Esstisch günstig zum Zuschneidetisch umfunktionieren

Esstisch günstig zum Zuschneidetisch umfunktionieren

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wer viel und oft auf einem Esstisch zuschneidet, weiß, wie schnell einem der Rücken dabei wehtun kann. Ich habe mir die "Wellys Betterhöher" für 14 Euro gekauft und bin richtig happy damit. Sie erhöhen den Tisch um 13 cm und haben eine Tragkraft von je 80 kg.

Sie sehen aus wie hohe umgekehrte schwarze Kunststoffblumentöpfe. Oben eine Vertiefung, wo handelsübliche Möbelbeine gut reinpassen. Man stellt den Tisch einfach rein, am leichtesten zu zweit. Er hat die richtige Höhe und steht stabil. Die handelsüblichen käuflichen Zuschneidetische sind richtig teuer. 

Bei Nichtbenutzen kann man Teile platzsparend ineinander stellen. So kann man prima einen alten Esstisch schnell und günstig für das Nähzimmer aufmöbeln oder auch im Esszimmer unkompliziert länger mal zuschneiden. Ihr Rücken wird es ihnen danken.

Von
Eingestellt am

10 Kommentare


5
#1 sabinekaper
1.5.15, 21:02
na ja schick sehen die Dinger ja nicht unbedingt aus, von daher ist der Tip nur für vorübergehend geeignet.
Auf Dauer würde ich mir den Tisch dann lieber anpassen lassen, denn solche Wellys Betterhöher passen nicht zu jedem Möbelstück.
12
#2
2.5.15, 07:56
Schick hin, schick her, ich bin dankbar für den Tipp, denn ich wusste gar nicht, dass es sowas gibt. Der Arbeitstisch in meiner Hobbywerkstatt ist nämlich auch zu niedrig, sodass sich nach kurzer Zeit auch mein Rücken meldet. Diese Dinger lege ich mir sofort zu! Danke für diesen Hinweis!
11
#3 xldeluxe
2.5.15, 08:01
Ich habe es so verstanden, dass die Füße nur dann untergestellt werden, wenn der Esstisch als Zuschneidetisch benutzt werden soll bzw. wenn man einen normal hohen Tisch für ein Nähzimmer in einen Zuschneidetisch verwandeln möchte. In dem Fall stehen sie dauerhaft unter den Beinen, was in einem Arbeitszimmer für mich auch völlig ok ist.

Daher ist die Produktvorstellung für Schneiderinnen und Hobbyschneiderinnen sehr interessant!
4
#4 Hilde69
2.5.15, 08:50
#3 so habe ich das auch verstanden,
gute Idee!
3
#5
2.5.15, 10:08
Gute Idee, allerdings habe/hatte ich nicht die Möglichkeit jedesmal den Esstisch umzuräumen. Deshalb habe ich mir einen eigenen Zuschneidetisch, extra dafür, gekauft und entsprechend umgebaut. So bleibt bei mir Esstisch Esstisch und Zuschneidetsich Zuschneidetisch! Aber wer nicht den Platz für 2 Tische hat, hat damit natürlich eine gute Alternative.
3
#6
2.5.15, 11:48
Der Tip ist gut. Bis jetzt habe ich beim Zuschneiden zwar noch keine Rückenprobleme gehabt, aber wenn es mal so weit sein sollte, dann weiß ich jetzt eine Lösung. Danke für den Tip!
3
#7
3.5.15, 23:20
Ich nehme zum Zuschneiden immer der "großen Tisch", wie mein Göga sagt, sprich den Fußboden. Kein Tisch ist groß genug, um einen den Stoff für einen langen Wickelrock oder Wintermantel glatt hinzulegen. Aber im Wohnzimmer auf dem Boden geht es gut. Noch habe ich keine Probleme auf den Knien um das Schnittmuster rumzurutschen, aber wenn es soweit ist, lege ich mir Knieschoner zu, wie für die Gartenarbeit. :-)
Die Nähmaschine kommt dann auf den Esstisch, aber der muss dann die normale Tischhöhe haben.
1
#8
5.5.15, 07:48
@Mafalda: mit 22 habe ich das auch so gemacht und auf dem sehr niedrigem Couchtisch genäht. Ab einem gewissen Alter darf man nicht jammern, sondern arbeitet mit allen Tricks, um seine machbaren Möglichkeiten auszuschöpfen. ........it works!
1
#9
5.5.15, 08:16
@Julice: Ja mit 22 denkt man noch nicht daran, dass man mit ein paar Jahren mehr auf dem Buckel nicht mehr ganz so beweglich ist. Meine Mutter hat immer darauf geachtet, dass bei längeren Tätigkeiten der Rücken gerade gehalten wird. Also, wer am Couchtisch nähen wollte, der musste sich auf einen niedrigen Hocker setzen.
#10
25.3.16, 18:36
Find ich toll. Lebe seit 39 Jaren in der USA und hier hat man auch
Esstische die höher sind mit samt den Stühlen. Da hab ich mir einen bei
Goodwill gekauft nur zum Zuschneiden.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen