Erbseneintopf leicht gemacht

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Ein Klassiker, nicht nur für die Feldküche: Erbseneintopf.

Zubereitung

  1. Am Vortag Kartoffeln und Karotten schälen und klein geschnitten gar kochen und gut durchziehen lassen. Als Grundlage empfiehlt es sich auf Erbsen aus Dosen zurückzugreifen, spart das Einweichen und die Grundwürze ist auch sehr gut.
  2. Zwiebeln mit Speck zusammen anbraten, bis die Mischung, eine schöne goldbraune Farbe hat.
  3. Erbsen mit Kartoffeln, Karotten und Speck/Zwiebel-Mischung in einen großen Topf geben. Richtig lecker wird es, wenn man noch Bockwürste in Scheiben schneidet und zugibt.
  4. Das Ganze aufkochen und gut durchziehen lassen. Der Eintopf braucht seine Zeit zum Eindicken. Falls er zu dünn bleibt: Kartoffelpüree Pulver nehmen!
  5. Zum Abschmecken hat sich bewährt, die ganz normalen Suppenkräuter und gekörnte Brühe.

Die jeweiligen Mengen ganz nach Belieben wählen und wenn es zuviel ist: Einfrieren geht immer. Ach ja: Und je größer die Menge, umso mehr Spaß macht das Ganze (s.o.: Feldküche).

Von
Eingestellt am
Themen: Eintopf


19 Kommentare


-1
#1 Absalom
8.3.06, 09:56
Mann, nimm die Erbsensuppe von Aldi. Dose aufmachen, wärmen, essen. RuckZuck
#2 Feldkoch
8.3.06, 11:09
@absalom - Papperlapapp....selbstgekocht schmeckt immer besser.
#3
8.3.06, 11:32
...genau, selbergemacht schmeckt besser ------ich mag auch nicht immer aus Dosen, Tüten und Verpackungen
#4
8.3.06, 13:17
Selbstgemachter Eintopf schmeckt definitiv besser! Ich nehm für Erbseneintopf immer die Schälerbsen.
#5 jorag
8.3.06, 14:49
... es schmeckt nicht besser, es hat sich auch gezeigt, das die Dosen-Eintöpfe viel weniger Vitamine und Nährstoffe haben !
#6 Janice
8.3.06, 14:52
Klingt sehr gut!!
#7
9.3.06, 10:17
ochjoh
-1
#8 Icki:-)
9.3.06, 19:39
Bei "es hat sich auch gezeigt"-Kommentaren wäre ne einigermaßen zuverlässige Quellenangabe nett.
Und wenn dein Eintopf nicht besser schmeckt als der mir auch einschlägig bekannte Aldi-Erbseneintopf tuts mir echt leid;-)
-1
#9
11.3.06, 23:13
Den Aldieintopf habe ich einmal versucht.
Nie wieder.
1
#10 wyatt53
12.3.06, 08:51
Der Aldi Eintopf ist nur was für echte Kenner!!
1
#11
13.3.06, 22:39
es gibt keine bessere erbsensuppe als die von meiner mama
#12 helawa
14.3.06, 09:53
Absalom hat noch nie richtig gegessen.
#13 angehende Hausfrau
17.3.06, 14:40
Hey! wie lange sollte man die Schälerbsen einweichen? 12 Stunden???

Welche Gewürze brauch man dann noch dazu, wenn man nicht die Erbsen aus der Dose holt?

DANKE SCHONMAL, FALS EINER HIER ANTWORTET !!!

Ach noch was, der Dosenfrass schmeckt nicht, zu viel Chemie drin. Man weiß nicht was alles da für Geschmacksverfälscher drin ist, aber jeder hat zum Glück nen anderen Geschmack :-)
#14 elfi
1.7.06, 22:56
Trockenerbsen möglichst 12 Stunden einweichen, warmes Wasser ist besser als kaltes und das warme Wasser auch mal wechseln, dann verkürzt sich die Kochzeit
#15
19.10.06, 19:10
guter tipp! es könnten gern noch ein Paar rezepte für Erbsensuppen dazu kommen! Ich koche die suppe z.b zusammen mit Schinkenknochen, und der Schinken Schwarte. Wird durch den Rauchgeschmack vom Schinken noch Delikater ! Tip Schinken reste (Schinken knochen mit resten vom Schinken daran gibt es oftmals günstig um die Feierabendzeit in suppermärkten; und bei Schlachter
Lg.
#16
17.12.07, 21:00
Erbsen aus der Dose, Kartoffelüreepulver,... da stellt man sich eine tolle "Mutti die man fragt" vor. Ich habe mir die Variante "Flodder"-Mutti vorgestellt - im Morgenmantel vor dem Herd, den Impel (Zigarettenkippe) in der Gusche...bäh.. na, lecker Erbsen aus der Dose - evtl noch ein wenig Maggi oder sonstige Geschmackverwirrer? Na gut,
immer noch besser als MädDonald u. Konsorten. Grüße J.M.
#17 Fredi
9.1.09, 22:22
Das ist alles mit Liebe gekocht und Zaubern ist beim Kochen nicht angesagt. Beim Kochen sollte man sich Zeit nehmen!!!! Erbsensuppe geht anders aber wenn mann hunger hat ist das voll in Ordnung. Ich schreib Euch mein Rezept morgen auf, das ist aber nichts für Schnellficker.
#18 Oma Duck
18.1.10, 13:19
Hier liegt ein Irrtum vor. Der im Tipp vorgestellte Eintopf hat nichts mit der landläufigen Erbsensuppe zu tun, sondern ist eine Art Kartoffel-Gemüsesuppe. Scheint in den neuen Ländern verbreitet zu sein?
Die klassische Erbsensuppe (auch aus der Gulaschkanone/Feldküche) wird aus über Nacht eingeweichten grünen ungeschälten Trockenerbsen hergestellt, mit ungeräuchertem Schweinebauch, Eisbein o.ä. und viel Porree/Lauch, und, wenn überhaupt, wenig Kartoffeln. Mit Erbsensuppe aus der Dose geschmacklich überhaupt nicht zu vergleichen.
Übrigens ist diese selbstgekochte Erbsensuppe, wie auch Linsen- und Bohnensuppe, wohl auf dem Rückzug. Bei ALDI gibt es schon seit Jahren keine Trocken-Hülsenfrüchte mehr, bei Nacihfrage wird man auf die Dosen verwiesen. Dafür werden die Regale mit den Fertiggerichten und Maggifixgedöns immer länger. Schade.
#19 Ingelein, die Neue
17.2.10, 19:37
@Oma Duck: genauso und nicht anders kocht man Erbsensuppe. Habe bei Muttern kochen gelernt u. komme ursprünglich aus Lu/Wittenberg. z.Z. HH

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen