, hab vorhin in einem anderen Tipp von Abraxas3344 genialem "Brattipp" gelesen und wurde neugierig. Hab ich auch gefunden und mich köstlich amüsiert über die Rezeptbeschreibung (es gibt doch geniale Menschen - warum veröffentlichst du nicht so ein Kochbuch, würde bestimmt der Renner werden.
Lustig zu lesen und auch noch intelligent.
Werde wohl öfter bei dir reinschauen.
liebe Grüße, von einer neuen Verehrerin
2
#25
2.12.10, 20:25
@sentalissy: Wer liebt den Raben nicht?Herzlich willkommen.
2
#26
3.12.10, 12:40
@kaigo: keine Ahnung, vllt. ist er manchen zu schlau und selbstbewusst......., da er wirklich gute Tipps bringt soweit ich bis jetzt gelesen habe
3
#27
17.1.12, 18:09
Phantastisch! Selten so gelacht beim Lesen,super Rezept,einfühlsamer Koch,was will man mehr? Hier wird das Essen nicht gequält,hier fühlt es sich wohl!!
Weiter solche Sachen!
1
#28
18.1.12, 19:44
Ja, nicht nur zu Johann Lafer kommen die Schlachttiere zum "Casting", ab und zu gibts auch ein Casting bei mir..... *hihihihi. Vor allem, wenn ich den Rindviechern, Schweinen, Enten und Puten erkläre, dass sie sich von ihrem Züchter gesund ernähren lassen sollen und ich ihnen noch ne zarte Massage mit den besten Gewürzen, mit Olivenöl und mit gutem Wein verspreche. Dass die Viecher da schon tot sind........ Pech gehabt. Aber schmecken tuts dann......
2
#29
18.1.12, 20:01
@Horst-Johann Lecker:
musste ja aufpassen,das die Viecher von der Massage vor Wohlbehagen nicht wieder zum Leben erweckt werden,Wein ist gut für die Durchblutung...sitzen dann mit am Tisch,hi,hi..
1
#30
27.12.12, 10:49
Ich habe den Vogel gestern so zubereitet, wie in dem tollen Rezept beschrieben und das Essen war fantastisch. Danke, werde diese Garmethode noch öfter probieren! Danke Abraxas3344!!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen