Falscher Hase (gefüllter Hackbraten)

Falscher Hase (gefüllter Hackbraten)
3
Fertig in 

Der gefüllte Hackbraten - Falscher Hase - schmeckt ganz ausgezeichnet und lässt sie gut vorbereiten, wenn man bspw. Gäste zum Essen empfängt.

Zutaten

Für den Hackfleischteig

  • 1,5 kg Gehacktes (halb und halb je nach Geschmack)
  • 2 Brötchen v. Vortag einweichen
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln kleinschneiden oder 2 Zwiebeln würfeln
  • 2 rohe Eier
  • 2 TL Senf
  • Salz, Pfeffer nach Geschmack

Für die Füllung

  • 4 gekochte Eier
  • 2 Paprika (rot und gelb) 

Für den Sud

  • 1 Fleischtomate
  • 2 Karotten
  • 5-6 Knoblauchzehen
  • einige Butterflocken
  • 1/2 L Gemüsebrühe
  • evtl. 1 Rosmarinzweig oder sonstige frische Kräuter nach Geschmack

Zubereitung

  1. Für den Hackfleischteig: Alles vermengen. Frischhaltefolie auf die Arbeitsfläche legen, darauf den Hackfleischteig geben und gleichmäßig zu einem Viereck verteilen (muss mit der Breite in einen Bräter oder Römertopf passen).
  2. Für die Füllung: Paprika auf der Hackfleisch-Masse verteilen, die Eier in einer Reihe am vorderen Ende der Platte legen, evtl. noch einmal salzen und pfeffern und mithilfe der Frischhaltefolie aufrollen, in den Römertopf geben.
  3. Für den Sud: Gemüse zerschneiden und alles an und über den Hackbraten geben.

Den Hackbraten bei 200 °C für 60 Minuten in den mit Deckel geben, anschließend 30 Minuten ohne Deckel.

Wie findest du dieses Rezept?

Voriges Rezept
Klopse in Kräutersauce - pommersche Art
Nächstes Rezept
Tante-Else-Bällchen
Profilbild
Rezept erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt dieses Rezept!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,1 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
11 Kommentare

gutes rezept. aber bitte nur 1 gekochtes ei in den falschen hasen geben. das ei symbolisiert das herz des hasen--und der hase hat nunmal nur 1 herz!!!
@erselbst: okay, die Bedeutung des Eies im falschen Hasen kannte ich bisher nicht. Nur möchte ich gern, dass jeder meiner Esser die gleiche Chance hat, ein Stückchen Ei abzubekommen. ;)
@erselbst: Glaube ich nicht.

Früher sah der Falsche Hase dem echten noch ähnlicher als heute, denn er wurde wie ein Hasenrücken geformt,und oft auch wie dieser gespickt.

Dass mit Falscher Hase ursprünglich immer ein „Dachhase” gemeint war, also Katzenbraten soll auch vorgekommen sein.

Rezept online aufrufen
Hol dir unsere besten Tipps als PDF / eBook!

Du druckst gerne unsere Tipps und Rezepte aus? Unter www.frag-mutti.de/ebooks findest du unsere besten Tipps und Rezepte zum Abspeichern und Ausdrucken. Nur 2,90 €!