Eukalyptusöl als Schleimlöser

Eukalyptusöl dient hervorragend als Schleimlöser.

Oft hat man bei Erkältung oder Schnupfen festsitzenden Schleim. Dagegen gibt es spezielle Tabletten, wie Exeu oder Gelomyrtol Forte, die vor allem Eukalyptusöl enthalten.

Das geht aber auch günstiger, indem man sich einfach ein Fläschchen mit reinem Eukalyptusöl kauft.

Man füllt 2 bis 3 Tropfen in ein Glas Wasser und trinkt das. Das kann man 2 bis 3 Mal täglich machen.

Kostet zwar Überwindung, wirkt aber mindestens so gut wie Tabletten mit Eukalyptusöl.

Man kann das Öl auch gut zum Inhalieren verwenden.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Zitronenwickel bei Halsschmerzen
Nächster Tipp
Salzwickel bei Halsschmerzen
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Eukalyptusöl gegen Teerflecken
2 1
Ausgestochen - schlafen ohne Stechmücken mit Eukalyptusöl
3 0
Echtes ätherisches Öl ist besser als Duftöl
8 1
Lippenstiftflecken auf Bluse mit Eukalyptusöl entfernen
Lippenstiftflecken auf Bluse mit Eukalyptusöl entfernen
1 8
Kaugummi von Lederschuhen mit Eukalyptusöl & Kartoffelmehl entfernen
6 1
12 Kommentare
Dabei seit 27.6.10
1
Achtung! Unbedingt vorher informieren ( Arzt, Apotheke) nur 100 Prozent reines Öl nehmen und hier ein paar links zum kopieren und lesen:

http://www.phytodoc.de/heilpflanze/eukalyptus-blauer/nebenwirkungen-wechselwirkungen-gegenanzeigen/

http://www.wellness-gesund.info/heilpflanzenlexikon/Eukalyptus/Eukalyptus_nebenwirkung.html
9.7.10, 23:57 Uhr
Nachbarin
2
Ein Löffelchen voll Zucker hat noch jede Medizin versüßt... *träller* Das ist nicht nur eine Zeile aus "Mary Poppins", sondern in dem Fall des Eukalyptusöls mehrfach erprobt. 3-6 Tropfen auf einen Löffel Zucker und schon schmeckt es nicht mehr so intensiv. :)
14.9.10, 20:48 Uhr
Dabei seit 8.11.12
3
Ohne hier Pharmazeutisches Halbwissen zum Besten geben zu wollen, denn zu mehr reicht es bei mir nicht....
Eukalyptus verursacht mir persönlich Magenschmerzen. Und ich denke, dass die genannten "teueren" Kapsel Magensaftresistent sind, d.h. Sie lösen sich NICHT im Magen sondern erst im Darm auf, hat seinen Grund dahingehend begründet.
19.1.14, 08:19 Uhr
Dabei seit 11.1.14
4
@UliRike: so geht es mir auch! Vor allem bei Kindern, sollte man mit Eukalyptus sehr vorsichtig sein. Auch die Dämpfe, der ätherischen Öle, verursachen manchmal mehr Reizung als Nutzen und führen zu Kopfschmerzen oder starken Hustenanfällen.
19.1.14, 10:51 Uhr
Dabei seit 24.11.10
5
Das mit dem Eukalytusöl ist wirklich nicht ungefährlich. Das kann so weit gehen, dass dadurch sogar Lungenbläschen platzen können, wen es noch zusammen mit heißem Wasser inhaliert wird.
Kein schlechter Tipp, aber mit Vorsicht zu behandeln und bei Kindern gar nicht.
19.1.14, 11:05 Uhr
Dabei seit 4.3.12
6
für Erwachsene und nicht allergische Menschen ist dieser Tip wohl ok.

für meine Kinder und Enkel hab ich die besten Erfahrungen mit Schüssler Salzen Nr 7 = Magnesium Phosphoricum germacht. Erwachsene bekommen 10 "Tabletten" Kinder mit 2 Jahren 2 "Tabletten" ...es hat keine Nebenwirkungen, stärkt die Abwehr, macht die Nase frei --- und viel Wasser oder dünnen Kräutertee trinken... das löst Husten und Schnupfen.

hilft wirklich ... ich hätte es nie geglaubt , wenn ich es nicht selbst probiert hätte.
19.1.14, 15:08 Uhr
Dabei seit 20.10.13
7
alles richtig, was alle vor mir sagten . Also bitte vorsichtig sein !
19.1.14, 15:27 Uhr
Dabei seit 21.10.12
8
Leider bekomme ich von Eukalyptusöl eine Magenschleimhautendzündung.
Reagiere auch auf die med.Kapseln mit Sodbrennen, obwohl sie ja Magenseft resistent sein sollen.
2-3 Tropfen zum Inhalieren verwende ich schon, aber hierbei sollte man auch vorsichtig mit umgehen. ;-)
19.1.14, 16:50 Uhr
Schnuff
9
ich möchte jetzt keine Medikamentenwerbung machen,aber bei mir hat bis jetzt immer Meditonsin aus der Apotheke geholfen.Am besten einnehmen,wenn man die ersten Anzeichen spürt.Es ist ein homoöpathisches Mittel,und unterstützt auch die natürliche Abwehr.

Euch allen gute Besserung.
LG
19.1.14, 17:38 Uhr
Dabei seit 22.12.13
10
Das ist nur ein Tipp aus eigener Erfahrung! Und manchen bekommt es hervorrsgend und anderen platzen die Lungenbläschen.

Jeder entscheidet selber, ob er Hausmittel verwendet oder es sein lässt und die m. E. auf Dauer noch bedenklichere und teilweise sogar gefährlichere Schulmedizin in Anspruch nimmt.

Auch ich gehöre zu denen, die es problemlos einnehmen können und dadurch schnell wieder fit sind.
19.1.14, 23:02 Uhr
Dabei seit 29.11.12
11
Ich selbst schwöre auf Zwiebelsaft:
In Scheiben geschnitten , mit Zucker in einem Glas verrührt, bis sich Saft bildet---Schmeckt nicht mal unangenehm, also auch bei Kindern gut anwendbar und ist natürliches Mittel , das ich immer im Hause habe.
20.1.14, 00:35 Uhr
Dabei seit 21.7.11
12
in einer Tasse Pfefferminztee 3 eukalyptushustenbonbons auflösen und trinken - hilft auch!!!
31.1.14, 14:09 Uhr
Tipp kommentieren
Tipp online aufrufen