Falsche Marmelade

"Falsche" Marmelade

Jetzt bewerten:
2,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Diese "Falsche" Marmelade geht schnell und man braucht keine besonderen Zutaten. Sie ist auch ein sehr schönes Geschenk. Das Rezept ergibt 3-4 Gläser.

Zutaten

  • 750 g (gemischte) Früchte wie z.B. Himbeeren, Erdbeeren oder auch Äpfel
  • 100 ml Wasser
  • 400 g feiner Zucker

Zubereitung

  1. Schütte die Früchte und das Wasser in einen Topf. Bringe sie zum Kochen und lass sie unter Rühren 15 Minuten köcheln.
  2. Schütte dann den Zucker dazu und lass die Mischung weitere 20 Minuten köcheln.
  3. Die abgekühlte Marmelade in mit heißem Wasser ausgespülte Gläser füllen und in den Kühlschrank stellen.
  4. Sie wird fast wie echte Marmelade aussehen, aber nicht so lange halten wie echte. Deshalb schnell verbrauchen, aber ich hoffe das wird sowieso geschehen! "Zwinker".
Von
Eingestellt am

133 Kommentare


1
#1
24.5.13, 07:29
Das klingt ja mal interessant! Wie lange hält denn die falsche Marmelade, wenn sie nicht vorher aufgegessen wird?
#2
24.5.13, 07:38
Im Kühlschrank bis zu 1 Monat. Bis sie schimmelig wird!
14
#3 tabida
24.5.13, 07:49
hmmmm, - habe gar nicht gewusst, dass ich bis jetzt "falsche" Marmelade gemacht habe. Mach die nämlich immer genauso - einfach, dass ich kein Wasser dazutu - dann muss sie auch nicht so lange kochen. Bei mir hält sie dann mindestens 3 Jahre.
Wie macht man denn "richtige" Marmelade?
5
#4
24.5.13, 08:14
Man nennt es auch Fruchtaufstrich, weil kein Geliermittel drin ist. Wenn genügend Zucker drin ist, sollte sie lange halten, denn Zucker konserviert. Deswegen macht man das ja ;-)
3
#5
24.5.13, 09:21
...hallo...wenn man die Gläser gleich nach dem Einfüllen stürzt und so in den Kühlschrank stellt, sollte sie doch länger halten...oder irre ich mich?
4
#6 tabida
24.5.13, 09:38
@ringegruen: Ich habe gerade gesehen, das lara2000 die Marmelade abgekühlt einfüllt. Ich füll sie natürlich heiss ab und wie oben geschrieben: ich habe schon ein Glas nach 3 Jahren geöffnet und die Marmelade war noch einwandfrei.
Mit Geliermittel/Zucker habe ich ganz schlechte Erfahrungen gemacht. Da schimmelte die Marmelade viel schneller.
46
#7 Kräuterhexlein
24.5.13, 09:40
Sorry, aber ich kann mir nicht vorstellen, das z. B. Erdebeermarmelade, die 35 Minuten geköchelt hat noch schmeckt. Denke so an früher eingemachte Früchte, die dann einfach zum Teil verkocht waren. Wenn ich meine Marmelade, allerdings herkömmlich mit Gelierzucker gemacht, höchstens 3 Minuten koche, schmeckt die Marmelade einfach noch wie gerade geerntete Früchte. Koche seit Jahrzehnten so meine Marmelade und spende sie für gute Zwecke. Sie sind immer sehr gefragt wegen des frischen Geschmacks. Außerdem ist bei 35 Minuten Kochzeit doch auch kein einziges Vitamin mehr erhalten. Tut mir leid aber das ist für mich unvorstellbar. :-/
33
#8 peggy
24.5.13, 10:11
Ich koche auch schon seit sehr langer Zeit mit Gelierzucker ein.
Wie kräuterhexlein schon geschrieben hat, 3 Min. ochen und Farbe und Frische der Früchte bleiben erhalten.
Geht schnell und macht Freude!
32
#9 Upsi
24.5.13, 12:06
Ich bin großer Hobbymarmeladenkocher, drei min und Menge an gelierzucker wie drauf steht. Ich versorgte die gesamte Verwandtschaft und bis jetzt waren sie immer begeistert. Warum falsche kochen? Von der normalen hat man doch viel mehr und sie hält Jahre. Aber danke für den Tipp, du hast es sicherlich gut gemeint.
31
#10
24.5.13, 15:39
Hallo,

tut mir leid, aber ich kann die Vorzüge dieser falschen Marmelade nicht erkennen. Darum finde ich sie auch falsch und würde Marmelade nie so kochen. Sorry
3
#11
24.5.13, 18:03
Ich koche meine Marmelade wie meine Vorgänger auch immer mit Gelierzucker, mache aber oft rote Lebensmittelfarbe mit hinein.
Sieht dann länger schön rot aus.
Und bitte jetzt keine Bemerkung von wegen Chemie und so.
Einfach so stehen lassen.
Ein Tipp von mir...
Wenn die Erdbeerzeit ist mache ich aus frischen Erdbeeren und Zucker einen Brotaufstrich.
Erdbeeren pürrieren Zucker dazu, schmeckt lecker.
Ist natürlich nicht lagerfähig.
Fast vergessen danke für den Tipp !
23
#12
24.5.13, 19:06
@lara2000:
Wenn du keinen Gelierzucker magst, ist doch ok, dann mach deine Marmelade nur mit Zucker. ABER warum machst du noch Wasser dran?
Ohne Wasser ist doch fruchtiger.
Ich bleib bei der Variante: Obst mit Gelierzucker.
16
#13 mayan
24.5.13, 19:48
So lange kochen macht die Marmelade vielleicht haltbarer, aber der Sinn des Ganzen erschließt sich mir auch nicht. Ich mach entweder Fruchtaufstrich aus rohen pürierten Früchten mit ganz wenig Zucker und zum Schnell-essen, oder richtige Marmelade mit Gelierzucker und 3 minuten kochen. Verwässern mag ich auch nicht.
9
#14
24.5.13, 19:59
Marmelade wird nicht schimmlig wegen dem Gelierzucker,sondern wegen unsauberen Deckeln,Gläsern,und unsauberes arbeiten!

Ist mir früher auch mehrmals passiert!

Heutezutage wickle ich die gewaschenen Gläser ( oder Flaschen für Saft )in viel Zeitungspapier
und dann ab in dem Backofen bei 200° so für 15 min. Seither habe ich nie mehr solche Probleme !
9
#15
24.5.13, 21:07
ich koche auch gläserweise Marmelade ... die Früchte mische ich immer am Vorabend mit dem Zucker und lasse dies über Nacht durchziehen und koche sie am nächsten Tag, so wird die Marmelade besonders fruchtig ... ich benutze übrigens keinen Gelierzucker sondern normalen und Pektin
3
#16
25.5.13, 21:51
Meine mit Gelierzucker 3 zu 1 gekochte Marmelade fülle ich in Gläser und friere sie dann ein. Sieht aus wie frisch gekocht und schmeckt auch so.
2
#17 EnglishLady
25.5.13, 23:31
Marmelade kocht man seit Jahrhunderten nur mit Obst und Zucker. Aber seitdem es Dr. Oetker gibt kann man zu jedem gedünsteten Obst Marmelade Konsistenz geben. Ich frage mich jetzt, was "falsche Marmelade" ist.
17
#18
26.5.13, 07:14
Für mich sind es "tot" gekochte Früchte.
Früchte 35 Minuten zu kochen oder zu köcheln ergibt Matsch.

Wer es mag, ok.

Meine Meinung: ein überflüssiger Tipp.
9
#19 Gaikana
26.5.13, 08:26
Also wer dieses verkochte Zeug essen will kann das ja tun, aber da ist nix mehr drin, was sich lohnt zu essen. Ganz ehrlich, dann verschenk ich lieber nix. Sei nicht böse, aber wo ist der Sinn, für diese tipp, es geht weder schnell, noch ist da nachher noch irgendwas verwertbares in den Beeren
5
#20
26.5.13, 08:37
Verzeih mir bitte, ich mag echte Marmelade. Wasser würde ich nie nehmen. Also ich habe auch oft Marmelade gekocht. Einfachste Feine vom feinsten, nur nicht zu viel Zucker. Das schmeckt natürlicher.
2
#21 nevio
26.5.13, 08:38
hallo !klar gehts auch ohne pektin,gelierzucker usw., aber ich will meine marmelade etwas mehr gelierter (fester), sie soll mir nicht während des essens vom brötchen rinnen. ist auch besser, wenn kleine kinder selbständig essen.
8
#22
26.5.13, 09:07
Hallöchen
Auch ich liebe fuchtige Marmelade!
Da ich aber auf Zucker verzichten muss...
mache ich meine Konfi halt so:
ca. 500 gr. Früchte , (gestern waren es frische Erdbeeren aus dem Garten,)
die püriere ich mit Stevia und 1 P. Gelatine Fix .
Im Kühlschrank stocken lassen , schmeckt nicht nur aufs Brot.
in 2-3 Tage ist sie aufgegessen ,länger ist sie wohl nicht haltbar .
ich friere mir immer so kl . Portionen frische Beeren oder Obst ein ,
ist ja dann im Handumdrehn gemacht
6
#23
26.5.13, 10:07
warum 'falsche' Marmelade?
Früher wurde die Marmelade NUR so gekocht - allerdings ohne Wasser - dafür etwas längere Kochzeit und sie hat auch lange gehalten.
Da gab es keine Geliermittel und keinen Gelierzucker.
3
#24
26.5.13, 10:08
@EnglishLady: Schließe mich Dir an - s. meinen Kommentar.
7
#25
26.5.13, 10:14
@ringelgruen: Ich stürze meine Gläser nach dem Einfüllen auch, stelle sie so auf ein Handtuch und lasse sie abkühlen. Dann umdrehen - und ab in den Keller.
In den Kühlschrank sollte man heiße Behältnisse nicht stellen!
6
#26
26.5.13, 11:23
@tabida: Guten Morgen,
diese falsche Marmelade ist ein Rezept wo alles keinen Nährwert hat ausser Zucker. Das Obst ist ja dann tot gekocht.

In der heutigen Zeit kann das Obst doch einfrieren, und dann
die gewünschte Marmelade kochen.Früchte portionsweise einfrieren.
Ich nehme Gelierzucker 1:3, hier ist Geschmack,Frucht, erhalten.
lG: GIESA
6
#27
26.5.13, 11:32
Ich habe jahrelang quer über den Ozean gelebt und musste die ganzen herrlichen Früchte aus dem großen Garten mit Zucker totkochen, weil es dort keinen Gelierzucker gab...heul...
Nachdem man stundenlang die Töpfe auf dem Herd gerührt hatte bis die Masse die "Gelierprobe" auf dem Teller bestanden hat, kriegte man als Belohnung eine sehr klebrige vitaminlose Konfitüre.

Ich bin FÜR die Errungenschaften der Neuzeit und freue mich wenn ich hier in Deutschland nicht mehr wie Großmutter kochen muss!
6
#28
26.5.13, 12:01
Aber "echte" Marmelade geht da doch viel schneller und hält länger oder???
#29
26.5.13, 12:05
da lob ich mir meine Art , frische Früchte ohne kochen ...
6
#30
26.5.13, 12:24
Auch ich koche meine Marmelade wie die meisten, mit Gelierzucker. Allerdings würde ich es spaßenshalber mal ausprobieren nach laras Rezept, nur ohne Wasser oder nur ganz wenig. Ich würde die Früchte zusammen mit dem Zucker kurz mit dem Pürierstab pürieren, wenn wenig Eigensaft, etwas Wasser dazu und ganz kurz einmal aufkochen lassen. Gerade so, das sich der Zucker auflösen kann.
Positiv anmerken muß ich noch, mit welch umsichtigem und netten Ton hier gepostet wird. Das war nicht immer so! Seeehhhhr erfreulich
4
#31
26.5.13, 12:40
@Kochmütze: Wenn es große Früchte sind, schneide ich sie ein bißchen kleiner, vermische sie mit dem Zucker und lasse sie über Nacht stehen, dann ziehen sie Saft und man braucht kein Wasser zugeben.
Ja - da muß ich Dir Recht geben, der Ton ist sehr viel angenehmer geworden, als es schon üblich war. - Hoffentlich bleibt es so!!

Wünsche allen noch einen schönen Sonntag!
2
#32 Schnuff
26.5.13, 13:23
Mein Tipp : wenn Ihr Marmelade wie Großmuttern kochen wollt,die Früchte über Nacht mit Zucker stehen lassen und beim kochen unreife Äpfel mit rein tun.In unreifen Äpfeln ist das berühmte Pektin.
LG
#33
26.5.13, 13:40
Kennt hier jemand "Powidl"? Die musste man doch traditionell stundenlang kochen.
Freu mich über eine Antwort.
2
#34 Kräuterhexlein
26.5.13, 14:09
@amarantis: Powidl ist glaube ich doch Pflaumenmus. Da habe ich ein uraltes Rezept von meiner Oma so von 1914. Richtig ist, das die Pflaufen mit Zucker 5 Stunden offen im Backofen gekocht werden müssen. Da der Saft der Pflaumen verkocht bleibt ein sehr leckerer Pflaumengeschmack übrig. Das Mus ist süss und lecker weil die Süsse aus den Früchten richtig zur Geltung kommt. Ist aber auch wirklich das einzige Rezept das ich trotz der langen Kochzeit mag.
Schönen Sonntag trotz des schlechten Wetters (eigentlich gut zum Marmelade kochen :-))
#35
26.5.13, 14:29
@ amarantis : wenn es das ist, was Kräuterhexlein beschrieben hat, dann lege vorher den Boden des Backofens mit Alufolie aus, die man danach nur entsorgen muss. Überkochendes Pflaumenmus brennt übel in den Backofen ein und ist nur sehr schwer wieder auszuputzen.
2
#36 Kräuterhexlein
26.5.13, 14:42
@feather: Noch nieeeee im Leben passiert. Mit Niedrigtemperatur kocht nicht ein Tröpfchen über und mein Bräter ist bei 5 kg Pflaumen randvoll. Ist wie gesagt ein uraltes Rezept und meine Oma, meine Mutter und ich haben das vielfach gemacht.Nicht verrückt machen lassen, der Backofen bleibt so sauber wie er vorher war.
#37
26.5.13, 14:49
@ Kräuterhexlein verräts du bitte auch die Kerntemperatur,die du bei dieser Art einzukochen verwendest? Würde mich interessieren und vielleicht auch noch andere? danke im Vorraus!
3
#38 Schnuff
26.5.13, 14:57
Zum Mus kochen:
Ich schreibe Euch mal,wie wir früher das Mus gekocht haben,vielleicht interessiert es ja jemanden.
Also,mein Großvater hatte mit der Oma die Zwetschgen von den Bäumen mit langen Bambusstangen geschlagen,wir mussten die Früchte auflesen,in große Zinkwannen.Dann kamen am nächsten Tag die Hackefrauen(Rüben,Landwirtschaft) und haben mit einem Schälemesser die Zwetschgen entkernt.Anschließend kamen die Früchte in den großen Wurstekessel.
Wir hatten einen großen Holzrührer mit langem Stiel zum umrühren,weil das Mus sehr gespritzt hatte.Mein Opa tat noch Walnüsse dazu,wegen nicht so schnell anbrennen.
Dann wurde gerührt,was das Zeug hielt,natürlich abwechselnd.
Durch die vielen Walnüsse hatten wir hinterher die Nussschalen im Mus,was nicht so prickelnd war.
Unter dem Kessel wurde ein großes Holzfeuer angezündet,und das im Sommer...

Was haben wir es heute bequem...
Euch noch einen schönen Sonntag,trotz des Regenwetters.
LG
3
#39
26.5.13, 14:59
@weibi1: Ich mache das Pflaumenmus auch so. Die Pflaumen sacken beim Erhitzen zusammen. Deshalb kannst Du den Bräter voll machen.
Den Ofen bis zum Aufkochen heiß, 180° vielleicht. Wenn es blubbert, runterstellen, vielleicht auf 100° oder 12o°, denn es soll leise weiter köcheln. Hin und wieder umrühren.

Im Spätsommer gibt es überall "Pflaumenmusgewürz". Das ist zu empfehlen.
Am besten geht es mit Zwetschgen, spät in der Saison.
3
#40 Kräuterhexlein
26.5.13, 15:00
@weibi1: Gerne und wenn Du möchtest, verrate ich auch das Rezept.
5 kg Zwetschgen, 1,5 kg Zucker, 2 EL Zimt.
Die Zwetschgen ( können auch gefroren sein) entsteinen und in einen Bräter geben. Mit Zimt und Zucker mischen und über Nacht stehen lassen. Danach ist der Bräter randvoll mit Flüssigkeit und Zwetschgen. Dieses dann ohne Deckel 5 Std. bei max. 150° Umluft köcheln lassen. Danach so zwischen 1 und 1,5 l Saft abschöpfen und die Pflaumen mit dem Stabmixer zerkleinern. Dann, wenn es zu zäh wird etwas Flüssigkeit wieder zugeben (die Konsistenz ist Geschmacksache). Noch heiss in Gläser füllen und für 5 Minuten auf den Kopf stellen. Danach sehr lange haltbar. Der übrig gebliebene Saft schmeckt hervorragend auf Vanillepudding, Eis, oder mit Mineralwasser als Schorle. Kann aber auch heiss in Flaschen gefüllt und später verbraucht werden.
Und........... der Backofen bleibt unberührt, versprochen.
Viel Spass und freundliche Grüße vom Niederrhein
1
#41
26.5.13, 15:07
Klasse!! Danke und soo schnell !!!!
3
#42
26.5.13, 15:08
@Kräuterhexlein

ich kenne das auch noch so, hab es lange nicht mehr gekocht, schmeckt unvergleichlich gut.

Mein Pflaumenmus mache ich mir heute ohne kochen:
getrocknete Pflaumen mit Wasser einweichen, mixen und mit Zimt, Schuss oder Nuss, je nach Laune abschmecken.
1
#43 Kräuterhexlein
26.5.13, 15:12
@Lichtfeder: Super, das kann ich mir auch gut vorstellen. Wir sind mittlerweile nur noch 2 Personen und da kann man soviel machen wie man gerade möchte. Ganz lieben Dank, höre viel, mache viel aber das kannte ich noch nicht.
Wird gleich morgen gemacht.
2
#44
26.5.13, 15:16
@Lichtfeder;
Könnte mir vorstellen,dass dein Rezepttauch super bei Verstopfung ist !
Das werde ich mir auf jedenfall am Wochenanfang gleich nachmachen...!!
#45
26.5.13, 15:22
Also ,ich mache meine Marmelade so oder so ist ega, koche sie kurzl fülle sie in Gläser und friere sie ein. So hält sie sich ewig und behält ihre Farbe und Vitamiene.
Keine angst die Gläser platzen nicht.Mache das schon seit Jahren so!
2
#46
26.5.13, 15:30
@Kräuterhexlein

bin auch Single und koche nicht mehr so viel Marmelade, außerdem ...
das Mus schmeckt sehr intensiv und ohne zusätzlichen Zucker ... geht auch mich anderem getrocknetem Obst, Aprikosen oder Feigen.

@weibi1, sicher doch, getrocknete Pflaumen als Snack sind gut für die Verdauung .. getrocknete Rosinen gut fürs Herzerl ..... und stillen den Hunger auf Süßes .. ;-))
1
#47 Kräuterhexlein
26.5.13, 15:44
@Talkrab: Da muss ich doch kurz drauf antworten. Seit es Äpfel gibt, gibt es auch Pektin, also gab es "früher" auch schon Geliermittel. Natürlich nicht so einfach wie heute mit dem Gelierzucker aber früher legte man, wie hier auch schon mehrmals beschrieben, unreife Äpfel beim Saftziehen mit ins entsprechende Obst für Marmeladen und das gelierte auch.
#48
26.5.13, 15:49
@Kräuterhexlein: Das mag wohl sein, aber die Zeiten, die ich meine, hat meine Oma und Mutter keine Äpfel mit reingetan, ich wurde immer abkommandiert zum rühren, damit nichts anbrennt. Es war nur Obst und Zucker.
3
#49 Kräuterhexlein
26.5.13, 15:55
@Talkrab: Ich glaube ich meine die gleiche Zeit, bin 1950 geboren. Aber heute kennt ja auch nicht jeder jedes Rezept und da haben Deine Oma und Mutter das wohl nicht gekannt. Schade, dann hättest Du nicht soviel rühren müssen. Gut, dass man immer wieder was kennenlernt. Dafür ist FM super geeignet.
Schönen Tag noch
3
#50
26.5.13, 16:00
@Kräuterhexlein: lächel - dann sind wir vom gleichen Baujahr. Ich bin auch 1950 geboren.
Ja - leider, offensichtlich, aber es war trotzdem eine schöne Zeit. Hinterher schätzt man es viel mehr, auch wenn nicht alles so 'golden' war.
Dir auch - und allen anderen - danke!
3
#51
26.5.13, 17:11
Als die Familie noch komplett war......hatte ich auch einen ganz großen Gefrierschrank und habe oft die Gläser eingefroren. Nur heute ist der Schrank entsorgt... und die Familie als solche gibts auch nicht mehr so.
Mein Mann leider verstorben... beide Söhne ausgezogen.
Aber Marmeladen,Säfte, Pesto ,usw muss ich ihnen noch jedes Jahr machen! Sie wollen keine gekaufte ! Und ich habe ja Zeit und Freude daran!
4
#52
26.5.13, 17:26
@Kräuterhexlein: Hallo! Ich stimme dem Kräuterhexlein voll zu. Warum soll ich die Früchte kochen, bis sie nur noch Matsch sind und einen Nährwert wie eine Zeitung haben? Auch das zugegebene Wasser ist bis dahin verkocht." Echte" Marmelade ist so einfach, warum dann " falsche"???
2
#53
26.5.13, 17:32
@ Kräuterhexlein ha genau so koche ich meinen Pflaumenmus auch.
und der geht weg wie warme Semmeln.
wobei wenn man die warmen Semmeln hat schmeckt es noch besser hahaaa
1
#54
26.5.13, 17:34
@Saxenmaedel: mit der lebensmittelfarbe ist ein toller tipp, den werde ich übernehmen, denn mich stört sehr, dass gerade erdbeermarmelade so grau wird -
vielen dank!!!
forgetmenot
2
#55 Beth
26.5.13, 17:51
@Kochmütze: Gebe dir recht, der Ton ist freundlicher geworden. Werde die Marmelade mal so kochen. Vielleicht ohne Wasser. Bin keine Marmeladenkocherin und diese geht schnell.
3
#56
26.5.13, 19:13
@ 'Beitrag 7)Kräuterhexlein: Gebe Dir absolut Recht.
Früchte samt Zucker so lange zu kochen, bis sämtliche Flüssigkeit samt Vitaminen und Aromen verdampft sind, um eine marmeladeartige Masse zu bekommen, hat man früher mal gemachtt (Wasser gehört übrigens nicht in Marmelade), es sei denn man legt gar keinen Wert auf möglichst natürlich schmeckende Marmelade.

Seit es Gelierzucker gibt, hat man wesentlich bessere Möglichkeiten.
Bei einer relativ kurzen Garzeit hat man eine hochwertige Marmelade, die auch nach den Früchten schmeckt.
1 : 1-Gelierzucker besteht aus Zucker mit Zitronensäure und Apfelpektin.

Anders sieht es allerdngs mit den Gelierzuckern 2 : 1 und 3 : 1 aus.
Darin sind nicht gerade wenige Konservierungsstoffe und andere Zusatzstoffe enthalten, damit die „Marmelade“ wegen der geringen Zuckermenge nicht verdirbt.

Alternativ gibt es noch diverse Möglichkeiten wie Gelierpulver (Gelfix u.a.), reines Pektin usw. die allesamt mit normalem Zucker zu kombinieren sind.
#57
26.5.13, 19:24
@Talkrab: du schreibst das es früher kein gelierzucker gab. Kann ich kaum glauben das du schon in den 50er marmelade gekocht hast , denn da gab es in noch nicht überall! Meine Mama hat schon 1958 damit gekocht !
1
#58
26.5.13, 19:35
@altmodisch: najaaa, auch wenn es ihn 1958 gab, ist es ja nicht gesagt, dass die eingefleischten Hausfrauen von damals davon überzeugt waren davon und ihn benützten. Ich kann leider nicht mehr sagen, wann er bei uns Einzug gehalten hat.
1
#59
26.5.13, 21:17
Dann lieber richtige Marmelade mit Gelierzucker, oder als Alternative
rohgerührter Fruchtaufstrich, kann man zum sofortigen Gebrauch frisch zubereiten, bzw hält sich auch im Kühlschrank ein paar Tage.
2
#60
26.5.13, 21:20
ob in der Marmelade noch Vitamine drin sind ist für mich nicht so wichtig ... wenn ich Vitamine möchte, esse ich frisches Obst ... Marmelade fällt bei mir eher in die Kategorie "Süssigkeiten" und wird ja selten gläserweise konsumiert sondern in überschaubaren Mengen
2
#61
26.5.13, 22:24
Meine Marmeladen bekommen Einmachzucker und Pektin, werden nur so lange gekocht, wie es auf der Packung steht und zum Erhalt der Farbe werden sie (Erdbeere) eingefroren. Dann schmecken sie noch nach Jahren wie gestern gekocht.
#62
26.5.13, 23:12
@ eri-ka genau so mach` ich das auch
1
#63
26.5.13, 23:24
@weibi1:
Das klingt interessant, aber wozu denn das Zeitungspapier?
(Bisher spüle ich meine Gläser nur mit kochendem Wasser aus..)
1
#64
26.5.13, 23:26
@Talkrab: Nur zur Info: Der erste Gelierzucker kam 1965 auf den Markt.
#65
26.5.13, 23:31
@eri-ka: Mach ich auch so. Erdbeermarmelade friere ich ein, so hat man sie immer frisch, allerdings nur so viel, daß es bis zur nächsten Erdbeersaison reicht.
#66
26.5.13, 23:33
@maestria: VIELEN DANK - dann hat mich meine Erinnerung doch nicht so sehr genarrt.
Frage mich, wie 'altmodisch' dann schon 1958 damit hantieren konnte.
Wünsche allseits eine gute Nacht und morgen einen guten Start in die Woche!
2
#67
27.5.13, 00:04
@ mamakatze

Das Papier ist als Schutz,denn es kann auch mal eine Flasche zerspringen! So bleiben die Scherben im Papier und nicht im Ofen.
4
#68
27.5.13, 03:21
Mit Zusatz von Wasser würde ich nie Marmelade machen!
Vitamine sind wasserlöslich und verschwinden beim Kochen. Da hat man nur noch einen Fruchtbrei - süß aber wertlos.

Marmelade kochen ist doch so einfach:
Früchte mit Gelierzucker nur kurz aufkochen und dann heiß in Gläser füllen.

Statt Gelierzucker kann man auch das natürliche PEKTIN verwenden. Das ist in APFELSCHALEN enthalten:
Also einfach dünn abgeschälte Apfelschalen mit Zuckerlösung kochen - durchsieben - die kochende Lösung mit den Früchten vermischen und in sterile Gläser füllen.
Es wird fest und ist lange haltbar.
#69
27.5.13, 09:06
forgetmenot, es gibt auch speziell für ERDBEEREN Gelierzucker (ohne Aromen . ohne Farbstoffe) 1:2 auch geeignet für eingefrorene Früchte. Geht ruck - zuck, in 3 Minuten fertig (mit Kochen). Er ist in einer roten Verpackung. So findet man ihn auch schneller in dem Regal zwischen der großen Auswahl an Gelierzucker.
#70 Gaikana
27.5.13, 13:46
@Agnetha: bei mir wird sie gerne in den Quark oder Joghurt gerührt, da sind ein paar Vitamine schon nützlich, schmeckt besser als fertiger joghurt mit Früchten und hat keine Aromen und Geschmacksvertrker drin, geschweige aller Zutaten die in Fruchtjogurts Unterschlupf finden. Warum soll man gute Beeren töten und dann auch noch Essen, wenn es besser geht, mit weniger Aufwand?
#71 Dora
27.5.13, 13:49
@Kräuterhexlein: da erinnere ich mich doch an mein Rezept aus den 70er Jahren, wo ich Pflaumenmus auch im Backofen und in der Bratpfanne gekocht habe. Muss mal in meinem alten Kochbuch suchen, ob ich das Rezept noch finde.
Meiner Meinung nach kam da noch etwas Essig rein und vor allem. es durfte während des Aufenthaltes im Backofen NICHT gerührt werden, denn sonst wäre es angebrannt.
Ich kann mich auch nicht erinnern, dass da so viel Saft zum Abschöpfen war. Püriert wurde das dann zum Schluss und wie üblich in die Gläser abgefüllt.

Jetzt koche ich aber keinen Pflaumenmus sondern Pflaumenmarmelade, ganz normal wie bei jedem Obst auch.

Aber zum Tipp muss ich sagen, dass ich doch lieber richtige Marmelade koche.
Ich nehme auch lieber Gelierzucker 3:1, damit es nicht so süß ist.

Aber vielleicht sollte man doch lieber, wie früher, auf Zucker und Pektin zurückgreifen, wenn in dem Gelierzucker 3:1 soviel "Zeugs" drin sein soll, wie jemand weiter oben geschrieben hat.
Habe gerade kein Päckchen da um nachzuschauen und habe da noch nie darauf geachtet, leider.
1
#72 tabida
27.5.13, 13:56
Also ich mache ja die Marmelade eben jeweils mit "gewöhnlichem" Zucker und ohne Wasserzugabe. Je nach Früchten koch ich sie 2 - 6 Minuten und dann geliert sie auch schon. Dann noch heiss abfüllen und fertig! Was ist jetzt der Vorteil von Gelierzucker?
#73
27.5.13, 14:22
tabida: Der Vorteil von Gelierzucker ist die Zucker (Kalorien) - wie Zeitersparnis. Du brauchst bei Gelierzucker 1:3 auf 3 Pfund Früchte nur 1Pfund Zucker.
#74
27.5.13, 14:29
@Hitsche: In Gelierzucker 2 : 1 und 3 : 1 ist jede Menge Chemie enthalten, Zusätze wie Konservierungsstoffe usw.
#75
27.5.13, 16:05
also auch ich hab ein superlecker Rezept und man nehme: 5kg Zwetschgen 1kg Zucker---entsteinen--Kerne in ein Baumwollsäckchen--zubinden--alles zusammen über Nacht ziehen lassen
(ich nehme den Gänsebräter)
nächster Tag: Backofen unten reinschieben auf hohe Temperatur--wenns anfängt zu blubbern--
temp. auf 100 zurückstellen--Kochlöffel zwischen die Ofentüre klemmen und ab jetzt 5 Stunden--danach wie gewohnt in Gläser abfüllen. Wer mag kann n ach Geschmack vorher noch zugeben:
3 Teile Zimt 1 Teil Nelke 10 Teile Sternanispulver.
Unglaublich gut schmeckt das Mus mit Nussnougatcreme gemixt!!! oder Mandelnougatcreme (hat weniger Kohlehydrate!)
Es lohnt auch für den Singlehaushalt denn das Mus wird mit den Jahren immer besser!
#76 Gaikana
27.5.13, 16:21
@negerin100: da fehlt noch ein Schückchen Rum, finde ich, leeeecker
1
#77
27.5.13, 16:28
Vielen Dank für den roten Daumen!
Sich auf diese Weise abzureagieren ...
Dann wünsche ich dem edlen Spender zu SEINER Marmelade "Wohl bekomms".
#78
27.5.13, 16:39
@maestria: Habe ihn Dir neutralisiert, denn ich muß Dir Recht geben, es ist wirklich jede Menge Chemie drin.
#79
27.5.13, 17:36
@Gaikana: hast Recht--Rum oder Zwetschgenwasser hmmmm
#80
27.5.13, 17:39
@maestria: Genau das ist der Grund warum ich keinen Gelierzucker verwende.
1:1 mag ich nicht, das ist mir zuviel Zucker und wie gesagt, 2:1 und 3:1 ist nur Chemie.
In Spanien gibt's eh keinen Gelierzucker, wir nehmen auf 1 Kilo Früchte 1/2 Kilo Zucker.
Sonst nix, wenn das Obst selbst genug Pektin hat (zB: Zwetschen). Bei Erdbeeren hingegen tu ich in ein kleines Mullsäckchen Apfelkerne (wegen des Pektins) und koche das Ganze mit, allerdings auch nur so 5-10 min. das reicht.
Wenn ich nur mal ganz schnell ein Gläschen Fruchtaufstrich zum sofortigen Verbauch machen will, dann verrühre ich einfach püriertes Obst mit etwas Zucker und Zitronensaft... so löst sich der Zucker auch ohne kochen. Das kommt dann in den Kühlschrank, sollte aber in ein paar Tagen verbraucht werden.
#81
27.5.13, 18:16
@Talkrab: Danke!
#82
27.5.13, 18:20
@forgetmenot:
Hab gar nicht geschrieben, dass ich Lebensmittelfarbe nehme.

Mein Vorgänger (Nr.11) war das.

Aber nich so schlimm.
1
#83
27.5.13, 18:25
@aivlys: Lebensmittelfarbe nehmen für Erdbeer-Marmelade - auf die Idee bin ich noch nicht gekommen.

Klar es stimmt, Erdbeere-M. wird mit der Zeit bissel grau. Aber sie schmeckt immer noch besser, wie gekaufte und du weisst was drin ist.
4
#84
27.5.13, 18:25
Maestri und Talkrab: 1. und ganz nebenbei, der 'rote Daumen' ist nicht von mir.(Ich weiss auch gar nicht wie das geht). Ich vergebe keine Daumen und es ist mir wurscht, was ich für Daumen bekomme. Ohne dieses System kritisieren zu wollen: Dafür ist uns die Schrift u. die Ausdrucksmöglichkeit der Sprache gegeben, seinen Gefallen oder Missfallen auszudrücken. Ausserdem ist es für die Kommunikation nicht gut, anonym Daumen zu vergeben, siehe #77.
2. Und nun zum Gelierzucker: Da drückt ihr euch nebulös aus: 'da ist jede Menge Chemie drin'. Zum Glück stimmt das nicht. Hier die ZUTATEN:
Zucker, Geliermittel: Pektine, Säuerungsmittel: Zitronensäure, Konservierungsstoff: Sorbinsäure, pflanzliches Fett, gehärtet. ENDE.
Mit Sorbinsäure werden z. B. Backwaren, Margarine, Käse und Wurstwaren, abgepacktes Schnittbrot, Salatsoßen, Ketchup, Milchprodukte, Süßwaren, Kuchen, Torten, Hart- u. Brühwürste, Senf, Geflügelfleisch, Fischerzeugnisse, Instantsuppen, Suppenkonzentrate, Gelfix super, Gelierfix usw. konserviert. Stabilisierung von Wein, auch in Tabakerzeugnissen zu finden.
'Die gesundheitliche Unbedenklichkeit der Sorbinsäure wurde in verschiedenen Fütterungsstudien belegt. Das allergene Potential wird als gering eingestuft, da sie im menschlichen Körper wie eine aus der Nahrung stammende Fettsäure verwertet wird.'
Beim nächsten Einkauf daran denken! Und auch bei der unnötigen Warnung vor dem 'chemisch belasteten Gelierzucker'.
#85
27.5.13, 18:41
@Talkrab: kann nur sagen das meine Mama damals schonvon geredet hat.War aber da so 9-10 Jahre alt.Was sie damit dann meinte kann ich heute nicht sagen ,und sie nicht mehr fragen!
2
#86
27.5.13, 19:16
Ganz so 'wurscht' ist's mir wohl doch nicht: Freue mich über die grünen Daumen :D

War auch eine Fleißarbeit! Ich hab' mich gefragt, über Sorbinsäure recherchieren oder Hemden bügeln. ;)
#87
27.5.13, 20:02
@altmodisch: Mach Dir keinen Kopf - wir streiten nicht wegen ein paar Jahren rum. Vielleicht hat meine Mutter einfach später damit angefangen und vorher hatte ich keine Berührung damit und heute auch nicht die Erinnerung.
#88
27.5.13, 20:12
@Hitsche: ich habe nur geschrieben, dass ich ihn neutralisiert habe. Das war an keine Adresse gerichtet. Sorry - wenn Du Dich da angesprochen fühlst.
#89
27.5.13, 20:27
@Hitsche: Echt, da ist gehärtetes Fett drin?

In meinem ist alles, wie bei Dir, nur ohne das gehärtete Fett.
1
#90
27.5.13, 21:55
@Talkrab: Da ich mich konträr geäussert hatte, hätte man leicht annehmen können, dass ich was mit dem roten Daumen zu tun habe. -
Da ich jetzt direkt geantwortet habe u. nicht unter 'Kommentar schreiben' habe ich auch die Daumen wahrgenommen! :)
Ich werde trotzdem meinem Prinzip treu bleiben: Schreiben und keine Symbole. liebe Grüße es ist alles paletti!
#91
27.5.13, 22:04
@Rumburak: Ja, ich habe beide Packungen vor mir, sind von
Dr. Oetker. Ist in 'Erdbeerkonfitüre' wie auch 'Super Gelierzucker'.
Wem's interessiert, die Telefonnummer der Versuchsküche ist auch auf der Packung. Ob die allerdings über den Fettzusatz im Gelierzucker eine fundierte Auskunft geben können, weiss ich nicht.

Ich wünsche dir 'ne gute Nacht und (Zucker)- süsse Träume. :)
#92
27.5.13, 22:10
@Hitsche: Danke fürs Nachschauen usw.
Meine ist von Südzucker und 2:1.

Frechheit von Dr. Oetker, die Produkte sind etwas teurer und als Dank gibt es dann gehärtete Fette. Ist bestimmt nicht viel drin, aber die sollen ja nicht so gesund sein.
1
#93
28.5.13, 15:26
@Agnetha:

Das kommt aufs Gleiche raus.
Im Gelierzucker ist das Pektin schon drin ...
4
#94
28.5.13, 16:58
Liebe Leute; ich bin ganz neu hier und bin erstaunt über euere Komentare "Falsche Marmelade" Ich hätt nie gedacht, dass sich so viele beteiligen. Und dass der "Kampf" um die "Falsche Marmelade" so interessant ist. Schön, dass man so seinen Kontakt hat. Euch allen wünsche ich Gottes Segen, egal was Ihr kocht, fein ist jedermanns Geschmack.
Gruß Mecke
1
#95 Kräuterhexlein
31.5.13, 12:23
@Lichtfeder: Ich weiss nicht, ob Du nach längerer Zeit nochmal hier rein schaust wollte aber unbedingt noch schreiben dass ich Pflaumenmus nach Deinem Rezept gemacht habe. (mit Strohrum). Sowas von lecker und einfach schnell gemacht. Vielen, vielen Dank für dieses schöne Rezept. Werde es bestimmt in verschiedenen Variationen beibehalten und immer an "Lichtfelder" dabei denken.
Ein schönes sonniges Wochenende
1
#96
31.5.13, 13:22
@Kräuterhexlein:
freue mich sehr über Deine Rückmeldung und das Du lieb an mich denkst beim genussvollen Frühstücksbrötchen, diese Aufstriche sind lecker, gesund und vielseitig.
weitere Anregungen in meinem Tipp:
Hunger auf Süßes? Natürliche Süße - getrocknetes Obst

wo kaufst Du Deinen Strohrum, hab ihn früher immer aus dem Urlaub mitgebracht, weil er bei uns so teuer war.

Dir ein süßes Wochenende mit viel Sonne. LG
#97 Kräuterhexlein
1.6.13, 19:03
@Lichtfeder: Schön, hätte ich nicht gedacht. Habe das Glück in der Nachbarschaft einige Skifäns zu haben die einmal im Jahr nach Österreich fahren. Sie bringen mir dann hin und wieder eine 1l-Flasche für 20 Euro mit. Habe aber gehört, dass man sie auch im Internet bestellen kann, auch relativ preiswert. Hier in der Stadt bekomme ich eine 0,5-l-Flasche für 20 Euro. Wünsch Dir Glück bei der Beschaffung. Schmeckt nämlich wirklich gut in Kuchen, Desserts usw.
LG
#98
1.6.13, 20:25
@Lywa #22: ich habe auch schon Stevia getestet,finde aber, daß es schrecklich schmeckt; so ein Nachgeschmack nach Lakritze,den ich sehr schwer wieder los werde.
1
#99
1.6.13, 21:29
Ja ich weiß ,Spirelli ,das sagen viele aber- Stevia ist nur etwas schwer zu dosieren , eine spur zuviel und es schmeckt nicht mehr, deshalb lieber erst mal zuwenig süßen bzw. leicht süßen ,
wenn man es einmal raus hat ist es ein natürlicher gesunder und guter Zuckerersatz.
.Zudem gibt es verschiedene Hersteller und alle sind etwas anders im Geschmack , muss man halt etwas ausprobieren .

Zur Zeit hab ich 3 Pflanzen im Garten, von den Blätter mach ich einen konzentrierten Sud , der schmeckt absolut gut ,
klar kann ich den nicht für alles verwenden. aber wo es nicht geht habe ich Tropfen oder Pulver.
Versuch es nochmal vorsichtig, bis du es raus hast
1
#100
1.6.13, 22:00
@Kräuterhexlein,
ja, er schmeckt unvergleichlich, hab ihn früher auch aus Österreich mitgebracht, ich versuche es mal im Internet, oder mache Urlaub in Ö. ;-)) Danke
1
#101
1.6.13, 23:38
Mit Stevia und Zuckerersatz kann man doch keine Marmelade kochen!
Nur der Kristallzucker gibt die Struktur und die Haltbarkeit.

Den ollen "Strohrum" aus Österreich (ein synthetisches Produkt) kann man höchstens auf eingeweckte Früchte obendrauf tun, aber nicht damit vermischen.
Tip:
Auf die heiß abgefüllte Fruchtmischung ein Stück Backpapier (passend geschnitten) und darauf den Strohrum. Zusammen mit dem Zucker konserviert das die Marmeladenmixtur.
#102 Gaikana
2.6.13, 07:34
@Regina_H: vorsicht mit denAussagen Stroh Rum enhält zwar Farbstoffe und Geschmacksverstärker, was heutzutage jeder Gekaufte Joghurt und jede Tütensuppe usw.,, ist aber kein synthetisches Produkt. Nicht immer nachplappern und verbreiten, was man nicht genau weiss. Der überwiegende Teil ist Schnaps. Weil er einen eigenen Geschmack hat, verwenden ihn viele. man ihn viele zum Kochen und Backen verwenden. Wegen einem Teelöffel aromatisiertem Rum besteht nun wirklich kein Grund schon wieder abzuwerten. Aromen sind in fast allen industriell hergestellten Lebensmitteln, da kann man p
P
P



Auszug aus Wikipedia:
Stroh Original wird gemäß EU-Verordnung EWG 1576/89 aus hochrektifiziertem Rum erzeugt, der aus dem Ausland zugekauft und anschließend in Österreich mit Essenzen und Aromen („Bonificateurs“) veredelt wird; außerdem wird Farbstoff zugesetzt. Seit 1. Jänner 1999 muss die Alkoholbasis des Inländerrums aus der Zuckerrohrverarbeitung stammen, was bis dahin nicht der Fall war[2].
#103 Gaikana
2.6.13, 07:45
Jetzt ist mir der Text durchgegangen, sorry, kann nicht mehr bearbeiten. Sorry,
1
#104 Gaikana
2.6.13, 07:49
@Lywa: tropfen und Pulver enthalten leider schon wieder alles mögliche andere Zeugs, weshalb die Pflanze vorzuziehen ist. Leider überlebt sie bei mir nie lange. Ansonsten ist mir persönlich der Geschmack dem Süssstoff zu ähnlich. Ich denk aber für Diabetiker ist es eine Alternative
1
#105
2.6.13, 08:07
@Regina_H:
Tip:
Auf die heiß abgefüllte Fruchtmischung ein Stück Backpapier (passend geschnitten) und darauf den Strohrum. Zusammen mit dem Zucker konserviert das die Marmeladenmixtur.

Die Arbeit muss man sich heute wirklich nicht mehr antun, Marmelade hält auch so, außerdem wäre mir Strohrum dafür zu schade und zu teuer, er bringt Geschmack ins Dessert ...;-)))
1
#106
2.6.13, 09:37
Ich finde weder das dieser Tipp gut ist, noch das er schnell geht. Wieso sollte ich falsche Marmelade kochen, noch dazu stundenlang das Obst auf dem Herd quälen und verwässern, die roten natürlichen Farbstoffe verkochen, wenn ich innerhalb von 3 Minuten mit Gelfix eine wunderbar rote und gutschmeckende Marmelade haben kann? Gelfix hat weder einen Eigengeschmack noch böse Inhaltsstoffe, will nicht wissen was sich manch einer mit sogenannten Bioprudukten jeden Tag reinballert. Hinzu kommt das ich eine falsche Marmelade niemals verschenken würde. Stell mir vor, der Beschenkte geht davon aus es sei eine haltbare Marmelade und öffnet die dann nach nem halben Jahr und das Zeug ist vergammelt...
2
#107 Kräuterhexlein
2.6.13, 09:55
Wer den Strohrum nicht mag muss ihn nicht benutzen. Wir mögen ihn sehr und wie Gainka schon beschrieben hat, benötigt man ihn ja nur teelöffelweise für Marmeladen oder Desserts. Ich glaube aber trotzdem nicht dass er, wenn man ihn z. B. als Grog trinkt, schädlich ist, da gibt es ganz andere Sachen.
Außerdem mit dem Papier auf der Marmelade, das ist doch heute wirklich mit den Twist-off-Deckeln nicht mehr nötig. Koch seit jahrzehnten Marmelade und mir ist keine einzige jemals schimmelig geworden.
Lichtfelder, viel Glück
3
#108 Kräuterhexlein
2.6.13, 10:11
@Regina_H: Sicher kann man mit Zuckersatz Marmeladen kochen. Zum Gelieren braucht man nicht unbedingt Kristallzucker. Habe ein Patenkind dass kein Zucker zu sich nehmen darf und die bekommt von mir immer Marmelade mit Canderel gekocht. Schmeckt eigentlich überhaupt nicht anderes und die Konsistenz ist ebenso gut.
Der "olle" Strohrum schmeckt uns ausgezeichnet und ich finde er gibt Desserts eine unvergleichliche "Würze". Schädlich ist wahrscheinlich wenn überhaupt eher der Alkohol :-)) Im Winter ein Bratapfel mit Zucker, Zimt, Rum und Sahne ist ein Genuss.
1
#109
2.6.13, 10:38
Ich mach die Marmelade ja nicht haltbar " 22 " ......
@Kräuterhexlein , Canderel benutze ich auch gerne. aber für Eistee, Tee usw. hab ich getrocknete oder jetzt frische Steviablätter.
@Gaikana 104 ,Ja ich weiß habe es auch schön gehört ,aber das ist mit den Anderen Süßstoffe sicher auch nicht besser ?
#110 Kräuterhexlein
2.6.13, 10:46
@Lywa: Canderel benutze ich auch nur für die Marmelade für mein Patenkind. Ansonsten gibts bei uns schon länger Stevia. Wie schon beschrieben muss man das sehr sparsam einsetzen, da es sonst nicht wirklich schmeckt. Wusste gar nix von einer Pflanze, werde sie mir umgehend besorgen. Danke für den Tipp. Wie machst Du den Sud?
Einen schönen Sonntag noch
1
#111
2.6.13, 11:18
@Kräuterhäxlein : Für den Sud , koche ich einfach einen ganz starken ...? Tee also so 1-2 dl. Wasser und eine Handvoll Blätter ,schön lange ziehen lassen nochmal kurz bis an den Siedepunkt auf heizen und in ein Fläschchen füllen . das ist sicher nicht lange haltbar aber nach ein paar Tage ist es eh weg,
verbraucht.Den damit kann man dann vieles süßen Obstsalat, Früchte , Dessert usw.
#112 Kräuterhexlein
2.6.13, 11:31
@Lywa: Danke Dir, jetzt muss erst mal die Pflanze her. LG
#113
2.6.13, 11:42
Die ist jetzut ganz leicht zu finden ,in der Schweiz gab es sie schon lange , letztes Jahr hat sie mir eine Bekannte aus Deutschland mit gebracht und dieses Jahr habe ich sie sogar hier in Ungarn bei Spar bekommen .
Überwintern kann man sie schlecht aber im Sommer kann ich sie zweimal ab ernten und trocknen, so hab ich immer genug bis zu Frühling . Wünsche dir viel glück dabei...
1
#114
2.6.13, 11:46
schädlich ist Strohrum kaum, er kann nur in kleinen Mengen "genossen" werden ... einfach nur wegen des Geschmacks!

Ich hab auch eine Stevia-Pflanze, gebe zum Tee 1-2 Blatt einfach hinzu...
#115 Gaikana
2.6.13, 13:18
@Lywa: Ich hab meine auf dem Markt in Berlin Wilmersdorf gekauft, kann man aber im Internet jetzt auch bei jedem Gartenhändler bekommen. Leider gehn mir meine immer ein.
Jetzt versuch ichs mal im Garten
#116
2.6.13, 13:25
Wiso kaufen denn soviel Deutsche Touristen den Stroh Rum? Weil er einfach gut ist! Und weil er 80% hat natürlich auch... und er dadurch auch sparsamer im Verbrauch ist !:)
#117
2.6.13, 13:33
Ja aber die schicken nicht nach Ungarn ,hab mich aber gewundert das es die im Spar gab, super .
Ich lasse sie auch den ganzen Sommer draußen im Gartenbeet aber auch in einem großen Topf , wenn sie anfangen zu blühen die Blüten abschneiden , dann wird der Strauch dichter.
Ich drück dir den grünen Daumen, winke winke aus Ungarn
#118 Gaikana
2.6.13, 13:35
Man kauft ihn,weil er durch die Geschmacksverstärker so gut schmeckt. Als ich das erfahren habe wars schon zu spät. er wohnt ständig bei mir und wird verteidigt, weil er so gut zum Backen und Kochen ist.
#119
2.6.13, 13:36
@Gaikana

ich hab die Pflanze 1 x "zufällig" überwintert, stand auf einem Schrank, weder zu hall noch warm, aber nicht vergessen gelegentlich etwas zu gießen, sonst trocknet sie aus. ;-)
#120
2.6.13, 13:51
@Lichtefeld : ach ja , das werde ich dieses Jahr auch versuchen , mir hat man gleich gesagt man könne ihn nicht überwintern , deswegen hab ich ihn im Herbst auch kahl geschoren, bin gespannt ,
danke dir für den Tipp
#121
2.6.13, 13:56
Auszug aus Wikipedia:
Stroh Original wird gemäß EU-Verordnung EWG 1576/89 aus hochrektifiziertem Rum erzeugt, der aus dem Ausland zugekauft und anschließend in Österreich mit Essenzen und Aromen („Bonificateurs“) veredelt wird; außerdem wird Farbstoff zugesetzt. Seit 1. Jänner 1999 muss die Alkoholbasis des Inländerrums aus der Zuckerrohrverarbeitung stammen, was bis dahin nicht der Fall war[2].
#122 Gaikana
2.6.13, 22:38
@Lichtfeder: danke, ich probiers mal, jetzt muss ich erst mal wieder eine neue Pflanze zu kaufen
#123
3.6.13, 17:10
@Lichtfeder: hatte 3 wunderbare pflanzen und hab sie leider zu wenig gegossen. ich habe versucht neue zu kaufen, aber die kannten nicht mal den namen. völlig resigniert habe ich sie rausgestellt und wieder gegossen, man glaubt es kaum, die kleinste und schwächste hat neu ausgetrieben.

also, wenn ich das schaffe, dann kann man sie ganz normal im zimmer überwintern. nur gießen nicht vergessen.

im blumenkatalog von ahrens & sieberz gibt es steviapflanzen,
#124
3.6.13, 20:25
@cordula1
auch Glück gehabt ;-) bei mir hat eine Pflanze wieder ausgetrieben, für die andere kam leider das Wasser zu spät ;-) ein Versuch ist es wert, nur gelegentliches gießen nicht vergessen ... ;-))
1
#125
5.6.13, 09:00
Hier für alle Marmeladenfans ein Rezept von "richtiger Marmelade", alternativ ohne Gelierzucker, mit Rohrzucker und Pektin.
Ich finde es superlecker und wenn es Erdbeeren gibt, bin ich dabei!

Das Rezept habe ich bei Naturkost.de entdeckt und es ist das Rezept der Woche 03.06.2013

klassisch. Für 4 kleine Gläser
Zubereitung: ca. 30 Min.
Pro Glas: 480 kcal, 1 g F, 2 g E, 110 g K

1 kg Erdbeeren
200 g Rhabarber
400 g Vollrohrzucker
15 g reines Pektin

Erdbeeren und Rhabarber waschen, putzen und klein schneiden.
Früchte mit Zucker und Pektin mischen. Langsam zum Kochen bringen. Unter Rühren 2–3 Minuten köcheln lassen. Mit einem Pürierstab die Früchte zerkleinern, nicht vollständig pürieren.
Heiße Masse randvoll in saubere Gläser füllen. Mit einem Twist-off-Deckel sofort verschließen. Einige Minuten auf den Kopf stellen.

Tipp: Grüner Pfeffer, Zimt, Ingwer oder Estragon veredeln Erdbeer-Konfitüre.
#126
5.6.13, 09:09
@Spirelli11 danke Dir fürs einstellen,
mit Rhabarber gefällt mir besonders, obwohl ich Erdbeeren nur während der Erdbeeren-Ernte esse, mache ich jetzt nochmal diese Marmelade, sofern es noch Rhabarber gibt. ;-))
#127
5.6.13, 09:17
@Lichtfeder: Bei mir im Garten kommt er gerade gut, war vorher zu kalt.
Ansonsten kannst Du auch eine andere Kombi machen, Du bist doch kreativ! Dir fällt da schon was ein.
#128
5.6.13, 11:18
@Spirelli11
hab dieses Jahr keine Rhabarber-Marmelade gemacht, hab noch vom letzten Jahr, Erdbeer-Marmelade koche ich auch keine mehr, esse sie nur frisch, fürs Einfrieren von Erdbeeren ist mein Fach zu klein ;-(
wollte nur dieses Rezept noch probieren, die Erdbeeren sind hier spät dran wegen dem Wetter, vielleicht bekomme ich noch Rhabarber, 4 Gläschen ist ja nicht so viel.
PS: Ich bin auch dabei meine Vorräte zu verbrauchen, damit die Schränke leer werden ... ;-)))
#129 Dora
5.6.13, 12:03
@Spirelli11: wo kaufst du das reine Pektin?
#130
5.6.13, 21:05
@Dora: Ich habe es noch nicht gekauft, Apfelpektin soll es aber im Reformhaus oder Bioladen oder Apotheke geben. Preis für 200g liegt wahrscheinlich von 8-12 €uro. Ca 15 g für 1KG Früchte
#131 nenne
21.6.13, 23:12
und wo ist der unterschied zur richtigen marmeladelg nenne
#132 Schnuff
21.6.13, 23:32
@nenne: Die Zubereitung!
-2
#133
24.6.13, 22:33
Wieso Pektin kaufen?

Das Pektin ist in Apfelschalen enthalten. Man/frau kann beim Marmeladekochen dünn geschälte Apfelschalen mitkochen.
Gelierzucker unterstützt das ganze, ist aber nicht notwendig.

Eine hausgemachte Marmelade besteht 1 zu 1 aus Früchten und Zucker!

Alles andere mit Zusatzgemenge ist Konfitüre wie aus dem Supermarkt (mit fragwürdigen Zusatzstoffen).

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen