Essigherstellung mittels Essigmutter

Jetzt bewerten:
2,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Man besorge sich ein Fläschchen "Essigmutter" in der Drogerie oder Reformhaus und nehme den billigsten Rot- oder Apfelwein, den man bekommen kann, da meist dann ungeschwefelt und mische das zusammen mit warmem Wasser in einem Glasballon. Das Mischungsverhältnis steht meist auf der Flasche mit der Essigmutter.

Die Ballonflasche oben mit einem Kaffee-Filter oder Tuch verschließen, dass kein Staub aber Sauerstoff ran kann, denn die Essigbakterien benötigen zum Wachsen Sauerstoff.

Täglich die Ballonflasche ein paar Mal schwenken um die Flüssigkeit durchzumischen und nach ca. 3 Wochen bei Zimmertemperatur ist der Essig fertig zum Abfiltern.

(auch Weinreste aus Weinflschen können zum Ansatz genommen werden)

Von
Eingestellt am
Themen: Essig

2 Kommentare


#1 Hilly
26.11.06, 18:11
Essigmutter entsteht auch, wenn man einen Rest (1cm) guten Rotwein in der Flasche 8 - 14 Tage in der warmen Küche stehen lässt.

Ballonflasche ist auch nicht notwendig, es geht eine 2-l-Plastikflasche und zum Verschliessen so ein Trinkverschluss von den kleinen Limo-Flaschen, den man auf "offen"-Stellung lässt.

Mein Apfelessig:
Vom Lidl natürtrüber Apfelsaft -
in eine 2 l Plastikflasche,
3 - 4 Tage stehen lassen (entweder Schraubverschluss nur drauflegen oder wie oben),
jetzt gärt der Saft (kostet das, es schmeckt wie Sekt) und wenn dann noch was übrig bleibt, eine Essigmutter darauf und 1 Woche ruhig stehen lassen, so bildet sich an der Oberfläche wieder eine Essigmutter, die man weiterverwenden kann. Nach 3 - 4 Wochen hat man einen milden Apfelessig.

Ich kaufe oft alten Most vom Bauern, in eine 5-l-Essigkanne, Essigmutter und etwas Essigessenz dazu, steht oft 1 Jahr lang, dann ist er schon viel saurer.
#2
6.8.07, 00:14
so einen selbstgemachten essig kenn ich von meiner mama!

schmeckt echt superlecker, ist überhaupt nicht zu vergleichen mit essig aus dem supermarkt

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen